Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum

Magdeburger Nahverkehr => Allgemeine Diskussionen => Thema gestartet von: magdeburger am 23. Februar 2013, 12:51:19

Titel: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: magdeburger am 23. Februar 2013, 12:51:19
Eben in der Volksstimme gefunden:
http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1027481_Haltestellen-sind-grosse-Huerde.html

Steht bei der Hst. "Zoo" eigentlich mittlerweile fest, welche Variante genommen wird. Da gab es doch auch Streit.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Thyristor am 23. Februar 2013, 13:01:40
Ja es wird die genommen, die von vornherein favorisiert wurde! Also beide Haltestellen an der Stelle, wo jetzt die Stadteinwärtige ist. Man hatte ja auf ein Planfeststellungsverfahren verzichtet, um den Ausbau zu beschleunigen. Aber ein Furz musste sich ja zu Wort melden. Was ist dabei herausgekommen? Ein teures Verfahren, eine Verzögerung von über einem Jahr und: NULL EINWÄNDE!  Man kann nur mit dem Kopf schütteln.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Albis am 23. Februar 2013, 13:55:59
Es ist gut, dass was passiert, aber es geht alles viel zu langsam. So dauert das ja noch bis ins 22. Jahrhundert, bis alle Haltestellen barrierefrei sind. Zudem ist das ganze auch eine Frage der Sicherheit. Wie oft sind schon aussteigende Fahrgäste von unachtsamen Autofahrern angefahren wurden?

Es kräht zwar ab und zu mal ein Stadtrat, der den Ausbau seiner Haltestelle fordert. Meiner Meinung nach sind hier aber Bund und EU gefordert, das ganze massiv finanziell zu unterstützen, denn die Städte schaffen es ja nicht.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Tatrasucht25 am 23. Februar 2013, 16:40:53
Es ist auch wichtig beide Haltestellen am Zollhaus behindertengerecht auszubauen. Gerade die Leute welche dort auf der Insel wohnen, müssen auf den Autoverkehr besonders acht geben wenn Sie in der Straßenbahn ein- und aussteigen wollen. Warum wird die Haltestelle Zollhaus nicht mal in der Volksstimme erwähnt?  :o
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 23. Februar 2013, 16:57:34
Warum wird die Haltestelle Zollhaus nicht mal in der Volksstimme erwähnt?  :o

Mal eine Vermutung.

Kommt wirklich mal eine neue Elbüberquerung zu Stande, dann wäre die heutige Haltestelle Zollhaus nicht mehr vorhanden. Also auch kein Ausbau.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: nachtanschluss am 23. Februar 2013, 19:51:35
Haben es denn die Magdeburger verlernt, in eine Straßenbahn zu steigen?
Ich denke doch mal nicht...

Wenn ich diese Diskussion (von der Volksstimme forciert) als Außenstehender lese, so frage ich mich wirklich, hat Magdeburg einfach zu viel Geld?!
Da wird mit Zahlen von € 170 000 bis hin zu  € 5,5 Millionen nur so um sich geworfen, daß einem ganz schwarz vor Augen wird.
Klar ist es bequem, wenn man von einem Haltestellenkap direkt in den Wagen steigen kann und sicher dort, wo es möglich ist, angebracht. Aber wo kommen denn diese utopischen Summen her? Wahrscheinlich saniert man dann gleichzeitig halbe Straßenzüge und schiebt es dem Ausbau der Haltestellen zu.
So weit ich mich erinnern kann ist die letze Fahrpreiserhöhung noch garnicht so lange her...
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Thyristor am 23. Februar 2013, 21:03:03
Bei den großen Summen wird nicht nur die Haltestelle ausgebaut, sondern gleich die Gleisanlage erneuert. Siehe als Beispiel die Otto-v.-Guericke-Str.

Das ist aber auch keine Diskussion der Volksstimme, sondern der AG Menschen mit Behinderung. Hier wird immer mit Parolen um sich geworfen, und am Ende werden natürlich immer die Fahrpreise erhöht.  ::) ::) ::) :o :o :o :o Dass die Fahrpreise nicht dazu da sind, um Baumaßnahmen zu finanzieren, sondern um den Betrieb zu sichern, daran denkt Ottonormalbürger auch nie.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: BW Magdeburg am 23. Februar 2013, 22:37:55
Ich lese immer nur "Barrierefreiheit".. 

Sind die NGT nicht niedrig genug ? Gerade weil die Tatras oft für ältere schwierig zu "Besteigen" waren dachte man auch um..   reicht das noch nicht ? Wollen die jetzt mit Luftkissen und Senften reingehoben werden ?

Selbst bei Kinderwagen lief es im Tatra-Zeitalter reibungslos. Man half sich beim Ein und Aussteigen. 
Ein neumodischer Blödsinn den die Gesellschaft verlangt. Einsteigen auf einer Ebene..  Wozu ? Für jeden Furz muss eine Insel gebaut werden.

Aber wenn Rentner gefahr laufen die Bahn zu Verpassen, dann können die Sprinten und mit Krücken winken..  aber einmal drinne sind die alle Invalide Hoch 3 und nicht fähig den eigenen Arm zu heben um sich Festzuhalten wegen nur einer Haltestelle.
Hab es Oftgenug erlebt.

Ich begrüsse die Anpassungen in keinster Weise. Aber die eigene Meinung kund tun ist ja nicht Modern. Erstmal Lesen , Nicken und dann die Klappe halten.
Am Ende leidet das Stadtbild für die Bequemlichkeit seiner Bürger zusehenst..

Nehmt doch mal die Leipziger..  Jede Insel mit x-vielen Zusatzampelanlagen. 

 ::) ::) ::)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: amerikalinie am 23. Februar 2013, 23:42:29
Ich lese immer nur "Barrierefreiheit".. 

Sind die NGT nicht niedrig genug ? Gerade weil die Tatras oft für ältere schwierig zu "Besteigen" waren dachte man auch um..   reicht das noch nicht ? Wollen die jetzt mit Luftkissen und Senften reingehoben werden ?

Selbst bei Kinderwagen lief es im Tatra-Zeitalter reibungslos. Man half sich beim Ein und Aussteigen. 
Ein neumodischer Blödsinn den die Gesellschaft verlangt. Einsteigen auf einer Ebene..  Wozu ? Für jeden Furz muss eine Insel gebaut werden.

...

Ich begrüsse die Anpassungen in keinster Weise. Aber die eigene Meinung kund tun ist ja nicht Modern. Erstmal Lesen , Nicken und dann die Klappe halten.
Am Ende leidet das Stadtbild für die Bequemlichkeit seiner Bürger zusehenst..


Vielleicht auch mal bedenken, dass Haltestelleninseln nicht nur der Barrierefreiheit dienen, sondern auch der Verkehrssicherheit, weil das Aussteigen nicht direkt auf der Straße erfolgt. Insofern doch keine so schlechte Einrichtung und insbesondere bei vielbefahrenen Straßen sinnvoll.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: magdeburger am 24. Februar 2013, 00:55:49
Nun ja,

bei dem Ausbau der Haltestellen geht es schlicht und ergreifen darum, auch Rollstuhlfahrer ein von anderen Menschen unabhängiges Leben zu ermöglichen. Ältere Leute und Kinderwagen benötigen diese Haltestellen natürlich nicht, aber sie profitieren davon. Wie bereits gesagt, erhöhen diese Inseln natürlich auch die Verkehrssicherheit.

Dazu noch ein passender Artikel aus der Volksstimme:
http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1027370_Der-Weg-in-die-Stadt-ist-fuer-uns-abgeschnitten.html
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Albis am 24. Februar 2013, 16:57:45
Ich würde Barrierefreiheit nicht als neumodischen Blödsinn bezeichnen. Man weiß auch nie, was mit einem selbst passiert. Und dann ist man auf einmal sehr froh, wenn die Haltestelle vor der eigenen Tür barrierefrei ist.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: nachtanschluss am 24. Februar 2013, 21:33:14
Ich selbst bin nun schwerbehindert, man hat mir einen halben Fuß abgeschnitten.
Aber deswegen brauche ich nun nicht beim Besteigen einer Bahn oder eines Busses jedesmal eine auf's modernste und ausgebaute Haltestelle!
Ich möchte nur von A nach B fahren, weiter nichts.
Für Rollstühle gibt es (jedenfalls hier in Berlin) die Liftfunktion oder eine ausklappbare Rampe. Das sollte doch auch woanders möglich sein.
Und zur Verkehrssicherheit sei angemerkt, wenn ein jeder den Paragraphen 1 der STVO beherzigen würde, bräuchte man diese Diskussion nicht.   :)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: amerikalinie am 25. Februar 2013, 00:55:27
Ich selbst bin nun schwerbehindert, man hat mir einen halben Fuß abgeschnitten.
Aber deswegen brauche ich nun nicht beim Besteigen einer Bahn oder eines Busses jedesmal eine auf's modernste und ausgebaute Haltestelle!
Ich möchte nur von A nach B fahren, weiter nichts.

Ohne dir zu nah treten zu wollen, gibt es aber auch Menschen, die das nicht (mehr) können. Und in unser alternden Gesellschaft werden das eher mehr.

Zitat
Für Rollstühle gibt es (jedenfalls hier in Berlin) die Liftfunktion oder eine ausklappbare Rampe. Das sollte doch auch woanders möglich sein.

Für Rollstuhlfahrer ist eine Rampe sicherlich praktikabel aber für alle, die schlecht gehen können, dauernd Lift oder Rampe zu betätigen ...

Zitat
Und zur Verkehrssicherheit sei angemerkt, wenn ein jeder den Paragraphen 1 der STVO beherzigen würde, bräuchte man diese Diskussion nicht.   :)

Wenn es danach geht bräuchte man Bahnschranken, Überholverbotsschilder, Geschwindigkeitsbegrenzung und Sicherheitsgurt auch nicht unbedingt.  :)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Tatrasucht25 am 25. Februar 2013, 01:44:56
Es gibt doch aber eine Rampe in jeder Straßenbahn. Warum wird die nicht mal genutzt, geschweige in der Zeitung erwähnt. Da sehe ich einen Rollstuhlfahrer wie er ohne Rampe in die Straßenbahn transportiert wird. Warum werden die Rampen nicht bei solchen Haltestellen eingesetzt?
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Thyristor am 25. Februar 2013, 20:03:01
Die Rampen funktionieren nur bei barrierefreien Haltestellen. Schon etwas absurd.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: nachtanschluss am 25. Februar 2013, 20:45:57
@amerikalinie:

So ein Quatsch, was Du so von Dir gibst!

Ich kann auch sehr schlecht laufen, aber man muß mich nicht mit einer Sänfte in die Straßenbahn begleiten.
Und der Vergleich mit den Bahnübergängen u. a. und dem Paragraphen 1 hingt ja nun auch voll hinterher und entstellt vollkommen den Sinn meiner Meinung!
 >:(
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 05. August 2015, 06:46:38
Magdeburger Nahverkehr mit Hürden

Bei neuen Haltestellen gehören Hürden beim Ein- und Ausstieg der Vergangenheit an. Aber: Zwei Drittel sind noch nicht barrierefrei.

http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1516655_Magdeburger-Nahverkehr-mit-Huerden.html
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Tw1380 am 24. August 2015, 15:32:21
http://ratsinfo.magdeburg.de/to0040.asp?__ksinr=118853 (TOP 8.8)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 24. August 2015, 19:03:39
Barrierefreie Haltestellen schaffen

Der Stadtrat möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt,
1. die barrierefreie Gestaltung der Straßenbahnhaltestelle am Eiskellerplatz vorzubereiten und eine entsprechende Planung zu veranlassen.
2. den barrierefreien Ausbau der Straßenbahnhaltestelle am Westfriedhof vorzubereiten und eine entsprechende Planung zu veranlassen.
3. ein Konzept zur schrittweisen Herstellung der Barrierefreiheit im ÖPNV bis Juni 2016 dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorzulegen.

Begründung:

Bis 2022, so will es geltendes EU-Recht, ist der ÖPNV barrierefrei zu gestalten. Erst vor wenigen Tagen wies der MDer Behindertenbeauftragte, Hans-Peter Pischner, darauf hin, dass von über 270 MVB-Haltestellen lediglich 84 barrierefrei ausgebaut sind. Immerhin etwas kann man nicht ganz ohne Stolz zwar sagen, doch eben auch bei weitem nicht genug! Wenn die LH Magdeburg gesetzeskonform agieren will, was gern vorausgesetzt werden darf, muss sie dringend anfangen intensiver zu handeln und letztlich ein Konzept zur schrittweisen Herstellung der Barrierefreiheit im ÖPNV vorlegen.

Frank Theile Oliver Müller Karsten Köpp
Fraktionsvorsitzender Stadtrat Stadtrat

Quelle: http://ratsinfo.magdeburg.de/getfile.asp?id=494647&type=do

http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=221801&voselect=118853


Der Stadtrat möge beschließen:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt,
1. die barrierefreie Gestaltung der Straßenbahnhaltestelle am Eiskellerplatz vorzubereiten und eine entsprechende Planung zu veranlassen.
2. den barrierefreien Ausbau der Straßenbahnhaltestelle am Westfriedhof vorzubereiten und eine entsprechende Planung zu veranlassen.
3. ein Konzept zur schrittweisen Herstellung der Barrierefreiheit im ÖPNV bis Juni 2016 dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorzulegen.

zu 1.) Gleichwohl die Herstellung von Barrierefreiheit im ÖPNV eine übergeordnete Priorität genießt ist davon abzuraten, einzelne Haltestellen als Insellösung ohne Gesamtkonzept für den angrenzenden Straßen- und Öffentlichen Raum zu entwerfen. Die Halberstädter Straße, im Abschnitt zwischen Westring und Braunlager Straße ist geprägt von vielfältigen Funktionsüberlagerungen und Nutzungsmischung, die im Interesse einer Weiterentwicklung des Stadtteilzentrums Sudenburg künftig noch gestärkt werden sollte. Insofern wäre zunächst die planerische Abstimmung zur Gestaltung dieser wichtigen Achse im Stadtgebiet zu führen, in dem sich die barrierefreie Anbindung aller Haltstellen im Planungsgebiet gleichsam einordnen muss. Anschließend sollte die Objektplanung für den barrierefreien Umbau der Haltestelle Eiskellerplatz forciert werden.

zu 2.) Für den barrierefreien Ausbau des Haltestellenpaares Westfriedhof liegen Planunterlagen mit Stand vom Januar 2012 vor. Die Landeshauptstadt Magdeburg beabsichtigt im 2. Halbjahr 2015 die Weiterentwicklung der vorliegenden Unterlagen zur Umsetzungsreife zu beauftragen. Die Finanzierung des Vorhabens soll im Rahmen der Städtebauförderung erfolgen. Die erforderlichen Mittel stehen voraussichtlich in den Jahren 2016 / 2017 zur Verfügung.

zu 3.) Die Landeshauptstadt Magdeburg, in ihrer Funktion als Aufgabenträger im Öffentlichen Straßenpersonennahverkehr (ÖSPV), erarbeitet derzeit unter Mitwirkung u.a. der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) sowie des städtischen Behindertenbeauftragten den „Magdeburger Standard der Barrierefreiheit im ÖSPV (Magdeburger Standard)“.
Der Magdeburger Standard soll als Planwerk mit kommunaler Selbstbindung die planerische Grundlage zur Definition von Barrierefreiheit in der Landeshauptstadt Magdeburg bilden. Die Planungen sind in einem fortgeschrittenen Stadium und können voraussichtlich im III. Quartal 2015 erstmals in breiterer Öffentlichkeit diskutiert werden. Die Einbringung einer Drucksache ist für das IV. Quartal 2015 geplant.
Auf Basis des Magdeburger Standards sollen im Jahr 2016 alle Haltestellen im Stadtgebiet sowie der gesamte Fahrzeugpark der MVB systematisch kartiert und Handlungsbedarfe im Vergleich zum definierten Standard aufgezeigt werden. Hieraus soll abschließend der
erforderliche Investitionsbedarf und voraussichtlich auch eine Priorisierung von Maßnahmen abgeleitet werden. Die Ergebnisse werden im 2. Halbjahr 2016 erwartet.

Dr. Scheidemann
Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr

Quelle: http://ratsinfo.magdeburg.de/getfile.asp?id=495971&type=do

http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=221942&voselect=118853
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Ditmar am 02. September 2015, 18:28:44
Auf den "Magdeburger Standard" bin ich ja gespannt. Den Standard an sich gibt es ja schon. Was soll denn hier abgespeckt werden? Das III. Quartal ist ja demnächst vorbei, gesehen habe ich noch nichts. - Aber was nützt der beste Standard, wenn keine Bahn (oder kein Bus) kommt?
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 09. November 2015, 06:21:24
 Für einen Nahverkehr ohne Hürden

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/20151109/magdeburg-fuer-einen-nahverkehr-ohne-huerden
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 04. Juli 2016, 06:36:25
Haltestelle mit geringem Nutzen

 Wird es in Magdeburg zwischen Dom und Hasselbachplatz eine weitere Straßenbahnhaltestelle geben? Die Verwaltung sieht einen geringen Nutzen.

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/stadtplanung-haltestelle-mit-geringem-nutzen

Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 04. Juli 2016, 16:11:33
Der Artikel lässt mich etwas ratlos zurück. Natürlich würde sich die Fahrzeit verlängern. Nur: Fällt das überhaupt ins Gewicht, wenn jemand zum Beispielvom Uni-Klinikum zum Alten Markt will? Ich denke nein.

Wenn auf 3 von 4 Linien die Umläufe bei nur einer Haltestelle zusätzlich nicht mehr passen, dann ist das für mich ein Zeichen, das die Umläufe zu eng gestickt sind.

Und überhaupt: 800 000 bis 1 000 000 € als kosten für ein Haltestellenpaar? Ich (als Laie), hätte auf 300 000 € getippt. Was ist daran so teuer? Oder soll hier mit zahlen Politik gemacht werden? ("1 000 000? Für das Geld niemals!")
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 04. Juli 2016, 16:55:36

Und überhaupt: 800 000 bis 1 000 000 € als kosten für ein Haltestellenpaar? Ich (als Laie), hätte auf 300 000 € getippt. Was ist daran so teuer? Oder soll hier mit zahlen Politik gemacht werden? ("1 000 000? Für das Geld niemals!")

Bei der Haltestelle Zoo, ist für rund 800.000 Euro eine barrierefreie Haltestelle entstanden.
Quelle: http://www.mvbnet.de/haltestelle-zoo-fuer-verkehr-freigegeben/

Haltestelle Domplatz hat jedoch nur 310.800 Euro gekostet
Quelle: http://www.mvbnet.de/inbetriebnahme-der-haltestelle-domplatz/

Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: tramdenny am 04. Juli 2016, 17:38:32
Am ZOO musste ja auch die Straßen mit neu gebaut werden und der Fußweg, am Domplatz sieht es ja etwas anders aus.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 31. März 2017, 17:44:31
Der für 2017 geplante Umbau der Magdeburger Haltestelle am Westfriedhof soll auf 2020 verschoben werden.

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/haltestelle-barrierefreiheit-erst-ab-2020
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 05. Mai 2017, 15:43:46
Wenn Stadtverwaltung und MVB den Ausbau von Haltestellen weiterhin in diesem Tempo und mit dieser "Entschlossenheit" voranbringen, dann ist zu befürchten, dass es wohl noch Jahrzehnte dauern wird, bis in der Landeshauptstadt Magdeburg alle Haltestellen von Bus und Bahn barrierefrei ausgebaut sind. Angesichts der demografischen Entwicklung in dieser Stadt unvorstellbar.

(https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/18268437_1273167526124176_9051052918409501147_n.jpg?oh=bda9aeea255de07f1b0ad2d1be0320d2&oe=5980EC13)

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792.1073741828.841972285910371/1273167526124176/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792.1073741828.841972285910371/1273167526124176/?type=3&theater)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 07. Mai 2017, 16:58:18
Ab wann gilt eigentlich eine Haltestelle barrierefrei?
So gibt es mindestens am Olvenstedter Platz die Ansage, Richtung Olvenstedt, das nur die 2. und 3. Tür barrierefrei sind. wohingegen an der Leipziger Chaussee (Quttenweg) angesagt wird, dass nur die 2. bis 4. Tür barrierefrei sind. (Welche denn auch sonst? Die Türen 1 und 5 haben doch sowieso Stufen, oder bin ich jetzt falsch?)

Lange Rede kurzer Sinn: Ist eine Halltestelle schon dann barrierefrei, wenn nur eine Tür barrierefrei ist?
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Stammfahrgast am 07. Mai 2017, 22:14:37
Ab wann gilt eigentlich eine Haltestelle barrierefrei?
So gibt es mindestens am Olvenstedter Platz die Ansage, Richtung Olvenstedt, das nur die 2. und 3. Tür barrierefrei sind. wohingegen an der Leipziger Chaussee (Quttenweg) angesagt wird, dass nur die 2. bis 4. Tür barrierefrei sind. (Welche denn auch sonst? Die Türen 1 und 5 haben doch sowieso Stufen, oder bin ich jetzt falsch?)

Lange Rede kurzer Sinn: Ist eine Halltestelle schon dann barrierefrei, wenn nur eine Tür barrierefrei ist?

Im Liniennetzplan unterscheidet die MVB zwischen barrierefreie Haltestellen (Olvenstedter Platz Richtung Olvenstedt oder Domplatz) und Haltestellen bei denen nicht alle Merkmale barrierefrei sind (Leipziger Chaussee oder Leiterstraße)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 11. August 2017, 13:50:37
Umbau der Haltestelle IKEA beginnt

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2017/ikea_5_web.jpg)

In der kommenden Woche beginnt der Ausbau der Straßenbahnhaltestelle IKEA. Für Fahrgäste gibt es leichte Einschränkungen.

Ab Montag beginnt der Ausbau der Abfahrtshaltestelle IKEA, weswegen die Haltestelle gesperrt werden muss. Die Bauarbeiten sind bis zum 29. August geplant. Die Straßenbahnen der Linie 1 halten nur an der Ankunftshaltestelle der Wendeschleife. Fahrgäste, die mit der Linie 1 in Richtung Stadt fahren wollen, steigen daher bitte an der Ankunftshaltestelle zu.

Die Haltestelle ist die erste, die nach dem neuen „Magdeburger Standard der Barrierefreiheit“, der in diesem Jahr durch den Stadtrat beschlossen wurde, ausgebaut wird. Der Bahnsteig wird angehoben und das alte Pflaster durch ein neues ersetzt. Neue Blindenleitelemente und eine Fahrgastinformationsanzeige werden installiert.

Der Umbau der Ankunftshaltestelle erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Quelle: http://www.mvbnet.de/umbau-der-haltestelle-ikea-beginnt/
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 11. August 2017, 14:27:28
Was ist eigentlich der "Magdeburger Standard" und was ist da so besonders, im Vergleich zu anderen Städten?

Überingens: Bei dem Bild musste ich schmunzeln: Sind doch beide Namen auf dem Foto verewigt.  :)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 11. August 2017, 14:54:08
Was ist eigentlich der "Magdeburger Standard" und was ist da so besonders, im Vergleich zu anderen Städten?

Überingens: Bei dem Bild musste ich schmunzeln: Sind doch beide Namen auf dem Foto verewigt.  :)

Magdeburger Standard der Barrierefreiheit im Öffentlichen Straßenpersonennahverkehr (ÖSPV) - Magdeburger Standard

http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=222939 (http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=222939)

http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=223600 (http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=223600)

http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=224732 (http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=224732)

Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 11. August 2017, 15:57:19
Und mit eigenen Worten? Lieber NGT8D
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 11. August 2017, 18:12:02
Und mit eigenen Worten? Lieber NGT8D

Keine Ahnung, was in Magdeburg da wirklich genau in den Planungen steht.

Erst recht nicht was da jetzt besonderes, im Vergleich zu anderen Städten, sein soll, dass dies nun Magdeburger Standard genannt wird.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Tatra T4D 756 am 11. August 2017, 22:52:56
So wie ich das richtig sehe, sind viele Haltestellen gar nicht erwähnt zum Barrierefreien Ausbau. Steht das in einem anderen Maßnahmeplan oder ist da noch nichts Bekannt  (Lübecker/Lüneburger Straße ,  Halberstädter Straße und Lübecker / Lüneburger Str. ) Wenn nämlich nicht alle Haltestellen  (und Fahrzeuge ) bis 2022 Barrierefrei sind muss Strafe an die EU gezahlt werden.

(Das könnte auch das Traurige Tatra-Ende in der kompletten EU werden!!!!!  :'( :'( >:( :( :'()

Viele Grüße
Martin
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 02. Oktober 2017, 16:17:12
Haltestelle Harzburger Straße wird neu gebaut und verlegt

Die Bushaltestelle Harzburger Straße wird barrierefrei ausgebaut. Während der Bauarbeiten muss sie deswegen verlegt werden.

Die Landeshauptstadt Magdeburg baut die Bushaltestelle Harzburger Straße in Fahrtrichtung Sudenburg nach dem „Magdeburger Standard der Barrierefreiheit“ aus. Es ist die erste Bushaltestelle im Stadtgebiet, die nach diesem Muster errichtet wird. Die Fahrgäste profitieren nach Abschluss der Bauarbeiten von einem neuen Fahrgastunterstand, der vor Wind und Wetter schützt, einer dynamischen Fahrgastinformationsanzeige, die über die nächsten Abfahrten der Buslinien in Echtzeit informiert und vom modernen Bussteig, der ein stufenloses Ein- und Aussteigen in die Busse garantieren soll.

Von Mittwoch, 04. Oktober bis Freitag, 20. Oktober kommt es zu folgender Veränderung:

Haltestelle Harzburger Straße
In Fahrtrichtung Reform wird die Haltestelle vor die Berufsschule verlegt.
In Fahrtrichtung Sudenburg gibt es keine Änderung.

Die Haltestelle wird regulär von den Linien 57, 58 und N3 bedient.

Quelle: http://www.mvbnet.de/haltestelle-harzburger-strasze-wird-neugebaut-und-verlegt/
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 03. Januar 2018, 06:21:33
Barrierefreiheit für Magdeburg geprüft

Die Fahrbahn am Adelheidring in Magdeburg im Sinne einer barrierefreien Haltestelle angehoben.
Das ist jetzt auch anderswo denkbar.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/haltestellen-barrierefreiheit-fuer-magdeburg-geprueft (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/haltestellen-barrierefreiheit-fuer-magdeburg-geprueft)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 18. Januar 2018, 06:35:38
Sehr begrenzt ist der Platz für Fahrgäste, die am Turmpark in Magdeburg-Salbke in die Straßenbahn einsteigen wollen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrsbetriebe-platznot-am-magdeburger-turmpark
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Stammfahrgast am 12. März 2018, 22:20:56
Planfeststellungsverfahren "Herstellung barrierefreie Haltestelle Thiemstraße - stadteinwärts"

https://www.magdeburg.de/index.php?La=1&ffsn=false&object=tx,37.16935.1&kat=&kuo=2&sub=0
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. März 2018, 13:38:25
Wenn ich das richtig sehe, soll die Haltstelle hinter die Ampel verlegt werden, also genau gegenüber der jetzigen Stadtauswärtigen Haltestelle.

Es soll dann wieder ein überfahrbares Haltestellenkap werden. Ich bin von dieser Haltestellenform nicht begeistert. Man könnte doch auch die Autos im Bereich der Hst. im Gleisbereich fahren lassen, ähnlich wie an der Haltestelle Raifeisenstraße die Linksabieger Richtung Wiener Straße. "Ausgebremst" werden die Autos so.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Ditmar am 16. März 2018, 16:41:24
Sowas soll ja weitestgehend vermieden werden, um Konfliktpotential zu minimieren. An der Raiffeisenstraße ist es eine Ausnahme eben wegen der Linksabbieger. Dadurch kommen die beim Abbiegen nicht mit der Bahn in Konflikt. Allerdings erlebe ich es immer wieder mal, daß speziell auswärtige PKW-Fahrer (! generisches Maskulinum, also sind weibliche eingeschlossen!) von der rechts neben der Bahn befindlichen Geradeausspur abbiegen, weil sie die Pfeile auf der Fahrbahn nicht für voll nehmen oder übersehen.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 20. August 2018, 06:30:42
Auf barrierefreie Haltestellen entlang der Großen Diesdorfer Straße müssen die Magdeburger noch einige Jahre warten.

Für den Abschnitt 1 (Hannoversche Straße bis Seehäuser Straße) liegt bereits eine Vorzugsvariante vor. Für die restlichen Abschnitte (Seehäuser Straße bis Adelheidring) gibt es noch keine verwertbaren Planungen.

Sowohl der Nordabschnitt des Breiten Wegs als auch die Route entlang der Lübecker Straße müssen saniert werden. Während für den Breiten Weg bereits Baurecht besteht, ist der Ausbau der Lübecker Straße noch völlig offen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/barrierefreiheit-magdeburger-haltestellen-mit-hindernissen
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 20. August 2018, 15:01:07
Auf barrierefreie Haltestellen entlang der Großen Diesdorfer Straße müssen die Magdeburger noch einige Jahre warten.

Für den Abschnitt 1 (Hannoversche Straße bis Seehäuser Straße) liegt bereits eine Vorzugsvariante vor. Für die restlichen Abschnitte (Seehäuser Straße bis Adelheidring) gibt es noch keine verwertbaren Planungen.

Sowohl der Nordabschnitt des Breiten Wegs als auch die Route entlang der Lübecker Straße müssen saniert werden. Während für den Breiten Weg bereits Baurecht besteht, ist der Ausbau der Lübecker Straße noch völlig offen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/barrierefreiheit-magdeburger-haltestellen-mit-hindernissen

Wie der Fahrgastverband auf seiner Facebookseite heute morgen richtig angemerkt hat: Die Volksstimme, hat "die 2" (also den Linienabschnitt Richtung Südost) vergessen zu erwähnen.

Im Grunde gibt es auf der Großen Diesdorfer Straße eine Vorzugsvariante für die Haltestellen Schmeilstraße und Westfriedhof. Die Formulierung wie sie die Volksstimme gewählt hat, hörte sich sich für mich im ersten Moment nach mehr an, bis mir eingefallen ist: "Moment mal! Die Seehäuser Str. ist doch direkt östlich des Westfriedhofs. Also sind nicht mal die Haltestellen in der nähe der Beimssiedlung (außer Westfriedhof) inbegriffen."
Ich kann mir gut vorstellen, dass "Barrierefeie Haltestellen" nächstes Jahr Thema im Stadtratswahlkampf wird.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. September 2018, 14:53:26
SPD-Stadträte pochen auf barrierefreie Haltestelle

https://digital.volksstimme.de/volksstimme/21666/article/777606/17/6/render/?token=8ca8750d497e9e347dcb7b4a24c3a2d7
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 13. Oktober 2018, 08:22:12
Seit mehreren Jahren werden im Magdeburger Herrenkrug die Hochwasserschäden beseitigt.
Nun ist an der Haltestelle ein Ende in Sicht.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/sanierung-magdeburger-haltestelle-erstrahlt-wieder (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/sanierung-magdeburger-haltestelle-erstrahlt-wieder)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 16. Oktober 2018, 16:44:41
PS: Der Fahrgastverband Magdeburg hat mal wieder etwas gefunden worüber er sich aufregen kann

Die Eröffnung eines Kindergartens sollte eigentlich ein Grund zur Freude sein. Bei der neuen Kita am Turmpark werden jedoch ausgerechnet die Kinder und deren Eltern und Erzieher in punkto Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit beim ÖPNV im Stich gelassen. In den zwei Jahren von der Planung bis zur Fertigstellung der Kita hat die Verwaltung offensichtlich nichts unternommen, um die kritische Situation an der Haltestelle, die von Anfang an bekannt war, in irgendeiner Form in Angriff zu nehmen. Eine zeitnahe Lösung für die Sicherheit der Kinder ist offenbar auch nicht angedacht.

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/1840833986024191/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/1840833986024191/?type=3&theater)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 17. Oktober 2018, 14:53:07
Tatsächlich ist das ein großes Thema in Südost, bzw. zumindest in Salbke. Zumal das ganze auch eine Vorgeschichte hat: Es gab stimmen die im Vorfeld gesagt haben, dass der Bau eines Kindergarten sicher sehr wichtig ist aber dieser Ort nochmal von der Stadtverwaltung überdacht werden solle. Es half nichts, die Stadtverwaltung fand den Ort passend und wälzt wie im Artikel erwähnt, die Verantwortung auf den Kindergarten ab, wobei die (zukünftige) Leiterin die Situation ebenfalls als sehr problematisch ansieht.
Wer schonmal an der Haltestelle Turmpark in die 2 Richtung Stadt bzw die 58 Richtung Reform eingestiegen ist, kann das auch nachvollziehen. Das ist die Blödeste Haltestelle in ganz Magdeburg. Da ist mir selbst der Hasselbachplatz bei Gedränge noch lieber. Wenn jetzt noch Eltern mit kleinen Kindern dazu kommen, wird das nicht besser. Jeder jeder mal mit Kindern zu tun hatte, weiß das diese nie zu 100% kontrollierbar sind, erst recht nicht wenn die keinen ihre gestressten Eltern begleiten. ;)
Nun soll (also einige Monate nach Eröffnung der Kita) erstmal gezählt werden, wie viele dort tatsächlich über die Straße gehen. Nur: Ich kann es keinem verübeln, der nach 3 Versuchen mit Bus und Bahn, das Auto nimmt...
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 24. Oktober 2018, 18:00:12
ÖPNV: Weiterhin Probleme mit Barrierefreiheit auf dem Olvenstedter Platz

(https://magdeburg-stadtfeld.de//files/2018/10/DSC_0851.jpg)

Die unzureichende Barrierefreiheit auf dem Olvenstedter Platz wurde in der Vergangenheit schon oft diskutiert, zuletzt beim Rundgang der GWA Stadtfeld-Ost am 19. Juni 2018. Im danach vom Stadtrat beschlossenen Antrag A0096/18 wurde "der Oberbürgermeister beauftragt, die Haltestelle Olvenstedter Platz/ Harsdorfer Straße (Stadteinwärts) provisorisch zu einer barrierefreien Haltestelle auszubauen."

In der daraus resultierenden Stellungnahme vom 06.09.2018 erkennt die Stadtverwaltung zwar an, dass "die Haltestelle Olvenstedter Platz zweifellos eine wichtige Haltestelle im städtischen ÖPNV-Netz ist" und dass "derzeit nur an der stadtauswärtigen kombinierten Bus- und Straßenbahnhaltestelle (Richtung Klinikum Olvenstedt) auf der Nordseite des Olvenstedter Platzes im Bereich der Türen 2 und 3 ein niveaugleicher Ein- und Ausstieg möglich ist.", sieht aber momentan keine Möglichkeit, diesen Zustand zu verbessern.

Haltestelle in der Mitte (am Blumenpavilion):

(https://magdeburg-stadtfeld.de//files/2018/10/DSC_1701.jpg)

Aus der Stellungnahme der Stadtverwaltung vom 06.09.2018: "An dernstadteinwärtigen Haltestelle (auf der Nordseite des Olvenstedter Platzes) ist kein barrierefreier Ein- und Ausstieg möglich. Ein barrierefreier Ausbau dieser ebenfalls kombinierten Bus- und Straßenbahnhaltestelle ist gegenwärtig (auch provisorisch) ohne weiteres nicht umsetzbar.

Die barrierefreie Zugänglichkeit einer Haltestelle umfasst u.a. auch ein zulässiges Höchstmaß für den „Restspalt“ zwischen Straßenbahnfahrzeug und baulicher Bahnsteigkante. Eine Optimierung dieses Spaltmaßes kann (ohne Verlegung der Gleise) nur erfolgen, indem die bisherige Bahnsteigkante näher an die Gleise bzw. an die Straßenbahn rückt. Durch das erforderliche Heranrücken der Haltestellenkante an die Gleise wird der Haltestellenbereich jedoch so eingeengt, dass die Busse, die ebenfalls die Haltestelle befahren, sich aus Sicherheitsgründen nicht mehr begegnen können/dürfen. Ein Busbegegnungsverkehr kann somit im Haltestellenbereich nicht mehr stattfinden. Eine Begegnung kann jedoch ohne weiteres im Linienverkehr nicht ausgeschlossen werden. Erfahrungsgemäß müssten (um den Begegnungsverkehr gewährleisten zu können) umfangreich die Gleise versetzt/umverlegt sowie großräumig an den Bestand angepasst werden, hier möglicherweise auch im angrenzenden Kreuzungsbereich. Dies würde allein kostenseitig kein Provisorium mehr darstellen."

Haltestelle auf der Südseite (am Edeka)

(https://magdeburg-stadtfeld.de//files/2018/10/DSC_1690.jpg)

Aus der Stellungnahme der Stadtverwaltung vom 06.09.2018: "Die Straßenbahnhaltestelle auf der Südseite des Olvenstedter Platzes (Schleife) wird derzeit durch die Straßenbahnlinie 1 bedient, montags bis freitags zwischen 5 und 21 Uhr, samstags zwischen 11 und 18 Uhr. In den übrigen Zeiten und sonntags wird diese Haltestelle nicht bedient. Laut dem am 14.06.2018 beschlossenen Nahverkehrsplan der Landeshauptstadt Magdeburg (Beschluss-Nr. 1970-056(VI)18) wird perspektivisch mit Einführung des Liniennetzes 2020+ der Straßenbahn die Wendestelle nicht mehr regulär angefahren (Achse G1-11).

Ein provisorischer Ausbau dieser Haltestelle zum stufenlosen Einstieg ist daher derzeit nicht vorgesehen. Die bauliche Beschaffenheit des Umfeldes, insbesondere die dichte Lage vor der
Ampelanlage ist des Weiteren ein Ausschlusskriterium für die Anordnung eines Haltestellenkaps."

Lösungsvorschläge der Stadtverwaltung:

Aus der Stellungnahme der Stadtverwaltung vom 06.09.2018: "Gegenwärtig steht für Fahrten in Richtung Stadtzentrum die barrierefreie Haltestelle Harsdorfer Straße im Europaring zur Verfügung. Diese befindet sich 300 m westlich vom Olvenstedter Platz und wird derzeit durch die Straßenbahnlinie 4 bedient."

"Kurzfristig könnte die Ausstiegshaltestelle vor der Befahrung der Schleife Olvenstedter Platz zum stufenlosen Einstieg genutzt werden. D.h. Fahrgäste, welche barrierefrei am Olvenstedter Platz in die Linie 1 Richtung IKEA einsteigen wollen, können dies an der Ankunftshaltestelle der Linie 1 auf der Nordseite des Olvenstedter Platzes (stadtauswärts) tun. Sie würden dann durch die Schleife mitfahren und müssten jedoch noch die Wendezeit von derzeit maximal 7 Minuten bis zur Abfahrt in der Bahn warten."

"Die Stadtverwaltung entwickelt derzeit gemeinsam mit der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) ein Konzept zur Umgestaltung der Haltestellenanlagen in der Landeshauptstadt Magdeburg. Unterschiedliche Kriterien werden bewertet und fließen in eine Liste zur Priorisierung der Reihenfolge des Umbaus der Haltestellen im Stadtgebiet ein. Die Reihenfolge des Haltestellenausbaus wird sich dann maßgeblich nach dieser Prioritätenliste richten, sofern Haltestellen nicht im Rahmen ohnehin geplanter Maßnahmen ausgebaut werden können."

Quelle: https://magdeburg-stadtfeld.de/2018/10/24/weiterhin-probleme-mit-barrierefreiheit-auf-dem-olvenstedter-platz/ (https://magdeburg-stadtfeld.de/2018/10/24/weiterhin-probleme-mit-barrierefreiheit-auf-dem-olvenstedter-platz/)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 25. Oktober 2018, 06:36:59
Die Haltestelle am Olvenstedter Platz in Magdeburg soll barrierefrei werden. Doch die Verwaltung sieht dafür keine zeitnahe Möglichkeit.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehr-magdeburger-wollen-barrierefreien-halt
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 25. Oktober 2018, 13:08:59
Ich habe irgendwie den Eindruck, dass die Verwaltungsmitarbeiter der Meinung sind, die werden nie alt. Vor kurzem stand es schon in der Zeitung, dass die Barrierefreiheit auf der Großen Diesdorfer schon blockiert wird. Dorf wurde drauf vertröstet, dass die Große Diesdorfer sowieso "bald" angefasst wird. Wobei "bald" nach Fertigstellung von 2. NSV und Tunnel ist. Also eher Richtung 2025, bis alles an der Diesdorfer fertig ist.  Ich hoffe die Stadträte bleiben beharrlich und lassen sich nicht so einfach von der Verwaltung abspeisen.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 12. Dezember 2018, 14:35:09
Barrierefreie Haltestelle Am Hopfengarten geht in Betrieb:
Umleitung für Buslinie 58 entfällt


(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2018/20181206_100417kl.jpg)

Die Haltestelle Am Hopfengarten wurde durch die Landeshauptstadt barrierefrei ausgebaut. Die Buslinie 58 kann wieder normal fahren.

In der Straße Am Hopfengarten wurde durch die Landeshauptstadt Magdeburg in Fahrtrichtung SKL eine neue barrierefreie Bushaltestelle mit Bussteig gebaut. Die Bauarbeiten konnten eine Woche früher abgeschlossen werden, als geplant.
Ab Donnerstag, den 13. Dezember gegen 11 Uhr wird die Buslinie 58 wieder in normaler Linienführung fahren und erstmals die neu gebaute Haltestelle ansteuern. Die Umleitung über Ottersleber Chaussee entfällt.

Haltestellenpläne der Linie 58, gültig ab 13.12., ca. 11 Uhr https://www.mvbnet.de/verkehr/fahrplan/fahrplaene-bus/linie-58-fahrplanwechsel-2018/ (https://www.mvbnet.de/verkehr/fahrplan/fahrplaene-bus/linie-58-fahrplanwechsel-2018/)

Mit dem Umbau ist nun ein stufenloses Ein- und Aussteigen möglich. Insbesondere Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollatoren und Kinderwagen profitieren davon.

Die Fahrplanauskunft berücksichtigt diese Änderung noch nicht.

Quelle: https://www.mvbnet.de/barrierefreie-haltestelle-am-hopfengarten-geht-in-betrieb-umleitung-fuer-buslinie-58-entfaellt/ (https://www.mvbnet.de/barrierefreie-haltestelle-am-hopfengarten-geht-in-betrieb-umleitung-fuer-buslinie-58-entfaellt/)

Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. Dezember 2018, 12:53:00
https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/stadtrat-magdeburg-holpriger-weg-zur-barrierefreiheit

Holpriger Weg zur Barrierefreiheit

Die Barrierefreiheit ist in Magdeburg ein wichtiges Thema. Doch die Umsetzung dauert oft zu lang. Das monierte nun auch ein Stadtrat.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 18. Dezember 2018, 17:03:54
Das älteste Straßenbahn-Wartehäuschen Deutschlands ist wieder gänzlich ohne Gerüste und Bauzäune zu sehen.

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/48406879_2032140206853493_1690559429046435840_o.jpg?_nc_cat=105&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=273364d69ed4aa049fb2b91b954ca274&oe=5CA2691A)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/48362791_2032140156853498_5908206481810915328_n.jpg?_nc_cat=110&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=b3183e3223ab8d67b7d6e2547a5547f5&oe=5C95F6F6)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/48413932_2032140183520162_8517840520804827136_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=c19510aa644e7bac29a5a08b18bd0827&oe=5CD6D6A1)

Quelle: https://www.facebook.com/StadtbildMagdeburg/photos/pcb.2032141083520072/2032140203520160/?type=3&theater (https://www.facebook.com/StadtbildMagdeburg/photos/pcb.2032141083520072/2032140203520160/?type=3&theater)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 24. Januar 2019, 06:25:47
Magdeburgs Haltestellen sollen barrierefrei werden. Doch der Ausbau der Punkte am Westfriedhof und an der Arndtstraße verzögert sich.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/haltestellen-magdeburg-schiebt-barrierefreiheit-auf
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 25. Januar 2019, 15:28:29
Veröffentlicht vom Fahrgastverband Magdeburg

Und wieder werden die Fahrgäste des ÖPNV von der Stadtverwaltung im Stich gelassen. Der barrierefreie Ausbau von Haltestellen der MVB, der auch die Sicherheit der Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen erheblich verbessern würde, hat bei der Stadt keinerlei Priorität. Ein Armutszeugnis für eine Landeshauptstadt.

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/1987665384674383/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/1987665384674383/?type=3&theater)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 11. Februar 2019, 06:36:48
Im Magdeburger Stadtrat sind zusätzliche Markierungen an Haltestellen Thema. Ziel ist mehr Sicherheit. Doch die Verwaltung hat Bedenken.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/stadtrat-magdeburg-disput-um-markierung-an-haltestellen
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 14. März 2019, 06:26:05
Für 260.000 Euro soll in Magdeburg die Haltestelle Westfriedhof provisorisch barrierefrei werden. Geplante Umsetzung: frühestens 2020.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/haltestelle-provisorische-barrierefreiheit-in-magdeburg
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 26. März 2019, 13:50:23
PS: Der Fahrgastverband Magdeburg hat mal wieder etwas gefunden worüber er sich aufregen kann

Die Eröffnung eines Kindergartens sollte eigentlich ein Grund zur Freude sein. Bei der neuen Kita am Turmpark werden jedoch ausgerechnet die Kinder und deren Eltern und Erzieher in punkto Verkehrssicherheit und Barrierefreiheit beim ÖPNV im Stich gelassen. In den zwei Jahren von der Planung bis zur Fertigstellung der Kita hat die Verwaltung offensichtlich nichts unternommen, um die kritische Situation an der Haltestelle, die von Anfang an bekannt war, in irgendeiner Form in Angriff zu nehmen. Eine zeitnahe Lösung für die Sicherheit der Kinder ist offenbar auch nicht angedacht.

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/1840833986024191/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/1840833986024191/?type=3&theater)

Tatsächlich ist das ein großes Thema in Südost, bzw. zumindest in Salbke. Zumal das ganze auch eine Vorgeschichte hat: Es gab stimmen die im Vorfeld gesagt haben, dass der Bau eines Kindergarten sicher sehr wichtig ist aber dieser Ort nochmal von der Stadtverwaltung überdacht werden solle. Es half nichts, die Stadtverwaltung fand den Ort passend und wälzt wie im Artikel erwähnt, die Verantwortung auf den Kindergarten ab, wobei die (zukünftige) Leiterin die Situation ebenfalls als sehr problematisch ansieht.
Wer schonmal an der Haltestelle Turmpark in die 2 Richtung Stadt bzw die 58 Richtung Reform eingestiegen ist, kann das auch nachvollziehen. Das ist die Blödeste Haltestelle in ganz Magdeburg. Da ist mir selbst der Hasselbachplatz bei Gedränge noch lieber. Wenn jetzt noch Eltern mit kleinen Kindern dazu kommen, wird das nicht besser. Jeder jeder mal mit Kindern zu tun hatte, weiß das diese nie zu 100% kontrollierbar sind, erst recht nicht wenn die keinen ihre gestressten Eltern begleiten. ;)
Nun soll (also einige Monate nach Eröffnung der Kita) erstmal gezählt werden, wie viele dort tatsächlich über die Straße gehen. Nur: Ich kann es keinem verübeln, der nach 3 Versuchen mit Bus und Bahn, das Auto nimmt...

Zwar immer noch keine Lösung was die eigentliche Haltestelle betrifft, aber zumindest etwas sicherer gewurden an der Haltestelle

In Magdeburg-Salbke wurde vor einer Kita eine temporäre Tempo-30-Zone eingerichtet. Mit Erfolg.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehr-erfolg-fuer-tempo-30-in-magdeburg-salbke
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: Tw1380 am 26. März 2019, 19:44:02
Zwar immer noch keine Lösung was die eigentliche Haltestelle betrifft, aber zumindest etwas sicherer gewurden an der Haltestelle

In Magdeburg-Salbke wurde vor einer Kita eine temporäre Tempo-30-Zone eingerichtet. Mit Erfolg.
Stadtratssitzung vom 21. Feb. 2019
https://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=229362&voselect=120558
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 02. April 2019, 18:11:44
Bei Regen bildet sich eine große Pfütze an einer Haltestelle in Magdeburg-Stadtfeld

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassensenke-riesige-pfuetze-veraergert-magdeburger
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 01. Mai 2019, 09:19:35
In Magdeburg sind viele Haltestellen noch nicht barrierefrei. Doch der - provisorische - Umbau wird nun deutlich teurer als geplant.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/haltestellen-teure-barrierefreiheit-in-magdeburg
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 02. Mai 2019, 11:21:35
Ich verstehe nicht was mir der Artikel sagen soll: Über die Fakten (zumindest zur Haltestelle Westfriedhof) hat die Volksstimme schon im März berichtet, wie dieser Thread zeigt. Außer vllt. Stimmungsmache ("Hm. Dann doch lieber nicht"; "Die da oben können nicht mit Geld umgehen") vor der Stadtratswahl, fällt mir nichts ein warum das jetzt wieder ausgegraben wird. Aber erstes kann keine Alternative sein.
Wenn ich das verhalten der Stadtverwaltung vor Augen führe, habe ich tatsächlich den eindruck, dass es (politische) Abwehrpreise sind. Die wollen es nicht. Oft werden Bauprojekte zu niedrig eingeschätzt, um Sie mehrheitsfähig zu machen, hier habe ich den eindruck, dass es umgekehrt der Fall ist.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. Juni 2019, 16:33:04
Als ich das letzte mal auf den Stadtseiten gestöbert habe waren die Planungen Haltestelle Thiemplatz noch unter "Laufende Verfahren" gelistet, jetzt findet sich das Projekt "Abgeschlossene Verfahren" -> Bevor jemand sich wundert: Die Bezeichnung "laufend/abgeschlossen" dürfte sich einzig auf die Planungen beziehen.
Laut der Beschreibung wurde das bis zum 12. April 2019 ausgelegt, und bis 12. (oder 13.) Mai konnte gegen die Planungen geklagt werden (Zitat: "An das Ende der Auslegungsfrist schließt sich die einmonatige Klagefrist an.").

Aber seht selbst: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.16935.1&kat=&kuo=2&sub=0
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 21. Juni 2019, 06:28:51
Zwar gibt es Planungen für Barrierefreiheit im Bereich des Kroatenwegs in Magdeburg. Doch wann die umgesetzt wird, ist offen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/barrierefreiheit-magdeburger-warten-auf-bessere-haltestelle
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 21. Juni 2019, 12:18:20
Zwar gibt es Planungen für Barrierefreiheit im Bereich des Kroatenwegs in Magdeburg. Doch wann die umgesetzt wird, ist offen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/barrierefreiheit-magdeburger-warten-auf-bessere-haltestelle

Zunächst: Die Planung/der Bau Wendeschleife Sudenburg zieht sich (wiedermal) Endlos...

In der zweiten Hälfte des Artikels wird ein Zusammenhang mit den Überlegungen zur Straßenbahnstrecke nach Ottersleben hergestellt. Ich finde es in dem Zusammenhang richtig, dass auch drauf geachtet wird, dass nicht "jetzt" etwas für 40 Jahre gebaut, was 5 Jahre später (zum Teil) abgerissen/umgebaut, wird. In dem Zusammenhang will ich auf meine Idee verweisen, die Endstelle Sudenburg an den Karl-Liebknecht-Platz zu legen. Dort würde auch die Endstelle der Busse sein die aus der Brenneckestraße kommen. Das kann aber gern im Ottersleben-Thread weiterdiskutiert werden (gern auch kritisch): http://www.md-nv.net/forum/allgemeine-diskussionen/streckenverlangerung-der-strassenbahn-nach-ottersleben

Um auf den Punkt zu kommen: Ich bin dafür die Straßenbahnhaltestellen Braunlager Straße und Kroatenweg nur provisorisch auszubauen (aber bitte so, dass das Provisorium notfalls auch 20 Jahre bestehen kann. ;) ) und einen richtigen Ausbau, in die Planungen nach Ottersleben mit einzubeziehen. Dann muss aber jetzt die Streckenverlängerung nach Ottersleben vorangetrieben werden.

P.S: Es gibt eine Informationsvorlage des OB dazu (die noch nicht im Stadtrat Thema war, deswegen hatte ich die nicht in der Wahrnehmung): https://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=230124
Wenn ich das richtig überblicke, bleibt die Straßenbahnhaltestelle Braunlager Straße Richtung Südring/Innenstadt (an der auch die Busse von Ottersleben/Lemsdorf ankommen) unangetastet. Zum einen dachte ich mir das schon fast, zum anderen finde ich das aber dennoch blöd. Es bestärkt mich in meiner Ansicht, erstmal mit einem Provisorium zeitnah Abhilfe zu schaffen und etwas ordentliches mit der Streckenverlängerung zu bauen.
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 23. August 2019, 06:36:48
Drei neue Bänke an Straßenbahnhaltestellen in Cracau

Das Tiefbauamt hat in den vergangenen Tagen drei neue Bänke an Straßenbahnhaltestellen in Magdeburg-Cracau aufgestellt. Heute wurden diese im Beisein von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und Vertreterinnen und Vertretern der AG Gemeinwesenarbeit (GWA) Ostelbien offiziell eingeweiht. Damit kam die Stadtverwaltung einem Wunsch der GWA nach. Die Bänke stehen an den MVB-Haltestellen Am Cracauer Tor, Mehringstraße und Simonstraße.

(https://www.magdeburg.de/media/custom/37_38784_1_r.JPG?1566463238)

Vertreter der AG Gemeinwesenarbeit hatten den Wunsch nach Bänken an einigen Straßenbahnhaltestellen in Cracau unter anderem auf der Einwohnversammlung des Oberbürgermeisters am 17. April 2019 geäußert. Wenige Wochen später, am 27. Mai, wurden bei einem Vor-Ort-Termin mit Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und drei Mitgliedern der Arbeitsgruppe die Einzelheiten abgestimmt. Nachfolgend erfolgte schnell die Bestellung der Bänke.

Die Bänke haben eine Sitzflächenlänge von jeweils rund zwei Metern und eine Rückenlehne. Montiert wurden die Sitzgelegenheiten von Mitarbeitern des zum Tiefbauamt gehörenden Bauhofes. Die Stadtverwaltung hofft, dass die Bänke zahlreich genutzt werden.

(https://www.magdeburg.de/media/custom/37_38786_1_r.JPG)
: v.l.n.r GWA Ostelbien Jörg Vierhaus, Brigitte Otte und Antje Andres mit Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper an der Halstestelle Simonstraße

(https://www.magdeburg.de/media/custom/37_38787_1_r.JPG)
: v.l.n.r GWA Ostelbien Jörg Vierhaus, Brigitte Otte und Antje Andres mit Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper an der Halstestelle Simonstraße

Quelle: https://www.magdeburg.de/index.php?ModID=255&FID=37.20954.1&object=tx%2C698.6.1 (https://www.magdeburg.de/index.php?ModID=255&FID=37.20954.1&object=tx%2C698.6.1)
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: NGT8D am 19. September 2019, 06:19:34
Für Rollstuhlfahrer Magdeburg an einigen Stellen ein schwieriges Pflaster. Südlich des Südrings gibt es keine barrierefreie Haltestelle.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/barrierefreiheit-unueberwindbare-kanten-in-magdeburg
Titel: Re: Ausbau von Haltestellen
Beitrag von: ex-magdeburger am 20. September 2019, 00:20:16
In dem Artikel geht es konkret um die Haltestelle Braunlager Straße. Das es nervt, weil es sich ewig zieht, kann ich nachvollziehen.
Was mir aber nicht klar ist: Warum fährt sie mit ihrem Rollstuhl zum Südring? Laut Artikel brauch sie dafür 20 Minuten. In der Zeit kommt Mo-Fr ein Bus der Linie 54 an ihr vorbei. Den könnte sie doch auch bis zum Südring nutzen. Zumindest an anderen Haltestellen kommen Rollstuhlfahrer rein, obwohl die noch keinen hohen Bordstein haben. Mit einem - an der Haltestelle - erhöhten Bordstein natürlich noch viel besser. Ohne es genau zu wissen, kann ich mir nicht vorstellen, dass es an der Braunlager Straße anders ist. Dann könnte sie sich (zurecht!) über den zusätzlichen Umstieg beschweren, aber sie wäre nicht 20 Minuten Wind und Wetter ausgesetzt.