Autor Thema: KT4D für Magdeburg  (Gelesen 21478 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 671
  • Beiträge: 4.901
Re: KT4D für Magdeburg
« Antwort #135 am: 07. Januar 2021, 05:21:54 »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 191
  • -erhalten: 105
  • Beiträge: 1.359
Re: KT4D für Magdeburg
« Antwort #136 am: 09. Januar 2021, 20:47:45 »
Mein Kritikpunkt ist der, dass es weiterhin schwerpunktmäßig die 3 und 5 sind, auf denen die KT4 eingesetzt werden. Die 5 hat teilweise auf ihrem Linienweg keine Alternative, die 3 verbindet das Uniklinikum mit dem Hauptbahnhof (die anderen beiden Krankenhäuser an der 3 sind vom Hauptbahnhof/ der Innenstadt mit der 4 zu erreichen), daher kann ich nicht in Tenor des Artikel einstimmen, dass alles Super wäre.
Bisher war die "Politik" der MVB, dass die Tatra nicht auf der 3 und 5 eingesetzt werden, da diese nur alle 20 Minuten fahren. Das fand' ich besser als die den jetzigen Einsatz.

Mein Vorschlag wäre der, das man auf den Linien 1, 2, 4, 6, 9 und 10 je einen Tatrakurs fest einsetzt und die Tatras von der 3 und 5 abzieht. Dann hätte man 6 von 7 möglichen Kursen verplant. Wäre im Zweifelsfall einer noch als Überraschung einsetzbar. ;)

Die Einsätze werden sich vermutlich bis Beginn/Ende der Sommerferien (was in dem Zusammenhang aufs selbe hinausläuft) nicht ändern.
Dann ist die Frage: Wie ändert sich zum 1. Schultag nach dem Sommerferien der Fahrplan und in dem Zusammenhang die Umläufe?
Es soll die Große Diesdorfer wieder eröffnet werden und der Kannenstieg. (Zumindest deute ich die bisherigen Veröffentlichungen dahingehend.) Die große Diesdorfer wird möglicherweise auf der 1 und 6 je einen Umlauf freilegen. Beim Kannenstieg kommt es drauf an: Wenn die 1 alle 20 Minuten beide Endstellen bedient, wäre das ein Nullsummenspiel, bei den Umläufen. (Bezogen auf Mo-Fr 6-18 Uhr. Zu anderen Zeiten stehen mehr Bahnen zur Verfügung und man die Umläufe auch anders denken.)
Allerdings wird später die Strecke am Amo wiedereröffnet. Das spart der Linie 2 zwar einige Umläufe, diese brauch man aber je nach Fahrplan zumindest zum Teil wieder um BA 2 + 7 zu bedienen. Darüber hinaus wird irgendwann - spätestens 2022 - ich tippe eher auf dieses Jahr (2021), der Nordbrückenzug gesperrt. Dann wird die 4 umgeleitet und benötigt bestimmt drei Umläufe mehr. Da die 6 umgeleitet wird, endet die 5 sicher wieder am City-Caré. Das wird aber auch nur ca. einen Umlauf sparen.
Selbst wenn die vier Baustellen womöglich nicht gleichzeitig Auswirkungen haben werden, gehe davon aus dass es dennoch intern bereits mit dem Fahrplanwechsel nach den Sommerferien eingeplant ist. (So wie jetzt die Verstärkerfahrten auf 6 wenn der RE1 im Herrenkrug endet sicher intern bereits berücksichtigt sind.)

Lange Rede kurzer Sinn: Es wird sich erst im September etwas ändern, wenn überhaupt. Ich bin auf Änderungen im Netz und Tatra-Einsatz gespannt.

P.S: Jetzt will ich mal die Anonymität des Internets nutzen und mit einem Paukenschlag wieder den Bogen zum Thema KT4 schlagen: Ob die MVB nicht doch noch - womöglich bei Nacht und Nebel - noch ein paar KT4 aus Berlin kaufen? Wahnsinnig üppig ist der Wagenpark ja derzeit auch nicht, trotz der KT4. Wenn ich es richtig im Blick habe sind noch sechs Nummern bei den 129x frei. Was drei zusätzliche Züge ergeben würde...

 

SMF spam blocked by CleanTalk