Autor Thema: Bauabschnitt 2 Wiener Straße  (Gelesen 71717 mal)

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 117
  • -Bekommen: 362
  • Beiträge: 785
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #30 am: 04. April 2013, 18:43:01 »
Schlussfolgerung meinerseits - Streckennetzerweiterung gestorben.

Wollen wir die Kirche mal im Dorf lassen. Das 2. Quartal ist gerade mal 4 Tage alt. Die Internetseite ist sowieso nicht Up2Date. Da sollte man sich lieber auf die Pressemitteilungen verlassen. Und wie ich die MVB kenne, wird erst etwas bekanntgegeben, wenn der Baustart unmittelbar bevorsteht. Wohl um Wutbürger wie J. Hollerbuhl keinen weiteren Nährboden zu geben..? :D

Offline Albis

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 71
  • -Bekommen: 97
  • Beiträge: 266
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #31 am: 04. April 2013, 18:55:03 »
Erfahrungsgemäß sieht man zu Beginn der Baumaßnahmen auch recht wenig, weil meistens noch vieles vorzubereiten ist. Damit meine ich in erster Linie die Umverlegung von unterirdischen Leitungen (Wasser, Strom usw.), welche man auf den ersten Blick nicht mit einer Straßenbahnstrecke in Verbindung bringt. In Reform musste ja damals ein Vereinsheim eines Sportvereins komplett umgesetzt, sprich neu gebaut werden. Das Ding war auch schon ca. ein Jahr fertig, bevor an dieser Stelle der Gleisbau begann.

Also keine Panik! In zwei Jahren fahren die Bahnen durch die Wiener Straße.

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 117
  • -Bekommen: 362
  • Beiträge: 785
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #32 am: 20. April 2013, 12:20:30 »
Wie in diesem Artikel, der nur sehr allgemeingehalten ist, steht, soll es nun erst im 3. Quartal losgehen. Ist das richtig und nur eine Falschinformation?

http://www.volksstimme.de/nachrichten/sonderthemen/das_land_im_wandel/1060852_Ist-der-Zug-abgefahren-soll-der-Landbus-es-richten.html

Hat da jemand mehr Infos zu? Ditmar vielleicht?

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 156
  • -Bekommen: 204
  • Beiträge: 784
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #33 am: 23. April 2013, 17:47:44 »
Bisher hieß es, 2. Quartal, aber durch den langen Winter erscheint mir 3. Quartal realistisch. Man weiß ja, daß sich alles immer wieder verzögert. Ich glaube es aber erst, wenn ich die ersten Bagger sehe. Markierungsstäbe waren ja schon mal in der Erde drin, aber die haben die selbsternannten Wutbürger wieder rausgerissen.

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 117
  • -Bekommen: 362
  • Beiträge: 785
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #34 am: 23. April 2013, 21:01:06 »
Markierungsstäbe waren ja schon mal in der Erde drin, aber die haben die selbsternannten Wutbürger wieder rausgerissen.

Wie im Kindergarten. Ob sie sich dann auch an den Bagger ketten?

Tatrasucht25

  • Gast
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #35 am: 23. April 2013, 21:34:17 »
Wie im Kindergarten. Ob sie sich dann auch an den Bagger ketten?

Wenn Bäume zum Opfer der Neubaustrecke fallen sollten dann ja.  ;D

Ich kann mir sehr gut vorstellen das diese Leute einen Bus halt besser finden als eine Straßenbahn. Versetzt euch doch einfach mal in die Köpfe der Straßenbahn Gegner.

1. Ist die Straßenbahn viel schwerer als ein Bus

2. Macht eine Straßenbahn für die Außenwelt mehr Lärm als der Bus, da Sie schwerer und 10 Meter länger ist als der Bus.

3. hat man schon in Diesdof gesehen das die Einwohner dort kurz vor der Endstelle eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 20km/h für die Straßenbahn erkämpft haben. (während der Rufbus von Diesdorf nach Sudenburg natürlich schneller fährt als die Straßenbahn) Das habe ich selbst miterlebt im kleinen Mini-Bus.

Auf der anderen Seite kann eine 30 Meter Straßenbahn, mehr Fahrgäste transportieren als ein 20 Meter Bus. Ist das auf dieser Strecke wirklich erforderlich? Reicht ein 20 Meter Bus nicht mehr aus für die Fahrgäste? Diese Frage sollte man sich auch stellen. Dann ist die Straßenbahn natürlich Umweltfreundlicher und kostengünstiger als der Dieselbus. Und man darf auch nicht vergessen das ein Umsteigen zum Alten Markt oder Universitätsplatz nicht mehr erforderlich sein wird. Es gibt immer Befürworter und Gegner.
« Letzte Änderung: 23. April 2013, 21:47:42 von Tatrasucht25 »

Offline Rasenmäher

  • Verliebt in meine Suhler Feuerstute
  • Sys-Admin
  • Abokunde
  • ******
  • Danke
  • -Gegeben: 138
  • -Bekommen: 280
  • Beiträge: 2.634
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #36 am: 24. April 2013, 06:53:33 »
Ich kann mir sehr gut vorstellen das diese Leute einen Bus halt besser finden als eine Straßenbahn. Versetzt euch doch einfach mal in die Köpfe der Straßenbahn Gegner.

1. Ist die Straßenbahn viel schwerer als ein Bus

2. Macht eine Straßenbahn für die Außenwelt mehr Lärm als der Bus, da Sie schwerer und 10 Meter länger ist als der Bus.
bei diesen Argumenten würdest du vom Hamburger Landtag echt mit Kusshand für den ÖPNV Sektor gemommen werden.  >:( >:( >:( das sind keine richtigen Argumente, werden aber von denen auch gern genutzt. Fehlt nur noch der punkt, ein Bus sei angeblich preiswerter in der Unterhaltung. Und wie lange soll so ein Bus halten, nach 15 bis 20 Jahren is das Ding am Ende, vllt auch viel früher bei entsprechender Pflege, oder Produktionsqualität. Ne Straßenbahn ist für mindestens 30 Jahre konzipiert oder auch länger (siehe Leipzig, Tatras sollen noch bis weit über 2020 dort fahren, man ist dort ganz schnell zurückgerudert, als es vor 2 oder 3 Jahren hieß, die letze Tatra Hauptuntersuchung sei vollzogen), die ersten NGTs sind auch schon fast 20 Jahre alt  :o :o

Ein Bus verursacht beimanfahren einen enormen Lärm, dazu kommt auch noch die Geruchsbelästigung der Abgase. Auch wenn ja nun Feinstaubfilter oder Rußpartikelfilter Pflicht sind, es nimmt nicht den geruch weg.

3. hat man schon in Diesdof gesehen das die Einwohner dort kurz vor der Endstelle eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 20km/h für die Straßenbahn erkämpft haben. (während der Rufbus von Diesdorf nach Sudenburg natürlich schneller fährt als die Straßenbahn) Das habe ich selbst miterlebt im kleinen Mini-Bus.

FALSCH es sind 10 km/h  die Gründe sind auch bekannt, und haben primär nichts mit einer Straßenbahn zu tun.
die Straße brennt es raucht
eine Simson ist aufgetaucht
der Motor brüllt , der Fahrer lacht
schon wieder nen Roller platt gemacht

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 189
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #37 am: 24. April 2013, 09:26:04 »
Wie im Kindergarten. Ob sie sich dann auch an den Bagger ketten?

Wenn Bäume zum Opfer der Neubaustrecke fallen sollten dann ja.  ;D

Ich kann mir sehr gut vorstellen das diese Leute einen Bus halt besser finden als eine Straßenbahn. Versetzt euch doch einfach mal in die Köpfe der Straßenbahn Gegner.

1. Ist die Straßenbahn viel schwerer als ein Bus

2. Macht eine Straßenbahn für die Außenwelt mehr Lärm als der Bus, da Sie schwerer und 10 Meter länger ist als der Bus.

3. hat man schon in Diesdof gesehen das die Einwohner dort kurz vor der Endstelle eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 20km/h für die Straßenbahn erkämpft haben. (während der Rufbus von Diesdorf nach Sudenburg natürlich schneller fährt als die Straßenbahn) Das habe ich selbst miterlebt im kleinen Mini-Bus.

Auf der anderen Seite kann eine 30 Meter Straßenbahn, mehr Fahrgäste transportieren als ein 20 Meter Bus. Ist das auf dieser Strecke wirklich erforderlich? Reicht ein 20 Meter Bus nicht mehr aus für die Fahrgäste? Diese Frage sollte man sich auch stellen. Dann ist die Straßenbahn natürlich Umweltfreundlicher und kostengünstiger als der Dieselbus. Und man darf auch nicht vergessen das ein Umsteigen zum Alten Markt oder Universitätsplatz nicht mehr erforderlich sein wird. Es gibt immer Befürworter und Gegner.

Wenn ich mir Deine Argumente durch den Kopf gehen lasse, hast Du vollkommen Recht. Die Argumente der Wutbürger einschließlich der Klage der Gegner gegen den Bahnhofstunnel, die ja heute verhandelt werden soll, lassen eigentlich nur folgende Schlußfolgerungen zu.

1. Schritt:
Bauen wir den Bürgern in der Wiener Straße eine breitere Fahrbahn, damit sie in ihren geliebten Bussen fahren können und sie mit ihren Privatfahrzeugen besser an ihre Häuser kommen.

2. Schritt:
Sperren wir die Wiener Straße für den allgemeine Fahrzeugverkehr und lassen nur noch die Anwohner dort lang fahren.

3. Schritt:
Schaffen wir die Straßenbahn in Magdeburg grundsätzlich ab.

4. Schritt:
Schaffen wir auch den restlichen ÖPNV grundsätzlich ab, weil sowieso alle nur noch mit ihren eigenen Autos fahren.

5. Schritt:
Erhöhen wir die Benzinpreise endlich auf 5 Euro pro Liter.

6. Schritt:
Kagen wir uns auf Grund der hohen Spritpreise, der vollen Straßen und der Umweltbelastung eine Straßenbahn für Magdeburg ein.

Offline Rasenmäher

  • Verliebt in meine Suhler Feuerstute
  • Sys-Admin
  • Abokunde
  • ******
  • Danke
  • -Gegeben: 138
  • -Bekommen: 280
  • Beiträge: 2.634
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #38 am: 24. April 2013, 10:31:40 »
Ist jetzt nicht dein Ernst ? Ich hoffe du hast Ironie zum würzen benutzt
die Straße brennt es raucht
eine Simson ist aufgetaucht
der Motor brüllt , der Fahrer lacht
schon wieder nen Roller platt gemacht

Tatrasucht25

  • Gast
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #39 am: 24. April 2013, 10:39:42 »
Ich bin natürlich auch für die Straßenbahn. Bitte nicht falsch verstehen. Desweiteren habe ich nur Argumente von Straßenbahngegnern hier eingefügt, damit Ihr alle mal Bescheidt wisst warum Sie gegen eine Straßenbahn sind. Manchmal habe ich das Gefühl ein paar von euch denken, ich sei ein Straßenbahngegner. Aber das stimmt so nicht.

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 189
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #40 am: 24. April 2013, 11:00:06 »
Ich habe doch auch nur versucht, mich den Argumenten der Wutbürger anzuschließen und alles aufgeführt, was meiner Ansicht nach für sie spricht. Vor allem finde ich es sehr gut, dass man in Deutschland auf dem Klageweg alles, aber auch alles verzögern oder verhindern kann. Und wenn es nur um das Überleben der in der Wiener Straße ansässigen Filzläuse geht, die durch die Vibrationen ( Ergänzung: der zu bauenden Straßenbahn ) beim GV vom Träger fallen könnten. Nein, es ist alles so in Ordnung.

Man stelle sich mal vor, wir hätten französische Verhältnisse und in unseren Städten würden einfach mal auf die Schnelle wieder Straßenbahnen eingeführt. Wer will den so etwas haben?
« Letzte Änderung: 24. April 2013, 14:52:17 von Ex-Wilhelmstädter »

Offline Tatra-Fan

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 1690
  • -Bekommen: 605
  • Beiträge: 895
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #41 am: 24. April 2013, 14:25:11 »
Es lebe die Ironie :D

Jeder Bus ist ein größeres Umweltrisiko als eine Straßenbahn. Man wird immer Querdenker haben egal was man machen möchte! Ich bin dafür das wir die gemeine Filzlaus retten und die Menschheit ausrotten  ;)  ;D

Irgendwann haben wir Amerikanische Verhältnisse wo man auch seinen Nebenan wegen einem Pups verklagen kann. Denn der Geruch ist ja Körperverletzung!
« Letzte Änderung: 25. April 2013, 13:57:52 von Tatra-Fan »

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 117
  • -Bekommen: 362
  • Beiträge: 785
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #42 am: 24. April 2013, 14:35:42 »
Ich bin natürlich für jedes Straßenbahnbauprojekt. Aber auch ich habe einige Bedenken, dass die prognostizierten Fahrgastzahlen nicht etwas zu hoch sind. Da ich aber nicht das Gegenteil beweisen kann, verlasse ich mich auf das Gutachten, das für den Bau der Trasse spricht.(Sollten die Wutbürger vielleicht auch tun) Und freue mich, wenn dort bald die 5 und später die 2 lang fährt.

(Für eine Trasse nach Ottersleben wäre ich aber noch zuversichtlicher, dass hier sehr viele neue Fahrgäste gewonnen werden könnten. Leider steht das ja (noch?) nicht zu disposition.)

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 156
  • -Bekommen: 204
  • Beiträge: 784
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #43 am: 25. April 2013, 01:12:02 »
Ich bin begeistert. Zum Glück - hoffe ich doch - lesen die Wutbürger hier nicht mit.  :D

Ich habe die Truppen ja erlebt, die sind verschlossen wie eine Auster gegenüber jedem Argument, die schreien Dich sofort nieder. Nebenbei: Die haben schon angekündigt, sich den Baggern in den Weg zu stellen. Das gibt dort Mord und Totschlag!

Offline joergimd

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 0
  • -Bekommen: 0
  • Beiträge: 4
Re: Bauabschnitt 2 Wiener Straße
« Antwort #44 am: 25. April 2013, 01:29:15 »
Bei dem an die Bagger ketten ist es doch jedem Einsatzleiter der Polizei ein leichtes erstmal das neue Polizeigesetz mit dem Handyabschalten in kraft zu setzen. Schau dir Stuttgart an wie dort mit blockierern umgegangen wird. das wird nett werden.