Autor Thema: Betriebsleiteranweisung  (Gelesen 796 mal)

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 13
  • -Bekommen: 30
  • Beiträge: 200
Betriebsleiteranweisung
« am: 18. April 2019, 11:45:39 »
Im Zuge des Planveststellungsverfahrens für den Neubau des Betriebshofes Nord wurde auch die Betriebsleiteranweisung inkl. aller Anlagen veröfffentlicht.

Das Dokument enthält neben allgemeinen Anweisungen und Vorschriften unter anderem auch Informationen zu örtlichen Streckenbesonderheiten, zur Funkordnung, Bedienungs- und Entstörungsanweisungen für T4D, T6 und NGT8D sowie Informationen zu den historischen Fahrzeugen.

Hier gibt es den direkten Link:
https://www.magdeburg.de/PDF/23_01_Betriebsleiteranweisungen_MVB.PDF?ObjSvrID=37&ObjID=33010&ObjLa=1&Ext=PDF&WTR=1&_ts=1542732671

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 148
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 838
Re: Betriebsleiteranweisung
« Antwort #1 am: 24. April 2019, 16:15:00 »
Interessant, dass es in Teilen veraltet ist: Die T4D fahren noch. Die Endstelle Leipziger Ch. (Rebenweg) ist noch Zweigleisig, dem entsprechend gibt es die Neubaustrecke - "das Reformer U" noch nicht.
Bemerkenswert ist auch folgendes (was ich nicht wusste): Es gibt, wenn ich das richtig verstehe, an der Kastanienstraße Richtung Zoo ein Begegnungsverbot. Das finde ich in so fern bemerkenswert, weil der Abzweig erst vor 20 Jahren (in der Form) gebaut wurde. Da gab doch bereits alle aktuellen Baureihen. Für mich liest sich das so, als hätte damals ein Planer gepennt.

Offline Michael

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 3
  • -Bekommen: 7
  • Beiträge: 32
Re: Betriebsleiteranweisung
« Antwort #2 am: 24. April 2019, 21:02:33 »
Es muss nicht unbedingt etwas mit "Falsch gebaut" zu tun haben. (Was es aber durchaus kann ;) .) Möglicherweise wollte man eine Art Flankenschutz haben bei Zügen die Richtung Nord einrücken. Nicht das die aus Versehen geradeaus fahren und einer 10 in die Seite machen.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 148
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 838
Re: Betriebsleiteranweisung
« Antwort #3 am: 24. April 2019, 22:16:46 »
Hm. Verstehe ich nicht. Dann müsste es auch an allen anderen Kreuzungen ein Begegnungsverbot geben. Weil auch da könnt ja was passieren. Oder verstehe ich jetzt nicht worauf du hinaus wilst?

Offline Michael

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 3
  • -Bekommen: 7
  • Beiträge: 32
Re: Betriebsleiteranweisung
« Antwort #4 am: 25. April 2019, 08:48:52 »
Meinen Beobachtungen nach drücken die meisten Fahrer/-innen die Weichentasten wenn sie einrücken. Das scheint heute zwar nicht mehr notwendig zu sein aber sei es drum. Früher, wenn man zum Beispiel den ganzen Tag die 1 hatte und sich Abends dann vertat und nicht mehr aufpasste, lag die Weiche vielleicht noch auf gerade, es kommt F2 wo es ja laut Fahrplan auch hingehen soll, Fahrpedal deines gelben T4D treten und schon wäre der Spiegel im Allerwertestenl  . Am Hassel ist ja auch Begegnungsverbot obwohl es eigentlich ( außer in der 1. Mai-Kurve) ja passen müsste.

Wie Du selbst geschrieben hast ist das Dokument in Teilen veraltet.
Mal abgesehen davon, wem ist noch nie auf einer Weiche beim Anblick eines Gegenzug der Gedanke gekommen "wenn jetzt eine Weiche spinnt..."

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 148
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 838
Re: Betriebsleiteranweisung
« Antwort #5 am: 06. Mai 2019, 10:57:50 »
Mitlerweile hat die Stadtverwaltung das nicht mehr öffentlich gestellt.
Meine Vermutung: Jemand eingermaßen wichtiges der MVB liest hier mit (Guten Morgen und Hallo! ;) ) und hat die Stadt gebeten, dass zu Sperren. Allerdings sehe ich die Notwendigkeit nicht. Da steht nichts brisantes drin bzw. nichts was ich mir nicht oft zusammenreimen kann.