Autor Thema: Brücke in Alt-Salbke muss abgerissen werden - Betriebshof Südost abgekappt?  (Gelesen 7827 mal)

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 117
  • -erhalten: 362
  • Beiträge: 774
Wie die Volksstimme berichtet, muss die Marode Sülzebrücke am Salbker Platz / Ecke Faulmannstr. abgerissen werden. Dies soll voraussichtlich im Jahr 2015 geschehen.
Knackpunkt: Der gesamte Autoverkehr nach Westerhüsen und Schönebeck und in die Innenstadt wäre unterbrochen. Und noch schlimmer: Der Betriebshof Südost wäre nicht mehr anfahrbar! Dann müssten die ca. 40 Bahnen auf die anderen Betriebshöfe Nord und Sudenburg und auf die Hauptwerkstatt verteilt werden.

Aber noch ist das Zukunftsmusik.

http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1055976_Hauptader-in-Suedost-droht-Brueckenkollaps.html

Offline Tatra-Fan

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 1690
  • -erhalten: 605
  • Beiträge: 727
na da kommt ja Freude auf  :( :o

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 235
Es soll schon mal vorkommen, dass ein Brückembauwerk, dass vor 110 Jahren für vollkommen andere Verkehrsverhältnisse gebaut wurde, seinen "Geist aufgibt". Dann ist es doch erstmal gut, wenn Geld für einen Brückenneubau da ist und damit gleichzeitig ein Engpass im Straßenverkehr beseitigt werden kann. Darauf müssen sich nun mal alle Verkehrsteilnehmer einstellen, auch die MVB muss dann eben nach einer Übergangslösung suchen.

Positiv ist es doch eher zu betrachten, dass die Wendeschleife Salbker Platz vor der Baustelle liegt und der Straßenbahnverkehr dann wenigstens bis dort geführt werden kann.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 41
  • -erhalten: 134
  • Beiträge: 411
Positiv ist es doch eher zu betrachten, dass die Wendeschleife Salbker Platz vor der Baustelle liegt und der Straßenbahnverkehr dann wenigstens bis dort geführt werden kann.

Die Gleisschleife liegt - betrachtet von der Stadt aus - genau hinter der Brücke. Da eine Anbindung in Richtung Westerhüsen nicht vorhanden ist, nützt diese Schleife bei der jetzt angekündigten Baumaßnahme nichts. - Fazit bei der jetzigen Planung: Straßenbahnverkehr nur bis Buckau, oder Ausweichtrasse.

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 235
Ja, da ist mir ein gehöriger Lapsus unterlaufen. -  Entschuldigung.

Das kommt davon, wenn man den Plänen in Internet vertraut. Habe jetzt noch einmal einen alten DDR-Stadtplan rausgekramt und muss meinen Irrtum erkennen.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 166
  • -erhalten: 211
  • Beiträge: 897
Dann ist es doch erstmal gut, wenn Geld für einen Brückenneubau da ist und damit gleichzeitig ein Engpass im Straßenverkehr beseitigt werden kann.

Da bin ich mal lieber noch skeptisch, denn bislang ist diese Maßnahme m.E. noch in keiner Liste drin. Das Geld muß erst mal gefunden oder andere Maßnahmen müssen aufgeschoben werden. Aber wenn es so eng um die Brücke steht, wird man auch einen Weg finden.

Offline Octandorand

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 0
  • -erhalten: 20
  • Beiträge: 50
ich habe eine Deja-Vue: vor etwa fünf Jahren wurde die Klinke-Brücke in Buckau saniert. Kann sich jemand an das Procedere bezüglich der Abestellung und Wartung der Westerhüsener Bahnen erinnern ? Vermutlich wird es dann wieder so geschehen...

Offline RainerMD

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 7
  • -erhalten: 24
  • Beiträge: 28
Also als Salbker muss ich dazu anmerken, daß seit gefühlt mehr als 10 Jahren keine Instandhaltungsmassnahmen durchgeführt wurden, nach dem grossen Hochwasser 2002 wurde Belastungsgewichte auf der Brücke deponiert, das die ganze Konstruktion fertig war, ist lange bekannt. Meiner Ansicht nach wäre ein Szenario : Abriss der Brücke und Erstellung einer Notbrücke für den Strassenbahnverkehr sowie Fussgänger und dann jeweils halbseitiger Neubau. Der PKW-Verkehr hat dann Pech gehabt; Die im Artikel erwähnte Verkehrsführung am Gröninger Bad vorbei bedingt auch eine Notbrücke und führt über Privatgrund und die Wendeschleife Salbker Platz wäre auch im Weg.
« Letzte Änderung: 12. April 2013, 23:00:22 von RainerMD »

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 117
  • -erhalten: 362
  • Beiträge: 774
Die wurden zum Teil auch in der Hohepfortestraße abgestellt.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 103
  • Beiträge: 1.236
Die wurden zum Teil auch in der Hohepfortestraße abgestellt.

Vor 5 Jahren? Kann ich mir nicht vorstellen. Sind doch beide Straßenseiten nahezu vollständig zugeparkt und Autofahrer fahren auf den Schienen. Wie soll das gehen wenn Dort die NGTs stehen, zumal dann auch nicht mehr die anwohner aus der Parklücke kommen, weil die von einer Straßenbahn zugepart sind. ^^

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 658
  • Beiträge: 4.474
Damals bei der Klinkebrücke wurde der Straßenbahnverkehr wie folgt geregelt:


Sperrung der Schönebecker Straße/ Klinkebrücke

Von Seiten des Tiefbauamtes der Stadt Magdeburg ist für den Zeitraum ab 18. August 2008 die Erneuerung der Klinkebrücke in der Schönebecker Straße geplant.

In diesem Zusammenhang muss der Straßenbahnverkehr vom 18.08., 5.00 Uhr bis 20.10., 4.00 Uhr zwischen Hasselbachplatz und Buckau unterbrochen werden.

Deshalb sind für die betroffenen Linien folgende Umleitungsmaßnahmen vorgesehen:

Linie 8

Verkehrt nur an Schultagen mit drei Fahrten im morgendlichen Schülerverkehr zwischen Neustädter See und Hasselbachplatz.


Linie 2 (Linienabschnitt Südost)

Verkehrt zwischen Westerhüsen und Buckau.


Linie 2 (Linienabschnitt Nord)

Verkehrt zwischen Alte Neustadt und Hauptbahnhof.


Linie 2 Schienenersatzverkehr

Zwischen Buckau und Hasselbachplatz wird Schienenersatzverkehr gefahren. Die Busse fahren ab Schleife Buckau und halten in Richtung Hasselbachplatz an folgenden Haltestellen:

    Neue Straße (Straßenbahnhaltestelle)
    Thiemstraße (Straßenbahnhaltestelle)
    Warschauer Str .(Straßenbahnhaltestelle)
    Bahnhof Buckau (Hst. 52/54)
    AMO/Steubenallee (Ersatzhaltestelle in der Steubenallee)
    Planckstraße (Straßenbahnhaltestelle)
    Hasselbachplatz (Ersatzhaltestelle in der Sternstraße vor dem Hasselbachplatz)

In Richtung Buckau werden folgende Haltestellen bedient:

    Hasselbachplatz (Ersatzhaltestelle in der Sternstraße vor dem Hasselbachplatz)
    Planckstraße (Straßenbahnhaltestelle)
    AMO/Steubenallee (Straßenbahnhaltestelle)
    Bahnhof Buckau (Hast. 52/54)
    Warschauer Straße (Ersatzhaltestelle gegenüber der stadteinwärtigen Haltestelle)
    Thiemstraße (Straßenbahnhaltestelle)
    Neue Straße (Straßenbahnhaltestelle)
    Buckau/Wasserwerk (Straßenbahnhaltestelle)


Linie 92

Verkehrt im Schienenersatzverkehr (SEV) und nur zwischen Damaschkeplatz und Buckau über Hauptbahnhof – Otto-v.-Guericke-Straße. (ab Buckau weiter mit Linie 2 Südost, zwischen 0 und 4 Uhr fährt der SEV 92 bis Westerhüsen durch!)

http://www.mvbnet.de/erneuerung-der-klinkebruecke/

http://www.mvbnet.de/freigabe-der-klinkebruecke-schoenebecker-strasze-fuer-den-straszenbahnverkehr/
« Letzte Änderung: 13. April 2013, 07:19:04 von NGT8D »

Offline Sukram

  • Streckenbauer
  • Verkehrsaufsicht
  • Hin- und Herfahrer
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 223
  • -erhalten: 364
  • Beiträge: 463
Ich haben damals eigentlich Bilder auf der Leipziger gemacht, war dann aber auch mal in Buckau.

Dort waren, wenn ich mich recht entsinne, nur 5 Fahrzeuge während der Baumaßnahmen in Südost beheimatet.
Die restlichen Wagen kamen für die Zeit der Baumaßnahmen zum Betriebshof Nord.

Da es bei der jetzt geplanten Baumaßnahme keine Möglichkeit zum Wenden gibt, wirds wohl auf SEV hinauslaufen.
Rückwärts durch die Schleife geht ja auch nicht denn da müsste man auch schon zwangsläufig auf die Brücke fahren.

Gruß Marcus


Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 117
  • -erhalten: 362
  • Beiträge: 774
Die wurden zum Teil auch in der Hohepfortestraße abgestellt.

Vor 5 Jahren? Kann ich mir nicht vorstellen. Sind doch beide Straßenseiten nahezu vollständig zugeparkt und Autofahrer fahren auf den Schienen. Wie soll das gehen wenn Dort die NGTs stehen, zumal dann auch nicht mehr die anwohner aus der Parklücke kommen, weil die von einer Straßenbahn zugepart sind. ^^

Obs jetzt vor 5 Jahren oder zum Elbehochwasser war, weiß ich nicht. Jedenfalls waren die Bahnen auch auf freier Strecke in der alten Neustadt deponiert.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 41
  • -erhalten: 134
  • Beiträge: 411
Die wurden zum Teil auch in der Hohepfortestraße abgestellt.

Vor 5 Jahren? Kann ich mir nicht vorstellen. Sind doch beide Straßenseiten nahezu vollständig zugeparkt und Autofahrer fahren auf den Schienen. Wie soll das gehen wenn Dort die NGTs stehen, zumal dann auch nicht mehr die anwohner aus der Parklücke kommen, weil die von einer Straßenbahn zugepart sind. ^^

Obs jetzt vor 5 Jahren oder zum Elbehochwasser war, weiß ich nicht. Jedenfalls waren die Bahnen auch auf freier Strecke in der alten Neustadt deponiert.

Das muss im August 2002 gewesen sein. Zur Baumaßnahme Klinkebrücke war die Platzsituation in den Betriebshöfen besser.

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 117
  • -erhalten: 362
  • Beiträge: 774
Und was hat das mit der Brücke zu tun?  ;D

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 41
  • -erhalten: 134
  • Beiträge: 411
Und was hat das mit der Brücke zu tun?  ;D

Gilt jetzt dort ein Brückenzoll ?  ;)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 103
  • Beiträge: 1.236
Ganz einfach: Ich hatte es (also das inzwischen gelöschte) im falschen Thema gepostet. :)

Offline joergimd

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 0
  • -erhalten: 0
  • Beiträge: 4
Depot Westerhüsen mit der Sülzebrücke nicht mehr erreichbar. Selbst die Wendeschleife Salbke mit der 22 ist mit der Sülze-Brückebaustelle nicht mehr erreichbar.

Online magdeburger

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 83
  • -erhalten: 164
  • Beiträge: 242
Auch hier geht es in der Volksstimme weiter:
http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1057505_Stadtraete-fordern-In-Suedost-endlich-Druck-machen.html

Neue Erkenntnisse sind in dem Text aber nicht wirklich zu finden.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 103
  • Beiträge: 1.236
Nach dem es 7 Jahre mehr oder weniger hieß "Still ruht der See", habe ich die Planfeststellungsunterlagen gefunden. Die Formale Auslegung beginnt heute und dauert bis 14. Juli 2020.

https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.22962.1&kat=&kuo=2&sub=0

Die für mich wichtigsten Stichpunkte , die mir beim Querlesen aufgefallen sind, sind folgende:

- Es gibt 6 Varianten.
- Nur in einer der Varianten soll die Befahrungsrichtung der Wendeschleife umgedreht werden. Das ist aber auch die Vorzugvariante der Stadtverwaltung.
- Abbruch der alten Brücke und Bau der Behelfsbrücke für die Straßenbahn ist mit insgesamt 6 Wochen veranschlagt.
- Offenbar ist mindestens während der Nutzung der Hilfsbrücke -  wenn nicht sogar während der ganzen Bauzeit - die Schleife Salbker Platz nicht nutzbar.
- Die Wendeschleife soll zweigleisig bleiben. (wobei sie das im Moment de facto nicht ist, da nur ein Gleis mit einer Oberleitung bestückt ist.)
- Die Oberleitung muss bereits ab SKL angepasst werden, wenn ich das richtig verstehe.
Und zu guter Letzt:
- Da der Bus perspektivisch von/in Richtung Bahnhof Südost fahren soll, kann er nicht mehr an der Straßenbahnhaltestelle halten. Es soll an der östlichen Straßenecke Faulmannstraße/Gabelsbergerstraße (also die Ecke, die dichter an der Straße Alt Salbke liegt) eine Bushaltestelle eingerichtet werden. Zur Straßenbahn brauch es dann noch 150 Meter und in Fahrtrichtung Innenstadt müssen zwei Hauptstraßen überquert werden. Ich finde der Umsteigevorgang wird an der Stelle verschlimmbessert. Klar: So wie bisher geht es nicht, wenn die Straßenbahnhaltestelle dort bleibt wo sie ist, aber der Bus in die andere Richtung abbiegt. Nur: Am Hofengarten hält der Bus auch sehr dicht an der Kreuzung und dort sind auch 50 km/h.
« Letzte Änderung: 15. Juni 2020, 14:35:09 von ex-magdeburger »

 

SMF spam blocked by CleanTalk