Autor Thema: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland  (Gelesen 2526 mal)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« am: 10. September 2019, 12:47:39 »
Da ich keinen passenden Thread gefunden habe, eröffne ich eine neuen.
Im Artikel geht es zwar ausschließlich um um Buslinien, ich habe den Thread aber bewusst auch auf Bahnen bezogen.

Nahverkehr Sachsen-Anhalt gibt Gas bei neuen Buslinien
Busse im Takt und mit Wlan: Sachsen-Anhalt will sein Landesbusnetz aufrüsten. Profitieren sollen vor allem Altmark, Magdeburg und Harz.

https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/nahverkehr-sachsen-anhalt-gibt-gas-bei-neuen-buslinien

Leider bleibt der Artikel im Ungefähren und auf der Seite der Nasa habe ich keine Mitteilung zu dem Thema gefunden.


Zu dem Artikel gibt es auch einen Kommentar:

Busliniennetz Effektive Zubringer

https://www.volksstimme.de/sachsen-anhalt/busliniennetz-effektive-zubringer

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2019, 15:01:10 »
Fahrplanwechsel im marego zum 15. Dezember 2019

Fahrplanwechsel zum 15.12.2019

Jedes Jahr im Dezember findet bei einigen unserer Verkehrsunternehmen ein Fahrplanwechsel statt. Die Veränderungen sind manchmal so geringfügig, dass man dies kaum oder gar nicht bemerkt. In diesem Jahr, am 15. Dezember 2019 ist das anders.



Änderungen gibt es bei den Linien des Regional-Express (RE) 11/21/31 von Magdeburg nach Halberstadt sowie auf der BördeBus-Linie 659. Die BördeBus-Linie 659 fährt künftig stündlich ab Bördepark über das Gewerbegebiet Osterweddingen, den Bahnhof Osterweddingen und Bahrendorf nach Altenweddingen. Ab dort verkehrt die Linie 659 abwechselnd nach Schwaneberg und Wanzleben. Am Wochenende wird zweistündlich Bördepark – Schwaneberg gefahren.  Am Bahnhof Osterweddingen bestehen Anschlüsse an den RE von/nach Magdeburg.

Insgesamt gibt es vor allem in den Abendstunden und am Wochenende mehr Fahrten.

Die Anbindung von Beyendorf-Sohlen wird durch eine neu eingeführte Buslinie 66 der Magdeburger Verkehrsbetriebe bedient. Die Buslinie 66 fährt stündlich zwischen Magdeburg-Westerhüsen und Magdeburg-Bördepark über Sohlen und Beyendorf. Damit kann nicht nur das Einkaufszentrum Bördepark erreicht werden, es werden auch Umsteigemöglichkeiten zur Straßenbahn Linie 2 in Westerhüsen sowie zur Straßenbahn Linie 9 und den Buslinien 54 und 659 am Bördepark hergestellt.
BördeBus wird Beyendorf-Sohlen nicht mehr anfahren. Fahrgäste, die von Beyendorf ins Sülzetal fahren möchten, können die Bahnlinie RB 43 Magdeburg - Oschersleben ab dem Bahnhof Beyendorf nutzen.


Der Bahnhof Osterweddingen wird zu einer Schnittstelle ausgebaut, die auf kurzem Wege den Umstieg zwischen Bus und Bahn ermöglicht. Dazu wird eine neue, barrierefreie Bushaltestelle mit Wendeschleife, Unterstand und Fahrradständern errichtet.
Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch der Bahnsteig erneuert werden

Die RE 11/21/31 von Abellio halten künftig in Osterweddingen und ermöglichen damit stündlich schnelle Verbindungen von und nach Magdeburg sowie Halberstadt. Neu ergeben sich damit auch Direktverbindungen von und nach Blankenburg, Goslar und Thale.
In Osterweddingen ergänzen sich RE und RB montags bis freitags in der Hauptverkehrszeit so, dass halbstündliche Verbindungen in/aus Richtung Magdeburg Hbf und Oschersleben entstehen. 

Fahrgäste in Richtung Dodendorf können die RB 43 nutzen, die mindestens zweistündlich verkehrt.

Wer es genauer wissen möchte, kann es auf der INSA-Seite nachlesen.

Quelle: https://marego-verbund.de/neuigkeiten/detail/article/fahrplanwechsel-im-marego-zum-15-dezember-2019/

P.S: Das nächste mal könnte Marego bitte eine Grafik hochladen, die mich nicht dazu veranlasst, die Öffnungzeiten meines Optikers zu googeln. ;)
« Letzte Änderung: 12. Dezember 2019, 15:11:40 von ex-magdeburger »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #2 am: 13. Dezember 2019, 12:10:24 »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #3 am: 02. Juli 2020, 14:34:00 »
Ich will man wieder eine Thematik außerhalb der MVB aufwerfen, nämlich den Deutschlandtakt und die Planungen für Magdeburg + Umland. Hier der Link zur Region Südost: https://assets.ctfassets.net/scbs508bajse/2UatlyDN3OCZWcmTXT84Or/d30b15aea4d075ee3245cd967ab9fd7d/Netzgrafik_3._Entwurf_Su__dost.pdf (Achtung: Wenn ihr auf dem Link klickt, öffnet sich eine releativ große PDF.) Falls ihr im ersten Moment erschlagen werdet: Magdeburg befindet sich im oberen linken vViertel des Bildes.

Wenn ich das richtig überblicke, soll die S-Bahn dann auf der Relation Schönebeck - Burg fahren. Nach Zielitz soll es nur noch einen Stundentakt geben, der aber in der HVZ verdichtet wird. Den Stundentakt bilden die Züge die von Halle dann nach Wittenberge weiterfahren. Beflaggt werden soll das das offenbar als RB. Die RE-Züge von Uelzen sollen im Stundentakt über Schönebeck und die zu reaktivierende Strecke bei Barby über Gommern nach Dessau fahren. Zwischen Stendal und Schönbeck fahren die etwa eine halbe Stunde versetzt zu der RB Halle - Wittenberge, somit ergibt sich zwischen (Stendal -) Wolmirstedt und Schönbeck ein Halbstundentakt. (Wobei die Abfahrminuten zum Teil leicht abweichen.) Nach Berlin soll es alle 2 Stunden einen Fernzug/ schnellen Regionalzug mit halt in Potsdam geben. Mehr Änderungen fallen mir auf den ersten Blick nicht auf, wobei das aber nichts heißen muss. Die sache ist nämlich die: Wenn ihr ein paar mal den Überblick verliert ist das keine große Sache. Mir ist es genau so gegangen.

Offline Viggo297

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 1
  • -erhalten: 0
  • Beiträge: 10
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #4 am: 02. Juli 2020, 16:41:44 »
Mehr Änderungen fallen mir auf den ersten Blick nicht auf, wobei das aber nichts heißen muss. Die sache ist nämlich die: Wenn ihr ein paar mal den Überblick verliert ist das keine große Sache. Mir ist es genau so gegangen.

Mir ist auch beim spontanen Überfliegen des Planes aufgefallen, dass die IC-Linien die aus/in Richtung Braunschweig fahren, auch in Eilsleben und Dreileben-Drackenstedt, sowie in Calbe (Saale) Ost halten sollen, was für mich vor allem bei einem kleinen Dorf wie Dreileben-Drackenstedt komisch wäre.

Die umgelegte S1 von SBK-Bad Salzelmen nach Burg soll anscheinend montags bis freitags sogar durchgehend im Halbstundentakt verkehren, dies würde den Gerwischern und Möseranern besonders freuen, die dann stündlich mehr Verbindungen in Richtung Magdeburg oder Burg haben.

Außerdem soll es eine nun regelmäßig im Zweistundentakt verkehrende RE6 geben, der dann ab HDL zusammen mit der ab HDL zweistündlich RB36 in einem gebündelten Stundentakt bis nach WOB verkehren und auch gleichzeitig mit der RB36 alle Unterwegshalte zwischen HDL und WOB bedienen soll.

Von unseren Hauptbahnhof aus soll dann unsere zweite S-Bahn-Linie starten, die dann im Stundentakt über Gommern und Zerbst in Dessau endet.

Die Verstärkerfahrten der RE10 zwischen Magdeburg und Sangerhausen sollen komplett gestrichen werden.

Auch interessant ist, dass es dann von MD aus keine direkte Verbindung mehr nach Goslar geben sollte und die aktuellen Goslarer Kurse stattdessen nach Blankenburg verkehren.

Aber die interessanteste Änderung ist für mich die RB48 in Richtung Bernburg, denn sie soll mit der RB47 zusammengelegt werden und sogar durchgehend stündlich und ohne Halt in Calbe (Saale) Ost, über Bernburg bis nach Halle (Saale) verkehren.
Vor allem an diesem Punkt glaube ich, dass am Calbenser Gleiskreuz eine neue Verbindungskurve gebaut werden soll.

Auch besonders interessant ist, dass durch die womögliche Elektrifizierung der Lehrter Stammbahn, die stündlich verkehrende RE4 von Rathenow bis nach Stendal verlängert werden soll.

Zudem will ich noch meinen Senf dazugeben, denn ich finde es besser wenn dann die stündliche RB40 als dritte Magdeburger S-Bahn-Linie verkehren soll und dabei zur HVZ mit dem RB-Verstärkern zwischen Zielitz und Magdeburg Hbf durchgebunden werden sollen.

Ansonsten gibt es für mich als Mensch, der sich mit diesem Thema beschäftigt, über die Landesgrenzen von Sachsen-Anhalt hinaus weitere und interessante Änderungen.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #5 am: 02. Juli 2020, 16:57:48 »
Der Vollständigkeit haber: Hier der Link unter dem auch andere Regionen ausgewählt werden können: https://www.deutschlandtakt.de/newsroom/berichte-und-planungsunterlagen/

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #6 am: 02. Juli 2020, 20:36:11 »
Mir ist auch beim spontanen Überfliegen des Planes aufgefallen, dass die IC-Linien die aus/in Richtung Braunschweig fahren, auch in Eilsleben und Dreileben-Drackenstedt, sowie in Calbe (Saale) Ost halten sollen, was für mich vor allem bei einem kleinen Dorf wie Dreileben-Drackenstedt komisch wäre.


Nochmal drauf geguckt: Es gibt bei den genannten Haltepunkten einen entscheidenden Unterschied zu den größeren Bahnhöfen: Nur bei den größeren Bahnhöfen sind Zeiten eingetragen. Ich deute das so, dass die Züge keinen Halt einlegen. Gleiches gilt für den Berliner Schnellzug in Burg.

Außerdem soll es eine nun regelmäßig im Zweistundentakt verkehrende RE6 geben, der dann ab HDL zusammen mit der ab HDL zweistündlich RB36 in einem gebündelten Stundentakt bis nach WOB verkehren und auch gleichzeitig mit der RB36 alle Unterwegshalte zwischen HDL und WOB bedienen soll.


Über den (Magdeburger) Tellerrand hinaus geschaut ist auch interessant, das die Züge nach Uelzen zwar alle Stunde fahren aber in der Altmark unterschiedliche Halte einlegen. Zu den geraden Stunden wird in Dorf B gehalten in den ungeraden Stunden in Dorf A. Eine RB - wie derzeit - gibt es dafür dann nicht mehr. Mehr oder weniger geht also die RB in den RE auf. Ich vermute mal, dass ein zusätzlicher Halt den Umlauf und die Anschlüsse zerschießen würde. Es dürfte sich um die Halte in Steinfeld (Stendal) und Pretzier (Altm) handeln. Wobei es dann zwischen den beiden Dörfern keine direkte Zugverbindung gibt, obwohl die an der selben Strecke liegen.
Da aber beide Dörfer (für Altmarkverhältnisse) direkt neben der jeweiligen Kreisstadt liegen werden auch die Pendlerströme drauf ausgerichtet sein. Und zur Not gibt es noch das in der Altmark nicht nur bei Kindern verbreitete Phänomen des "Mamataxis" (Am Telefon: "Herbert! Der Zug ist gerade weg. Holst du mich mit dem Auto aus Stendal ab?")

Von unseren Hauptbahnhof aus soll dann unsere zweite S-Bahn-Linie starten, die dann im Stundentakt über Gommern und Zerbst in Dessau endet.


Wenn ich das richtig sehe endet die nicht in Dessau sondern fährt nach Leipzig (und darüber hinaus). Es dürfte also eine Leipziger S-Bahnlinie sein.

Aber die interessanteste Änderung ist für mich die RB48 in Richtung Bernburg, denn sie soll mit der RB47 zusammengelegt werden und sogar durchgehend stündlich und ohne Halt in Calbe (Saale) Ost, über Bernburg bis nach Halle (Saale) verkehren.
Vor allem an diesem Punkt glaube ich, dass am Calbenser Gleiskreuz eine neue Verbindungskurve gebaut werden soll.


In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ein Bekannter mich vor einiger Zeit drauf angesprochen hatte, dass es eine regelmäßige Verbindung Bernburg - Halle gibt, die Verbindung Magdeburg -Bernburg aber umsteigefrei nur sehr spärlich vorhanden ist. Ich konnte ihm nicht sagen warum das so ist.

Auch besonders interessant ist, dass durch die womögliche Elektrifizierung der Lehrter Stammbahn, die stündlich verkehrende RE4 von Rathenow bis nach Stendal verlängert werden soll.

Zwischen Stendal und Rathenow lässt sich wunderbar die Infrastruktur an den Planungen ablesen: Heute eingleisige Strecke deren Fahrzeit über 30 Minuten pro Richtung in Anspruch nimmt und damit einen Stundentakt verunmöglicht. In Zukunft könnte die Strecke elekrifiziert und beschleunigt werden, was die Fahrzeit unter 30 Minuten fallen lässt.

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 13
  • -erhalten: 31
  • Beiträge: 218
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #7 am: 24. Juli 2020, 22:01:51 »
http://ratsinfo.magdeburg.de/getfile.asp?id=603848&type=do

Gemäß des verlinkten Dokumentes ist eine IC-Verbindung nach Berlin und Hamburg geplant.

Gerade die Direktverbindung nach Hamburg gefällt mir gut.


Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 114
  • -erhalten: 446
  • Beiträge: 411
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #8 am: 25. Juli 2020, 23:48:37 »
In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ein Bekannter mich vor einiger Zeit drauf angesprochen hatte, dass es eine regelmäßige Verbindung Bernburg - Halle gibt, die Verbindung Magdeburg -Bernburg aber umsteigefrei nur sehr spärlich vorhanden ist. Ich konnte ihm nicht sagen warum das so ist.

Geschichte bis 1990 - Bernburg gehörte zum DDR-Bezirk Halle und nicht zum Bezirk Magdeburg...

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 101
  • Beiträge: 1.201
Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Antwort #9 am: 27. Juli 2020, 11:19:36 »
In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ein Bekannter mich vor einiger Zeit drauf angesprochen hatte, dass es eine regelmäßige Verbindung Bernburg - Halle gibt, die Verbindung Magdeburg -Bernburg aber umsteigefrei nur sehr spärlich vorhanden ist. Ich konnte ihm nicht sagen warum das so ist.

Geschichte bis 1990 - Bernburg gehörte zum DDR-Bezirk Halle und nicht zum Bezirk Magdeburg...

Was ich aber im Jahr 2020 als eher schwaches Argument betrachte. ;)

 

SMF spam blocked by CleanTalk