Autor Thema: Eine Frage zur "alten" Linie 4  (Gelesen 1684 mal)

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 242
Eine Frage zur "alten" Linie 4
« am: 28. Oktober 2018, 12:29:04 »
Nun gut, es sind eigentlich mehrere Fragen.

Soweit ich mich erinnere, befand sich die Aussteigehaltestelle an der Endstelle Hermann-Gieseler- Halle in der Wilhelm-Kobelt-Straße. Dann fuhr die Bahn das kurze Stück über die Liebknechtstraße bis zur Wnkelmannstraße (so muss es heißen), wo sich die Einsteigehaltstelle befand.

Falls mich meine Erinnerung nicht trübt, gab es ein Verbindungsgleis von der Liebknechtstraße über den Westring zum Depot in der Spielhagenstraße,

Gab es dieses Gleis bis zur Einstellung des Straßenbahnverkehrs über die Arndtstraße immer, oder war endete die Gleisanlage im Westring mal als Stumpfgleis?
Wie war das Gleis in der Liebknechtstraße angeschlossen? Nur in Richtung Winkelmannstraße?
Und wann wurde der Betrieb über die Arndstraße eingestellt? Da ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr in Magdeburg gewohnt habe, ist mir diese Zeit "entgangen".

Vielleicht kennt sich jemand von Euch in dieser Ecke noch aus.
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2018, 19:44:06 von Ex-Wilhelmstädter »

Offline Albis

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 75
  • -erhalten: 100
  • Beiträge: 314
Re: Eine Frage zur "alten" Linie 4
« Antwort #1 am: 28. Oktober 2018, 18:15:37 »
Die Haltestelle in der Wilhelm-Kobelt-Straße war Aus-und Einstiegshaltestelle. Die 4 fuhr dann über die Liebknechtstraße, Winkelmannstraße und Lessingstraße zurück. Es gab ein Verbindungsgleis durch die Lessingstraße zum Westring, welches regulär nur Richtung Westring befahrbar war. Noch viel früher gab es wohl mal ein Verbindungsgleis durch die Liebknechtstraße zum Westring, das war aber vor meiner Zeit. Das Verbindungsgleis war solange in Betrieb, bis die Neubaustrecke Westringbrücke begonnen wurde, irgendwann um die Wendezeit. Das Gleis konnte man noch bis etwa 2004 liegen sehen.

Die sonstige Strecke durch die Arndtstraße zur Hermann-Gieseler-Halle verlor mit Eröffnung der Westringbrücke am 15.06.1992 ihren Linienbetrieb. Ende 1992 gab es noch mal umgeleitete Linien in der Arndtstraße, als das Gleisdreieck Große Diesdorfer Str./Westring erneuert wurde. Anfang 1993 war dann die Oberleitung runter.

Offline Waldmeister

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 4
  • -erhalten: 16
  • Beiträge: 23
Re: Eine Frage zur "alten" Linie 4
« Antwort #2 am: 28. Oktober 2018, 23:28:20 »
Es gab ein Verbindungsgleis durch die Lessingstraße zum Westring, welches regulär nur Richtung Westring befahrbar war.

Das Verbindungsgleis durch die Lessingstraße ist im Zuge einer grundhaften Gleiserneuerung in der Großen Diesdorfer Straße in den 1980er Jahren entstanden. Man konnte damit ohne Unterbrechung der Linie 3 nach Diesdorf den gesperrten Abschnitt zwischen Arndtstraße und Westring in beiden Richtungen umfahren. In der Lessingstraße und auf dem Westring gab es die dafür erforderlichen Gleisverbindungen. Bis wann die Verbindung nutzbar war und wann die Weichen ausgebaut wurden, ob es also einen Zeitraum gab, in dem die Verbindung nur in Richtung Westring nutzbar war, ist mir allerdings nicht erinnerlich.

 

SMF spam blocked by CleanTalk