Autor Thema: Elbehochwasser - Juni 2013  (Gelesen 97847 mal)

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Elbehochwasser - Juni 2013
« am: 03. Juni 2013, 08:14:35 »
Zitat
Die Landeshauptstadt Magdeburg hat am 2. Juni den Stab für besondere Ereignisse einberufen. Grund ist die aktuelle Hochwassersituation, die derzeit ein schnelles Ansteigen des Elbepegels erwarten lässt. Morgen Nachmittag 15.00 Uhr wird das Pretziener Wehr geöffnet, um die Stadt von den drohenden Wassermassen zu entlasten.
 
Nach aktuellen Prognosen muss mit einem Hochwasser ähnlich der Dimension im Sommer 2002 gerechnet werden. Danach ist mit einem sehr zügigen Ansteigen des Elbpegels und mit einem kurzen Scheitel zu rechnen.

Aktuell gilt für Magdeburg noch die Hochwasserwarnstufe I, heute Nacht wird die Stadt die Hochwasserwarnstufe II erreichen, bereits ab Dienstag wird mit Hochwasserwarnstufe III gerechnet. Mit Erreichen der Hochwasserwarnstufe III wird die Stadt rund um die Uhr Deichwachen einsetzen. Dies wird für Dienstag 6.00 Uhr vorbereitet.

Am Montag wird die Feuerwehr den Sandsackfüllplatz aktivieren und mit dem Verfüllen von Sandsäcken beginnen, damit im Bedarfsfall bereits ein Kontingent an Sandsäcken zur Verfügung steht. Am Werder (Oststraße) und in der Herrenkrugstraße werden vorsorglich Sandsackwälle errichtet. Darüber hinaus werden vorsorglich Pumpen bereitgehalten, damit sie bei Notwendigkeit sofort einsatzfähig sind.

Ab sofort sollten die Deiche nicht mehr betreten und befahren werden.

Morgen früh [Anm: 03. Jun. 2013] wird die Schweinebrücke in Biederitz gesperrt, weitere Sperrungen von ufernahen Straßen und Wegen werden mit steigenden Pegeln vollzogen. Dies betrifft insbesondere Wege im Stadtpark Rotehorn, den Petriförder und Uferbereiche in Buckau.

Alle Anrainer am Elbufer, insbesondere Kleingärtner und Sportvereine werden aufgefordert, umgehend ihr Eigentum zu sichern und Stromanschlüsse vom Netz zu trennen.

Die Stadt schaltet ab dem 3. Juni 8.00 Uhr unter der Rufnummer 115 eine Bürgerhotline. Sie ist von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.

Prognose für den Pegel Magdeburg/Strombrücke

3. Juni 4,50 m
4. Juni 5,05 m
5. Juni 5,50 m
6. Juni 6,10 m
7. Juni 6,50 m

Straßensperrungen in Abhängigkeit von Pegelständen der Elbe (Pegel Strombrücke Magdeburg)

4,40 m Verbindung zwischen Am Winterhafen und Seilerweg
(Schwarzer Weg), Petriförder

4,50 m Ehlebrücke (Schweinebrücke)

4,60 m Schönebecker Chaussee -Treppe, Karnipstr., Kieler Str. 1 und 2, Sülzehafen (Mückenwirt), Fußgängerbrücke Buckau, Benediktinerstraße

4,70 m Am Winterhafen, Südspitze

4,80 m Elbweg, Bisamweg

4,90 m Unterführung Friedensweiler, Berliner Chaussee - Damm, Alt Prester - Damm, Pechau Deichdurchfahrt Brückenmeisterei

5,70 m Klosterhof, Unterhorstweg, Kuhanger

5,80 m Randau Prinzenwiese

6,20 m Kleiner Stadtmarsch Bushaltestelle Hyperschale, Radweg Herrenkrug

6,45 m Alt Salbke zwischen Gröninger Straße und Ferdinand-Schrey-Straße, Sperrung Einmündungsbereich Alt Salbke/Am Kuhanger Sperrung der Straße "Im Siek "

Aktuelle Pegelstände erfahren Sie unter:  www.hochwasservorhersage.sachsen-anhalt.de

Hochwasser-Alarmstufen

Alarmstufen werden durch das Ministerium für Raumordnung, Landwirtschaft und Umwelt angewiesen. Die Alarmstufen I bis IV werden durch den LHW ausgerufen bzw. aufgehoben.

Alarmstufe I - Meldedienst
Pegel bei Barby 4,50 m - Es erfolgt eine tägliche Kontrolle der Wasserstände, deren Höhe der
Einsatzleitstelle Feuerwehr der Landeshauptstadt Magdeburg angegeben wird.

Alarmstufe II - Kontrolldienst
Pegel bei Barby 5,30 m - Durch den LHW werden zweimal täglich die Wasserstände gemessen, der Landeshauptstadt Magdeburg als Information übergeben sowie auftretende wichtige Ereignisse mitgeteilt. Der LHW kontrolliert die Siele der Deichanlagen.

Alarmstufe III - Wachdienst
Pegel in Barby 5,90 m - Einberufung des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse (SAE)
Ein Fachberater des LHW ist zeitweise im Stab SAE vertreten. Die Deichwachen werden durch das Fachpersonal des LHW eingewiesen und die Wachlokale werden besetzt. Die Öffnung des Pretziener Wehres erfolgt, in Abstimmung des Landesverwaltungsamtes und des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft, wenn abzusehen ist, dass ein Pegelstand von 5,92 m in Barby überschritten wird.

Alarmstufe IV - Hochwasserabwehr
Pegel bei Barby 6,40 m - Bei unvorhergesehener Hochwassergefahr, durch Eisversetzung oder
andere lokale Ereignisse, die sofortige Hochwasserabwehrmaßnahmen erfordern, kann die LH MD die Alarmstufe IV ausrufen. Das ist dem LHW und dem Landesverwaltungsamt mitzuteilen.

Für die Maßnahmen der Alarmstufe IV ist in der Regel der Katastrophenschutzstab zuständig. Ein Fachberater des LHW Magdeburg ist im Katastrophenschutzstab.


Entsprechend der Prognose wäre der Betriebshof Südost wegen der Sperrung im Bereich des Salbker Platzes ab Freitag wieder vom Netz getrennt.
« Letzte Änderung: 03. Juni 2013, 08:44:36 von Tatra-Kutscher »

Offline magdeburger

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 83
  • -Bekommen: 164
  • Beiträge: 243
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #1 am: 03. Juni 2013, 13:12:13 »
Hoffen wir mal, dass es nicht so schlimm kommt. Gut sieht es wohl aber nicht aus.

Offline RainerMD

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 7
  • -Bekommen: 22
  • Beiträge: 26
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #2 am: 03. Juni 2013, 15:07:14 »
Also 2002 ist das Wasser nur an einem Tag über die Strasse Alt-Salbke geschwappt, auch nur, weil die Sülze noch ordentlich Wasser gebracht hat und durch den Rückstau übergelaufen ist. Das Wasser auf der Strasse kam durch eine private Einfahrt (am Salbker Platz neben der jetzigen Apotheke), den Kuhanger und auch durch die Gullys hoch. Wenn man daraus gelernt hat und die Sülze nicht mehr soviel Wasser bringt, sollte eigentlich dort nicht viel passieren.
2002 wurde die hochwasserbedingte "Sperrpause" gleich von einer stattbekannten Baufirma genutzt, ihren Pfusch bei der Strassensanierung auszubessern. Deshalb war die Kreuzung Faulmannstrasse ca. 1 Woche dicht, nicht wegen dem Hochwasser.

Offline Albis

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 72
  • -Bekommen: 97
  • Beiträge: 278
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #3 am: 03. Juni 2013, 17:42:00 »
Na dann kann dieses Jahr die Sperrpause ja genutzt werden, um gleich die Sülzebrücke zu erneuern, sodass wir uns die anstehende Sperrung nächstes oder übernächstes Jahr sparen können. ;D Dauert dann nur eben ein paar Monate. ;)

Aber im Ernst: Ob das Wasser von der Sülze oder Elbe kommt, ist doch vollkommen egal. Wenn die Elbe Hochwasser hat, staut die Sülze zurück. Und die Höhe des Stauwasserspiegels ist unabhängig vom Zufluss aus der Sülze, sondern nur abhängig vom Elbpegel.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #4 am: 03. Juni 2013, 18:22:40 »
Na dann kann dieses Jahr die Sperrpause ja genutzt werden, um gleich die Sülzebrücke zu erneuern, sodass wir uns die anstehende Sperrung nächstes oder übernächstes Jahr sparen können. ;D Dauert dann nur eben ein paar Monate. ;)

Wenn man es aber geschickt anstellt, können aber Dank des Hochwassers die Fördermittel zum Neubau der Brücke anders bzw. besser beantragt werden.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #5 am: 03. Juni 2013, 20:12:49 »
Zitat
Magdeburg rechnet mit einem weiteren dramatischen Anstieg des Elbepegels in den kommenden Tagen. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat ab Dienstag 6.00 Uhr für die Landeshauptstadt den Katastrophenfall erklärt. Zur gleichen Zeit wird der Katastrophenstab seine Arbeit aufnehmen. Die Stadt wird zusätzlich überörtliche Kräfte zur Gefahrenabwehr anfordern.

Pegelhaus
Magdeburg rechnet mit einem weiteren dramatischen Anstieg des Elbepegels in den kommenden Tagen. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat ab Dienstag 6.00 Uhr für die Landeshauptstadt den Katastrophenfall erklärt. Zur gleichen Zeit wird der Katastrophenstab seine Arbeit aufnehmen. Die Stadt wird zusätzlich überörtliche Kräfte zur Gefahrenabwehr anfordern.

Am Dienstag wird für Magdeburg die Hochwasserwarnstufe III erwartet, das bedeutet, dass die Deiche rund um die Uhr bewacht werden müssen. Ab Dienstag 6.00 Uhr werden Deichwachen in drei Schichten 24 Stunden im Einsatz sein. Das Betreten und Befahren der Deiche ist ab sofort verboten. Die Einhaltung des Verbotes wird kontrolliert.

Die Magdeburger Berufsfeuerwehr hat heute mit dem Befüllen von Sandsäcken begonnen. Ab morgen früh werden die Deiche im Herrenkrug durch Sandsackwälle verstärkt. Weitere Baustellen werden auf dem Werder an der Zollstraße, der Oststraße und der Turmschanzenstraße eingerichtet. Durch Sandsackwälle sollen außerdem Teile des Schleinufers sowie die Straße Im Siek und die Bleckenburgstraße geschützt werden.

Um die Baustellen parallel betreiben zu können, werden zusätzliche Kräfte benötigt. Die städtischen Beschäftigungsgesellschaften AQB und GISE helfen mit Arbeitskräften. Wer die Einsatzkräfte beim Sandsackfüllen unterstützen möchte, kann sich beim Bürgertelefon melden.

Die Landeshauptstadt hat unter 540 77 77 ein Bürgertelefon geschaltet, das ab Dienstag von 8.00 bis 22.00 Uhr geschaltet ist.

Die Fähren der Weißen Flotte haben inzwischen ihren Betrieb eingestellt, die Fährschiffe werden in Sicherheit gebracht.

Prognose für die Pegel an der Strombrücke Magdeburg

4. Juni 5,05
5. Juni 5,65
6. Juni 6,90

Quelle: http://www.magdeburg.de/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.9636.1&La=1 (3. Juni 2013)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.715
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #6 am: 03. Juni 2013, 23:30:42 »
Zum Glück hat ja Magdeburg den Umflutkanal mit dem Pretziener Wehr, welches heute gezogen wurde.
Sonst wäre die Situation entlang der Stadtstrecke der Elbe noch viel dramatischer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pretziener_Wehr
https://de.wikipedia.org/wiki/Elbe-Umflutkanal





« Letzte Änderung: 06. Juni 2013, 11:17:31 von Tatra-Kutscher »

Offline magdeburger

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 83
  • -Bekommen: 164
  • Beiträge: 243
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #7 am: 04. Juni 2013, 09:23:16 »
MVB-Twitter meldet die ersten Einschränkungen im Bereich Herrenkrug. Und der Scheitelpunkt der Flut soll wohl erst Freitag kommen.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #8 am: 04. Juni 2013, 09:38:12 »
Zitat
In Magdeburg wurden bereits die ersten Sandsackwälle zum Schutz vor dem Hochwasser verbaut. Heute werden weitere Einsatzkräfte erwartet, um die Gefahrenabwehr zu verstärken. Drei Technische Einsatzleitungen der Feuerwehr sind rund um die Uhr im Einsatz.
 
30.000 Sandsäcke wurden bisher verfüllt, gestern wurden in der Oststraße auf dem Werder 15.000 Sandsäcke in einem Sandsackwall verbaut, in der Zollstraße 7.000 Sandsäcke auf 150m. Heute werden weitere Sandsackwälle in der Turmschanzenstraße und in der Herrenkrugstraße errichtet. Außerdem soll ein Deich in Randau geschlossen werden.

Inzwischen ist eine zusätzliche Technische Einsatzleitung (TEL) aus Hannover eingetroffen sowie 90 Einsatzkräfte zur Verstärkung. Mit ihnen wird ein zweiter Sandsackfüllplatz eingerichtet. Weitere Bereitschaften werden im Laufe des Tages aus Wolfsburg und Salzwedel erwartet. Sie stehen bereit, um die Einsatzkräfte der Magdeburger Feuerwehren abzulösen, die seit gestern rund um die Uhr im Einsatz sind.

Heute wird die Stadt weitere auswärtige Kräfte anfordern, insbesondere die Bundeswehr, die zur Deichverteidigung, Sandsackverfüllung und Sandsackverlegung eingesetzt werden soll. Die Sicherung und Verstärkung der Deiche sowie die Errichtung von Sandsackwällen sollen bis morgen Abend weitgehend abgeschlossen werden.

Die aktuellen Prognosen lassen Überflutungen von Deichen im Stadtgebiet von Magdeburg nicht erwarten. Das städtische Vermessungsamt hat für einen Pegelstand von 7,10 m am Pegel Magdeburg/Strombrücke eine Gefährdungsprognose erstellt. Dieses Szenario ist Grundlage der Entscheidungen zur Gefahrenabwehr im Katastrophenstab.

Die Deiche werden rund um die Uhr durch Deichwachen kontrolliert. 54 Kräfte sind dafür im Einsatz. Am Steingrabensiel wird eine Pumpe installiert, falls dort der Polder vollaufen sollte.

Die Stadt informiert aktuell im Internet unter www.magdeburg.de sowie auf Facebook und Twitter. Darüber hinaus ist unter 0391/540 77 77 ein Bürgertelefon geschaltet, das von 8.00 bis 22.00 Uhr erreichbar ist.
Quelle: http://www.magdeburg.de/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.9637.1&La=1 (Stand 4. Juni 2013)

Zitat
Aufgrund des Hochwassers verkehrt die Linie 5 ab sofort nur noch bis Messegelände.
Quelle: Twitter MVB (Stand 4. Juni 2013)
« Letzte Änderung: 04. Juni 2013, 09:41:42 von Tw1380 »

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 117
  • -Bekommen: 362
  • Beiträge: 785
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #9 am: 04. Juni 2013, 12:12:37 »
Linien 5 und 6 ab jetzt nur noch bis Messegelände.
Ab morgen wahrscheinlich auch Änderungen bei den Linien 2, (4), 8 sowie den KOM-Linien 56, 57, 58, 59 und der Linie 73.

Vermute Linie 2 nur bis Buckau, Linie 8 wohl bis Hauptbahnhof.

http://www.mvbnet.de/hochwasserlage/

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #10 am: 04. Juni 2013, 15:53:51 »
Zitat
Magdeburg. Aufgrund der vorherrschenden Hochwasserlage in Magdeburg beginnen die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) mit Sicherungsmaßnahmen.
 
Ab heute, den 04. Juni 2013 ab 12:00 Uhr verkehren die Linien 5 und 6 nur bis zum Messegelände. Grund sind Sicherungen der technischen Anlagen im Bereich Herrenkrug.

Ab morgen, den 05. Juni 2013 wird ein Notfahrplan bekannt gegeben. Hier kommt es voraussichtlich zu Änderungen auf den Linien 2, 5, 6, 8, 56, 57, 58, 59 und der Linie 73. Weitere Linien können folgen.

Alle aktuellen Veränderungen werden zeitnah über alle einschlägigen Medienkanäle bekannt gegeben.

Die kostenfreie Hotline (0800/548 12 45) der MVB ist am Mittwoch von 08:00 Uhr bis 20:30 Uhr und ab Donnerstag von 5:30 Uhr bis 20:30 Uhr besetzt.
Quelle: http://www.magdeburg.de/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.9639.1&La=1 (Stand 04. Juni 2013)
Quelle: http://www.mvbnet.de/hochwasserlage/ (Stand: 04. Juni. 2013)

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #11 am: 04. Juni 2013, 18:43:35 »
Zitat
Magdeburg. Aufgrund der vorherrschenden Hochwasserlage in Magdeburg wur-de ein Sonderfahrplan von der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) erstellt. Dieser gilt ab dem 05. Juni 2013 ca. 04:00 Uhr für unbestimmte Zeit.

Straßenbahn
Es kommt zu folgenden Linienänderungen:

Linie 2
Die Straßenbahnen der Linie 2 verkehren nur zwischen Alte Neustadt und Buckau (Wasserwerk).

Linien 5
Die Straßenbahnen der Linie 5 verkehren zwischen Klinikum Olvenstedt und Jerichower Platz.

Die Straßenbahnen fahren in Fahrtrichtung Jerichower Platz von der Haltestelle Klinikum Olvenstedt über Hasselbachplatz - Alter Markt - Nordbrückenzug zur Haltestelle Turmschanzenstraße.
Von der Haltestelle Turmschanzenstraße verkehren die Bahnen der Linie 5 in Fahrtrichtung Olvenstedt über Berliner Chaussee - Strombrücke - Allee Center - Hasselbachplatz nach Klinikum Olvenstedt.

Es werden alle Unterwegshaltestellen bedient. Die Bahnen verkehren ganztägig im 20 Minuten-Takt.

Linie 6
Die Straßenbahnen der Linie 6 verkehren zwischen Diesdorf und Jerichower Platz.

Die Straßenbahnen verkehren in Fahrtrichtung Jerichower Platz von Diesdorf über Allee Center - Strombrücke - Berliner Chaussee zur Haltestelle Turmschan-zenstraße. In Fahrtrichtung Diesdorf verkehren die Bahnen der Linie 6 von der Haltestelle Turmschanzenstraße über Nordbrückenzug - Alter Markt nach Diesdorf.

Es werden alle Unterwegshaltestellen bedient.

Linie 8 entfällt

Linie 51
Die Busse der Linie 51 bedienen den Streckenverlauf nach Fahrplan soweit eine Verkehrsführung möglich ist.

Linie 58
Die Busse der Linie 58 verkehren nur zwischen Reform und Zentrum für Heilberu-fe.

Linie 59 entfällt

Schienenersatzverkehr (SEV): Buckau (Wasserwerk) – Westerhüsen
Zwischen den Haltestellen Buckau und Westerhüsen wird Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Es werden alle Haltestellen entlang der Streckenführung der Linie 2 im 20-Minuten-Takt bedient.

Sollten die Straßen bis Westerhüsen nicht durchgängig befahrbar sein, erfolgt eine verkürzte Linienführung des SEV und es kommt zu Einschränkungen der ÖPNV-Anbindung im Bereich Westerhüsen.

Anschlussverkehr:
Detaillierte Informationen zum Anschlussverkehr werden morgen am 05.06.2013 bekannt gegeben.

Die MVB bittet ihre Fahrgäste um Beachtung und um Verständnis.

Weitere Informationen sowie aktuelle Veränderungen im Linienverlauf sind im Internet unter www.mvbnet.de sowie an der Service-Hotline unter der kostenlosen Rufnummer 0800/548-1245 erhältlich.
Quelle: http://www.magdeburg.de/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.9641.1&La=1 (Stand 04. Juni 2013)
Quelle: http://www.mvbnet.de/hochwasserlage/ (Stand 04. Juni 2013)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.715
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #12 am: 04. Juni 2013, 20:54:07 »
Zur besseren Orientierung der Linienführungen der Straßenbahnen und Busse ab 5. Juni 2013 finden Sie hier den angepassten Liniennetzplan.



Quelle
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151448709413231&set=a.424941943230.201698.307802028230&type=1&theater
« Letzte Änderung: 05. Juni 2013, 06:59:12 von NGT8D »

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 403
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #13 am: 04. Juni 2013, 22:22:23 »
Der Vollständigkeit wegen:

Zitat
In Magdeburg steigen die Pegel weiter an. Der Höhepunkt wird nach derzeitigen – noch unsicheren Prognosen – am kommenden Wochenende erreicht. Für den Pegel Strombrücke/Magdeburg werden derzeit Wasserstände von 7,20 m vorausgesagt. Die Maßnahmen zur Gefahrenabwehr werden verstärkt.

Auch bei einem Pegelstand von 7,20 m am Pegel Strombrücke Magdeburg ist mit einem Überfluten der Deiche im Stadtgebiet von Magdeburg nicht zu rechnen. Im Herrenkrug wird es nördlich der Eisenbahnüberführung jedoch kritisch werden, da die Deiche dort nicht überall saniert sind. Der Katastrophenstab richtet alle Maßnahmen zur Gefahrenabwehr an den aktuellen Prognosen aus.

Die Deichüberfahrten in Randau wurden gesichert. Seit gestern wurden Sandsackwälle errichtet, u.a. auf dem Werder. In der Herrenkrugstraße werden derzeit BigBags verbaut.

Dafür waren heute tagsüber ca. 400 Kräfte im Einsatz. Nach einer Überprüfung werden die Sandsackwälle aufgrund der aktuellen Vorhersagen stellenweise erhöht.

Berufsfeuerwehren und Freiwillige Feuerwehren sind rund um die Uhr im Einsatz. Unterstützt werden sie durch Kräfte der städtischen Beschäftigungsgesellschaften und Kameraden der Feuerwehr aus Hannover und 130 Kräfte der Bundeswehr.

Holger Platz, der Leiter des Einsatzstabes dankt allen, die ihre Bereitschaft signalisiert haben, als Helfer die Maßnahmen zur Gefahrenabwehr zu unterstützen. „Wir haben inzwischen einen großen Pool von Helfern über unser Bürgertelefon registriert. Wir werden in den nächsten Stunden die ersten Freiwilligen anrufen und zur Verstärkung einsetzen.“ Derzeit übersteigt das Angebot freiwilliger Helfer den Bedarf. Der Leiter des Stabes bittet deshalb um Verständnis, dass nicht alle, die sich gemeldet haben, in den nächsten Tagen auch zum Einsatz kommen können.

Die MVB haben heute den Straßenbahnverkehr in Richtung Herrenkrug eingestellt. Im Laufe des morgigen Tages muss mit weiteren Einschränkungen beim ÖPNV gerechnet werden. Morgen wird voraussichtlich die Ampel am Knoten Faulmannstraße abgeschaltet werden, um die dortige Technik zu sichern.

Aufgrund der massiven Regenfälle in den zurückliegenden Wochen und des aktuellen Hochwassers ist insbesondere in den ostelbischen Stadtgebieten mit Vernässungen und Drängwasser zu rechnen. Die Bewohner werden aufgefordert, ggf.ihre Keller zu räumen.

Prognose für den Pegel Magdeburg/Strombrücke (in Klammern ungesicherte Werte)

6. Juni 6,45
7. Juni 6,95
8. Juni (7,15)
9. Juni (7,20)

Quelle: http://www.magdeburg.de/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.9640.1&La=1 (Stand 04. Juni 2013)

Offline amerikalinie

  • Verkehrsaufsicht
  • Immerfahrer
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 1060
  • -Bekommen: 112
  • Beiträge: 204
Re: Elbehochwasser - Juni 2013
« Antwort #14 am: 05. Juni 2013, 07:43:52 »
Mal ein Blick auf die Bahnstrecken der Region: Alle soweit noch befahrbar. Der Bahnhof Schönebeck (Elbe) jedoch nur noch mit 50 km/h, was zu Verspätungen führen kann. Bei DSO wird vermutet, dass die Strecke gesperrt werden könnte.

Die Bahn informiert hier: http://www.bahn.de/blitz/view/sanhalt/uebersicht.shtml
I AM SHERLOCKED