Autor Thema: Fahrplanänderungen im MVB-Netz  (Gelesen 22678 mal)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« am: 10. April 2014, 02:29:00 »
Zitat
Zum 14. April 2014 wird sich das MVB-Fahrplanangebot ändern. Wichtigste Neuerung ist der durchgehende Verkehr zum Herrenkrug.

Ab Montag, 14. April 2014 wird wieder jede Straßenbahn der Linie 6 den Herrenkrug anfahren. Nach erfolgreichem Abschluss des Testbetriebs der Signalsicherungsanlage im eingleisigen Abschnitt Herrenkrug, kann tagsüber wieder ein attraktiver 10-Minuten-Takt angeboten werden. Vor allem für die Studierenden und Mitarbeiter der Fachhochschule Magdeburg-Stendal wird sich die Situation damit deutlich verbessern.

Außerdem ist die Wendeschleife an der Leipziger Chaussee im Rebenweg wieder für den Straßenbahnverkehr befahrbar. Damit fährt die Linie 3 wieder in ihrer regulären Linienführung von Klinikum Olvenstedt zur Leipziger Chaussee. Zusätzliche Fahrten von und bis Reform werden weiterhin morgens und in den Abendstunden angeboten.
Die Baumaßnahme ist aber noch nicht beendet. Im Bereich Leipziger Chaussee kommt es daher weiter zu einer veränderten Haltestellenbedienung:

- Leipziger Chaussee (Schleife): kann nicht bedient werden. Die Ein- und Ausstiegshaltestellen sind am Freibad Süd.

Voraussichtlich Ende Mai kann die neue Wendeschleife Leipziger Chaussee vollständig in Betrieb genommen werden.

Quelle: MVB-Internetseite. http://www.mvbnet.de/fahrplanaenderungen-im-mvb-netz/

Was mir aufgefallen ist: Die 5 endet mit allen Fahrten am Messegelände. Ist das dem Wagenmangel geschuldet? In Ordung finde ich das nicht.

Offline tramdenny

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 35
  • -Bekommen: 38
  • Beiträge: 250
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #1 am: 10. April 2014, 09:20:14 »

Zitat
Was mir aufgefallen ist: Die 5 endet mit allen Fahrten am Messegelände. Ist das dem Wagenmangel geschuldet? In Ordung finde ich das nicht.

Oder dem immer wieder auftretenden Personalmangel. Auf der 8 ist es ja noch schlimmer, gestern hab ich am Vormittag lediglich "eine" sehen können.

Offline version 1

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 17
  • -Bekommen: 58
  • Beiträge: 146
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #2 am: 10. April 2014, 15:07:36 »
Tja,Fahrzeuge sind wohl hier nicht das Problem,wohl eher das notwendige Fahrpersonal.
In den letzten 3 Wochen muß es wieder sehr schlimm aussehen mit Leuten.
Eine derartig hohe Ausfallqoute an Fahrten ist schon extrem und die Osterfeiertage kommen erst noch!
Jedenfalls vergeht kein Tag,wo der Betriebshof"Stadtmitte"nicht genutzt wird.
Wenn dem nicht bald entgegengesteuert wird,droht uns allen in absehbarer Zeit ein 15 min.Takt auf den Hauptlinien :(

Ach ja,auf der 8 sind heute 2 Züge....alle 40min.also!
« Letzte Änderung: 10. April 2014, 15:09:50 von version 1 »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #3 am: 10. April 2014, 16:07:00 »
Muss die MVB für den permanenten Ausfall von Fahrten eigentlich Strafe zahlen? Wenn nicht wäre das eine sinnvolle Sache das einzuführen. Die Strafe müsste richtig empfindlich sein, und die rechnerische Ersparnis für die ausgefallene Fahrt (also nicht geleistete Personal- Wartungs- und Energiekosten) weit übersteigen.

Offline Albis

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 71
  • -Bekommen: 97
  • Beiträge: 267
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #4 am: 15. April 2014, 21:14:40 »
Weiß der Aufgabenträger überhaupt von den Ausfällen? Als mal der Presse mitgeteilt wurde, dass Linie 8 wegen Personalmangel nicht fahren konnte, ging ein großer Aufschrei durch die Presse. Und jetzt?

Offline version 1

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 17
  • -Bekommen: 58
  • Beiträge: 146
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #5 am: 16. April 2014, 15:12:46 »
An wen sollen denn die MVB "Strafe"für die Ausfälle zahlen??
An die Stadt etwa,der ist zwar der Besteller,aber!
Dumm nur,das die MVB eine 100% Stadttochter ist,also würde sich die Stadt selbst bestrafen,für die Finanz-und Personalpolitik in ihrer eigenen Tochterfirma.
Somit dürfte von dieser Seite her kaum Gefahr drohen.
Wenn unsere Kommunalpolitiker hier direkt betroffen wären,hätte man sicher schon gehandelt.
Mal als Gegenbeispiel,die Eisenbahn,hier werden durch die NASA(Nahverkehrsgesellschaft Sachsen-Anhalt)die Strecken ausgeschrieben,mit entsprechenden Konditionen versehen,die der Betreiber(also DB,HEX usw.)einzuhalten haben.
Schaffen Sie diese Vorgaben nicht,gibt es eben kein Geld vom Land!!
Kann so nicht bei den MVB passieren.
Nicht das der Eindruck entsteht,ich würde hier gern eine Privatisierung sehen wollen,der Vergleich ist nur, um das Ganze mal zu verdeutlichen.

Offline ingomd

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 52
  • -Bekommen: 21
  • Beiträge: 84
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #6 am: 16. April 2014, 16:06:50 »
Dafür werden die ehrlichen und unschuldigen Fahrgäste durch die Kontrolleure mit 40 € bestraft, wenn sie aufgrund von den Fahrtausfällen ihr Ziel nicht innerhalb der 60min in welcher der Fahrschein Gültigkeit hat schaffen.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 204
  • Beiträge: 785
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #7 am: 03. Mai 2014, 02:38:34 »
Hast Du das selbst schon erlebt?

Offline ingomd

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 52
  • -Bekommen: 21
  • Beiträge: 84
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #8 am: 03. Mai 2014, 21:29:00 »
Nein. Aber woher sollen die Kontrolleure wissen wie es wirklich war. Glaube kaum das die Kulanz zeigen, da es ja eine Fremdfirma und keine MVB eigene ist.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #9 am: 03. Mai 2014, 21:44:14 »
Nein. Aber woher sollen die Kontrolleure wissen wie es wirklich war. Glaube kaum das die Kulanz zeigen, da es ja eine Fremdfirma und keine MVB eigene ist.

Die Kontrolleure treiben aber letztendlich nicht das erhöhte Beförderungsentgelt vor Ort ein wenn man sich weigert. Man hat die Möglichkeit es innerhalb von 14 Tagen zu zahlen. Bis dahin kann man sicher einer Klärung mit der MVB herbeiführen, wenn die längere Fahrzeit tatsächlich auf dem Ausfall von Fahrzeugen beruhen sollte. Die MVB wird sicher wissen welche Busse und Bahnen ausgefallen sind.

Vielleicht solltest du dir auch mal §9 der Beförderungsbedingungen durchlesen.

http://www.mvbnet.de/fahrkarten/sonstiges/befoerderungsbedingungen/
« Letzte Änderung: 03. Mai 2014, 23:14:01 von NGT8D »

Offline DK5302

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 8
  • -Bekommen: 29
  • Beiträge: 30
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #10 am: 03. Mai 2014, 22:45:52 »
Naaah! ;)

Also ich denke doch, dass Die Kontrolleure ein bissl geschult sein werden. Natürlich darf ein Fahrgast hier keinen Nachteil zweiten Grades erleiden, d.h. natürlich wird er in so einem Fall nicht registriert. In der heutigen Zeit gibt es genug Mittel und Wege, schnell in Erfahrung zu bringen, ob eine Fahrt wirklich ausgefallen ist oder nicht.

Die Kontrolleure sind in so einem Fall aus Servicegründen erstmal in der Bringschuld. Ob eine Fahrt ausgefallen ist oder nicht, lässt sich ja auch im Zweifelsfall ganz einfach beim Fahrer (Leitstelle) nachvollziehen, wenn nicht gar vorab eine Information über ausfallende Kurse  an die Kontrolleure ergangen ist.

Wäre dem nicht so, dann hätte das mit Sicherheit auch in der Presse bereits hohe Wellen geschlagen ;).

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #11 am: 28. Mai 2014, 21:12:11 »
Fahrplanänderungen im MVB-Netz

Straßenbahn fährt wieder zum Barleber See

Die Straßenbahnen können nach der ersten Beseitigung der Hochwasserschäden ab dem 02. Juni wieder bis zum Barleber See fahren. Zudem gibt es weiteren Änderungen im Netz der MVB durch Bauarbeiten im Stadtgebiet.

Nachdem die Gutachten für die durch die Elbeflut 2013 geschädigte Straßenbahnstrecke zum Barleber See vorlagen, konnten wir mit der Beseitigung der Schäden beginnen. Die Arbeiten sind soweit fortgeschritten, dass ab 02. Juni – pünktlich zur Badesaison – ein provisorischer Betrieb mit Straßenbahnen möglich ist und der Schienenersatzverkehr eingestellt werden kann. Hiervon profitieren die vielen Beschäftigen von ENERCON und allen anderen Unternehmen in Rothensee.

Konkret wurden die unterspülten Gleise gestopft, reguliert und geschliffen. Außerdem wurden Borde entlang der Strecke, insbesondere der Haltestellen, reguliert. Die Schäden an der Zwischenschleife Rothensee sind jedoch unter Anderem aufgrund von Unterspülungen und eines Dammabrutsches so schwerwiegend, dass diese noch nicht repariert werden konnten – ein Wenden für die Straßenbahnen ist dort folglich nicht möglich. Aufgrund des durchgehenden Verkehrs ist das Rückwärts-Wenden am Betriebshof Nord zur Sicherheit auch nicht mehr möglich.

In Mitleidenschaft gezogen wurde auch die Stromversorgung der Strecke zwischen Betriebshof Nord und Barleber See. Hier sind vor allem unterirdisch verlegte Kabel defekt. Um genügend elektrische Spannung für den Straßenbahnbetrieb und die Kurzschlusserkennung gewährleisten zu können, dürfen sich im Streckenabschnitt zum Barleber See nur wenige Bahnen gleichzeitig befinden. Es ist daher bis auf Weiteres nur ein 20-Minuten-Takt (samstags 15-Minuten-Takt) der Straßenbahn zwischen Neue Neustadt/Pettenkofer Str. und Barleber See möglich, da ansonsten die Stromversorgung und Sicherheit nicht gewährleistet werden könnte. Das Angebot zwischen Sudenburg und Neue Neustadt bleibt bestehen.

Die Bauleistungen für die grundhafte Instandsetzung der Strecke nach heute geltenden Regeln und Normen sind so umfangreich und kostenintensiv, dass Planung und Bau jeweils nach dem EU-Vergaberecht europaweit ausgeschrieben werden müssen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ab 2015 mit dem Bau begonnen werden kann. Dann ist allerdings eine temporäre Streckensperrung unumgänglich.

Die Änderungen im Liniennetz der MVB ab Montag, 02. Juni:

In den Pfingstferien kommt es wegen Bauarbeiten der Städtischen Werke Magdeburg zur Sperrung der Wendeschleife Neue Neustadt für den Straßenbahnverkehr bis zum 06. Juni. Deswegen wird die Linie 10 mit Start und Ziel Neue Neustadt/Pettenkoferstraße in diesem Zeitraum umgeleitet:

Zwischen Sudenburg und Kastanienstraße verkehrt die Linie 10 regulär tagsüber alle 10 Minuten nach Fahrplan. Ab der Kastanienstraße verkehren die Bahnen alle 20 Minuten zum Barleber See. Bahnen, die bis Neue Neustadt fahren würden, müssen umgeleitet werden zur Lerchenwuhne.

    Linie 10 Sudenburg – Kastanienstraße – Barleber See
    alle 20 Minuten ab Kastanienstraße zum Barleber See
   
    Linie 10 Sudenburg – Kastanienstraße – Lerchenwuhne
    alle 20 Minuten ca. 6 bis 18 Uhr ab Kastanienstraße zur Lerchenwuhne von Montag, 02. bis Freitag, 06. Juni

Hier finden Sie die Haltestellenpläne der Linie 10, gültig vom 2. bis 6. Juni 2014 http://www.mvbnet.de/verkehr/fahrplan/haltestellen-plaene-strassenbahnlinien/linie-10-baustellenfahrplan/

Nach Beendigung der Bauarbeiten der SWM wird die Linie 10 montags bis freitags wie bisher tagsüber alle 10 Minuten zur Neuen Neustadt fahren und jede 2. Bahn, also alle 20 Minuten, wird weiter bis zum Barleber See verkehren.

Die

    Anschlusslinie 94 Sudenburg (- Neustädter See) – Barleber See http://www.mvbnet.de/verkehr/fahrplan/haltestellen-plaene-anschlusslinien/linie-94-standardfahrplan/

verkehrt wieder regulär abends und morgens bis zum Barleber See. Der Schienenersatzverkehr ab/bis Betriebshof Nord entfällt.

Zu einer geänderten Linienführung kommt es auch für die

    Buslinie 59 ZOB – Stadtpark http://www.mvbnet.de/verkehr/fahrplan/haltestellen-plaene-buslinien/linie-59-baustellenfahrplan/

Wegen der Vollsperrung der Abfahrt Sudenburg des Magdeburger Rings muss die Linie 59 nur in Richtung Stadtpark über Hauptbahnhof und Otto-von-Guericke-Straße fahren. Es wird zusätzlich die Haltestelle Hauptbahnhof am Willy-Brandt-Platz bedient. Die Haltestellen in der Otto-von-Guericke-Straße können nicht bedient werden. Außerdem müssen die Haltestellen Maybachstraße und Halberstädter Str. / Leipziger Str. in Richtung Stadtpark entfallen. Die Gegenrichtung ist von der Umleitung nicht betroffen! Die Sperrung dauert ca. 4 Monate.

Quelle: http://www.mvbnet.de/fahrplanaenderungen-im-mvb-netz-2/
« Letzte Änderung: 28. Mai 2014, 21:17:31 von NGT8D »

Offline DK5302

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 8
  • -Bekommen: 29
  • Beiträge: 30
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #12 am: 29. Mai 2014, 09:25:36 »
In Mitleidenschaft gezogen wurde auch die Stromversorgung der Strecke zwischen Betriebshof Nord und Barleber See. Hier sind vor allem unterirdisch verlegte Kabel defekt. Um genügend elektrische Spannung für den Straßenbahnbetrieb und die Kurzschlusserkennung gewährleisten zu können, dürfen sich im Streckenabschnitt zum Barleber See nur wenige Bahnen gleichzeitig befinden. Es ist daher bis auf Weiteres nur ein 20-Minuten-Takt (samstags 15-Minuten-Takt) der Straßenbahn zwischen Neue Neustadt/Pettenkofer Str. und Barleber See möglich, da ansonsten die Stromversorgung und Sicherheit nicht gewährleistet werden könnte. Das Angebot zwischen Sudenburg und Neue Neustadt bleibt bestehen.

Interessant wäre mal, wie sich morgendliche Ausrücken und das abendliche Einrücken unter dieser Prämisse gestaltet.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 382
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #13 am: 29. Mai 2014, 10:16:40 »
In Mitleidenschaft gezogen wurde auch die Stromversorgung der Strecke zwischen Betriebshof Nord und Barleber See. Hier sind vor allem unterirdisch verlegte Kabel defekt. Um genügend elektrische Spannung für den Straßenbahnbetrieb und die Kurzschlusserkennung gewährleisten zu können, dürfen sich im Streckenabschnitt zum Barleber See nur wenige Bahnen gleichzeitig befinden. Es ist daher bis auf Weiteres nur ein 20-Minuten-Takt (samstags 15-Minuten-Takt) der Straßenbahn zwischen Neue Neustadt/Pettenkofer Str. und Barleber See möglich, da ansonsten die Stromversorgung und Sicherheit nicht gewährleistet werden könnte. Das Angebot zwischen Sudenburg und Neue Neustadt bleibt bestehen.

Interessant wäre mal, wie sich morgendliche Ausrücken und das abendliche Einrücken unter dieser Prämisse gestaltet.

Bis auf, dass die SL 10 - die jetzt schon im 20-Minutentakt zum Betriebshof Nord fährt - ab 2. Juni bis Barleber See verlängert wird, ändert sich in Bezug auf den Verkehrsablauf nichts. Evtl. ist eine Bahn mehr im entsprechenden Stromnetz.

Offline 386

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 19
  • -Bekommen: 19
  • Beiträge: 199
Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Antwort #14 am: 29. Mai 2014, 16:08:52 »
Schade das man jetzt ab Montag nicht mehr direkt zum Barleber See kommt. Der Bus fuhr ja direkt bis zum Barleber See. Dort musste man nur 3 Minuten zum Eingang laufen. Aber von der Straßenbahn Endhaltestelle muss man mindestens 20 Minuten bis zum Eingang laufen. Der SEV10 Bus war doch besser.  :) (zumindest für den Sommer)