Autor Thema: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?  (Gelesen 6649 mal)

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 158
  • -Bekommen: 205
  • Beiträge: 799
Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« am: 02. Juni 2014, 01:40:43 »
Verkehrsbetriebe: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer

Der Verband deutscher Verkehrsunternehmen ist für ein höheres Bußgeld
für Schwarzfahrer. Verbandschef Wagner sagte MDR INFO, im Vergleich mit
den europäischen Nachbarn sei Schwarzfahren in Deutschland am
preiswertesten. Bei der Höhe der Bußgelder liege man auf dem letzten
Platz. Wer in Frankreich erwischt werde, müsse bis zu 300 Euro zahlen. -
Der Sprecher der Dresdner Verkehrsbetriebe, Lösch, sprach sich ebenfalls
dafür aus, Fahrgäste ohne Ticket härter zu bestrafen. Schwarzfahrer
verursachten jährlich Millionen-Verluste. Auch Bundesverkehrsminister
Dobrindt hat bereits vorgeschlagen, das Bußgeld von 40 auf 60 Euro
anzuheben. © MDR INFO

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 13
  • -Bekommen: 30
  • Beiträge: 195

Offline Brumser

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 6
  • -Bekommen: 13
  • Beiträge: 54
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #2 am: 29. November 2014, 09:17:19 »
Auch 60 € finde ich noch zu wenig, die Leute die notorisch schwarz fahren sollten es richtig im Portmonnaie spüren. Für diese Leute wäre am besten auch eine Staffelung. Das erste mal schwarz fahren 80 €, das zweite mal 320 € und beim dritten mal ein paar Tage Haft.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 398
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #3 am: 29. November 2014, 19:50:20 »
... beim dritten mal ein paar Tage Haft.

Und wer bezahl den Aufenthalt - etwa der Steuerzahler ?

Offline 386

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 19
  • -Bekommen: 19
  • Beiträge: 200
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #4 am: 30. November 2014, 13:27:40 »
Gut durchdacht TW1380. Ja genau der Steuerzahler.  >:( Und so kommt der Schwarzfahrer auch wieder fein aus der Sache heraus, nach dem Knastaufenthalt.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 148
  • -Bekommen: 89
  • Beiträge: 789
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #5 am: 30. November 2014, 18:20:40 »
Ich will mich mal kurz in den Stammtisch einschalten und ein paar Anmerkungen zu den Parolen kund tun: Erstens ist es bereits jetzt bei vielen Betrieben bereits so, dass nach dreimailigen erwischt werden, eine Strafanzeige folgt und es dann zum Gerichtsverahren kommt. Ob das bei der MVB so ist weiß ich nicht, gehe aber davon aus.

Natürlich zahlen die Steuerzahler die Gefägnisse. Wer soll das denn sonst tun?

Ich denke viele stellen sich ein Gefägnissaufenthalt zu einfach vor. Ich würde schon nach einer Woche eine Macke bekommen, weil ich nicht dann raus kann, wann ich will.

Eine "Rabattstaffel", ist eine typisch deutsche Argumentation. Immer schön komplizierte und bürokratische Regelungen. Es muss nämlich bei jedem Vorgang jemand prüfen, wie viel der Delinquent zahlen muss. Das ist heute anders. Jemand wird erwischt und hat 40 (60) Euro zu zahlen.
Ich weiß nicht wie es euch geht, mich schmerzen 40 Euro bereits jetzt schon, mal ganz unabhängig von der peinlichen Situation in Bus und Bahn, im Fall der Fälle.

Offline Tatra-Fan

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 1690
  • -Bekommen: 605
  • Beiträge: 895
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #6 am: 30. November 2014, 18:49:35 »
Ich denke mal hier kann ich gut anknüpfen. Dem, ich nenne ihn mal *Durchschnittsbürger*, dürfte wohl eine solche Situation in der Bahn/Bus peinlich sein. Weiter führend kann man auch wohl festhalten das dem Durchschnittsbürger
die 40 Euro schon schmerzen. Aber das sind wohl eher die wenigen Fälle. Man kennt das ja selbst: Stressiger Tag, zuviel im Kopf, etc. zack Fahrschein vergessen. Blöd, aber passiert. In dem Fall fühl man dann pein und ärgert sich über die 40 Euro.

Nun kommen aber die von mir auch schon häufig beobachteten Kandidaten die wohl den Großteil der erwischten Ausmacht, nämlich die mir doch egal, zahle eh keine 40 Euro weil hab ja eh keine Kohle Kandidaten. Diese Spezies legt es doch drauf an und dir fühlen auch keine pein, im Gegenteil, schon oft gesehen wie die sogar noch blöd grinsend in der Bahn saßen während die Personalien aufgenommen wurden. Genau diese Leute scheren sich um eine Erhöhung nen feuchten Dreck. Denn deren Bußgelder gehen auf Staatsgelder und das war's.

Moral von der Geschicht, es trifft wie immer den "unschuldigen" mal im Stress verpennten Gelegenheitsschwarzfahrer. Und der zahlt dann gleich 20 Euro mehr. Die die aber schwarzfahren als Hobby/Beruf ansehen bleiben weiterhin die Klugen Schweine die eh auf Staatskosten ihre "Schulden" bezahlen lassen.

Offline Brumser

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 6
  • -Bekommen: 13
  • Beiträge: 54
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #7 am: 01. Dezember 2014, 20:43:29 »
Ich will mal ein bisschen ausschweifen. Wenn ich Autofahrer bin, und das bin ich, kann ich auch nicht vergessen zu tanken, egal wie stressig der Tag gerade war. Ist der Tank leer bewegt sich die Karre keinen Meter. Daher kann auch niemand vergessen wenn er in die öffentlichen Verkehrsmittel steigt einen Fahrschein zu lösen. Er möchte eine Dienstleistung in Anspruch nehmen und dafür muss er halt bezahlen. Macht er dieses nicht, ist halt ein Bußgeld fällig.

Bin ich zweimal im Jahr mit meinen KFZ außerhalb geschlossener Ortschaften mehr als 21 km/h bis zu 30 km/h zu schnell ist der Lappen beim zweiten mal auch weg obwohl außerhalb bei einen Verstoß der Lappen erst ab 31 km/h weg ist. Außer ich habe mindestens 600 Euro Bußgeld zuzüglich Anwaltsgebühren übrig dann kann ich ihn eventuell behalten. Die Moral von der Geschicht ist das man zukünftig als Außendienstler sich doch einwenig mehr an die Spielregeln im Verkehr hält, auch wenn der Zeitdruck und Streß extrem ist.

Und gerade eine Staffelung ist doch in der heutigen Zeit mit Smartphones gut machbar, das Datenabgleichen dauert doch nur maximal 30 Sekunden.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 148
  • -Bekommen: 89
  • Beiträge: 789
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2014, 20:28:32 »
Ich will mal ein bisschen ausschweifen. Wenn ich Autofahrer bin, und das bin ich, kann ich auch nicht vergessen zu tanken, egal wie stressig der Tag gerade war. Ist der Tank leer bewegt sich die Karre keinen Meter. Daher kann auch niemand vergessen wenn er in die öffentlichen Verkehrsmittel steigt einen Fahrschein zu lösen. Er möchte eine Dienstleistung in Anspruch nehmen und dafür muss er halt bezahlen. Macht er dieses nicht, ist halt ein Bußgeld fällig.

Hier werden aber Äpel mit Birnen verglichen. Wenn ich mich nach einem stressigen Tag in mein fast leeres Auto setze und nicht mehr dran denke das noch getankt werden muss, fält mir spätestens nach 3 Minuten die hecktisch blinkende Anzeige neben dem Tacho auf. Wenn ich hingengen in die Bahn einsteige gibt es keine Anzeige die mich drauf hinweist, dass ich dran denken muss zu Stempeln.


Und gerade eine Staffelung ist doch in der heutigen Zeit mit Smartphones gut machbar, das Datenabgleichen dauert doch nur maximal 30 Sekunden.

Und genau das heißt es doch nichts anderes, dass man von überall her auf meine Daten zugreifen kann. Wenn das die Kontroleure können, können es auch andere. Klingt abwegig? Da sagt die Nachrichtenlage der letzten Monate und Jahre aber etwas anderes. Deswegen möchte ich das nicht!

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 196
  • -Bekommen: 565
  • Beiträge: 3.295
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #9 am: 11. Mai 2015, 14:28:52 »
Bundesrat hat zugestimmt: Schwarzfahren kostet ab Juli 60 Euro



Die Anhebung des Erhöhten Beförderungsentgeltes von 40 auf 60 Euro ist beschlossen. Am Freitag hat der Bundesrat zugestimmt. Voraussichtlich ab dem 1. Juli 2015 müssen Schwarzfahrer, die ohne gültiges Ticket in Bus oder Bahn erwischt werden, damit deutlich mehr bezahlen.

Während Preise, Löhne und Gehälter aber auch Ticketpreise für den Nahverkehr in den letzten Jahren gestiegen sind, blieb das Erhöhte Beförderungsentgelt für Schwarzfahren seit 2003 unangetastet.

Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB), begrüßt die nun beschlossene Erhöhung: „Das war überfällig. Die Erhöhung ist ein positives Signal, insbesondere für unsere ehrlichen Fahrgäste und Kunden. Mit der Erhöhung des Strafgeldes auf 60 Euro wird die abschreckende Wirkung auf vorsätzlich handelnde Schwarzfahrer erhöht. “.

Das Bundesverkehrsministerium hat die notwendigen Verordnungen zum Personenbeförderungsgesetz und Allgemeinen Eisenbahngesetz für die Anhebung des Erhöhten Beförderungsentgeltes entsprechend geändert. Diesen Änderungen hat der Bundesrat in seiner Sitzung am 8. Mai abschließend zugestimmt.

Quelle: http://www.mvbnet.de/bundesrat-hat-zugestimmt-schwarzfahren-kostet-ab-juli-60-euro/


Auch in Magdeburg wird es für Schwarzfahrer teurer

http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1474799_Auch-in-Magdeburg-wird-es-fuer-Schwarzfahrer-teurer.html

Schwarzfahren wird teuerer

http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1474797_Schwarzfahren-wird-teuerer.html

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 196
  • -Bekommen: 565
  • Beiträge: 3.295
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #10 am: 19. Januar 2017, 06:22:12 »

Offline Tatra-Fan

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 1690
  • -Bekommen: 605
  • Beiträge: 895
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #11 am: 19. Januar 2017, 09:21:13 »
Das ist nun aber wieder Gejammer auf ganz hohem Niveau  ::)

Wenn ich meinen Kopf nicht zusammen habe, ja dann kann mich das Leben schon mal bestrafen. Da muss man dann halt durch

Offline Brumser

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 6
  • -Bekommen: 13
  • Beiträge: 54
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #12 am: 19. Januar 2017, 11:20:32 »
Die Volksstimme wird auch immer mehr zur "Blöd" Zeitung. Alleine sowas schon zu schreiben und dann noch veröffentlichen. Irgendwie habe ich das dumme Gefühl das diese Zeitung eigentlich nur noch darauf aus ist irgendwas negatives über die MVB zu schreiben.

Offline Tatra-Fan

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 1690
  • -Bekommen: 605
  • Beiträge: 895
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #13 am: 19. Januar 2017, 13:41:30 »
Da liegst du gar nicht mal so falsch. Schaut man auf die berichte der letzten 3-4 Jahre, ist dort kaum etwas in Richtung MVB

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 158
  • -Bekommen: 205
  • Beiträge: 799
Re: Höheres Bußgeld für Schwarzfahrer ?
« Antwort #14 am: 19. Januar 2017, 14:34:19 »
Mit der Regelung, ein personengebundenes Tagesticket nicht als Zeitkarte anzuerkennen, macht man sich allerdings auch keine Freunde. Hier sollten die MVB im Zuge der Imagepflege, die sie durchaus nötig haben, Kulanz walten lassen. Zumal es in dem angesprochenen § der Tarifbestimmungen nicht ausgeschlossen wird. Das zerpflückt jeder halbwegs gute Anwalt. Dann muß da explizit stehen, Zeitkarten im Sinne des § XY sind nur personengebundene Wochen- und Monatskarten. Steht das da?