Autor Thema: Leipziger Straße - Klinkebrücke  (Gelesen 2623 mal)

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 382
Leipziger Straße - Klinkebrücke
« am: 24. August 2015, 15:28:47 »
Informationen zur Sanierung / Neubau der Brücke:
http://ratsinfo.magdeburg.de/to0040.asp?__ksinr=118853 (TOP: 7.16)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #1 am: 14. Februar 2018, 16:47:08 »
Neubau der Klinkebrücke

Für den geplanten Ersatzneubau der Klinkebrücke in der Leipziger Straße, zwischen Hellestraße und Lennéstraße, sind auf der Ost- und Westseite des maroden Bauwerkes ebenfalls Baumfällungen sowie Strauchrodungen erforderlich. Diese erfolgen voraussichtlich in der übernächsten Woche.

Das Gewölbebauwerk der Klinkebrücke wurde vermutlich um 1900 errichtet. Der jüngste Prüfbericht ergab, dass die Standsicherheit der Brücke stark beeinträchtigt ist und aufgrund der Verkehrsbelastung nur ein Ersatzneubau in Frage kommt. Geplant ist hier eine Stahlbetonbrücke. Zuvor sind umfangreiche Arbeiten an dem ebenfalls mehr als 100 Jahre alten Mischwasserkanal unter der Brücke notwendig.

Vorgesehen ist, die Arbeiten für die neue Brücke zeitgleich mit dem Bau des Gleisvierecks Leipziger Straße/WienerStraße/Raiffeisenstraße auszuführen und die dafür notwendige Sperrzeit vom 28. Juni bis 30. November auch für den Brückenbau zu nutzen. Derzeit erfolgt für die neue Klinkebrücke das Vergabeverfahren. Für die geplanten Arbeiten haben das Tiefbauamt, die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) und die Abwassergesellschaft Magdeburg (AGM) eine Bauherrengemeinschaft gegründet. Neue Bäume als Ersatz werden nach dem Ende der Baumaßnahme gepflanzt.

Quelle: http://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=981601

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #2 am: 19. Juni 2018, 16:26:57 »
Bauarbeiten für den Ersatzneubau der Klinkebrücke beginnen in der nächsten Woche

Am 28. Juni beginnen die geplanten Arbeiten für den Ersatzneubau der Klinkebrücke in der Leipziger Straße. Grund für das Vorhaben sind Schäden am Bauwerk. Diese sind so weit fortgeschritten, dass die vorhandene Brücke durch ein neues Ingenieurbauwerk ersetzt werden muss. Die Leipziger Straße muss deshalb zwischen Hellestraße und Lennéstraße bis voraussichtlich 30. November für den Kfz- und Radverkehr gesperrt werden.

Der Kfz-Verkehr wird über die Halberstädter Straße und den Fuchsberg bzw. entgegengesetzt umgeleitet. Eine weitere Umleitung führt über die Erich-Weinert-Straße, die Steubenallee, die Seumestraße und die Carl-Miller-Straße.

Die Umleitung für Radfahrer erfolgt über die Hellestraße, Carl-Miller-Straße, Sternstraße und am Jahnsportplatz vorbei zur Erich-Weinert-Straße. Entgegengesetzt wird für Radfahrer eine Umleitung über die Erich-Weinert-Straße, Sternstraße, Harnackstraße, Seumestraße und Carl-Miller-Straße ausgeschildert. Für Fußgänger wird eine Behelfsbrücke mit provisorischen Gehwegen geschaffen. Diese kann nicht von Radfahrern benutzt werden!

Das Gewölbebauwerk der Klinkebrücke wurde vermutlich um 1900 errichtet. Die Brücke wird mit ihrer eingeschränkten Tragfähigkeit und den fortschreitenden Schadensbildern den wachsenden Anforderungen aus dem Straßenverkehr und dem schienengebundenen ÖPNV nicht mehr gerecht. Der jüngste Prüfbericht ergab, dass die Standsicherheit der Brücke stark beeinträchtigt ist und aufgrund der Verkehrsbelastung nur ein Ersatzneubau aus Stahlbeton in Frage kommt.

Für die geplanten Arbeiten haben das Tiefbauamt, die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB), die Städtischen Werke Magdeburg (SWM) und die Abwassergesellschaft Magdeburg (AGM) eine Bauherrengemeinschaft gegründet. Das Bauvorhaben ist aufgrund vieler im Baufeld befindlichen Ver- und Entsorgungsleitungen anspruchsvoll. Unterhalb der Klinkebrücke befindet sich ein Mischwasserkanal, der ebenfalls älter als 100 Jahre ist. Nach heutigen technischen Vorgaben müssen die Lage und die Kubatur des alten, gemauerten Abwasserkanals verändert werden.

Quelle: https://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=991164

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 204
  • Beiträge: 785
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #4 am: 03. Juli 2018, 19:06:13 »
Ab morgen, 4.7. kommt ein Monstergerät für etwa 2 Wochen zum Einsatz, das richtig Krawall macht und neue Träger neben den Bächlein als seitliche Stützen in die Erde rammt. Sagte mir vorhin der Vorarbeiter. Momentan ist die Klinke ein klägliches Rinnsal.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2018, 15:19:26 »
Wenn ich das richtig im Blick habe soll es im November wieder frei gegeben werden. Bei den Bildern, ist für mich die erste Novemberhälfte schon gedanklich abgehakt. Aber auch der 30. November wird knapp, würde ich sagen. Wie schätzt ihr das ein?

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 196
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2018, 17:05:56 »
Wer in Magdeburg noch an die Einhaltung irgendwelcher Termine glaubt, sollte lieber über die Existenz des Weihnachtsmannes nachdenken. Um Ausreden, für die Nichteinhaltung der Termine ist man bei Stadt und MVB ja auch nicht verlegen. Irgendetwas Unvorhergesehenes findet sich im Nachhinein immer.

In der Zeit, die man hier benötigt, um 1 "Brückchen" und 2 Gleiskreuzungen einzubauen, bauen andere Städte komplett neue Straßenbahnstrecken einschließlich echter Brücken. Der Blick in die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz sei da empfohlen.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #8 am: 22. Oktober 2018, 12:17:15 »
Dieses Genörgel nervt mich. Am Wochenende stand in der Zeitung, dass am 1.12. wieder gefahren werden kann. Damit hätte man zwar auf dem letzten Drücker den Termin erfüllt, aber man hätte ihn erfüllt. Und selbst wenn es zwei Wochen länger dauert, dann ist das eben so. Lieber habe ich noch etwas Geduld, als das etwas hingepfucht wird  - und wir damit in 5 Jahren die nächste Sperrung, für mehrere Monate bekommen.
Natürlich reißt auch irgendwann mein Geduldsfaden, aber ob es nun 22 Wochen sind oder 24 Wochen sind, macht für mich keinen Unterschied über den es sich lohnt sich aufzuregen.
Das Problem ist bekanntlich, dass man erst mit Beginn der Sommerferien erst die Arbeiten anfangen konnte. Bzw. natürlich hätte man schon vorher anfangen können, aber ich finde man hat das genau richtig gemacht, den Beginn mit den Bauarbeiten an der Kreuzung Raifeisenstraße zeitlich zusammenzulegen.

Mal ganz abgesehen davon, dass man den Anschluss Wiener Straße an die Leipziger Straße (Süd) sehr wohl pünktlich fertig bekommen hat. Aber das zählt sicher für dich nicht...
Ja: Es gibt Bauprojekte in Magdeburg, die ich nur noch mit Humor ertragen kann, die Klinkebrücke gehört aber (noch) nicht dazu. :)

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 196
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #9 am: 22. Oktober 2018, 13:51:10 »
Ich möchte kein Zwiegespräch anfangen, aber eine Antwort sei mir gestattet.

Es gibt einen Animationsfilm zur Wiener Straße. Dort steht am Anfang Fertigstellung 2016.

Aber richtig, mein Genörgel nervt. Wer nicht im mainstream schwimmt.... Kommt mir irgendwie bekannt vor.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #10 am: 22. Oktober 2018, 16:09:13 »
Ich habe damit kein Problem mir dir eine Debatte, oder wie zu es nennst "Zwiegespräch" zu führen. Das schlimmste was mir passieren könnte, wäre dass ich sage "Du hast Recht", aber auch das würde ich überleben. ;)

Es aber nun so, dass sich die Bauarbeiten durch die Südringkreuzung nach hinten verschoben haben. Mittlerweile räumen die MVB auch ein, dass die Bauplanung am Südringkreuzung Murks war. Den Bauablauf am Südring kann man auch gern kritisieren. Allerdings wird/wurde auch meiner Meinung nach auch ausgiebig gemacht.

Da kommen wir zum nächsten Thema: Was ist eigentlich Mainstream? Meine Wahrnehmung ist die, das jede Baustelle mit einem Konzert aus Genörgel begleitet wird. Konkret haben ich es diese Jahr bei der Klinkebrücke beobachtet, als kurz vor der Sperrung die Bauarbeiten sichbar vorbereitet wurden: "Was machen die denn schon wieder hier, die haben doch nicht mal die Raifeisenstraße fertig." 
Dabei hatte es meiner Meinung nach Hand und Fuß, dass sich man beides annähernd zu gleich macht. Ich versuche nicht in diesen üblichem Mimimi-Chor einzustimmen, sondern beschäftige mich erstmal mit den Fakten (die in den Meisten Fällen auf der offiziellen Stadt-Internetseite zu finden sind). Das kostet Zeit und manchmal auch Kraft, aber oft wird auf meinem ersten Impuls "Das ist doch bescheuert" ein, "Hm. Das hat schon seinen Sinn." Gerade bei dem Beispiel Klinkebrücke war es genau so.

Wenn es nach dem Mainstream ging, hätten wir jetzt keine (weiteren) Bauarbeiten zur 2. Nord-Süd-Verbindung, weil es zum einen heißt "Der Bus reicht doch aus." - Übrigens eine Argumentationslinie die mir schon bei der Strecke nach Reform ständig begegnet ist. Jetzt wo die Fahrgastzahlen gestiegen sind, waren natürlich alle schon immer dafür. - Zum anderen habe ich nach der Fertigstellung von Bauabschnitt 1 (Europaring), öfters gehört, das man doch die anderen Bauabschnitte alle canceln sollte. ("Da fährt jetzt alle 20 Minuten eine Bahn, und dafür geben wir Geld aus...") Ich war oft der einsame "Trottel", der das im Bekanntenkreis den Weiterbau verteidigt hat, wenn das Thema zur Sprache kam.

Also bist eher du Mainstream, als ich.

P.S: Trümper kandidiert 2022 nicht mehr (er darf aus Altersgründen nicht mehr). Ich ich kann mir gut vorstellen, dass er deswegen, in Zusammenhang mit dem Tunnel, um eine Abwahl herumkommt.
Zumindest beim Tunnel dürfte ich zum Mainstream gehören: Der ist von A bis Z - mit Verlaub - Scheiße!

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 196
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #11 am: 22. Oktober 2018, 17:43:40 »
Um Mißverständnissen vorzubeugen. Ich unterstütze das Projekt des Straßenbahnausbaus uneingeschränkt. Meine Kritik gilt ausschließlich den Bauzeiten.  Es kann nicht sein, dass von der Einweihung Reform bis zur Eröffnung Wiener Straße rund gerechnet 5 Jahre ins Land gehen. 5 Jahre für 1 km. Daher mein Verweis auf Mainz.

Ich hoffe nur, dass bis zum Ausscheiden des OB, den ich sehr schätze, aus seinem Amt, das Gesamtprojekt abgeschlossen ist. Es soll schon vorgekommen sein, dass Machtwechsel im Rathaus zu anderen Einschätzungen geführt haben. Davor sei Magdeburg bewahrt.

Übrigens bin ich ein Befürworter des Tunnelbaus.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #12 am: 22. Oktober 2018, 18:41:54 »
Auch hier gibt es Gründe:
Es hatte den Grund, das man die Wiener Straße und die Raifeisenstraße entgegen den ursprünglichen Planungen direkt hintereinander baut, damit die betroffene Kreuzung nur einmal gesperrt werden muss. Das eine (Wiener Straße) sollte an zweiter Stelle gebaut werden  (Deswegen BA2), das andere (Raifeisenstraße) an siebenter und letzter Stelle (deswegen BA7). Zum einen hätte sich das auch die Stadtverwaltung dessen Chef der OB ist, auch vorher überlegen können. Dann hätten die nicht von den Stadträten zum Jagen getragen werden müssen. Das, mit dem Beschluss den BA7 vorzuziehen, die Planung noch etwas brauch ist dann für mich keine Überraschung. Das Problem hätten wir nicht, wenn der OB mitgedacht und von Anfang an den Vorschlag gemacht hätte, das in einem Rutsch zu bauen. Ich bin mir sehr sicher, dass der erst Stadtrat das Ende 2014 oder Anfang 2015 beschlossen hat, also zu einem Zeitpunkt als die Pläne für BA 2 schon vorlagen. Das natürlich ohne Pläne für den BA7 nicht gebaut werden kann, dürfte allen klar sein.


P.S: Das man BA 3 vor BA 2 gebaut hat weiß ich auch, ändert aber nichts an den grundlegenden Fakten, sondern ist (zumindest in dem Fall) nur eine Randnotiz!

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 196
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #13 am: 25. November 2018, 19:50:46 »
Auch der Termin 29.11. wird nicht gehalten. Jetzt verschieben wir erst mal auf den 21.12.

Die Arbeiten am Gleisviereck Leipziger, Wiener, Raiffeisenstraße dauern nun auch erst mal bis zum 10.12.

Peinlicher geht es wirklich nicht mehr.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 382
Re: Leipziger Straße - Klinkebrücke
« Antwort #14 am: 25. November 2018, 20:30:46 »
Hast Du dir den aktuellen Status vor Ort angesehen oder hast Du nur Infos übers INet?

Aktuell:
Die Klinkebrücke ist soweit fertig, die Gleise liegen komplett, jedoch noch nicht abgedeckt.
Die Oberleitung ist von ca. Medico-Center bis Haltestelle Halberstädterstraße abgehängt. Vorbereitende Maßnahmen sind eingeleitet.
Die Straßenbaumaßnahmen werden sich hinziehen.

Beim Gleisviereck Leipzigerstraße sind die Gleise nun auch zur Raiffeisenstraße vollständig gelegt.
Im Bereich der Leipzigerstraße sind die Gleise komplett abgedeckt.
Die Straßenbaumaßnahmen haben innerhalb der letzten Woche Fortschritte gemacht, so dass die sperrung-ignorierende Bevölkerung nicht mehr über Erdreich/Sand laufen muss.

Fazit:
Deine Daten beziehen sich mit Sicherheit auf den Individualverkehr und nicht auf die Straßenbahn.
Und ehrlich: Wer gedacht hat, dass man bis Ende November das ganze Bauvorhaben schafft, der kann gerne weiter träumen.
Die Straßenbahn wird mit Sicherheit im Dezember 18 die Leipziger komplett bedienen, der Autofahrer muss sich noch gedulden.