Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum

Magdeburger Nahverkehr => Allgemeine Diskussionen => Thema gestartet von: Rasenmäher am 26. März 2013, 12:00:29

Titel: MVB Busse
Beitrag von: Rasenmäher am 26. März 2013, 12:00:29
wegen dem Bild wo hasten das her ?? Gib mal noch die Quelle an ... nicht das es irgendwann Ärger gibt ...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatrasucht25 am 26. März 2013, 12:33:46
Ich weiß leider nicht aus welcher Quelle dieses Busbild kommt, da ich es schon länger zu Hause auf meiner Festplatte hab. Daher habe ich jetzt beschloßen dieses Bild wieder zu entfernen, damit es keinen Ärger gibt.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Rasenmäher am 26. März 2013, 12:45:22
Ich weiß leider nicht aus welcher Quelle dieses Busbild kommt, da ich es schon länger zu Hause auf meiner Festplatte hab. Daher habe ich jetzt beschloßen dieses Bild wieder zu entfernen, damit es keinen Ärger gibt.
is ja nicht schlimm das es weg ist, aber lass mal das den "Richtigen" sehen, dann gäbe es ärger :-(

Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Thyristor am 26. März 2013, 14:05:07
Sah aus wie von ignah-md.de
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatrasucht25 am 26. März 2013, 19:11:14
Ja Thyristor hat recht. Ich habe es gerade dank seinem Hinweis hier gefunden.

http://www.ignahmd.de/index.php/fahrzeuguebersicht/items/fahrzeuguebersicht.html?pid=7

und

http://www.ignahmd.de/index.php/fahrzeugdaten/items/fahrzeugdaten.html?id=241

Dort steht auch noch folgendes:

1998 erfolgte schon die Aussonderung und der Verkauf dieser beim Fahrpersonal nicht sehr beliebten Wagen.

Dann waren diese Busse gerade mal 5 Jahre alt und wurden schon im Jahr 1998 wieder ausgemustert und verkauft? Das verstehe ich nicht. Ein Bus sollte doch wenigstens 10 bis maximal 15 Jahre durchhalten und nicht schon nach 5 Jahren wieder ausgemustert und verkauft werden. Wenn das so ist, dann müsste die MVB auch schon ein paar kleine Solarisbusse ausmustern und verkaufen, da diese auch schon älter als 5 Jahre sind.

Warum sind diese Man Busse beim Fahrpersonal so unbeliebt? Schließlich sind ein paar alte Man Busse davon weiterhin im Einsatz.

Auf der Buslinie 51 fahren immer noch ein bis zwei alte Man Busse mit den Außenschwenktüren herum und haben auch noch eine neue Ansage mit den DingDong bekommen. Warum sind diese Man Busse also beim Fahrpersonal so unbeliebt?
Vielleicht kann ja der Dackelmörder mir das mal hier kurz erklären, da er ja auch selber Busfahrer ist.

wegen dem Bild wo hasten das her ?? Gib mal noch die Quelle an ... nicht das es irgendwann Ärger gibt ...

Is ja nicht schlimm das es weg ist, aber lass mal das den "Richtigen" sehen, dann gäbe es ärger :-(

Ist es eigentlich jetzt auch schon strafbar wenn man Internetlinks hier veröffentlicht mit den Bus? Ich frage deshalb nach Tobias, weil Du eine Quelle oder Erlaubnis vom Autor beim vorherigen Busbild verlangt hattest, damit du keinen Ärger bekommst?  ???
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatra-Fan am 26. März 2013, 19:42:00
Nein Verlinken ist kein Problem.....nur das direkte zeigen von Bildern ist ohne Genehmigung des Autors und nennen der Quelle Strafrechtlich verfolgbar in Deutschland. Deswegen bei sowas immer den Autor anschreiben um Erlaubnis fragen und dann geht das. Ansonsten so wie du es gemacht hast einfach den link reinstellen  ;)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Dackelmörder am 26. März 2013, 20:33:58
Nabend Zusammen,

ich werde in dieser Antwort versuchen, die Frage von "Tatrasucht25" so gut es geht zu beantworten.

Die Busse mit den Betriebsnummern 3101-3106 wurden 1993 von der MVB für besonders schwach frequentierte Linien beschafft. Hierzu zählten damals insbesondere die 55, 58, 61, 68 und 72, wobei an den Wochenenden auch schon mal Einsätze auf anderen Linien (bspw. auf der 50) vorkommen konnten. Diese Busse vom Typ MAN NM 152 (auf der IGNahMD-Seite irrtümlich als NM 252 bezeichnet), war der erste Versuch von MAN, Werkskarosserierte Midibusse (bis 10m Länge) herzustellen. Dieses Produktsegment wurde bisher der Firma Göppel aus Augsburg überlassen und man hätte dies auch dabei belassen sollen. Diese auch als MAN A05 bezeichneten Busse, zeichneten sich durch einen "hohen Fahrkomfort" aus. Sie waren auf der Hinterachse nur einfach bereift, der Motor war mit seinen 150 PS total untermotorisiert und im Stand (an Haltestellen, Ampeln etc.) wurden Fahrer und Fahrgäste ordentlich durchgeschüttelt, da Motor und Getriebe überhaupt nicht aufeinander abgestimmt waren. Kurzum, ein echter "Reisetraum". Viele Verkehrsbetriebe schafften sich seinerzeit diese Busse an (bspw.Halberstadt, Rostock, Hagen), doch so schnell wie diese gekommen waren, wurden sie auch ersetzt. Die meisten der Verkehrsbetriebe tauschten diese Busse gegen Midibusse aus dem Hause Göppel, die auf einem MAN-Fahrgestell aufgebaut waren und deutlich bessere Fahreigenschaften aufwiesen und auch mit 220 PS stärker motorisiert waren. Magdeburg hingegen tauschte die Wagen 3101 bis 3106 gegen die Normallangen Busse vom Typ MAN A21 (NL 223) mit den Nummern 3311 bis 3313. Diese müssen bei MAN irgendwo auf Halde gestanden haben und wurden dann nach Magdeburg verfrachtet. Jedenfalls werden wir diese Busse sicher nicht so bestellt haben (mit Außenschwenktüren...). Die Wagen 3311 und 3312 wiesen hierbei noch an der Front das Vorseriendesign auf, der 3313 hatte schon das spätere "Seriengesicht". Diese also von Dir als "alt" bezeichneten MAN-Busse, Tatrasucht25, sind also garnicht so alt. Die "richtigen" alten MAN-Busse der Typen NL 202 und NG 272 findest Du heute in der Ukraine und Polen, aber auch in Celle (garnicht soweit wech...) Simmerath und Hassloch. Hier wird bei den genannten Betrieben noch "MAN-Fahrspass ex MVB" geboten.

Das alle anderen MAN-Busse, außer die hier beschriebenen "Kurzen", beim Personal unbeliebt waren, entzieht sich meiner Kenntnis.
Fakt ist nur eins : So alt, wie die ersten MAN und Benz-Busse, werden die "polnischen Qualitätsfahrzeuge" mit dem grünen Dackel drauf sicherlich nicht.

Tschau !
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatrasucht25 am 27. März 2013, 10:01:30
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort Dackelmörder.  :)

Magdeburg hingegen tauschte die Wagen 3101 bis 3106 gegen die Normallangen Busse vom Typ MAN A21 (NL 223) mit den Nummern 3311 bis 3313. Diese müssen bei MAN irgendwo auf Halde gestanden haben und wurden dann nach Magdeburg verfrachtet. Jedenfalls werden wir diese Busse sicher nicht so bestellt haben (mit Außenschwenktüren...). Die Wagen 3311 und 3312 wiesen hierbei noch an der Front das Vorseriendesign auf, der 3313 hatte schon das spätere "Seriengesicht". Diese also von Dir als "alt" bezeichneten MAN-Busse, Tatrasucht25, sind also garnicht so alt.

Also ich muss dir sagen, das ich damals schon überrascht war, das es auch MAN-Busse mit Außenschwenktüren bei der MVB gab. Normalerweise habe ich immer gedacht, das es nur Reisebusse mit Außenschwenktüren gibt. Aber auch im Nahverkehrsbus? Diese Idee scheint bei MAN aber wieder verworfen zu sein, da die neuen Man Busse von Baujahr 2005 wieder die normalen Türen haben, ohne Außenschwenkung. Mein Lieblingsbus ist übrigens der Man Bus mit der Viereckigen Sitzplatzecke ganz hinten. Wenn man dort hinten sitzt, hat man einen wirklich guten Sitzplatz ergattert mit einen Gesamtüberblick des Fahrgastraumes. Außerdem haben diese Man-Busse auch noch extra beleuchtungen. (gelbe runde Lampen die zusätzlich beim weißen Licht leuchten)

Wirklich Schade das die MVB sich leider von den Man-Bussen verabschiedet hat und stattdessen nur noch Solarisbusse bestellt. Diese Busse mit den grünen Dackel finde ich als Fahrgast überhaupt nicht toll. (ist dadurch vielleicht dein Username Dackelmörder entstanden?) Falls ja dann kann ich das voll verstehen. Diese Solarisbusse haben für mich wirklich Qualitätsmängel. Im dunkeln sind diese Busse nicht so gut beleuchtet und die ersten beiden Lampen vorne links und rechts sind immer kaputt weil Sie nie leuchten.

Dann sind die Sitzplatzreihen zu eng im Solarisbus. Ganz hinten im Bus kann man sich dort nicht hinsetzen weil die Sitzplätze zu eng sind. Durch die Glasscheibe hinten an der Tür ist ein sitzen nicht mehr möglich im Solarisbus. Außerdem stört mich dann noch die graue Motorwand hinten. Warum hat Solaris den Motor nicht wie Man unter den Sitzplätzen hinten eingebaut. Diese möglichkeit ist doch viel besser als eine graue Motorwand dort einzubauen. Mir kommt es auch so vor, das der Motor vom Solarisbus viel lauter ist als beim Man Bus. Aber das liegt wohl eher daran, das der Motor direkt in der grauen Wand eingebaut wurde und dadurch wohl noch lauter zu hören ist.

Dann gab es im Solarisbus auch mal in der Vergangenheit ein paar Zwischenfälle mit der Technik. Als ich vorne rechts mal saß ertönte plötzlich während der Fahrt ein seltsames Signal im Solarisbus und eine große gelbe Lampe leuchtete plötzlich auf den Fahrerpult. Nur 10 Sekunden später leuchtete auf einmal die rote Lampe auf und plötzlich ging während der Fahrt der Motor aus. Der Busfahrer hatte es aber noch geschaft den Solarisbus bis zur nächsten Haltestelle zu lenken. Dort hat er dann die Taste N gedrückt und wieder versucht den Motor zu starten. Nach dem 2 Startversuch ging dann wieder der Motor an und die Fahrt konnte fortgesetzt werden, nachdem der Busfahrer dann die Taste D gedrückt hatte. Solche Zwischenfälle habe ich beim Man Bus noch nicht erlebt. Aber beim Solarisbus schon 2 mal. Auch gibt es beim Solarisbus manchmal das Problem, das die Batterie einfriert und der Motor nach der 10 Minuten Pause manchmal nicht mehr starten will. Aber dieses Problem gibt es ja auch bei älteren Autos wo die Batterie in der Kälte schnell schlapp macht.

Da finde ich selbst die 15 Jahre alten Man-Busse mit den Außenschwenktüren noch viel besser als die Solarisbusse mit den grünen Dackel.

Fakt ist nur eins : So alt, wie die ersten MAN und Benz-Busse, werden die "polnischen Qualitätsfahrzeuge" mit dem grünen Dackel drauf sicherlich nicht.

Nur leider befürchte ich auch, das die MVB dann Solarisbusse ausmustert und gleichzeitig wieder neue Solarisbusse kauft, obwohl die neuen Man Busse mit der Viereckigen Sitzplatzecke hinten eine viel bessere Qualität ist und bestimmt auch besser ist als der polnische Billighersteller Solaris. Aus Fehlern lernt man wohl nie. Die DVB Dresdner Verkehrsbetriebe waren überhaupt nicht begeistert von Solaris und kaufen bei diesen polnischen Hersteller auch keine neuen Busse mehr.

http://150828.homepagemodules.de/t249f3-DVB-kauft-keine-Solaris-Busse-mehr.html

Warscheinlich deshalb weil wohl die Qualität von Solaris nicht so gut war wie bei MAN? Desweiteren kann ich echt deinen Usernamen Dackelmörder verstehen weil du wohl Solaris mit den grünen Dackel an der Forderfront nicht magst. Ist dadurch dein Username Dackelmörder entstanden?  ???
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatra-Fan am 27. März 2013, 13:39:43
Mittlerweile gibt es noch andere Hersteller die interessant geworden sind für Verkehrsunternehmen. MAN & Mercedes rufen halt für ihre Busse nicht gerade kleine Summen auf. Sparen muss jeder also nimmt man das was günstiger ist.

Häufig sehe ich auch schon Busse aus Belgien oder Holland, also VDL und van Hool oder Italienischen Mist namens Iveco Daily. Da ich selbst schon in den Genuss gekommen bin, sowohl LKW als auch Kraftomnibusse der Marke Iveco bzw. Irisbus (ist Iveco heißt nur anders) zufahren, kann ich sagen....Oh mein Gott...Verarbeitung gleich minus 10.

Als Beispiel ein Überlandbus der Marke Irisbus, mit wahnsinnigen knapp 5000 Kilometern auf dem Tacho, klapperte an allen ecken und enden, dazu quietschen und knacken der Verkleidungsteile.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Ionenweaper am 27. März 2013, 19:32:08
Dann sind die Sitzplatzreihen zu eng im Solarisbus. Ganz hinten im Bus kann man sich dort nicht hinsetzen weil die Sitzplätze zu eng sind. Durch die Glasscheibe hinten an der Tür ist ein sitzen nicht mehr möglich im Solarisbus. Außerdem stört mich dann noch die graue Motorwand hinten. Warum hat Solaris den Motor nicht wie Man unter den Sitzplätzen hinten eingebaut. Diese möglichkeit ist doch viel besser als eine graue Motorwand dort einzubauen. Mir kommt es auch so vor, das der Motor vom Solarisbus viel lauter ist als beim Man Bus. Aber das liegt wohl eher daran, das der Motor direkt in der grauen Wand eingebaut wurde und dadurch wohl noch lauter zu hören ist.

Hmm, Sitzreihen sind wie immer nicht bautypabhängig, man kann die Innenraumgestaltung in diesem Punkt je nach Bestellerwunsch unterscheiden. In erster Linie muss man das also den Vorgaben der MVB anrechnen, auch wenn es bei einem Bus ein paar mehr Elemente gibt, die nicht veränderbar sind (grad in Niederflurbussen).
Der Motorblock ist sowas. Ich bin kein Techniker, aber ein liegender (unter den Sitzen) und ein stehender Motor haben unterschiedliche Vor- und Nachteile, und man kann den Standort mal nicht so "einfach" wechseln.

Zitat
Dann gab es im Solarisbus auch mal in der Vergangenheit ein paar Zwischenfälle mit der Technik. Als ich vorne rechts mal saß ertönte plötzlich während der Fahrt ein seltsames Signal im Solarisbus und eine große gelbe Lampe leuchtete plötzlich auf den Fahrerpult. Nur 10 Sekunden später leuchtete auf einmal die rote Lampe auf und plötzlich ging während der Fahrt der Motor aus. Der Busfahrer hatte es aber noch geschaft den Solarisbus bis zur nächsten Haltestelle zu lenken. Dort hat er dann die Taste N gedrückt und wieder versucht den Motor zu starten. Nach dem 2 Startversuch ging dann wieder der Motor an und die Fahrt konnte fortgesetzt werden, nachdem der Busfahrer dann die Taste D gedrückt hatte. Solche Zwischenfälle habe ich beim Man Bus noch nicht erlebt. Aber beim Solarisbus schon 2 mal. Auch gibt es beim Solarisbus manchmal das Problem, das die Batterie einfriert und der Motor nach der 10 Minuten Pause manchmal nicht mehr starten will. Aber dieses Problem gibt es ja auch bei älteren Autos wo die Batterie in der Kälte schnell schlapp macht.

Klingt nach typischen Elektronik-Problemen. Die hat man eigentlich in jedem moderneren Fahrzeug irgendwan mal, ganz einfach weil die viel mehr Elektronik drinne haben als früher, wo irgendein Teil "spinnen" kann.


Ansonsten wird man bei einer Fahrzeugneubeschaffung sich wieder mehrere Angebote einholen, ansonsten wär irgendwer korrupiert. Bei solchen hohen Investitonen ist das doch auch Pflicht. Dass die DVB keine Solaris-Busse kaufen, glaub ich übrigens nicht, sondern sie kaufen aktuell keine, bzw. 2008 gabs dann anderseitig bessere Angebote. Ich würde einen polnischen Hersteller auch schon lange nicht mehr ein Billag-Image unterstellen, das liegt längst ganz woanders, die Solaris-Preise sind nahe den deutscher Hersteller. Das Angebot kann aus anderen Gründen aber trotzdem besser sein (Jenas neue Straßenbahnwagen kommen wohl vor allem aus dem Grund von Solaris, weil das Produkt konstruktiv ihrem Altbestand am nächsten kommt - mal als ein Beispiel).
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Dackelmörder am 27. März 2013, 20:57:00
Dass die DVB keine Solaris-Busse kaufen, glaub ich übrigens nicht, sondern sie kaufen aktuell keine, bzw. 2008 gabs dann anderseitig bessere Angebote.

Moinsen,

als Fakt steht fest, daß die DVB sich von den Solaris-Hütten verabschiedet haben. Ein Bekannter von mir arbeitet im Technikbereich Strab/KOM bei der DVB und war vorher Busfahrer bei der Tochter DVS. Die Unterhaltungskosten der Solaris-Busse sind schlicht und ergreifend zu hoch. Der technische Einsatzkoeffizient liegt bei den Solarissen bei "satten" 0,46 % gegenüber den Benzern, die einen Wert von 0,88 % aufweisen. Interessant sind auch die Hybridbusse, die sich Dresden ja von mehreren Herstellern (Solaris, MAN, Hess und Mercedes) beschafft hat. Der Solaris Urbino 18 Hybrid genehmigt sich bei Einsätzen auf der 61 von Löbtau nach Bühlau 51 l Dieselkraftstoff auf 100 km, der reine Diesel-Urbino benötigt nur 42 l auf 100 km. Dabei wurden vom Hersteller Spriteinsparungen von bis zu 35 % gegenüber den reinen Dieselbussen ausgerufen. Ziel verfehlt würd ich sagen. Das die Fahrzeuge dabei bereits im Preissegment von Mercedes und MAN liegen (ein Gelenkdackel kostet wohl 236.000 €) spricht eigentlich für die "deutschen" Busse. Allerdings haben VDL, Solaris, Irisbus und Co. verbrauchsgünstigere Motoren von DAF eingebaut, die ziemlich "untertourig" laufen und daher weniger Sprit verbrauchen, wie z.B. der D20 Motor von MAN, dem man nur günstigere Werte entlocken kann, wenn man ihn mit einem VOITH-Getriebe kombiniert. Da die MVB seit jeher das preisgünstigere ZF-Getriebe verbauen, die einzigen Busse mit VOITH-Getrieben waren die 1990 übernommenen MAN-Gelenkzüge aus Wuppertal (3010 bis 3021) und Essen (3009 und 3109), werden wir auf andere Bustypen etwas länger warten müssen.
Drei Gelenkzüge kommen wohl dieser Tage noch zur Auslieferung und dann soll bis 2016 oder 2017 erstmal Essig sein mit neuen Bussen.

Schönen Abend !
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 17. Mai 2016, 18:31:05
Fahrgäste gehen vor: Wir führen Buseinstieg an der ersten Tür ein

Fahrgäste gehen bei uns immer vor – künftig soll dieser Satz aber auch wortwörtlich genommen werden. Wir führen den Buseinstieg vorn auf allen Buslinien im Abendverkehr ein.

Die neue Regelung gilt ab Montag, den 23. Mai ab 21 Uhr auf allen MVB-Buslinien. In den Abend- und frühen Morgenstunden zwischen 21 Uhr und 5 Uhr sollen dann alle Fahrgäste nur noch an der ersten Tür beim Busfahrer einsteigen. Ausgestiegen wird an den hinteren Türen.

„Mit der neuen Regelung versprechen wir uns mehr Sicherheit und Sauberkeit im Fahrzeug für unsere Fahrgäste“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.
Fahrgäste sollen künftig beim Einsteigen dem Busfahrer ihre Fahrkarte oder ihr passendes Kleingeld, wenn sie sich eine Fahrkarte am Automaten im Fahrzeug kaufen wollen, vorzeigen
„Fahrgäste ohne Fahrkarte und Kleingeld oder mit unerlaubten Speisen und Getränken können von der Mitfahrt durch den Fahrer ausgeschlossen werden“, sagt Stefan Wloka, Abteilungsleiter Betrieb bei der MVB und Projektverantwortlicher für den Buseinstieg vorn.

Von der neuen Regelung profitieren alle, ist sich Birgit Münster-Rendel sicher: „Nicht nur erhöht sich der persönliche Kontakt mit dem Fahrgast, da nun jeder beim Einsteigen vom Fahrer begrüßt wird, auch erhoffen wir uns durch diese Neuerung, den Anteil der Schwarzfahrer senken zu können. Unsere ehrlichen Fahrgäste zahlen so für die Unehrlichen nicht mehr mit.“ Die Hemmschwelle, ohne Fahrkarte zu fahren, wird steigen, wenn man sie beim Einstieg dem Fahrer vorzeigen muss, ist der Gedanke dahinter.

„Ich bin mir sicher, dass sich das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste ebenso wie unserer Mitarbeiter in den Abendstunden deutlich erhöhen wird“, ergänzt Stefan Wloka.

Jede Regel hat aber natürlich auch Ausnahmen. Fahrgäste die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, wie etwa Rollstuhlfahrer, Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder mit sperrigem Gepäck, können weiterhin die dafür vorgesehene zweite Bustür benutzen. Diese zeigen bitte beim Einstiegen ihre Fahrkarte hoch – der Fahrer kann dies im Rückspiegel beobachten. Außerdem liegt es bei Verspätungen oder sehr stark frequentierten Haltestellen immer auch im Ermessen des Fahrers, alle Türen zum Einsteigen freizugeben. Die zentrale Nachthaltestelle Alter Markt ist gänzlich von dieser Regelung ausgenommen, hier kann grundsätzlich an jeder Tür zugestiegen werden.

Um den Buseinstieg vorn bei den Fahrgästen bekannt zu machen, startet die MVB eine Informationskampagne. Cornelia Muhl-Hünicke, Abteilungsleiterin Marketing bei der MVB, erklärt dazu: „Flyer, Anzeigen, Radiospots und unsere Fahrzeugmonitore weisen auf die neue Regel hin. Außerdem wird an jeder Bustür ein Hinweis zu finden sein, dass ab 21 Uhr nur noch beim Busfahrer eingestiegen werden soll“.

In den ersten sieben Tagen ab dem 23. Mai werden außerdem MVB-Mitarbeiter bei der Einführung des Buseinstiegs vorn unterstützend im Liniennetz unterwegs sein: „Unsere Mitarbeiter werden die ganze Nacht über an Schwerpunkthaltestellen stehen und in einigen Buslinien mitfahren, um die Fahrgäste mit dem Buseinstieg vorn vertraut zu machen“, sagt Stefan Wloka.


Die Regeln des Buseinstiegs vorn:

    ab 21 Uhr bis 5 Uhr bitte nur noch vorn bei der Fahrertür einsteigen
    beim Einsteigen dem Fahrpersonal unaufgefordert die gültige Fahrkarte vorzeigen
    zum Verlassen des Busses, die hinteren Türen benutzen

Ausnahmen:

    Einsteigende ohne gültige Fahrkarte zeigen das nötige Geld beim Fahrpersonal vor und kaufen ihre Fahrkarte am Automaten.
    Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder sperrigem Gepäck können weiterhin die dafür vorgesehene zweite Tür der Busse nutzen. Die Fahrkarte bitte hoch zeigen.
    Bei Verspätungen oder hohem Fahrgastaufkommen liegt es im Ermessen des Fahrpersonals, die hinteren Türen zum Einstieg freizugeben.
    Einzelne hochfrequentierte Haltestellen sind von den Regelungen ausgenommen.

Infoflyer zum Buseinstieg vorn
http://www.mvbnet.de/downloads/pdf/mvb_busvorn_flyer.pdf (http://www.mvbnet.de/downloads/pdf/mvb_busvorn_flyer.pdf)

Fragen und Antworten zum Buseinstieg vorn

Was war der Anlass, den Buseinstieg vorn einzuführen?

Birgit Münster-Rendel: Die Idee, den Buseinstieg an die erste Tür zu verlegen, „geistert“ uns bei der MVB schon sehr lange durch die Köpfe. Andere Städte praktizieren ihn bereits seit einigen Jahren erfolgreich, was uns bestärkt, dass jetzt ein guter Zeitpunkt ist, diese Idee auch in die Tat umzusetzen. Wir starten mit dem Projekt, weil wir das Sicherheitsempfinden unserer Fahrgäste erhöhen und den Anteil der Schwarzfahrer im Busbereich senken wollen.

Warum ist es wichtig, vorn einzusteigen und die Fahrkarte vorzuzeigen?

BMR: Das ist einfach eine Frage der Gerechtigkeit. Jeder Fahrgast, der die Leistungen der MVB in Anspruch nimmt, muss dafür auch bezahlen. Das machen Sie beim Bäcker oder am Kiosk ja auch. Es ist ungerecht, wenn der ehrliche Fahrgast mit seinem Ticket für den Schwarzfahrer mitbezahlen muss. Denn durch das Schwarzfahren entgehen uns Einnahmen in Höhe von mehreren 100.000 Euro – jedes Jahr.

Gehen Sie denn davon aus, dass Sie mit der Maßnahme tatsächlich weniger Schwarzfahrer haben werden?

BMR: Die Hemmschwelle, bewusst Schwarz zu fahren, wird sinken, wenn ich beim Einsteigen meine Fahrkarte dem Fahrer vorzeigen muss. Wenn ich keine Fahrkarte habe, wird das jeder sehen. Für den einen oder anderen kann das schon sehr unangenehm sein.

Also bedeutet das am Ende, wenn ich keine Fahrkarte vorher gekauft habe, muss ich draußen bleiben?

BMR: Nein. Glücklicherweise gibt es für alle Kurzentschlossenen immer noch die Möglichkeit, eine Fahrkarte am Automaten im Fahrzeug zu kaufen. Dann zeigt man einfach sein Kleingeld beim Einsteigen kurz dem Fahrer und geht durch zum Automaten. Wir möchten ja auch keinen von unseren Leistungen ausschließen, sondern eher ermutigen, eine Fahrkarte zu lösen.

Wie ist denn die Erfahrung der anderen Städte? Sind denn wirklich weniger Schwarzfahrer unterwegs und wenn ja, was passiert mit den Mehreinnahmen?

BMR: Es gibt dazu vom Hamburger Verkehrsverbund eine Erhebung. Die Schwarzfahrerquote wurde im Verbund nach Einführung des Buseinstiegs vorn halbiert und die Ticketverkäufe stiegen teilweise um bis zu 20 %. Eine ähnliche Entwicklung erhoffen wir uns auch in Magdeburg. Die „Mehreinnahmen“ durch die gesunkenen Schwarzfahrerzahlen kompensieren aber nur unsere Verluste. Insofern werden die Fahrpreise dadurch nicht sinken.

Sie haben davon gesprochen, dass Sie das Sicherheitsgefühl der Fahrgäste stärken wollen. Ist es denn unsicher, mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren?

BMR: Wir sprechen bewusst von Gefühl. Das subjektive Sicherheitsempfinden ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich – jeder hat ein anderes. Es hat sich aber gezeigt, dass sich einige Fahrgäste gerade nachts unsicherer fühlen, wenn sie unterwegs sind. Das hat nichts mit dem öffentlichen Nahverkehr an sich zu tun – genauso kann man ein mulmiges Gefühl haben, wenn man nachts zu Fuß unterwegs ist. Glücklicherweise stellen Strafdelikte in unseren Fahrzeugen auch die absolute Ausnahme dar. Die meisten unserer Fahrzeuge sind videoüberwacht. Die Kameras an sich zeigen schon eine abschreckende Wirkung. Wir wollen mit dem Buseinstieg vorn das Sicherheitsempfinden aber weiter verstärken, denn jeder Fahrgast wird vom Busfahrer beim Einsteigen wahrgenommen. Störenfriede fahren so gar nicht erst mit.

Quelle: http://www.mvbnet.de/fahrgaeste-gehen-vor-wir-fuehren-buseinstieg-an-der-ersten-tuer-ein/


 Fahrgäste steigen beim Fahrer ein

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/mvb-busse-fahrgaeste-steigen-beim-fahrer-ein


Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 28. Mai 2016, 19:48:51
 Eine Woche gilt die Neuregelung für das Einsteigen in Busse nachts vorn beim Fahrer. Die Betriebsräte ziehen erste Bilanz.

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/20160528/neu-fuer-busse-nachts-an-der-ersten-tuer
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 19. Juni 2016, 21:19:34
MVB veränderten den Buseinstieg ab 21 Uhr

https://www.youtube.com/watch?v=_fTpOH0qK1E&feature=em-uploademail
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 12. August 2016, 19:08:21
Sieben neue Busse für Magdeburg

Wir ergänzen unsere Busflotte um sieben neue Fahrzeuge: Fünf Gelenkbusse und zwei Minibusse wurden beschafft.

Die Fahrzeuge, die ab August im Fahrgastbetrieb eingesetzt werden, werden benötigt, um Schienenersatzverkehre im Zuge der laufenden Baumaßnahmen in der Stadt abwickeln zu können. Danach ersetzen die Busse Altfahrzeuge. Die MVB investiert insgesamt 1,76 Millionen Euro für die neuen Fahrzeuge.

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2016/bus_2.jpg)

„Die Fahrzeuge setzen neue Maßstäbe im Busverkehr von Magdeburg“, ist MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel überzeugt.

Die 18 Meter langen Diesel-Gelenkbusse des Typs „Urbino 18“ der neuen, dritten Generation von Solaris bestechen nicht nur durch ihre Umweltfreundlichkeit, da sie dem gegenwärtig anspruchsvollsten europäischen Abgasstandard Euro 6 entsprechen und über Ruß- und Stickoxidfilter verfügen, sondern auch durch ihr modernes, kantiges Design.

Die Busse sind auf ihrer gesamten Länge niederflurig, verfügen über eine Klapprampe für Rollstuhlfahrer und haben ein erheblich vergrößertes Multifunktionsabteil an der zweiten Tür mit ausreichend Platz für Rollstühle, Kinderwagen, Rollatoren und Fahrräder. Hier sind neue Anlehnhilfen eingebaut worden.
Die modernen LED-Leuchten über den Türen im Fahrgastraum signalisieren optisch über einen Farbwechsel, ob die Tür geöffnet ist (weiß) oder sich gerade schließt (rot). Darüber hinaus besteht die Innenbeleuchtung aus einem durchgängigen LED-Lichtband, sodass der Bus nachts gleichmäßig ausgeleuchtet wird.
Erstmals werden Liniennummer und Fahrziel auch auf der linken Fahrzeugseite und am Heck angezeigt. Alle Außenanzeigen verfügen für die bessere Lesbarkeit über weiße LED.

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2016/bus_led_tuer.jpg)

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2016/bus_1.jpg)

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2016/bus_fahrgastraum.jpg)

Die Busse sind nach neuesten Anforderungen barrierefrei gestaltet: Sie verfügen außen über Türtaster in niedriger Höhe mit einem Finde- und Quittierungston sowie über eine Lautsprecheranlage. Erstmals können zwei Rollstühle gleichzeitig an geeigneten, am Boden markierten Plätzen befördert werden.

In den fünf Bussen ist außerdem eine Temperieranlage für den Fahrgastraum installiert. Diese entfeuchtet die Luft und kühlt die Temperatur in den Sommermonaten um bis zu drei Grad gegenüber der Außentemperatur herab.

„Durch die Temperierungsanlage wird kein kaltes, aber ein merklich angenehmeres Raumklima im Bus geschaffen. Die Anlage sorgt dafür, dass die Innentemperatur des Busses die Außentemperatur nicht übersteigt. Die Busse werden also abgekühlt, aber eben nicht auf Gefrierschrankniveau. Die Luftentfeuchtung sorgt dafür, dass im Bus keine schwüle Luft zu spüren ist“, erklärt Birgit Münster-Rendel.

Jeder Bus bietet ca. 140 Fahrgästen Platz, davon 35 sitzend.

Neue Minibusse

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2016/minibus.jpg)

Neben den fünf Gelenkbussen haben wir auch zwei neue Minibusse vom Typ „Sprinter City“ von Mercedes-Benz gekauft.

Diese ca. 7 Meter langen Busse sind in ihrer Ausstattung einem Standardbus nahezu identisch – nur eben eine Nummer kleiner. Auch bei den neuen kleinen Bussen finden Rollstühle, Kinderwagen, Rollatoren oder Fahrräder Platz. Eine Klapprampe für Rollstuhlfahrer ist ebenso installiert wie eine Temperierungsanlage und ein Fahrscheinautomat. Über eine Doppel- und eine Einfachtür kann ein- und ausgestiegen werden. Der Innenraum bietet 12 Sitzplätze und eine ausreichende Stehhöhe.

Die Minibusse können sinnvoll im Schwachlastverkehr am Abend und auf weniger stark nachgefragten Linien eingesetzt werden. Sie verbrauchen vor allem weniger Kraftstoff, als ein Standardbus. Einsatzgebiete könnten so zum Beispiel die Rufbuslinien am Abend (Linien 51, 55, N9) oder die Linien 61 und 72 sein. Bei Baustellen und Umleitungen können diese Busse dank ihres kleineren Wendekreises flexibler eingesetzt werden.

Mit den neuen Bussen verfügt die MVB vorübergehend über insgesamt 58 Busse.

Quelle: http://www.mvbnet.de/sieben-neue-busse-fuer-magdeburg/
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 13. August 2016, 06:38:05
 Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) ergänzen ihre Busflotte um sieben neue Fahrzeuge.

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrsbetriebe-mit-neuen-bussen-unterwegs
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 19. Juni 2017, 13:12:38
Beim Fahrer einsteigen: MVB weitet „Buseinstieg vorn“ auf den ganzen Tag aus

Wir sitzen doch alle in einem Bus Bereits seit einem Jahr steigen Fahrgäste abends in den Bussen der MVB vorn beim Fahrer ein. Nach positiven Erfahrungen gilt die Regelung nun bald auch tagsüber.

Mit Beginn der Sommerferien ab Montag, den 26. Juni soll auf allen Buslinien der MVB nur noch an der ersten Tür eingestiegen werden. Fahrgäste zeigen beim Einsteigen dem Fahrer ihre gültige Fahrkarte vor. Ausgestiegen wird an den hinteren Türen. Fahrgäste, die noch nicht im Besitz einer gültigen Fahrkarte sind, können diese am Fahrkartenautomaten im Bus erwerben, müssen dies aber dem Fahrer mitteilen. Ausgenommen vom Vordereinstieg sind weiterhin mobilitätseingeschränkte Fahrgäste wie Rollstuhlfahrer, Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder mit sperrigem Gepäck. Sie können weiterhin die hinteren Türen benutzen.
Sicher ist sicher:

Wir bitten Sie also um Folgendes:

ab 26. Juni in alle MVB-Busse nur noch vorn an der Fahrertür einsteigen beim Einsteigen dem Fahrpersonal unaufgefordert Ihre gültige Fahrkarte zeigen zum Verlassen des Busses die hinteren Türen des Busses nutzen.

Ausnahmen

Einsteigende ohne gültige Fahrkarte zeigen das nötige Geld beim Fahrpersonal vor und kaufen ihre Fahr­karte am Automaten im Bus.
Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder sperrigem Gepäck können weiterhin die dafür vorgesehene zweite Tür der Busse nutzen.
Bei Verspätungen oder hohem Fahrgastauf­kommen liegt es im Ermessen des Fahrpersonals, die hinteren Türen zum Einstieg freizugeben.



Weniger Schwarzfahrer, mehr Fairness für alle

„Das erste Jahr Buseinstieg vorn ab 21 Uhr ist rum und hat uns gezeigt, dass die Magdeburger das Prinzip ‚vorne rein, hinten raus‘ verstanden haben“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel mit einem Augenzwinkern. Nun soll diese Regelung den ganzen Tag über gelten.
Von der Regelung profitieren alle, ist sich Birgit Münster-Rendel sicher: „Zum Einen erhöht sich der persönliche Kontakt, da jeder Fahrgast beim Einsteigen vom Fahrer begrüßt wird, zum Anderen gehen wir davon aus, den Anteil der Schwarzfahrer weiter senken zu können. Unsere ehrlichen Fahrgäste zahlen so für die Unehrlichen nicht mehr mit.“

Allein mit der Einführung des Vordereinstiges ab 21 Uhr seit letztem Jahr konnte die Schwarzfahrerquote im Bus enorm gesenkt werden. Im Jahresvergleich wurden allein an den mobilen Fahrkartenautomaten in den Bussen fast 28 % mehr Tickets verkauft, als im Vorjahreszeitraum. Für das Unternehmen ist es daher nur konsequent, die Regelung den ganzen Tag über auf allen Buslinien anzuwenden.

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/buseinstieg_vorn/vorn_aufkleber_web.jpg)

Positive Auswirkungen hat diese, in vielen deutschen Großstädten gültige Regel, auch auf die Pünktlichkeit. Durch den besseren Fahrgastfluss, Ein- und Aussteige kommen sich nicht mehr in die Quere, kann sich die Aufenthaltsdauer an den Haltestellen verringern.

Auch das Sicherheitsempfinden der Fahrgäste und die Sauberkeit im Fahrzeug soll erhöht werden. Ulf Wilke, Abteilungsleiter Betrieb und Projektverantwortlicher sagt: „Fahrgäste ohne Fahrkarte oder mit unerlaubten Speisen und Getränken, vor allem alkoholischen Getränken, können von der Mitfahrt durch den Fahrer ausgeschlossen werden. Schließlich soll sich jeder Fahrgast in unseren Fahrzeugen wohlfühlen.“
Alle Türen frei an der Kastanienstraße, am Alter Markt und an der Braunlager Straße

Jede Regel hat aber natürlich auch Ausnahmen. Fahrgäste die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, wie etwa Rollstuhlfahrer, Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder mit sperrigen Gepäck, können weiterhin die dafür vorgesehene zweite Bustür benutzen. Diese zeigen bitte beim Einstiegen ihre Fahrkarte hoch – der Fahrer kann dies im Rückspiegel beobachten. Außerdem liegt es bei Verspätungen oder sehr stark frequentierten Haltestellen immer auch im Ermessen des Fahrers, alle Türen zum Einsteigen freizugeben. An Haltestellen, an denen besonders viele Fahrgäste zusteigen, wie z. B. Alter Markt, Kastanienstraße und Braunlager Straße, kann grundsätzlich an allen Türen zugestiegen werden.

In den ersten Tagen ab dem 26. Juni werden MVB-Mitarbeiter bei der Einführung des Buseinstieg vorn unterstützend im Liniennetz unterwegs sein: „Unsere Mitarbeiter werden den ganzen Tag über an Schwerpunkthaltestellen stehen und in einigen Buslinien mitfahren, um die Fahrgäste auf die neue Regelung hinzuweisen“, sagt Ulf Wilke.

Veröffentlicht am 19.06.2017.




http://www.mvbnet.de/beim-fahrer-einsteigen-mvb-weitet-buseinstieg-vorn-auf-den-ganzen-tag-aus/
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tramino1373 am 20. Juni 2017, 12:54:57
Mal gucken wann es soweit ist das man bei der Straßenbahn auch in der ersten Tür einsteigen muss.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatra T4D 756 am 20. Juni 2017, 19:52:16
Mal gucken wann es soweit ist das man bei der Straßenbahn auch in der ersten Tür einsteigen muss.

... macht keinen Sinn, da die Fahrer in der Kabine sind und sich nicht dauernd komplett umdrehen können um die Karten zu Kontrollieren. Außerdem dauert dies auch zu lange.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 27. Juni 2017, 17:11:59
Von vornherein vorne rein

Wir freuen uns, Sie immer zu sehen.

Viele Gründe sprechen dafür, den Buseinstieg komplett nach vorn zu legen. Nicht nur, dass Sie von Ihrer Fahrerin oder Ihrem Fahrer persönlich begrüßt werden – die Erfahrung zeigt: Durch den Einstieg vorn und das Aussteigen hinten, wird ein viel reibungsloserer Fahrgastwechsel erreicht

(http://www.mvbnet.de/wp-content/uploads/2016/05/buseinstieg_von.jpg)

Unsere Fahrgäste gehen vor:

Durch den jetzt immer möglichen Blickkontakt unseres Fahrpersonals mit jedem Fahrgast erhöht sich die Sicherheit und Sauberkeit für alle Fahr­gäste, weil Störenfriede gar nicht erst zusteigen. Außerdem wird der Anteil der Schwarzfahrer durch das Vorzeigen einer gültigen Fahrkarte gesenkt. Damit zahlen die ehrlichen Fahrgäste nicht mehr für die unehrlichen mit.

(http://www.mvbnet.de/wp-content/uploads/2016/05/buseinstieg-vorn1.jpg)


Sicher ist sicher:

Berücksichtigen Sie einfach Folgendes:

-    Bitte immer in alle MVB-Busse nur noch vorn an der Fahrertür einsteigen.
-    Beim Einsteigen dem Fahrpersonal unaufgefordert Ihre gültige Fahrkarte zeigen.
-    Zum Verlassen des Busses die hinteren Türen des Busses nutzen.


Ausnahmen

-    Einsteigende ohne gültige Fahrkarte zeigen das nötige Geld beim Fahrpersonal vor und kaufen ihre Fahr­karte am Automaten.
-    Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und Fahrgäste mit Kinderwagen, Fahrrädern oder sperrigem Gepäck können weiterhin die dafür vorgesehene zweite Tür der Busse nutzen.
-    Bei Verspätungen oder hohem Fahrgastauf­kommen liegt es im Ermessen des Fahrpersonals, die hinteren Türen zum Einstieg freizugeben.
-    Einzelne hochfrequentier­te Haltestellen sind von den Regelungen ausgenommen.

Infoflyer zum Buseinstieg vorn
Hier können Sie sich den Infoflyer herunterladen.
http://www.mvbnet.de/wp-content/uploads/2016/05/mvb_busvorn_2017_flyer.pdf (http://www.mvbnet.de/wp-content/uploads/2016/05/mvb_busvorn_2017_flyer.pdf)

(http://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/buseinstieg_vorn/thumbs/thumbs_alle_in_einem_bus.jpg)

Quelle: http://www.mvbnet.de/verkehr/buseinstieg-vorn/ (http://www.mvbnet.de/verkehr/buseinstieg-vorn/)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 27. Juni 2017, 17:35:31
Initiative Bus für Beyendorf-Sohlen

Die Bürgerinitiative Beyendorf-Sohlen führt mit der Stadtverwaltung Magdeburg und der MVB Magdeburg Gespräche über eine vernünftige Verkehrsanbindung durch die MVB. Wir setzen uns dafür ein, dass

-    auch am Wochenende eine Busverbindung möglich sein muss und
-    eine Einbindung in das MVB-Netz als Ringverbindung vorgenommen wird.

Begründung:

Wir sind überzeugt, dass eine Ringverbindung die Wohngebiete Beyendorf-Sohlen, Sohlener Straße sowie Welsleber Straße angemessen erschließen würde und daher im Interesse vieler Bewohner des gesamten Stadtteils ist.

gez.

Inge Bauske Beyendorfer Dorfstr. 42

Renate Becker Kleiner Ahornweg 6

GWA-Sprecher AG 22 Hans-Joachim Döll Am Kirschberg 12

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Magdeburg, 20.06.2017 (aktiv bis 31.07.2017)

http://www.beyendorf-sohlen.de/Bilder2017/ini_bahn_bus_170526_2.pdf (http://www.beyendorf-sohlen.de/Bilder2017/ini_bahn_bus_170526_2.pdf)


(https://www.openpetition.de/images/blog/initiative-bus-fuer-beyendorf-sohlen_zeitungsartikel-ueber-die-unterschriftenaktion-bus-fuer-beyendorf-sohlen_1498572851.jpg)

Im Lokalteil der Magdeburger-Volkstimme vom 27.06.2017 wurde über diese Initiative berichtet.

Quelle:

https://www.openpetition.de/petition/online/initiative-bus-fuer-beyendorf-sohlen (https://www.openpetition.de/petition/online/initiative-bus-fuer-beyendorf-sohlen)

https://www.openpetition.de/petition/blog/initiative-bus-fuer-beyendorf-sohlen (https://www.openpetition.de/petition/blog/initiative-bus-fuer-beyendorf-sohlen)

Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 27. Juli 2017, 20:09:33
Busfahrer gesucht

Für unser Tochterunternehmen Magdeburger Verkehrsgesellschaft GmbH suchen wir engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Busfahrer/-in arbeiten möchten.

Informationen zum Stellenangebot finden Sie hier. 
http://www.mvbnet.de/unternehmen/stellenangebote/busfahrer_in/ (http://www.mvbnet.de/unternehmen/stellenangebote/busfahrer_in/)

Quelle: http://www.mvbnet.de/busfahrer-gesucht/ (http://www.mvbnet.de/busfahrer-gesucht/)


Busfahrer/inBusfahrer/in

Die Magdeburger Verkehrsgesellschaft, ein Tochterunternehmen der MVB, qualifiziert zusammen mit der Bildungsakademie Verkehr Sachsen-Anhalt e.V. und der Bundesagentur für Arbeit zur Erweiterung ihres Teams Busfahrerinnen und Busfahrer.

Berufskraftfahrer/Berufskraftfahrerinnen sind Lenkradprofis in einem kundenorientierten Dienstleistungsberuf, die in Transportunternehmen des Güterkraftverkehrs oder Personenverkehrs, wie z. B. in Speditionen oder kommunalen Verkehrsbetrieben, arbeiten.
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bestehen sehr gute Chancen in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis übernommen zu werden.

Bewerben Sie sich, wenn Sie das 25. Lebensjahr vollendet haben und:

    ohne Arbeit sind und eine neue Herausforderung suchen,
    den Wiedereinstieg als Berufsrückkehrer/in wagen wollen,
    Studienabbrecher/in sind,
    aus dem Güterkraftverkehr kommend in den Personenverkehr umsteigen wollen,
    einen Berufsabschluss erwerben möchten,
    einen Migrationshintergrund haben, Deutschkenntnisse mind. der Stufe B2 nachweisen können und einen Berufseinstieg suchen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bewerbungen schicken Sie bitte an:

Magdeburger Verkehrsgesellschaft GmbH
Postfach 3565
39010 Magdeburg
Telefon: 0391 548 1262
E-Mail: bewerbung.mvb@mvbnet.de

Quelle: http://www.mvbnet.de/unternehmen/stellenangebote/busfahrer_in/ (http://www.mvbnet.de/unternehmen/stellenangebote/busfahrer_in/)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Stammfahrgast am 03. August 2017, 22:35:04
Die MVB haben den Kauf eines Doppeldecker-Cabrio-Bus ausgeschrieben.

https://ausschreibungen-deutschland.de/373972_Kauf_eines_Doppeldecker-Cabrio-Bus_2017_Magdeburg
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 04. August 2017, 15:36:35
Am Freitagmorgen brannte ein Linienbus in Magdeburg. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/feuerwehreinsatz-linienbus-in-magdeburg-faengt-feuer
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatra T4D 756 am 04. August 2017, 16:16:05
schon wieder nach 2 Wochen einer. Das kann doch wohl nicht wahr sein, dass innerhalb von 2 Wochen ein weiterer Bus brennt. Hoffentlich wird es nicht so eine Serie wie in Berlin. Also 2017 scheint das Jahr der Busbrände zu sein. Überall geraten Busse in Brand (Leipzig (1x), Berlin (4x), Oberhausen (1x), Osnabrück (2x), Zwickau (1x) und jetzt auch in Magdeburg)

(Oder ist es noch eine neue Meldung zum Vorfall vor 2 Wochen wobei es dann eine Ente wäre was mich nicht wundern würde da der Vorfall vom geschehen her dem vor zwei Wochen ähnelt)

Edit: Zusätzlich Zahlenangaben hinzugefügt wie viele Vorfälle sich in der jeweiligen Stadt ereigneten
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Ditmar am 05. August 2017, 02:29:07
Ist neu. Diesmal soll es am Birnengarten gewesen sein. Mehr weiß ich aber noch nicht.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 09. August 2017, 06:58:20
Innerhalb kurzer Zeit brannten Kabel im Motorraum von zwei Bussen der Magdeburger Verkehrsbetriebe.
Jetzt soll umgerüstet werden.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nach-motorbrand-mvb-busflotte-auf-dem-pruefstand
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatra T4D 756 am 09. August 2017, 21:14:20
Dazu muss ich jetzt auch mal Senf dazugeben...
Es würde mich jetzt mal sehr Interessieren, wieso immer wieder Busse von Solaris und Mercedes Benz brennen. Bei MAN-Bussen hört man nichts.
Also es kann wirklich nicht Wahrsein , dass ungefähr das selbe Szenario wie in Bremen jetzt auch bei den MVB abgespielt hat und ein Busfahrer jetzt eine verstärkte "Busbrandkunde" in der Ausbildung kennen muss. Es gehört zwar im Grundsätzlichen zur Ausbildung, aber ich glaube nicht, dass dieses Ausmaß normal ist. Desweiteren werden die MVB wohl keine Solaris-Busse kaufen, wobei Mercedes Benz auch eine Bald noch schlimmere Brandstatistik hat.
Desweiteren kommen auch noch sehr hohe Wartungskosten auf die MVB zu , da jede Woche der Motorraum durchgecheckt wird. Alles nicht schön und erst recht für Solaris mies , wenn man die MVB als Kunden verliert, wo vielleicht auch der Kauf von Straßenbahnen bevorstand. War das zweite mal auch wieder ein U12 ? Und als ich kurz nach dem 1. Brand mit der 54 gefahren bin waren die Busfahrer auch über die Urbino 12 am Schimpfen wie verrückt.
Viele Grüße
Ps:Ich bin leider etwas ins Schwafeln gekommen

Edit (Autor) Zum Thema unpassender Inhalt entfernt auf Hinweis von NGT8D
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 09. August 2017, 21:39:07
War das zweite mal auch wieder ein U12 (Der 3707 machte ja schon im April komische Geräusche und als ich kurz nach dem 1. Brand mit der 54 gefahren bin waren die Busfahrer auch über die Urbino 12 am Schimpfen wie verrückt.


Komische Geräusche? Was das auch immer sein mag!
Präzisere Aussagen sind dann schon wünschenswert.

Und ein bevorstehender Kabelbrand macht sich sicherlich nicht durch irgendwelche Geräusche bemerkbar.
Glaube kaum, dass ein Kabelstrang der irgendwo scheuert im Motorraum das Geräusch eines laufenden Dieselmotors übertönen kann.

Wenn wir schon dabei sind, wäre es sicher gut wenn mal bisschen ausführlicher schreiben würdest über was genau die Fahrer denn so Schimpfen, schließlich scheinst du ja auch verstanden zu haben, dass es um den Urbino 12 gegangen sei.

Also bitte zukünftig keine Verallgemeinerungen oder Mutmaßungen, sondern detaillierte Fakten.
Wir sind ja hier nicht bei der Bild Zeitung bzw. der blauen Magdeburger Bild (Volksstimme).

Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tatra T4D 756 am 09. August 2017, 22:13:07
Die Fahrer schimpfen über häufigeres Neustarterten des Motors und merkwürdige Gerüche (angebrannt) vor dem Brand.  Des.weiteren schimpfen sie auch häufige Türprobleme bei  Solaris Bussen allgemein.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 06. September 2017, 17:30:37
In Beyendorf-Sohlen hat sich eine Businitiative gegründet, die in kürzester Zeit über 1000 Unterschriften zur besseren Verkehrsanbindung der beiden Magdeburger Sadtteile gesammelt hat. Die Initiatoren schlagen ein Ringbus vor, der Beyendorf-Sohlen sowohl mit Westerhüsen als auch mit dem Bördepark verbindet. Wir finden diese Initiative sehr wichtig und unterstützen dieses Anliegen daher auch.

(https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/21271229_1391188537655407_2653389392561098464_n.jpg?oh=d484c8e56d95b16e86680db6006fc7e2&oe=5A128FB4)

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792.1073741828.841972285910371/1391188537655407/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792.1073741828.841972285910371/1391188537655407/?type=3&theater)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. September 2017, 23:11:40
Wo die Verbindung Bördepark - Beyendorf-Sohlen - Westerhüsen ein Ring ist, ist mir nicht ganz klar, aber ich muss ja nicht alles Verstehen. ;)

Was ich mich Frage: könnte man nicht einige Fahrten des 54er vom Bördepark verlängern über Salbker Chaussee, Leipziger Chaussee, Zum Anker, Beyendorf und Sohlen, Sohlener Straße nach Westerhüsen? In Westerhüsen könnte man entweder bei der Einmündung Sohlener Straße eine Blockumfahrung - zum Beispiel über die Zackmünder Straße - einrichten (sofern es der Wendekreis/ die Länge der Busse zulässt), oder den Bus zum (Straßenbahn-)Betriebshof führen.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. November 2017, 00:30:46
Ich habe eine kleine Frage die hier gut passt: Wer legt eigentlich fest wo die Regionallinien halten? Konkret hält die Linie von Beyendorf-Sohlen am Flugplatz und dann erst wieder am Freibad Süd. Oder warum halten die Busse nach Barleben (die übrigens auch am Pfalberg halten) nicht am Nicolaiplatz sondern erst an der Extra-Regionalbushaltestelle Bremer Str.? Wohingegen in Richtung Innenstadt/ZOB an der gleichen Haltestelle von Regionalbus und Straßenbahn gehalten wird.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Ditmar am 23. November 2017, 01:31:05
Mehr Haltestellen bedeuten mehr Stau und längere Fahrzeiten für die Busse. Regionalbusse sind ja keine Stadtbusse. Früher haben die noch seltener gehalten.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 23. November 2017, 13:20:07
Mehr Haltstellen = Längere Fahrzeit, ist eine Binsenweisheit. Nur beantwortet es nicht die Frage wer die Haltestellen der Regionalbusse festlegt.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 09. Mai 2018, 02:31:16
Beyendorf-Sohlen soll mit einer Busverbindung an Magdeburg angeschlossen werden. Stadt und Verkehrsbetriebe legten nun ein Konzept vor.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/oeffentlicher-verkehr-zwei-busverbindungen-fuer-beyendorf?utm_source=volksstimme_feeds&utm_medium=RSS (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/oeffentlicher-verkehr-zwei-busverbindungen-fuer-beyendorf?utm_source=volksstimme_feeds&utm_medium=RSS)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tw1380 am 09. Mai 2018, 08:53:04
Straßenbahnverbindung zur Arnold-Knoblauch-Straße? - Wie soll der Streckenverlauf dorthin sein?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 09. Mai 2018, 18:54:28
Mein Tipp: Da hat die Volksstimme etwas in den falschen Hals bekommen. Also eine Busanbindung wird es sicher geben, aber keine Straßenbahn.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Waldmeister am 11. Mai 2018, 15:09:12
Einfach mal die Primärquelle (http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=227377&search=1) lesen.

Zitat von: Auszug aus der Information der Verwaltung, Unterstreichung durch mich
In Westerhüsen ist die Neuerschließung der Welsleber Straße bis zur Arnold-Knoblauch-Straße geplant. Im Bereich der Arnold-Knoblauch-Straße ist eine Wendeanlage mit Sozialgebäude (Toilette) zu errichten. Neben der Erschließung des Gebietes Welsleber Straße erfolgt an der Sohlener Straße der Übergang zur Straßenbahn und am Bahnhof Südost zusätzlich eine Zugangsmöglichkeit zum SPNV.
Bis zur Fertigstellung der Wendeanlage kann die Buslinie temporär zur Wendeschleife am Betriebshof Südost in Westerhüsen geführt werden.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 23. August 2018, 06:21:13
Der rote Doppelstockbus für Stadtrundfahrten in Magdeburg ist am Ende. Im Herbst 2018 soll sein Nachfolger vorgestellt werden.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/tourismus-neustart-fuer-magdeburger-doppeldecker
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 17. November 2018, 13:27:47
Aus den vergangenen Tagen...

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46449231_1159196654234007_5532977458564825088_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=614f4dce9c3037cb33b729fbaf09ef16&oe=5C815C77)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46469969_1159196687567337_5500063779850813440_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=73a2688ee711e60bbdfab77e2ff688a5&oe=5C7A3A31)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46368146_1159196724234000_8073492803612573696_n.jpg?_nc_cat=103&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=9181bc769ea1962ba0c16886dea658d5&oe=5C70E77A)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46449260_1159196780900661_9000901746058330112_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=47be84a85485c8d834c1edd8a18f4193&oe=5C7E1C9D)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46410838_1159196807567325_803763800430870528_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=67f828bb1b192ecee4fe77bb2072b5f7&oe=5C64C946)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46482358_1159196827567323_2246347880983953408_n.jpg?_nc_cat=108&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=1284b40ebc1673527b37f3f3b9c819a2&oe=5C7E8A0A)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46496138_1159196870900652_1214202153820749824_n.jpg?_nc_cat=107&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=f5c3c038ac41c93b4a72b0164784a4ca&oe=5CB01E2C)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46495279_1159196910900648_738141738144628736_n.jpg?_nc_cat=101&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=fc223a50b051efb57115b0729840a88e&oe=5C75DDA9)

(https://scontent.ftxl2-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/46302889_1159196950900644_4951493454245920768_n.jpg?_nc_cat=111&_nc_ht=scontent.ftxl2-1.fna&oh=c52b78aa6cf99d52f2bd4b639dc90432&oe=5CB1B66B)

Quelle: https://www.facebook.com/strabahfan/photos/pcb.1159196960900643/1159196647567341/?type=3&theater (https://www.facebook.com/strabahfan/photos/pcb.1159196960900643/1159196647567341/?type=3&theater)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 17. Dezember 2018, 14:50:05
Magdeburger Bus geht in Flammen auf
https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/feuerwehr-magdeburger-bus-geht-in-flammen-auf

und
Linienbus in Magdeburg vollständig ausgebrannt
https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/linienbus-brennt-aus-magdeburg-100_showImage-brennender-bus-108_zc-c0e6db52_zs-e4873e5f.html

sowie:
Großeinsatz der Feuerwehr: Linienbus in Magdeburg ausgebrannt
https://www.mz-web.de/magdeburg/grosseinsatz-der-feuerwehr-linienbus-in-magdeburg-ausgebrannt-31753644

Diesmal also ein MAN. Weiß jemand welches Baujahr?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 21. Dezember 2018, 06:30:59
Defekt löste Busbrand in Magdeburg aus

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/ermittelt-defekt-loeste-busbrand-in-magdeburg-aus
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 21. Dezember 2018, 11:50:37
Laut Artikel war der Bus 13 Jahre alt. Ich dachte eigentlich, dass wäre so etwa das Ende der Nutzungsdauer eines Busses. In dem Zusammenhang finde ich folgenden Satz bemerkenswert: "Ob und wann der Bus ersetzt wird, sei noch offen, dazu gebe es noch keine Entscheidung." Ich kann das eigentlich nur so deuten, dass die MVB im Zuge der  2. NSV die Anzahl der Busse verringern wollen (was grundsätzlich Sinnvoll ist) und diesen Bus nicht ersetzten wollten. Ob das Sinnvoll ist den nicht zu ersetzten? Ich weiß es nicht, bin aber kritisch eingestellt, auch wegen der angespannten Lage bei der Straßenbahn.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 07. Januar 2019, 06:40:48
Kritik an Bus-Ansagen in Magdeburg - Sind die Ansagen in den Magdeburger Bussen zu leise?

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/zu-leise-kritik-an-bus-ansagen-in-magdeburg
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 07. Januar 2019, 15:05:06
Tatsächlich ist mir das auch schon aufgefallen. Ich hatte mir das aber in dem Moment so erklärt, dass die Fahrgeräusche des Busses so laut waren, dass ich die Ansage nicht verstanden habe.
Es klingt im Artikel an: In der Straßenbahn sind die Ansagen besser verständlich. In dem Zusammenhang:
Zitat
Als 2015 die Ansage auf eine Männerstimme umgestellt worden sei, seien Beschwerden gekommen, dass die Ansprachen für die Haltestellen zu leise seien. „Dann haben wir sie lauter gestellt, doch dann kam die Kritik, die Ansagen seien zu laut“, erzählt er [MVB-Sprecher Stein]. So seien die Einstellungen wieder etwas zurückgenommen worden.
Mit ist nicht klar, ob sich die Aussage auf Bus und Straßenbahn bezieht, oder nur auf eins von beiden.

Etwas Off-Topic: Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann, ist dass die  Personen um die es im Artikel geht, detailliert ihr Fahrverhalten an den Tag legen, allein schon deswegen werden die (meisten) Busfahrer wissen um wen es geht. Mal abgesehen, dass die Person zwar nicht auf dem Bild zu erkennen ist, aber aufgrund des Blindenhundes sehr leicht erkannt werden kann. Auch von Fremden.

Eine Frage die nach dem Lesen offen bleibt: Haben die sich mit ihrer 4er-Gruppe beim Busfahrer beschwert, als der sie nicht an der Hst. Annastraße rausgelassen hat? Wenn sie das nicht getan haben, finde ich es unredlich deswegen zur Volksstimme zu rennen. Denn das ist der Aufhänger des Artikels.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 11. Januar 2019, 20:04:37
Defekt löste Busbrand in Magdeburg aus

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/ermittelt-defekt-loeste-busbrand-in-magdeburg-aus

Magdeburger Bus geht in Flammen auf

https://www.youtube.com/watch?v=io4_lviDtUA
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. Mai 2019, 13:58:22
Ich hole das mal hoch:
Zum einen: Wie ist das eigentlich, wurde der Bus ersetzt?
Zum anderen: Wie sieht es mit der Busbeschaffung aus? Vor einigen Jahren hatten die MVB (regelmäßig?) eine Meldung veröffentlicht, das neue Busse angeschafft wurden. Vergleiche diese hier: https://www.mvbnet.de/erneuerung-der-busflotte-wird-kontinuierlich-fortgesetzt-2/

Heute findet das nicht mehr statt.
Da gibt es zwei Möglichkeiten:
1) Der Pressesprecher findet das nicht wichtig genug.
2) Die MVB kaufen keine Busse.
Weiß jemand welche Möglichkeit zutrifft? Ich vermute letzteres, schließlich gibt es einen akuten Busmagel. Dann stellt sich aber die Frage warum das so ist. Ich meine: Diesen Busmangel gibt es seit vllt. 4 Jahren, nicht erst seit 4 Wochen. Da wäre es doch durchaus sinnvoll - und vor allem möglich - die Busflotte dem aktuellen Bedarf anzupassen. Klar werden die 52 und 54 Bald verkürzt. Dann würden eben bei der nächsten Gelegenheit weniger (keine) Busse gekauft um den Fuhrpark anzupassen. Das hätte sich beim Einbau des Behelfsgleises am Damaschkeplatz bezahlt gemacht. Die Lösung, ohne echten SEV, mit der Nichtanbidung der Arndtstraße (Straße), des Schlachthofes und der HGH (jeweils Hst.) fand ich Murks.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Stammfahrgast am 23. Juli 2019, 22:00:53
Ich hole das mal hoch:
Zum einen: Wie ist das eigentlich, wurde der Bus ersetzt?
Zum anderen: Wie sieht es mit der Busbeschaffung aus? Vor einigen Jahren hatten die MVB (regelmäßig?) eine Meldung veröffentlicht, das neue Busse angeschafft wurden. Vergleiche diese hier: https://www.mvbnet.de/erneuerung-der-busflotte-wird-kontinuierlich-fortgesetzt-2/

Die MVB hat jetzt vor vier MAN-Busse für drei Jahre zu leasen, da scheinbar fünf Busse den Status einen wirtschaftlichen Totalschadens haben.
Quelle: https://ausschreibungen-deutschland.de/560525_Leasing_von_4_MAN_Stadtbussen_12_C__1_2019_Magdeburg
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. August 2019, 17:06:42
Die MVB hat jetzt vor vier MAN-Busse für drei Jahre zu leasen, da scheinbar fünf Busse den Status einen wirtschaftlichen Totalschadens haben.
Quelle: https://ausschreibungen-deutschland.de/560525_Leasing_von_4_MAN_Stadtbussen_12_C__1_2019_Magdeburg

Wenn ich jetzt von einer Einsatzdauer von 15 Jahren ausgehe (der abgebrannte Bus war z.B. 13 Jahre alt und sicher schon einer der älteren), sind das 20% der Einsatzdauer. Meinem Eindruck nach sind sind viele Busse der MVB nicht mehr so ganz Taufrisch. Also am ende der drei Jahre müssen - über kurz oder lang - sowieso neue Busse gekauft werden. Das könnte doch schon jetzt gemacht werden. Ich finde es gut, dass die MVB handelt. Aber so richtig zufrieden bin ich mit der Entscheidung, Busse zu leasen, nicht.
Zumal warum ausgerechnet MAN? Mir scheint, da ist bereits etwas ausgedealt, was jetzt nur noch formal bestätigt werden muss. Oder gibt es bestimmte Dinge die die MAN-Busse haben, die keine anderen Busse haben?

P.S: Oft sind maximale Kilometer-Leistungen in den Verträgen vorgeben. Ich sehe es schon kommen, dass die nach 2 1/2 Jahren nicht mehr einsetzt werden können, weil die Busse kurz vor der Grenze sind...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 08. September 2019, 08:34:02
Beyendorf-Sohlen soll mit einer Busverbindung an Magdeburg angeschlossen werden. Stadt und Verkehrsbetriebe legten nun ein Konzept vor.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/oeffentlicher-verkehr-zwei-busverbindungen-fuer-beyendorf (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/oeffentlicher-verkehr-zwei-busverbindungen-fuer-beyendorf)

Im Dezember übernehmen die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) wieder die Busanbindung von Beyendorf-Sohlen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/busanbindung-die-66-rollt-bald-wieder-in-magdeburg (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/busanbindung-die-66-rollt-bald-wieder-in-magdeburg)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 08. September 2019, 11:43:16
Beyendorf-Sohlen soll mit einer Busverbindung an Magdeburg angeschlossen werden. Stadt und Verkehrsbetriebe legten nun ein Konzept vor.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/oeffentlicher-verkehr-zwei-busverbindungen-fuer-beyendorf (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/oeffentlicher-verkehr-zwei-busverbindungen-fuer-beyendorf)

Im Dezember übernehmen die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) wieder die Busanbindung von Beyendorf-Sohlen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/busanbindung-die-66-rollt-bald-wieder-in-magdeburg (https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/busanbindung-die-66-rollt-bald-wieder-in-magdeburg)

Da der BA 7 und der Hauptbahnhof im Dezember noch nicht fertig sind, dürfte die Einführung der 66 die einzige nennenswerte Änderung im Dezember sein.

Da wir gerade bei dem Thema sind: Welches System steckt eigentlich hinter den Liniennummern beim Bus? Oder anders gefragt: Warum hat die Linie die Nummer 66 und nicht zum Beispiel 60 um die Lücken zu schließen. Und zum Thema Historische Gründe: Das was heute die Linienkombination 53/58 ist, hieß früher mal 57 (mit einigen Änderungen), es ist also kein gutes Argument. Mal abgesehen davon, dass man sich früher auch mal etwas bei gedacht haben muss, als alte Linie benannt wurde.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 29. November 2019, 11:29:59
Kleines Detail am Rande zur Buslinie 66: Einige Fahrten kommen von der 54. Der neue Fahrplan der 54 ist schon auf der Internetseite der MVB zu finden. Als mittelbare Folge ändern sich auf der 54 die Fahrten über den Siemens-Ring. Die Summe der Fahrten bleibt gleich, aber es gibt keine  "glatten" 40-Minuten-Takt mehr.
Der 66 fährt einmal die Stunde. Damit der 66 zu jeder Stunde die gleichen Abfahrzeiten hat, fahren die Busse die auf die 66 übergehen - bis auf eine Ausnahme frühmorgens - den Umweg nicht.

Auf der 54 Richtung Bördepark gibt es jetzt (auf zwei Stunden betrachtet) einen 20-40-60-Minuten Takt am Werner-von-Siemens-Ring. Ich finde das nicht sinnvoll.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 13. Dezember 2019, 14:36:30

Jungfernfahrt: MVB-Bus rollt durch Beyendorf

Die neue Buslinie 66 der MVB war am Donnerstag auf Jungfernfahrt unterwegs. Viele Fahrgäste nutzten die Gelegenheit, um das neue Busangebot der MVB im Süden Magdeburgs zu testen.

(https://files.crsend.com/136000/136165/images/MVB-Newsletter-allgemein/2019/121219_MVB_Linie66_1_600.jpg)

Am Donnerstag, dem 12. Dezember konnten die ersten Fahrgäste die neue Busverbindung der MVB von Westerhüsen über Beyendorf-Sohlen zum Bördepark testen. „Mit der neuen Linie 66 der MVB ist Beyendorf-Sohlen an das ÖPNV-Netz der Landeshauptstadt bestens angebunden“, sagte Bürgermeister Klaus Zimmermann bei der Jungfernfahrt.

Die Geschäftsführerin der MVB, Birgit Münster-Rendel, ergänzte: „Mit unserem neuen Angebot wird das Busangebot im Süden Magdeburgs verbessert. Nicht nur Beyendorf-Sohlen profitiert von der neuen Verbindung, auch die Wohngebiete in Westerhüsen um die Sohlener Straße erhalten erstmals eine komfortable Anbindung“.

(https://files.crsend.com/136000/136165/images/MVB-Newsletter-allgemein/2019/121219_MVB_Linie66_8_900.jpg)

Am Einkaufszentrum Bördepark, der Endpunkt der Linie, endete die Fahrt. Dort traf der MVB-Bus auf die Buslinie 659 der BördeBus Verkehrsgesellschaft mbH. Die Linie 659 wird im Zuge des Fahrplanwechsels am 15. Dezember eine neue Linienführung erhalten und künftig ebenfalls dort enden. Die direkte Verbindung aus Osterweddingen zum Magdeburger Hauptbahnhof übernehmen künftig die Züge der Regionalexpress-Linien (RE) 11, 21 und 31, die an der neugebauten Bus- und Bahn-Schnittstelle am Bahnhof Osterweddingen halten.

Fahrplanwechsel am 15. Dezember

Während am Donnerstag nur ausgewählte Fahrgäste – die Plätze wurden im Vorfeld verlost – an der Jungfernfahrt teilnehmen konnten, werden ab Sonntag, den 15. Dezember regulär alle Fahrgäste in der Buslinie 66 Platz nehmen können. Denn dann nimmt die neue Linie offiziell den Betrieb auf. Die Linie 66 wird zwischen Westerhüsen und Bördepark über Beyendorf – Sohlen fahren. Damit erhalten die Ortschaften Beyendorf und Sohlen wieder ein Linienangebot der MVB. Neu angeschlossen werden außerdem die Wohnsiedlungen in Westerhüsen rund um die Sohlener Straße.

Die Buslinie 66 wird täglich zwischen 4.30 Uhr und 23 Uhr im Einsatz sein. Die neue Linie verkehrt im Stundentakt und stellt Verbindungen zu weiteren Straßenbahn- und Buslinien der MVB her. So können Fahrgäste am Bördepark in die Straßenbahnlinie 9 in Richtung Reform und in Richtung Innenstadt, zur Buslinie 54 in Richtung Ottersleben und Sudenburg sowie zur Buslinie 659 in Richtung Sülzetal und Osterweddingen umsteigen. Am anderen Ende der Linie in Westerhüsen bestehen Umsteigemöglichkeiten zur Straßenbahnlinie 2 in Richtung Buckau sowie in die Innenstadt.

Neue Haltestellen

Insgesamt werden drei neue Haltestellen eingerichtet. Die Haltestelle (H) Langenweddinger Straße ist in Fahrtrichtung Bördepark bereits barrierefrei ausgebaut. Die Haltestelle in der Gegenrichtung befindet sich aktuell noch im Bau und soll noch diesen Monat freigegeben werden.
Die Haltestellen (H) Am Kirschberg und (H) Am Wellenberge werden entlang der Sohlener Straße zunächst provisorisch errichtet. In den nächsten Jahren ist vorgesehen, die Haltestellen schrittweise durch das Tiefbauamt der Landeshauptstadt Magdeburg barrierefrei auszubauen und im Bereich Welsleber Straße / Arnold-Knoblauch-Straße eine neue Buswendeschleife zu errichten.

Der Linienverlauf der neuen Buslinie 66:

(H) Westerhüsen
(H) Schleswiger Straße
(H) Sohlener Straße – Umstieg zu Tram 2
(H) Am Wellenberge – Neue Haltestelle
(H) Langenweddinger Str. - Neue Haltestelle
(H) Sohlen, Am Kirschberg – Neue Haltestelle
(H) Sohlen, Unter der Wiesche
(H) Beyendorf, Kreisstraße
(H) Beyendorf, Obere Siedlung
(H) Beyendorf, Anker – Umstieg zu Bus 134, Bus 161
(H) Beyendorf, Zum Engel – Umstieg zu Bus 659
(H) Bördepark Ost – Umstieg zu Tram 9 und Bus 54
(H) Bördepark West

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11715912/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f (https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11715912/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 20. Dezember 2019, 13:44:43
Das MVB-Weihnachtsgeschenk: Neue Busse für Magdeburg

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/man-neu.jpg)

Vier neue Linienbusse hat die MVB in Dienst gestellt. Die Hybridbusse verjüngen die Flotte.

Die MVB hat vier neue Busse des Herstellers MAN geleast. Die neuen Fahrzeuge vom Typ „Lions City“ sind mit Efficient-Hybrid-Dieselmotoren ausgestattet, damit hält erstmals E-Mobilität Einzug bei den MVB-Bussen.

Die Standardlinienbusse sind 12 Meter lang und bestechen durch ihr schnittiges Design und besseren Komfort für die Fahrgäste. So sind die Fahrzeuge mit einer Klimaanlage für den Fahrgastraum ausgestattet, die das ganze Jahr über angenehme Temperaturen verspricht. Ebenfalls an Bord ist eine LED-Ambientebeleuchtung, die für Wohlbefinden sorgen soll.

(https://www.mvbnet.de/wp-content/uploads/2019/12/DSC0366_429.jpg)

Hybrid-Motor

Eine technische Besonderheit ist der verbaute Motor der Busse – der MAN Efficient-Hybrid. Die Hauptkomponente ist ein verschleißfreier Elektromotor, der im Antriebsstrang zwischen Motor und Getriebe eingebaut ist. Dank dieses Generators wird die Energeieffizienz deutlich erhöht. Das Anfahren erfolgt elektrisch. Beim Bremsen wird die anfallende Energie in elektrische Energie umgewandelt, dank der Stopp-Start-Funktion schaltet der Dieselmotor automatisch im Stand, z. B. an Haltestellen, ab. Der Kraftstoffverbrauch und die Schadstoff- und Geräuschemissionen sind somit deutlich geringer.

Noch keine Fahrkartenautomaten

Die Busse werden auf allen Linien der MVB eingesetzt. Aktuell sind noch keine Fahrkartenautomaten an Bord. Die MVB wartet noch auf die Lieferung der notwendigen Halterungen, sodass erst im Januar die Fahrkartenautomaten nachgerüstet werden können.

Weitere Busse geplant

Die Beschaffung der Busse war notwendig, da zum 15. Dezember der Betrieb der neuen Buslinie 66 aufgenommen wurde.
Wir planen in den kommenden beiden Jahren die Busflotte deutlich zu verjüngen und insgesamt 26 neue Busse zu beschaffen. Die Ausschreibung dazu wird derzeit vorbereitet.

Technisches Datenblatt https://www.mvbnet.de/downloads/pdf/mvb_typenblatt_MAN-lions-city12_A4.pdf (https://www.mvbnet.de/downloads/pdf/mvb_typenblatt_MAN-lions-city12_A4.pdf)

Quelle: https://www.mvbnet.de/das-mvb-weihnachtsgeschenk-neue-busse-fuer-magdeburg/ (https://www.mvbnet.de/das-mvb-weihnachtsgeschenk-neue-busse-fuer-magdeburg/)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 20. Dezember 2019, 14:35:36
Zum einen: Bemerkenswert, dass die noch keinen Automaten haben. Wie ich hörte, fehlen auch die Haltestellenansagen/-Anzeigen. Die neuen Busse machen also einen sehr unfertigen Eindruck. Kann ja keiner ahnen, dass die zum Fahrplanwechsel (der einen Mehrbedarf an Bussen mit sich bringt) eingesetzt werden.

Und zum Anderen: 26 neue Busse - Dienstag hat der OB folgende Antwort auf eine Stadtratsanfrage freigegeben: https://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=232470
Zum einen soll geprüft werden ob noch ein weiterer Bus kommen kann/soll (wenn der nicht schon da ist), zum anderen finde ich die Zahl 26 bemerkenswert: Wie aus der Antwort ersichtlich hat die MVB 30 Gelenkbusse und 25 normale Busse. Im Grunde würde damit die halbe Flotte ersetzt. Nicht das es schlimm ist. Ich habe ja selbst immer bemängelt, dass mit der Fuhrpark überaltert erscheint. Aber dennoch bin ich verwundert, dass auf einen Schlag gleich die Hälfte der Busse ersetzt werden soll.

Was mir in den Sinn kommt (Obacht: Jetzt spekuliere ich wieder): Könnte es sein, das die MVB wieder dazu übergehen will, auch ihre größeren SEVs in Zukunft wieder selber zu fahren? Das würde zumindest einen Teil der Zahl erklären. Ein SEV Westerhüsen - Hasselbachplatz brauch sicher 7 Umläufe im 10-Minuten-Takt, evtl. sogar 8. Wenn ich jetzt den SEV 42 der letzten Sommerferien bedenke, brauch es zumindest zu bestimmten Zeiten Verstärker bis Buckau (Wasserwerk)-  wenn tatsächlich nur Standardbusse eingesetzt würden - das wären dann nochmal zwei Busse mehr.
Zum Bahnhof Buckau (wenn dort dann Anschluss an die Straßenbahn hergestellt werden) kann, brauch es für einen SEV im 10- Minuten-Takt immer noch 6 bis 7 Busse.

Wie dem auch sei. Ich bin zufrieden das nächstes Jahr geklotzt wird und nicht gekleckert.

So, und jetzt ist bis zu den Feiertagen erstmal mein Kaffeesatz alle. ;)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 21. Dezember 2019, 08:36:56
In Magdeburg rollt die neue Buslinie 66. Offen ist, ob der Takt zum Schülerverkehr von Beyendorf-Sohlen nach Westerhüsen passt.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrsbetriebe-in-magdeburg-ist-bus-fuer-westerhuesen-thema
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 23. Dezember 2019, 06:32:11
Zum einen: Bemerkenswert, dass die noch keinen Automaten haben. Wie ich hörte, fehlen auch die Haltestellenansagen/-Anzeigen. Die neuen Busse machen also einen sehr unfertigen Eindruck. Kann ja keiner ahnen, dass die zum Fahrplanwechsel (der einen Mehrbedarf an Bussen mit sich bringt) eingesetzt werden.


Ticketautomaten für Magdeburger Busse

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nachruestung-ticketautomaten-fuer-magdeburger-busse
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Ditmar am 23. Dezember 2019, 16:28:09
Der Automatenhersteller kann nicht so schnell liefern.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 24. Dezember 2019, 16:41:45
Der Automatenhersteller kann nicht so schnell liefern.

Womöglich ist das jetzt ein völlig absurder Gedanke von mir: Hätte man nicht eher bestellen können?!?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 24. Dezember 2019, 17:51:53
In Magdeburg rollt die neue Buslinie 66. Offen ist, ob der Takt zum Schülerverkehr von Beyendorf-Sohlen nach Westerhüsen passt.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrsbetriebe-in-magdeburg-ist-bus-fuer-westerhuesen-thema

Nach dem derzeigen Fahrplan ist es so: Der Bus hält 7.53 an der Haltestelle Sohlener Straße, die Schule fängt aber bereits 7.30 an (Quelle: Internetseite der Schule). Für das im Artikel beschriebene Problem fährt also genau um eine halbe Stunde falsch. Wenn die Schule wie im Artikel beschrieben an die Bertolt-Brecht-Straße ausgelagert wird, könnte das mit einer geringfügigen Verschiebung der Fahrzeit des Busses, der nach Reform fährt abgefrühstückt werden (planmäßige Ankunft an der Seelenbinder-Straße: 7:26), also sofern überhaupt der Wille besteht, die Schüler mit dem Bus zumindest zur Hst. Brenneckestr. zu fahren. Perspektivisch stellt sich die Sache wie folgt dar: Wenn es keine Option ist, die Schulanfangszeit der Grundschule auf um 8 zu schieben (sobald Sie wieder am eigentlichen Standort ist), muss ein zweiter Bus auf der 66 eingesetzt werden. Das hätte dann auch den Vorteil, dass es für Personen aus den Stadteilen Reform, Hopfengarten, Leipziger Straße, und natürlich auch für Leute aus Beyendorf-Sohlen eine Sinnvolle alternative wäre die Berufsschule zu erreichen. Die Beginnt übrigens 7.45, laut deren Internetseite. Selbst wenn der Bus also später also mal Richtung Bahnhof Südost abliegt, könnten die Berufsschüler aus Reform abwägen ob sie bis Sohlener Str. fahren und dann noch eine Hst mit der Bahn fahren bzw zu Fuß gehen. Die eine Fahrt der Linie 2 kurz vor beginn der 1. Stunde der Berufsschule ist wohl immer brechend voll.

P.S: Zu der Berufsschule: Die morgendliche Fahrt der 8 kommt laut Plan 7.24 an der Schleswiger Straße an. Also 20 Minuten bevor die Schule losgeht. War mir auch nicht klar. Ich als Schüler hätte die unter diesen Umständen nur genommen, wenn ich direkt an der Strecke gewohnt hätte, um auf das Umsteigen zu verzichten. Wenn die heutigen Schüler so denken wie ich seinerzeit (und das werden sie, es gibt kaum kostbarere 10 Minuten, als frühmorgens im Bett ;) ), hätte die 8 einen weit größeren Wert als Verstärker, wenn die Fahrt um 10 Minuten nach hinten geschoben würde.

Edit: Rechtscheibfehler verbessert
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 08. April 2020, 20:48:11
Magdeburg 8.4.2020

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/92581251_2885580331519468_6407128033446068224_o.jpg?_nc_cat=103&_nc_sid=e007fa&_nc_eui2=AeFppJwobNsrHQtyICpiH7EU8kUNy5Z1o6HyRQ3LlnWjoTO9bm95zsxgJ-YasuO0h7LdY84GfuKGRuSqH2LIrIW7&_nc_ohc=2vafeoY3v-kAX-XbwsX&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=c9502e51a645cb1006620c7e4095f834&oe=5EB26E8C)
Bus 3322, Haldensleber Straße, 8.4.2020

(https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/92617829_2885580291519472_4588882628303650816_o.jpg?_nc_cat=111&_nc_sid=e007fa&_nc_eui2=AeEpvmsyUg2BG5Y5wiX7558Aq8j6Pq3EmUOryPo-rcSZQ5ZpuMTZis5vX7ZLcL9jSwEh9vyz9wkOe73Yh1vVqHmt&_nc_ohc=CiLu756OJWwAX-dmhSt&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=524a9b4b5091f23d8422ed0aa1a0eb58&oe=5EB5A841)
Bus 3322, Haldensleber Straße, 8.4.2020

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/93166113_2885580344852800_8994104767038881792_o.jpg?_nc_cat=103&_nc_sid=e007fa&_nc_eui2=AeF5ozzvS4HTW5-WKjONZbnuMrZ-cIJckDYytn5wglyQNs6mj8___jpKtuvhUsN7l1XAPXbvTRaL023bqTShQMvW&_nc_ohc=J0ukdXx5moIAX-OKLTi&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=6ad91c328411ea863241b6d46bd339ed&oe=5EB46F05)
Bus 3322, Lübecker Straße Straße, 8.4.2020

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/93013702_2885581861519315_4615768496511385600_o.jpg?_nc_cat=107&_nc_sid=e007fa&_nc_eui2=AeGuQ4SaWvqDRCw5_XjYhaUqIadNVI2e3Aohp01UjZ7cCmiGL7ZX-YD5Lrjd1fZ_HzgMZqVX9kiSsigkVCm9ZKVa&_nc_ohc=qQjh2n24JvEAX_VVdTL&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=71e36726ee3352daa83319ff45c65062&oe=5EB58EF9)
Bus 3608, Lübecker Straße Straße, 8.4.2020

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/92567357_2885582218185946_5785289173543944192_o.jpg?_nc_cat=103&_nc_sid=e007fa&_nc_eui2=AeHxDNN1VJ_2ysssJ9CbOlPmYIcU6KDEI_NghxTooMQj8wQfHHz9MsUcd0ThiJVkJ8joQKGJ3cNkjDfUd7PVJOIn&_nc_ohc=wL3ZqOFzZ_YAX8q2C0R&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=e6b9611f6f8d3f9e9f84ad61c840f757&oe=5EB3E4D0)
Bus 3212, Lübecker Straße Straße, 8.4.2020

Quelle: https://www.facebook.com/MichaelGenthe/media_set?set=a.2885580128186155&type=3 (https://www.facebook.com/MichaelGenthe/media_set?set=a.2885580128186155&type=3)
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 03. Juni 2020, 22:09:49
Auf die 58 verirren sich zu meiner Verwunderung seit geraumer Zeit Gelenkbusse. Das erstaunt mich in so fern, als das meine Info war das Gelenkbusse im engen Wohngebiet Ottersleben (also über die Verknüpfung 58/53) schnell Probleme bekommen. Hat man die Probleme gelöst, oder liegt es daran, dass derzeit zu wenig Standardbusse im Bestand sind und die MVB hofft dass alles gut geht?

Um es konkret zu machen: Werden auf der Linie 58 Gelenkbusse eingesetzt, weil man die angekündigten 26 Standardbusse für 2020/2021 dingend brauch?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Viggo297 am 04. Juni 2020, 22:17:00
Auf die 58 verirren sich zu meiner Verwunderung seit geraumer Zeit Gelenkbusse. Das erstaunt mich in so fern, als das meine Info war das Gelenkbusse im engen Wohngebiet Ottersleben (also über die Verknüpfung 58/53) schnell Probleme bekommen. Hat man die Probleme gelöst, oder liegt es daran, dass derzeit zu wenig Standardbusse im Bestand sind und die MVB hofft dass alles gut geht?

Um es konkret zu machen: Werden auf der Linie 58 Gelenkbusse eingesetzt, weil man die angekündigten 26 Standardbusse für 2020/2021 dingend brauch?

Das selbe ist mir auch in letzter Zeit in der Linie 61 und mit ihnen auch in jedem zweitem Kurs der 72 aufgefallen.

Liegt wohl wirklich daran, dass die MVB ihre Standardbus-Kapazitäten ausgeschöpft haben.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tramfreak 2003 am 04. Juni 2020, 22:55:42
Die Standardbusse fahren eher in letzter Zeit auf anderen Linien würde ich sagen. Auf der 69 kommen in letzter Zeit vermehrt die kurzen Busse zum Einsatz. Vor allem am Nachmittag.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: StevenSchm am 05. Juni 2020, 13:03:22
Der Sonnenanger ist seit Mitte März für Gelenkzüge freigegeben.


Die Fahrzeugeinteilung, hier in dem speziellen fall, hängt mit den Fahrzeugwartungen und den dementsprechenden Einfahrten auf dem Betriebshof zusammen. Dies kann im Regelfall nur eine 69 betreffen und dort wird je nach Fahrzeugverfügbarkeit, Wartungsbestellungen und Umlaufverknüpfungen (der Kurs fährt vormittags auf der 55/ 57 und fährt dann nochmals eine Runde zur Pausenablösung 56) zusammen.

Zu einer großen Fahrzeugumverteilung kam es mit Übernahme der Linie 66 und der Verknüpfung zur 54. Jede 54 wird irgendwann im Verlauf des Tages mal zur 66, da die 66 ist leider nicht für Gelenkbusse freigegeben ist können dort nur Standardlinienbusse eingesetzt werden, sehr zur "Freude" des Diensthabenden Betriebshofwartes der die Fahrzeugeinteilung nachts macht.

Eigentlich sollte es doch auch völlig unwichtig sein wo welche Gefäßgröße eingesetzt wird, denn auch die 53/ 58 hat einen sehr staken Schülerverkehr.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. Juni 2020, 13:23:54
Wobei mir in dem Zusammenhang einfällt, dass der Einsatz von Gelenkbussen immer schon ein Stück weit ein Buch mit 7 Siegeln für mich war: Die 58/53 haben traditionell keine Gelenkbusse, auf der 57/55 ist das aber der Normalfall. Dabei habe ich zum einen die Busse nie so voll erlebt, das nicht auch ein normaler Bus ausgereicht hätte. Oder anders gesagt: Die Auslastung beider Linien, die ja sogar einen Teil ihres Linienweges gemeinsam haben (und dort gemeinsam einen 10-Minutentakt bilden), nehme ich nicht als so unterschiedlich wahr.
Wenn jetzt normale Busse auf der 69 eingesetzt werden, dürfte das Wasser auf die Mühlen der Leute sein, die den Nordast der 2. NSV ablehnen. Gerade auch bei BA 5. Ich sehe die Aussagen schon vor mir: "Warum Straßenbahn? Jetzt reicht doch alle 20 Minuten ein kurzer Bus aus."
Perspektivisch dürfte es allerdings so sein, dass die MVB weniger Gelenkbusse brauch, würde ich mal behaupten. 69 wird perspektivisch eingestellt, die 54 (wo meiner Beobachtung nach auch oft Schlenkis drauf sind) wird in ca. 1 1/2 Jahren vermutlich nach Sudenburg verkürzt. Die 73 könnte ab dem neuen Schuljahr im Takt reduziert werden. (dann nimmt die Straßenbahn aus Stadtfeld wieder den direkten Weg.) Zumal auf der 73 perspektivisch E-Busse eingesetzt werden sollen.

Beim schreiben des Beitrags habe ich ein bisschen gegoogelt und auf ein Papier zur 73 gestoßen, dass ich noch nicht kannte. Es ist von Dezember 2019. https://www.nasa.de/kompetenzzentrum/elektrobusse-umsetzungsplanungen/
Zur Sicherheit hänge ich das Papier auch in den Anhang diese Antwort an.

Wobei ich sagen muss, dass nicht überzeugt bin innerstädtisch E-Busse einzusetzten. So müssen für die 73 auf dem Betriebshof und an beiden Endstellen Ladestellen eingerichtet werden. Ich denke E-Busse sind der etwas für sehr ländliche Regionen, wo ein Großteil der Busse nur morgens und nachmittags fährt. Für Städte gibt es zum Beispiel die Straßenbahn, die übrigens meiner Wahrnehmung nach in der Debatte um E-Mobilität kaum einer Rolle spielt...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Linie22 am 05. Juni 2020, 14:54:44
Ich gehe davon aus, das die 54 bereits im Dezember diesen Jahres nur noch bis zur Braunlager Str fährt. Ab dem Zeitpunkt soll die 2 durch die Warschauer Str./ Raiffeisen- und Wiener Str. fahren. Dann ist der Busverkehr auf der Strecke nicht mehr notwendig. Interressant wird die Linienführung der 52. Verkürzt man am Schlachthof oder schickt man sie über Halberstädter auch zur Braunlager Str. ?
Meiner Einschätzung spielt die Straßenbahn bei der Energiewende bzw. E-Mobilität schon eine große Rolle.  Viele Städte mit Straßenbahnen planen bzw. prüfen den Ausbau des Netzes. Andere Städte prüfen auch die Wiedereinführung von Straßenbahnen (z.B. Münster ).
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. Juni 2020, 15:30:33
Der Sonnenanger ist seit Mitte März für Gelenkzüge freigegeben.


Die Fahrzeugeinteilung, hier in dem speziellen fall, hängt mit den Fahrzeugwartungen und den dementsprechenden Einfahrten auf dem Betriebshof zusammen. Dies kann im Regelfall nur eine 69 betreffen und dort wird je nach Fahrzeugverfügbarkeit, Wartungsbestellungen und Umlaufverknüpfungen (der Kurs fährt vormittags auf der 55/ 57 und fährt dann nochmals eine Runde zur Pausenablösung 56) zusammen.

Zu einer großen Fahrzeugumverteilung kam es mit Übernahme der Linie 66 und der Verknüpfung zur 54. Jede 54 wird irgendwann im Verlauf des Tages mal zur 66, da die 66 ist leider nicht für Gelenkbusse freigegeben ist können dort nur Standardlinienbusse eingesetzt werden, sehr zur "Freude" des Diensthabenden Betriebshofwartes der die Fahrzeugeinteilung nachts macht.

Eigentlich sollte es doch auch völlig unwichtig sein wo welche Gefäßgröße eingesetzt wird, denn auch die 53/ 58 hat einen sehr staken Schülerverkehr.

Klar gibt es wichtigeres. Aber ich dachte es genau dieser Faden dazu da, so etwas zu Thematisieren. Zumal: Es können sich daraus perspektivisch Änderungen in der Fahrzeugneubeschaffung ergeben. Und das fände ich das schon sehr interessant. Die Info, dass sich Gelenkbusse in den Sonnenanger verirren dürfen, ist mir zu Beispiel neu.
Was ist denn genau im Sonnenanger geändert worden, als dass da jetzt Gelenkbusse fahren dürfen und was müsste im Linienweg des 66 geändert werden, dass dort auch Gelenkbusse fahren dürften? Denn der Idealfall ist ja - nicht nur bei Bussen - dass alle Fahrzeuge überall im Netz problemlos fahren können.

Ich verstehe nicht warum eine veränderte Einfahrt nur den 69 betreffen kann. Alle Busse fahren doch über kurz oder lang ein. Irgendwie habe ich ein Brett vor dem Kopf. Kannst du es mir erklären was du meinst?

Ich habe es tatsächlich auch schonmal erlebt, dass der 58 und 53 zu Schulzeiten sehr voll war. Mein erster Gedanke war: Da muss ein Gelenkbus eingesetzt werden! (Wobei ich damals wusste, dass es wegen dem Sonnenanger nicht geht.) Mein zweiter Gedanke war: Es könnten doch zu den Spitzenzeiten (sprich: Schulbeginn-/Schulschlusszeiten) Verstärker gefahren werden! Zumal: Es war seinerzeit so, dass der 58 (frühmorgens von Salbke kommend) ab Reform leer war. Ein Verstärker bräuchte also in dem Fall nur die halbe Strecke fahren. Auf der 53 sind die Vorzeichen wohl andere, weil die Linie etwas kürzer ist und teile der Linie auch von der 54 abgedeckt werden. Also lange rede kurzer Sinn: Auch durch eigenes erleben finde ich, es wäre durchaus eine Überlegung wert, statt Gelenkbussen den Takt zu verdichten, gerade wenn es sich nur um einig wenige Fahrten zu Schulzeiten handelt.
Das ist natürlich auch meiner Präferenz geschuldet: Ich finde bei Strecken die nicht alle 10 Minuten (und öfter) bedient werden Taktverdichter besser, als längere Fahrzeuge. Klar, vereinzelt auf längere Fahrzeuge umzustellen wenn, gerade welche frei geworden sind, ist einfacher als den Takt zu verdichten. Mein Wunschzettel muss sich allerdings nicht unbedingt den aktuellen Gegebenheiten ausrichten... ;)

Ich gehe davon aus, das die 54 bereits im Dezember diesen Jahres nur noch bis zur Braunlager Str fährt. Ab dem Zeitpunkt soll die 2 durch die Warschauer Str./ Raiffeisen- und Wiener Str. fahren. Dann ist der Busverkehr auf der Strecke nicht mehr notwendig. Interressant wird die Linienführung der 52. Verkürzt man am Schlachthof oder schickt man sie über Halberstädter auch zur Braunlager Str. ?
Meiner Einschätzung spielt die Straßenbahn bei der Energiewende bzw. E-Mobilität schon eine große Rolle.  Viele Städte mit Straßenbahnen planen bzw. prüfen den Ausbau des Netzes. Andere Städte prüfen auch die Wiedereinführung von Straßenbahnen (z.B. Münster ).

In dem Zusammenhang ist interessant, das in den Planungsunterlagen zu BA2 bereits vorgehen war, dass nur noch eine Linie zur Porsestraße fährt, solange BA2 bereits, aber BA7 noch nicht fertiggestellt ist. Welche Linie weiß ich nicht mehr, und hätte jetzt eine 50/50-Chance zu raten. Es wurde aber definitiv konkret benannt. Es gibt übrigens die Überlegung (wenn das nicht so gar schon fest versprochen ist), dass die 52 mit der 55 an der Westringbrücke verknüpft werden soll, sobald nicht mehr nach Buckau gefahren wird.
Ich bin mir nicht sicher dass die Einstellung der Busse östlich des Südringes tatsächlich schon zum Dezember kommt: Ich könnte mir gut vorstellen, dass die 52 und 54 (oder zumindest eine davon) zum Hasselbachplatz umgeleitet werden um auch die Haltestellen AMO/Steubenallee und Planckstraße anzubinden. Denn die Haltestellen sind ab Dezember von der Straßenbahn abgehängt. Zur Erinnerung: An der Haltestelle Planckstraße befindet sich ein Gymnasium.
Und zur Straßenbahn: Geplant und beabsichtigt wurden Straßenbahnen schon länger. Allein Hamburg hat die Straßenbahn (die man meinetwegen aus Marketinggründen auch Stadtbahn nennen darf) in den letzten 30 Jahren 3x mal eingeführt. ;)
Ob jetzt in Deutschland wirklich ein Straßenbahnhype kommt? Ich würde mich freuen, aber glaube nicht so richtig dran. In Zeitungen werden aber in erster Linie die E-Busse aus der "heiße Scheiß" angepriesen, wenn es um E-Mobiliät geht. Es kann natürlich sein, dass ich die falschen Zeitungen lese...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: StevenSchm am 06. Juni 2020, 12:08:13
Zitat
Klar gibt es wichtigeres. Aber ich dachte es genau dieser Faden dazu da, so etwas zu Thematisieren. Zumal: Es können sich daraus perspektivisch Änderungen in der Fahrzeugneubeschaffung ergeben. Und das fände ich das schon sehr interessant. Die Info, dass sich Gelenkbusse in den Sonnenanger verirren dürfen, ist mir zu Beispiel neu.
Was ist denn genau im Sonnenanger geändert worden, als dass da jetzt Gelenkbusse fahren dürfen und was müsste im Linienweg des 66 geändert werden, dass dort auch Gelenkbusse fahren dürften? Denn der Idealfall ist ja - nicht nur bei Bussen - dass alle Fahrzeuge überall im Netz problemlos fahren können.

Ich verstehe nicht warum eine veränderte Einfahrt nur den 69 betreffen kann. Alle Busse fahren doch über kurz oder lang ein. Irgendwie habe ich ein Brett vor dem Kopf. Kannst du es mir erklären was du meinst?

Ich habe es tatsächlich auch schonmal erlebt, dass der 58 und 53 zu Schulzeiten sehr voll war. Mein erster Gedanke war: Da muss ein Gelenkbus eingesetzt werden! (Wobei ich damals wusste, dass es wegen dem Sonnenanger nicht geht.) Mein zweiter Gedanke war: Es könnten doch zu den Spitzenzeiten (sprich: Schulbeginn-/Schulschlusszeiten) Verstärker gefahren werden! Zumal: Es war seinerzeit so, dass der 58 (frühmorgens von Salbke kommend) ab Reform leer war. Ein Verstärker bräuchte also in dem Fall nur die halbe Strecke fahren. Auf der 53 sind die Vorzeichen wohl andere, weil die Linie etwas kürzer ist und teile der Linie auch von der 54 abgedeckt werden. Also lange rede kurzer Sinn: Auch durch eigenes erleben finde ich, es wäre durchaus eine Überlegung wert, statt Gelenkbussen den Takt zu verdichten, gerade wenn es sich nur um einig wenige Fahrten zu Schulzeiten handelt.
Das ist natürlich auch meiner Präferenz geschuldet: Ich finde bei Strecken die nicht alle 10 Minuten (und öfter) bedient werden Taktverdichter besser, als längere Fahrzeuge. Klar, vereinzelt auf längere Fahrzeuge umzustellen wenn, gerade welche frei geworden sind, ist einfacher als den Takt zu verdichten. Mein Wunschzettel muss sich allerdings nicht unbedingt den aktuellen Gegebenheiten ausrichten... ;)

Kurzum geht es bei den Wartungen einfach darum in welchem Zeitraum die Werkstatt besetzt ist. Dies ist beim Bus lediglich zwischen 3:30 - 22:30 Uhr der Fall.

Wie gesagt, dieser Kurs auf er 69 war im übrigen schon immer ein kleiner Bus. Es ist also nicht erst "in letzter Zeit" zu beobachten.

Zur 53/ 58, stell dich Ruhig mal morgens um 7:00 Uhr an die Braunlager Str. dort ist ein sehr Hoher Schülerverkehr Ri. Reform aus Ri. Ottersleben zu Beobachten, so das ein Gelenkzug durchaus eine Berechtigung für die 53/58 hat.

Linie 66: Kurzum müsste die Bahnunterführung in Beyendorf verbreitert werden und die Bereiche davor und danach.

Ach so, im Sonnenanger hat man übrigens nichts verändert. Man hat sich einfach davon überzeugen lassen, das dort auch Gelenkzüge durchkommen.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Stammfahrgast am 06. Juni 2020, 12:29:16
Sonntags werden auf der 58 in der Regel auch mehrere Gelenkbusse eingesetzt, obwohl die Linien dann nur im 60-Minuten-Takt fährt.
Es scheint so, dass der erste Gelenkbus im Laufe des Tages durch einen anderen getauscht wird. Zumindest konnte ich schon häufig beobachten, dass abends ein anderer Gelenkbus im Einsatz ist als am Vormittag.

PS: Ich habe Werktags vor längerer Zeit schon zwei Mal den Kleinbus auf der 58 sichten können.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. Juni 2020, 13:49:29
Zur 53/ 58, stell dich Ruhig mal morgens um 7:00 Uhr an die Braunlager Str. dort ist ein sehr Hoher Schülerverkehr Ri. Reform aus Ri. Ottersleben zu Beobachten, so das ein Gelenkzug durchaus eine Berechtigung für die 53/58 hat.

Bleibt noch mein Wuschtraum, dass ich lieber einen 10-Minuten-Takt hätte, als einen Gelenkbus und wie gesagt: Von Salbke nach Reform ist es zu der Zeit genau so. Reform - zwischen Straßenbahnwendescheife und Stadtteilzentrum - ist nunmal ein Hotspot von Schulen. Dort gibt es ein Gymnasium, eine Gemeinschaftsschule und eine Förderschule. Bestimmt fangen alle Schulen gleichzeitig mit dem Unterricht an, jede Schule ist der Meinung das jeweils die andere ihren Schulbeginn von halb 8 auf um 8 legen soll, damit sich der Schülerverkehr besser verteilt... ;)

Sonntags werden auf der 58 in der Regel auch mehrere Gelenkbusse eingesetzt, obwohl die Linien dann nur im 60-Minuten-Takt fährt.
Es scheint so, dass der erste Gelenkbus im Laufe des Tages durch einen anderen getauscht wird. Zumindest konnte ich schon häufig beobachten, dass abends ein anderer Gelenkbus im Einsatz ist als am Vormittag.

PS: Ich habe Werktags vor längerer Zeit schon zwei Mal den Kleinbus auf der 58 sichten können.

Ja, aber Sonntags verirren sich die Busse des 58 nicht nach Ottersleben, daher war es schon immer kein Problem sonntags Schlenkis einzusetzten, davon wird auch schon seit Ewigkeiten Gebrauch gemacht. Meiner Beobachtung nach, ist das aber eher unnötig.
Es ist wohl so, das die 58 sonntags mit 2 Diensten abgefrühstückt werden kann. Und jeder Fahrer bringt seinen eigenen Bus mit.

Kann die Sichtung der Kleinbusse zur Zeit des Wasserrohrbruchs Faulmannstraße im Herbst 2018 gewesen sein? Da fuhr Zeitweise zwischen der Kreuzung Saarbrücker Straße/Ottersleber Straße und dem Zentrum für Heilberufe tatsächlich für ein paar Tage Kleinbusse, und die "großen" Busse, haben alle am Zentrum für Heilberufe gedreht. Nach zwei Tagen hat man aber (Lüttgen-)Salbke unter der Woche abgehängt, weil man kein Personal hatte...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Dackelmörder am 06. Juni 2020, 14:25:44
Ich muss jetzt hier mal die Frage stellen, warum die "66" nicht für Gelenkzüge taugen soll?! Den Einwurf mit der geringen Breite der Bahnunterführung in Beyendorf, inklusive der Bereiche davor und danach, würde ich hier mal anzweifeln wollen. Bevor im Dezember 2019 der Betreiberwechsel von Börde-Bus zu MVB kam, sind dort täglich mehrmals die dreiachsigen 15m-Busse durchgefahren. Und ich gehe noch etwas weiter zurück bis in das Jahr 2003. Da wurde die Linie 659, welche zu diesem Zeitpunkt noch "9" hiess, vom Börde-Bus Nachauftragnehmer "Magdeburg-Buslinien GmbH." bedient, die ihrerseits überwiegend ehemalige Gelenkbusse aus Braunschweig auf dieser Linie eingesetzt haben. Wo liegt also das Problem wirklich? Vielleicht kann das hier jemand mal genauer Erläutern.   
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Stammfahrgast am 06. Juni 2020, 14:48:19
Sonntags werden auf der 58 in der Regel auch mehrere Gelenkbusse eingesetzt, obwohl die Linien dann nur im 60-Minuten-Takt fährt.
Es scheint so, dass der erste Gelenkbus im Laufe des Tages durch einen anderen getauscht wird. Zumindest konnte ich schon häufig beobachten, dass abends ein anderer Gelenkbus im Einsatz ist als am Vormittag.

PS: Ich habe Werktags vor längerer Zeit schon zwei Mal den Kleinbus auf der 58 sichten können.

Ja, aber Sonntags verirren sich die Busse des 58 nicht nach Ottersleben, daher war es schon immer kein Problem sonntags Schlenkis einzusetzten, davon wird auch schon seit Ewigkeiten Gebrauch gemacht. Meiner Beobachtung nach, ist das aber eher unnötig.
Es ist wohl so, das die 58 sonntags mit 2 Diensten abgefrühstückt werden kann. Und jeder Fahrer bringt seinen eigenen Bus mit.

Kann die Sichtung der Kleinbusse zur Zeit des Wasserrohrbruchs Faulmannstraße im Herbst 2018 gewesen sein? Da fuhr Zeitweise zwischen der Kreuzung Saarbrücker Straße/Ottersleber Straße und dem Zentrum für Heilberufe tatsächlich für ein paar Tage Kleinbusse, und die "großen" Busse, haben alle am Zentrum für Heilberufe gedreht. Nach zwei Tagen hat man aber (Lüttgen-)Salbke unter der Woche abgehängt, weil man kein Personal hatte...

Ich habe mich ebenfalls nur über den Einsatz der Gelenkbusse am Sonntag gewundert, da die Auslastung der Busse relativ gering ist. Ich könnte mir noch vorstellen, dass es Linienüberläufe von bzw. zur Linie N3 gibt.
Dass die Strecke für Gelenkbusse geeignet ist, war mir bewusst. Sonst würden die Busse ja dort nicht langfahren.

Die Sichtungen der Kleinbusse müsste im letztem Jahr oder eventuell auch Anfang des Jahres gewesen sein. Auf jeden Fall lagen mehrere Monate zwischen meinen beiden Sichtungen.
Es war auf jeden Fall nicht während des Wasserrohrbruchs.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Ditmar am 07. Juni 2020, 01:55:18
Ich muss jetzt hier mal die Frage stellen, warum die "66" nicht für Gelenkzüge taugen soll?! Den Einwurf mit der geringen Breite der Bahnunterführung in Beyendorf, inklusive der Bereiche davor und danach, würde ich hier mal anzweifeln wollen. Bevor im Dezember 2019 der Betreiberwechsel von Börde-Bus zu MVB kam, sind dort täglich mehrmals die dreiachsigen 15m-Busse durchgefahren. Und ich gehe noch etwas weiter zurück bis in das Jahr 2003. Da wurde die Linie 659, welche zu diesem Zeitpunkt noch "9" hiess, vom Börde-Bus Nachauftragnehmer "Magdeburg-Buslinien GmbH." bedient, die ihrerseits überwiegend ehemalige Gelenkbusse aus Braunschweig auf dieser Linie eingesetzt haben. Wo liegt also das Problem wirklich? Vielleicht kann das hier jemand mal genauer Erläutern.
Die 659 hat B-S nur tangiert, die 66 fährt durch das Doppeldorf mit mehreren engen Kurven.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 07. Juni 2020, 11:58:07
Die 659 hat B-S nur tangiert, die 66 fährt durch das Doppeldorf mit mehreren engen Kurven.

Für die zuletzt - bis Dezember 2019 - gültige Linienführung stimmt das definitiv nicht. Die 659 ist auf Höhe unter der Wiesche gefahren und dort gedreht. Etwas zurückgesetzt an der Hauptstraße stand sogar zuletzt noch das alte Haltstellenhäuschen. Das kann man gut auf Satellitenbildern sehen, wenn man sich die Kreuzung Sohlener Hauptstraße/Unter der Wiesche/Sohlener Mühlenstraße anguckt. Dahinter kommt nur doch der Sohlener Engpass und anschließend eine leichte Kurve. Kann es sein, dass du den 659 mit 134 verwechselst?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Ditmar am 07. Juni 2020, 18:42:04
Wahrscheinlich.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 16. Juni 2020, 15:20:41
Ich muss jetzt hier mal die Frage stellen, warum die "66" nicht für Gelenkzüge taugen soll?! Den Einwurf mit der geringen Breite der Bahnunterführung in Beyendorf, inklusive der Bereiche davor und danach, würde ich hier mal anzweifeln wollen. Bevor im Dezember 2019 der Betreiberwechsel von Börde-Bus zu MVB kam, sind dort täglich mehrmals die dreiachsigen 15m-Busse durchgefahren. Und ich gehe noch etwas weiter zurück bis in das Jahr 2003. Da wurde die Linie 659, welche zu diesem Zeitpunkt noch "9" hiess, vom Börde-Bus Nachauftragnehmer "Magdeburg-Buslinien GmbH." bedient, die ihrerseits überwiegend ehemalige Gelenkbusse aus Braunschweig auf dieser Linie eingesetzt haben. Wo liegt also das Problem wirklich? Vielleicht kann das hier jemand mal genauer Erläutern.

Ich finde es schade, dass nicht mehr geantwortet wird.
Wenn es tatsächlich so ist das früher nach Beyendorf und Sohlen Gelenkbusse fuhren (leider reicht meine Erinnerung bei den Regionalbussen nicht so weit zurück), dann vermute ich mal ganz Stark, dass es ein ähnliches Phänomen wie in Ottersleben geben könnte: Eines Tages fahren dort Gelenkbusse, ohne das etwas umgebaut wird.
Eine Anmerkung sei mir noch gestattet: Die Unterführung der Bahnstrecke ist tatsächlich sehr Eng, aber auch breits für normal Busse. Ich hoffe das die Unterführung eines Tages neu gebaut wird und verbreitert wird. Weiß jemand wie alt die Unterführung ist?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Tw1380 am 16. Juni 2020, 18:29:31
Ich finde es schade, dass nicht mehr geantwortet wird.
Wenn es tatsächlich so ist das früher nach Beyendorf und Sohlen Gelenkbusse fuhren (leider reicht meine Erinnerung bei den Regionalbussen nicht so weit zurück), dann vermute ich mal ganz Stark, dass es ein ähnliches Phänomen wie in Ottersleben geben könnte: Eines Tages fahren dort Gelenkbusse, ohne das etwas umgebaut wird.
Eine Anmerkung sei mir noch gestattet: Die Unterführung der Bahnstrecke ist tatsächlich sehr Eng, aber auch breits für normal Busse. Ich hoffe das die Unterführung eines Tages neu gebaut wird und verbreitert wird. Weiß jemand wie alt die Unterführung ist?
Ich habe zwar den Bus der Linie 66 in alten Zeiten nie im Einsatz gesehen, aber er verkehrte nur zwischen Westerhüsen (Sohlener Straße) und Sohlen - und keinen Meter weiter.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 16. Juni 2020, 20:00:49
Ich habe zwar den Bus der Linie 66 in alten Zeiten nie im Einsatz gesehen, aber er verkehrte nur zwischen Westerhüsen (Sohlener Straße) und Sohlen - und keinen Meter weiter.

Es ging jetzt aber nicht um die alte 66, sondern um den 659 als er noch Beyendorf-Sohlen angebunden hatte. Und der 659 kam von der anderen Seite. Wobei gut möglich ist dass die beide an der gleichen Haltestelle kehrt gemacht haben.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 22. August 2020, 18:56:36
MVB Magdeburg - MAN NL330 Lion's City 12C EfficientHybrid #3320, Linie 54

https://www.youtube.com/watch?v=1wXdS2JN5rQ
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 03. Oktober 2020, 19:25:32
Die Busse der MVB Magdeburg Teil 1

https://www.youtube.com/watch?v=xRkKmlvR9Ew&t=5s
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. Oktober 2020, 13:40:10
Ich muss jetzt hier mal die Frage stellen, warum die "66" nicht für Gelenkzüge taugen soll?! Den Einwurf mit der geringen Breite der Bahnunterführung in Beyendorf, inklusive der Bereiche davor und danach, würde ich hier mal anzweifeln wollen. Bevor im Dezember 2019 der Betreiberwechsel von Börde-Bus zu MVB kam, sind dort täglich mehrmals die dreiachsigen 15m-Busse durchgefahren. Und ich gehe noch etwas weiter zurück bis in das Jahr 2003. Da wurde die Linie 659, welche zu diesem Zeitpunkt noch "9" hiess, vom Börde-Bus Nachauftragnehmer "Magdeburg-Buslinien GmbH." bedient, die ihrerseits überwiegend ehemalige Gelenkbusse aus Braunschweig auf dieser Linie eingesetzt haben. Wo liegt also das Problem wirklich? Vielleicht kann das hier jemand mal genauer Erläutern.

Ich will auf das hier mal kurz eingehen: Ein Bekannter hat mir erzählt, dass er auf der 66 Gelenkbusse gesehen hat (wobei ich jetzt nicht mehr im kopf habe ob er Einzahl oder Mehrzahl benutzt hat). Kann das jemand bestätigen oder dementieren?
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 06. Oktober 2020, 17:24:19
Die Busse der MVB Magdeburg Teil 2

https://www.youtube.com/watch?v=RbPcOD-JG1I
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Stammfahrgast am 06. Oktober 2020, 20:30:12
Der nächste Solaris-Bus hat gebrannt.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/ursache-unklar-linienbus-brennt-in-magdeburg
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: 386 am 07. Oktober 2020, 01:10:32
Der nächste Solaris-Bus hat gebrannt.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/ursache-unklar-linienbus-brennt-in-magdeburg

Dieser Solaris-Bus ist doch auch schon über 15 Jahre alt. Ich frage mich ob die neuen Busse dann weiterhin über leasing laufen? Oder wirklich neue gekauft werden ohne leasing. :) Hoffentlich nicht Solaris. MAN-Bus ist besser. Auch wegen der Start/Stopp Automatik welche die neuen MAN-Busse hier in Magdeburg haben. Aber leider über leasing. :(
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: tramdenny am 07. Oktober 2020, 09:44:08
Diese Busse wurde 2006 in Betrieb genommen und sind somit ja nicht "über" 15 Jahre alt. Sicherlich ist dieses schon ein recht hohes Alter, wenn man aber sieht was die gebrauchten Bundesländer nach der Wende alles als Aufbauhilfe abgegeben haben und dann hier noch einige Jahre fuhren sieht man das dieses Alter im Mittelmass liegt. Es dürfte damit der 3. Bus sein welcher durch einen Brand in den letzten 3 Jahren als Totalverlust zu rechnen ist.

Auf der Linie 66 fahren seit dem Fahrplanwechsel jetzt auch bei einigen Fahrten Gelenkwagen. Ist bestimmt wegen den Fahrten auf der Linie 54, wo ja am Bördepark oft gewechselt wird. Somit ist es keine Ausnahme mehr das dort ein Gelenkwagen fährt.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 07. Oktober 2020, 10:50:59
Naja, das nach der Wende durchaus der Westen seinen Schrott hier entsorgt hat, ist nicht nur bei Bussen der Fall gewesen. Und das die dann (vermutlich) immer noch besser waren als die Busse die vorher unterwegs waren, ist einer der der vielen Gründe das in der DDR doch nicht alles besser war...
Ich würde jetzt mal die Behauptung aufstellen, das Busse früher in Zeitraum x weniger km-Leistung zu leisten hatten. Das darf man nicht unberücksichtigt lassen, wenn man das Alter betrachtet.

Danke für die Bestätigung zur 66. Also hat man sich doch überzeugen lassen, dass Gelenkbusse möglich sind. Rein der Neugierde halber: Gibt es dann noch Linien, die nicht für Gelenkbusse geeignet sind? Ich würde vermuten nein. Wobei ich den Linienweg der 56 so gar nicht beurteilen kann.

P.S: Es sollen dieses Jahr noch 13 neue Busse kommen. Die frage ist ob die Ausscheibung bereits raus ist, wenn dass nicht der Fall ist, wird es für dieses Jahr langsam eng.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: tramdenny am 07. Oktober 2020, 11:24:07
Ich empfand die Wendestelle in Calenberge bei einer Mitfahrt als recht eng und somit nicht tauglich für einen Gelenkwagen. Auch die 51 ist wohl nicht tauglich wegen der Wendestelle in Biederitz. Aber eventuell kann dieses ja wer anders bestätigen.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 07. Oktober 2020, 13:49:53
Ich muss gestehen, ich weiß nicht wie der 51 in Biederitz wendet. Wobei ich sowieso nicht verstehe, warum der Bus in Biederitz nicht zum Bahnhof fährt. Und wenn da kein Platz ist, fährt der Bus eben ein bisschen weiter. Dann muss Biederitz sich eben an der Finanzierung beteiligen...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: 386 am 07. Oktober 2020, 17:36:12
Ich muss gestehen, ich weiß nicht wie der 51 in Biederitz wendet.

Der 51er Bus fährt in einen kleinen Wohngebiet rein und muss dann dort wenden. So viel weiß ich. Ein Gelenkbus würde dafür kaum Platz haben. Und es gibt sogar Bewohner in Biederitz die sich darüber beschweren wenn der 51er Bus täglich dort vorbei fährt, an ihren Häusern.
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: ex-magdeburger am 08. Oktober 2020, 10:14:46
Es gab auch Beschwerden in der Straße Am Hopfengarten, als vor Jahren da der Bus langgelegt werden sollte. Wenn ich an eine Hauptstraße ziehe, muss ich damit rechnen, dass da ein Bus langfährt...

Auch wenn ich jetzt abschweife: Beim Germer-Stadion wurden in den 90ern die Straße "Am Stadion" aus der Taufe gehoben. Die Häuser die da stehen sind also alle keine 25 Jahre. Wie ich gehört habe, gibt es dort regelmäßig Beschwerden, dass der Sportbetrieb (Football, höherklassiger Frauenfußball) zu laut sei. Will sagen: Man muss nicht auf jede noch so absurde Beschwerde eingehen...
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 15. Oktober 2020, 06:47:31
Die Busse der MVB Magdeburg Teil 3

https://www.youtube.com/watch?v=SQRfdGI03M8
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 23. Februar 2021, 16:22:49
Warten auf neue Magdeburger Busse

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nahverkehr-warten-auf-neue-magdeburger-busse
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 11. März 2021, 06:32:44
Ein automatisierter Elektro-Bus soll von der Magdeburger Altstadt zur Stadthalle pendeln

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/pilotprojekt-elektro-bus-pendelt-im-sommer-zur-magdeburger-stadthalle/20210310-5665
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: NGT8D am 12. März 2021, 17:07:10
Homepage vom Projekt AS-UrbanÖPNV

(https://www.urban-shuttle.ovgu.de/urbanshuttle_media/Bilder/Headerbilder+730/Shuttlebus+EasyMile-height-350-p-112-width-730.jpg)

https://www.urban-shuttle.ovgu.de/
Titel: Re: MVB Busse
Beitrag von: Albis am 12. März 2021, 23:32:32
Das ist ja mal was. Ich hab es gestern schon mit Begeisterung in der Zeitung gelesen. Möge das Projekt gelingen und über Test- und Pilotphasen hinaus bestehen bleiben, wenn ggf. auch in anderer Linienführung.