Autor Thema: MVB testet Elektro-Bus  (Gelesen 6126 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
MVB testet Elektro-Bus
« am: 30. Juni 2015, 19:07:01 »
MVB testet Elektro-Bus

In dieser Woche ist ein Elektrobus bei der Magdeburger Verkehrbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) zu Testzwecken zu Gast. Er wird auch im Linienbetrieb eingesetzt.

„Wir freuen uns, dass wir den neuartigen Bus mit der fortschrittlichen Technologie testen können“, so Andreas Busch, MVB-Betriebsleiter. „Er fährt leise und ist emissionsfrei. Er trägt somit zu einer umweltfreundlichen Stadt bei.“

Der Bus der Serie Sileo des Herstellers Bozankaya aus Salzgitter fährt ausschließlich elektrisch. Die Energie bezieht er über Batterien auf dem Fahrzeugdach. Das Besondere an diesem Modell: Die Batterien müssen, anders als bei anderen Systemen, nur einmal am Tag aufgeladen werden. Laut Hersteller beträgt die Reichweite mit einer Ladung mindestens 200 Kilometer.

Die Anschaffungskosten pro Bus belaufen sich auf ca. 400.000 Euro. „Damit ist der Bus in etwa doppelt so teuer, wie ein normaler Dieselbus. Momentan ist er für die MVB noch nicht erschwinglich“, erklärt Birgit Münster-Rendel, MVB-Geschäftsführerin.

Damit bleibt der E-Bus in Magdeburg noch Zukunftsmusik. Sie fügt hinzu: „Am Ende bleibt er aber auch nur ein Bus, der aufgrund seiner Größe und der Straßenverhältnisse keine Straßenbahn ersetzen kann. Für die anstehende Erneuerung unserer Busflotte wäre ein E-Bus aber durchaus interessant“.

E-Bus im Linieneinsatz

Interessierte Fahrgäste können den neuen E-Bus im Netz der MVB testen. Er ist am Mittwoch (01.07.) und am Donnerstag (02..07.) auf der Linie 73 (Harsdorfer Platz – Pfälzer Straße) im Einsatz.



Die Fahrt im E-Bus ist kostenlos, da der Bus über keinen Fahrscheinautomaten verfügt.

Quelle: http://www.mvbnet.de/mvb-testet-elektro-bus/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #1 am: 01. Juli 2015, 06:23:10 »

Offline Rasenmäher

  • Verliebt in meine Suhler Feuerstute
  • Sys-Admin
  • Abokunde
  • ******
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 193
  • -erhalten: 289
  • Beiträge: 2.671
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #2 am: 05. Juli 2015, 14:49:55 »
Gibt es aus der Testzeit verwertbare Ergebnisse und Erfahrungswerte ? Wird sowas Zukunft in Magdeburg haben ?
die Straße brennt es raucht
eine Simson ist aufgetaucht
der Motor brüllt , der Fahrer lacht
schon wieder nen Roller platt gemacht

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 168
  • -erhalten: 213
  • Beiträge: 933
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #3 am: 05. Juli 2015, 16:20:13 »
Alle sind begeistert (es wird mehrere Beiträge von mir  - hoffentlich - geben), nur der Preis schreckt momentan noch ab. Zukunft: Ja.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #4 am: 09. August 2015, 16:44:11 »
Alle sind begeistert (es wird mehrere Beiträge von mir  - hoffentlich - geben), nur der Preis schreckt momentan noch ab. Zukunft: Ja.

Verkehrsbetriebe testeten Sileo-Elektrobus


Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #5 am: 04. April 2016, 16:58:40 »

Hannovers erster Elektrobus ist da - und somit um Jahre den Magdeburgern voraus




Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 168
  • -erhalten: 213
  • Beiträge: 933
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #6 am: 04. April 2016, 17:25:30 »
Der kostet aber auch 700.000 Euro.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
« Letzte Änderung: 29. September 2016, 12:25:30 von NGT8D »

Offline Tatra T4D 756

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 373
  • -erhalten: 66
  • Beiträge: 270
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #8 am: 28. Mai 2017, 14:07:15 »
Hallo,
Ich glaube das die Elektrobusse noch nicht die wirkliche Reife zur Serie haben. Allerdings glaube ich auch, dass die E-Busse von Sileo oder Solaris eine bessere Qualität haben als das unten im Link genannte Fahrzeug. Der dort angesprochene zweite, größere Bus soll scheinbar SOGAR LAUTER sein als ein Euro-6 Dieselbus von MAN oder Mercedes.

Beispiel Osnabrück:
https://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/868649/stadtwerke-osnabrueck-verschenken-mini-elektrobus
« Letzte Änderung: 28. Mai 2017, 14:12:55 von Dackelexperte »

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #9 am: 22. Juli 2017, 00:32:46 »

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #10 am: 15. August 2018, 09:18:55 »
Ein Plädoyer für den Obus



In Eberswalde kam mir ein Obus entgegen gefahren - mit abgesenkten Stromabnehmerstangen! An der Haltestelle Hauptbahnhof legte er sie automatisch an einer Einfädelstation wieder an die Oberleitung an. Des Rätsels Lösung: In Eberswalde fährt der erste Hybrid-Oberleitungsbus mit Speisung über die Oberleitung oder über Lithium-Ionen-Batterien. Leider ist dieses Spektakel nicht im Film zu sehen. Dafür ist es ganz leise … Eigentlich ist es nicht zu verstehen, weshalb die Obus-Technik nicht gefördert und der zunehmenden Feinstaubbelastung in den Innenstädten nichts entgegengesetzt wird.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #11 am: 25. September 2018, 15:59:41 »
Andere Städte sind da schon deutlich weiter als Magdeburg

Wiesbaden schafft die Dieselbusse ab

https://www.zeit.de/mobilitaet/2018-09/elektromobilitaet-wiesbaden-emissionsfrei-nahverkehr-elektrobusse/komplettansicht

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 209
  • -erhalten: 108
  • Beiträge: 1.499
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #12 am: 25. September 2018, 16:37:18 »
Allerdings hat Wiesbaden keine Straßenbahn (mehr). Außerdem gibt es (zumindest laut dem Wikipediaartikel) Linien die Gemeinsam mit der Nachbarstadt Mainz betrieben werden. Ich würde mal behaupten, dass diese Linien zumindest nicht zu 100% umgestellt werden. Wenn die überhaupt einen Elektrobus sehen werden, da dann auch Mainz mitziehen müsste, wegen der Lademöglichkeiten.
An sich eine gute Idee, bei genauerem hinsehen ist das nichts worauf ich neidisch bin. Ich finde es richtig, dass Magdeburg seinen Fokus auf dem Ausbau der Straßenbahn hat.
Außerdem sollten wir das in vier Jahren nochmal auswerten. Also ich glaube nicht, das dass Ziel auch nur ansatzweise umgesetzt ist in vier Jahren.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #13 am: 25. September 2018, 20:44:11 »
Da halte ich natürlich mal ein wenig dagegen. In Braunschweig z.B. ist man auch schon weiter als in Magdeburg.
Die haben aber neben dem Busnetz auch noch ein Straßenbahnnetz, welches in den kommenden Jahren sogar ausgebaut werden soll.
Also ist auch beides möglich. Des Weiteren kann ich niemals alle Buslinien durch eine Straßenbahnlinie ablösen.

https://www.verkehr-bs.de/unternehmen/elektrobusse-emil/

https://www.stadt-bahn-plus.de/

Ich denke schon, dass es nicht falsch wäre wenn sich die MVB nicht allein auf den Ausbau des Straßenbahnnetzes konzentriert.
« Letzte Änderung: 25. September 2018, 20:46:10 von NGT8D »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 209
  • -erhalten: 108
  • Beiträge: 1.499
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #14 am: 26. September 2018, 12:44:42 »
Da halte ich natürlich mal ein wenig dagegen. In Braunschweig z.B. ist man auch schon weiter als in Magdeburg.
Die haben aber neben dem Busnetz auch noch ein Straßenbahnnetz, welches in den kommenden Jahren sogar ausgebaut werden soll.
Also ist auch beides möglich. Des Weiteren kann ich niemals alle Buslinien durch eine Straßenbahnlinie ablösen.

https://www.verkehr-bs.de/unternehmen/elektrobusse-emil/

https://www.stadt-bahn-plus.de/

Ich denke schon, dass es nicht falsch wäre wenn sich die MVB nicht allein auf den Ausbau des Straßenbahnnetzes konzentriert.

Jetzt lenkst du aber von Wiesbaden ab. ;)
Natürlich ist beides möglich. Außerdem ist es eine Binsenweisheit es es auch in Zukunft noch Busse geben wird.
Tatsächlich kommt mir eine Sache bei Elektrobussen zu kurz: Allein in Deutland haben Eberswalde, Solingen und Esslingen einen Elektrobus. Auch wenn der nicht unter dem Begriff läuft sondern als Oberleitungsbus "gelabelt" ist,  Gerade für den Stadtverkehr mit einigermaßen engen Takten, wäre das zumindest eine Überlegung wert. Es kann gute Gründe geben, war um das (in Magdeburg) nicht geht, dazu brauch es aber erstmal eine Debatte. Mich nervt, dass man das Rad unbedingt neu erfinden muss. Die Batteriebusse könnte ich mir hingegen sehr gut auf dem Land vorstellen. Gerade dort wo der Schwerpunkt des ÖPNV in der Schülerbeförderung liegt. Da dürfte es auch keine Probleme mit den Ladezeiten geben. Falls jetzt das Argument mit längeren Einrückzeiten kommt, da ein Obus nicht abkürzen kann: Das haben wir bei der Straßenbahn auch. Da perspektivisch das Busnetz der MVB, mehr noch als Heute den schwerpunkt im Süden und Westen Magdeburgs haben wird, sehe ich das tatsächlich nicht als großes Problem an.

Für Batteriebusse bliebe immernoch mindestens die 51, 56 und 59.
Ich habe nur ein bisschen die Sorge das sich die MVB verzettelt. Meiner Wahrnehmung nach ist das bereits bei der 2. NSV bereits der Fall. Wenn zumindest überall der Baubeginn war (auch Bauabschnitte 5 und 6), lasse ich mit mir reden, dass man sich über Elektrobusse (denn dazu gehört auch Infrastruktur, die geplant werden muss) Gedanken macht.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #15 am: 15. November 2021, 20:14:43 »
Magdeburg, EasyMile EZ10 Nr. MD AF1



Quelle: https://transphoto.org/photo/1545140/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #16 am: 22. November 2021, 17:02:55 »
Autonomer Bus in Magdeburg - Das Pilotprojekt der Uni Magdeburg | OVGU



Im Rahmen eines Pilotprojektes bewegt sich der an der OVGU entwickelte Shuttlebus "Elbi" voll automatisiert auf Magdeburgs Straßen.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.701
Re: MVB testet Elektro-Bus
« Antwort #17 am: 22. November 2021, 17:31:37 »
Eine Fahrt ohne Fahrer*in

Seit einigen Wochen rollt „Elbi“ durch die Straßen Magdeburgs. Elbi, das ist der Name des autonomen Busses, der vom Institut für Logistik und Materialflusstechnik der Otto-von-Guericke-Universität entwickelt wurde. Ganz ohne Fahrer*in - also autonom - fährt er Dienstag bis Sonntag von der Haltstelle Seumestraße bis zum Stadtpark.

Und dieses Wunderwerk der Technik durfe ich testen. Ich, das bin ich, Janina, wissenschaftliche Hilfskraft in der Abteilung Medien, Kommunikation und Marketing der Uni Magdeburg. Um mir Elbi einmal näher erklären zu lassen, bin ich natürlich nicht alleine unterwegs. An der Haltestelle Seumestraße treffe ich mich mit Olga Biletska. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Logistik und Materialflusstechnik und forscht im Projektteam von Prof. Hartmut Zadek zum Thema autonomes Fahren.


Aufkleber Otto fährt automatisiert am Bus (c) Jana Dünnhaupt / Uni MagdeburgAm Bus klebt ein Aufkleber der Otto-Stadtkampagne. (Foto: Jana Dünnhaupt / Uni Magdeburg)

Als Laie frage ich mich, wie Elbi überhaupt von allein fahren kann; und um ehrlich zu sein, macht es mir sogar ein bisschen Angst. Aber dieses leichte Unwohlsein kann Olga mir gleich nehmen: „Elbi kann eigenständig eine bestimmte Route fahren und hat Sensoren verbaut, welche den Bus eigenständig Hindernisse erkennen lassen. Es ist aber auch ein*e Busfahrer*in der MVB mit an Bord, um in bestimmten Situationen eingreifen zu können und im Notfall zu agieren“, erklärt sie mir.

Nachdem Olga mir die Basics über Elbi erklärt hat, kommen wir zum praktischen Teil meines Selbsttests. Wir steigen in der Seumestraße ein und fahren eine ganze Runde bis zum Stadtpark mit. Was mir sofort ins Auge springt, ist die fehlende Fahrerkabine. Es gibt weder ein Lenkrad, noch Gas- oder Bremspedale, ganz schön ungewohnt. Aber nachdem Elbi die ersten Ampeln und Kreuzungen passiert hat, fühle ich mich richtig gut aufgehoben. Mit stolzen 15 km/h brausen wir über die Sternbrücke. Und das fast geräuschlos, denn Elbi ist ein E-Bus.

Am Ende der Testfahrt bin ich ganz schön beeindruckt. Ich hätte nicht erwartet, dass die Fahrt so reibungslos funktioniert und der Bus - bis auf wenige Eingriffe des Fahrers - autonom fährt. Lediglich im Kreisverkehr musste unser Busfahrer Stefan die Führung übernehmenen, da Elbi diese besondere Verkehrssituation noch nicht eigenständig meistern kann.


Janina Markgraf und Olga Biletska vor dem autonomen Bus (Foto: Jana Dünnhaupt / Uni Magdeburg)

Das Projekt wird seit September auf der Strecke Seumestraße-Stadtpark getestet. Da frage ich mich natürlich: Wie ist die Resonanz? Und was sagen die Fahrgäste zu dieserneuen Erfahrung? „Elbi kommt sehr gut an. Wir hören immer wieder, dass die meisten Fahrgäste auch in Zukunft bereit sind, mit einem automatisierten Shuttlebus zu fahren und dieses weiter zu testen“, erzählt mir Olga.

Wer also auf den Geschmack gekommen ist und auch einmal mit einem Bus ganz ohne Busfahrer*in fahren möchte, kann das noch bis zum 19. Dezember 2021 austesten. Der autonome Bus fährt dienstags bis sonntags – Linie 59E. Und wer sich Elbi erst noch mal genauer anschauen möchte, findet ein Video von meiner Testfahrt auf dem YouTube-Kanal der Uni

Quelle: https://www.unimagazin.ovgu.de/Beitr%C3%A4ge/2021/November/Eine+Fahrt+ohne+Fahrer*in.html

 

SMF spam blocked by CleanTalk