Magdeburger Nahverkehr > Allgemeine Diskussionen

Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon

(1/63) > >>

Thyristor:

--- Zitat ---Den Bau einer Hängebrücke mit ca. 60 Meter hohem Pylon und Schrägseilen über Zoll- und Alte Elbe für voraussichtlich rund 57,8 Millionen Euro hat der Magdeburger Stadtrat am Montagabend mit breiter Mehrheit beschlossen. Damit wurde ein Beschluss aus dem Oktober 2012 gekippt: Damals war eine rund sechs Millionen Euro billigere Pfeilerbrücke bevorzugt worden. In Folge der Elbeflut im Juni entschied der Stadtrat aus Hochwasserschutzgründen nun aber neu.

Das Bauwerk soll in einigen Jahren in Verlängerung der Strombrücke entstehen und die marode Anna-Ebert-Brücke entlasten. Einen genauen Zeitplan hat die Stadt noch nicht.
http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1139353_Nun-doch-Bau-der-Pylonbruecke-beschlossen.html
--- Ende Zitat ---

Interessant: Es soll geprüft werden, ob die Haltestelle Zollhaus, die sich dann auf der Brücke befinden wird, über einen Fahrstuhl zu erreichen ist, damit mobilitätseingeschränkte Fahrgäste aus dem Stadtteil Werder barrierefreien Zugang erhalten können. (Stadtratssitzung 09.09.13)

NGT8D:

--- Zitat von: Thyristor am 10. September 2013, 10:02:34 ---
Interessant: Es soll geprüft werden, ob die Haltestelle Zollhaus, die sich dann auf der Brücke befinden wird, über einen Fahrstuhl zu erreichen ist, damit mobilitätseingeschränkte Fahrgäste aus dem Stadtteil Werder barrierefreien Zugang erhalten können. (Stadtratssitzung 09.09.13)

--- Ende Zitat ---

Da die neue Brücke um einiges höher liegen wird als die bisherigen Brücke, und der Abstand zwischen den beiden Bauwerken eher gering ist, wäre eine Rampe zu den Haltestellen entweder sehr steil oder man müsste diese in Serpentinen ausführen.
Also ist ein Fahrstuhl sicher eine gute Lösung, wenn da nur nicht die laufenden Betriebs- und Wartungskosten wären, die wieder jemand (MVB oder Stadt - im Enddeffekt der Fahrgast bzw. Steuerzahler) bezahlen müsste.

Tw1380:

--- Zitat von: NGT8D am 10. September 2013, 10:35:49 ---Also ist ein Fahrstuhl sicher eine gute Lösung, wenn da nur nicht die laufenden Betriebs- und Wartungskosten wären, die wieder jemand (MVB oder Stadt - im Enddeffekt der Fahrgast bzw. Steuerzahler) bezahlen müsste.

--- Ende Zitat ---

Vergessen wir mal bitte nicht die Kosten der Reparatur von Vandalismusschäden. :-(

NGT8D:
Stadtratssitzung vom 9.9.2013 - Diskussion über die neuen Elbbrücken

ab Minute 12:05



kompletter Beitrag

Ditmar:
Wobei schon alleine die Überschrift nicht stimmt, handelt es sich doch nicht um eine neue Strombrücke, sondern um deren Verlängerung über die Alte Elbe. Sollte mal erwähnt werden.  ;)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln