Autor Thema: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon  (Gelesen 64619 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #240 am: 22. Oktober 2021, 19:54:57 »
40 Tonnen schwere Ankerboxen für die Pylonbeine

Mit einem Tag Verspätung konnten heute die Ankerboxen für die beiden Pylonen eingehoben werden. Aufgrund der Sturmböen am Tag zuvor musste der Einhub der 40 Tonnen schweren Ankerboxen - die den ersten Teil der Pylonköpfe bilden - verschoben werden. Rund 50 Meter hoch wurden die beiden Stahlbauteile mithilfe eines Schwerlastkrans auf den nördlichen und südlichen Pylon gehoben.


Schwerlastkran, Turmdrehkran und die beiden Pylone vor dem Einhub, 10/21


Ankerbox für den südlichen Pylon, 10/21


Die Ankerbox wird mithilfe des Krans hochgezogen. 10/21


Die Ankerbox wird mithilfe des Krans hochgezogen. 10/21


Das 40 Tonnen Stahlbauteil wird in die Luft gehoben. 10/21


Hub über den Überbau der neuen Pylonbrücke, 10/21


40 Tonnen Ankerbox in der Luft, 10/21


Einhub der Ankerbox im Morgengrauen, 10/21


40 Tonnen Ankerbox kurz vor dem Aufsetzen auf den Pylon, 10/21


Einhub mithilfe des Schwerlastkrans, 10/21


Einhub der Ankerbox auf den nördlichen Pylon, 10/21


Einhub auf den nördlichen Pylon, 10/21

Pylonkopf Teil 2

Nach der Montage der Ankerboxen müssen diese nun aufwendig bewehrt, eingeschalt und anschließend einbetoniert werden. Zudem muss auch der Überbau der Pylonbrücke in den kommenden Wochen noch fertiggestellt werden. Darauf soll der Schwerlastkran zum Einhub der zweiten Kopfteile stehen. Diese dann etwa 70 Tonnen schweren Stahlbauteile werden voraussichtliche Anfang des kommenden Jahres eingehoben.

Aussicht auf 2022

Nach der Fertigstellung der Pylonköpfe folgt im kommenden Jahr der Freivorbau. An den bereits montierten Schuss 0 – dem Übergang vom Beton- zum Stahlbau – schließen zunächst zehn Stahlbauteile inklusive des dazugehörigen Seilpaares an. In diesem Verfahren wächst die neue Brücke nach und nach in Richtung Ostufer der Alten Elbe.

Quelle: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Verkehr/Ersatzneubau-Strombr%C3%BCckenzug/index.php?a=3&NavID=37.867.1&object=tx|37.42194.1&La=1&

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #241 am: 23. Oktober 2021, 10:20:03 »
Die Bedeutung mancher Ereignisse erschließt sich erst bei etwas intensiverer Beschäftigung mit der Thematik: Eine 137 Jahre dauernde Ära endete am 3. September 2021 in Magdeburg. An diesem Freitag fuhren zum letzten Mal Straßenbahnen über die Zollbrücke und die Anna-Ebert-Brücke.

Einen ausführlichen Bericht zum »Letzten Brückentag« findet Ihr im »StrassenbahnMagazin« des GeraMond-Verlags, Ausgabe 11-2021, das aktuell im Zeitschriftenhandel erhältlich ist.


Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #242 am: 26. Oktober 2021, 15:48:48 »
Erneute Großbetonage für die neue Pylonbrücke in Magdeburg

Am 28. Oktober werden für die erste Hälfte des sogenannten Rückverankerungsfeldes der neuen Pylonbrücke etwa 1.000 Kubikmeter Beton zur Baustelle transportiert. Die reine Betonage beginnt um 5:00 Uhr und dauert voraussichtlich bis 17:00 Uhr, wobei Nacharbeiten bis in die Nachtstunden erforderlich sind. Die Stadtverwaltung bittet Anwohner*innen und Verkehrsteilnehmer*innen um Verständnis.



Betoniert wird die westliche Hälfte des insgesamt etwa 50 Meter langen Rückverankerungsfeldes vom Überbau. In diesem werden später zwei Schrägseilpaare verankert. Die Betonage der Osthälfte folgt noch in diesem Jahr.

Der durchgehende Betonfluss wird am Donnerstag von drei Mischwerken in Rothensee, Biederitz und Osterweddingen gleichzeitig abgesichert. Ungefähr 15 Fahrmischer befinden sich im ständigen Umlauf und sorgen mit insgesamt etwa 130 Lieferungen von jeweils etwa acht Kubikmetern pro Fahrzeug für einen permanenten Nachschub an Frischbeton.

Zu den Nacharbeiten der Großbetonage zählt unter anderem das Glätten der Betonoberfläche mit sogenannten Flügelglättern.

Quelle: https://www.magdeburg.de/Start/index.php?a=3&NavID=37.459.1&object=tx|37.42213.1&La=1&

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #243 am: 30. Oktober 2021, 09:04:23 »
Ersatzneubau Anna - Ebert - Brücke, Oktober 2021


Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #244 am: 09. November 2021, 17:37:55 »
Magdeburg Aktuell / Die Pylonbrücke 4K



Der Brückenzug Zollbrücke/Anna Ebert Brücke wird durch einen Brückenneubau ersetzt und somit entlastet. Am 22. Oktober wurden die ersten Ankerboxen auf die Pylonen aufgehoben. Diese zufällig gemachten Aufnahmen sind im Video verarbeitet. Auch Bilder von der Baustelle am Abend zeigen neue Ansichten der stetig "wachsenden" Pylonbrücke.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #245 am: 12. November 2021, 06:27:12 »
Sonntagsarbeit beim Neubau des Strombrückenzuges

Auf der Baustelle für den Neubau des Strombrückenzuges in Magdeburg wird an vier Wochenenden, beginnend am 14. November, auch sonntags gearbeitet. Grund hierfür sind Vorbereitungen zur Montage sogenannter Filigranplatten für die neue Brücke über die Zollelbe. Der Montagetermin dafür ist bereits fest für Mitte Dezember eingeplant.



Die Untere Immissionsschutzbehörde hat die Arbeiten genehmigt und eine Ausnahmegenehmigung erteilt.

Diese gilt für die nächsten vier Sonntage jeweils von 7:00 bis 17:00 Uhr. Für die Arbeiten sind voraussichtlich fünf Mitarbeiter vorgesehen, wobei unter anderem ein Turmdrehkran sowie Kleingeräte zum Einsatz kommen. Ruhestörungen gegenüber der nahen Wohnbebauung sind derzeit nicht absehbar, können aber auch nicht ausgeschlossen werden.

Die Stadtverwaltung bittet alle Anwohnenden um Verständnis.

Quelle: https://www.magdeburg.de/index.php?ModID=255&FID=37.42359.1&object=tx%2C698.6.1

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #246 am: 18. November 2021, 19:22:48 »
MVB-Heumarkt: Sperrung der Brückstraße verlängert

Für die neue Verkehrsanbindung am Heumarkt sind derzeit Teile der Brückstraße sowie der Cracauer Straße gesperrt. Aufgrund des problematischen Baugrunds und der Versorgungsleitungen konzentrieren sich die Arbeiten derzeit auf die Cracauer Straße, um die Freigabe der Straßenbahntrasse in diesem Jahr halten zu können. In der Folge kommt es zu Terminverschiebungen.





Betroffene Bereiche der gesperrten Straßen:

    Brückstraße zwischen Bandwirkerstraße und der westlichen Einfahrt zum Landesarchiv

    Cracauer Straße zwischen Büchnerstraße und Johannes-Münze-Straße

Arbeiten in der Cracauer Straße im Fokus

Für den Abschnitt der Brückstraße bedeutet das, dass die Sperrung bis zum 9. Dezember 2021 verlängert werden muss. Einen Tag später kann dann der Kraftfahrzeugverkehr die Straße über ein Provisorium wieder in Ost-West-Richtung passieren. Zur Bauversorgung im Bereich der Cracauer Straße wird die Sperrung der südlichen Turmschanzenstraße zwischen Brückstraße und Am Cracauer Tor/ Cracauer Straße auf den 10. Januar 2022 verlegt.

Ziel ist es, die neue Verkehrsanlage Heumarkt am 24. Dezember 2021 für die Straßenbahn freizugeben. Dazu konzentrieren sich die Arbeiten derzeit auf die Fertigstellung der Anbindung in der Cracauer Straße. Neben dem ungleichmäßigen Baugrund sorgten dort auch die zum Teil nicht dokumentierte Dichte und Lage an Versorgungsleitungen sowie die Problematik mit den Bestandsbäumen für Verzögerungen.

Quelle: https://www.magdeburg.de/index.php?ModID=255&FID=37.42389.1&object=tx%2C698.6.1

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 209
  • -erhalten: 108
  • Beiträge: 1.499
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #247 am: 18. November 2021, 20:11:05 »
Ziel ist es, die neue Verkehrsanlage Heumarkt am 24. Dezember 2021 für die Straßenbahn freizugeben. Dazu konzentrieren sich die Arbeiten derzeit auf die Fertigstellung der Anbindung in der Cracauer Straße. Neben dem ungleichmäßigen Baugrund sorgten dort auch die zum Teil nicht dokumentierte Dichte und Lage an Versorgungsleitungen sowie die Problematik mit den Bestandsbäumen für Verzögerungen.

Berichtigt mich bitte, aber ich hatte den 19. Dezember als Freigabetermin im Kopf. Zum einen wurde der offenbar (wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht) klammheimlich kassiert. Zum anderen klingt es für mich so, dass auch der Heiligabend als Freigabetermin keineswegs sicher ist.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 168
  • -erhalten: 213
  • Beiträge: 933
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #248 am: 19. November 2021, 01:25:21 »
Jo, 19. war angedacht.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #249 am: 23. November 2021, 17:47:30 »
Erneute Großbetonage für die neue Pylonbrücke

Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem Werder

Am kommenden Donnerstag, den 25. November 2021, wird die zweite Hälfte des Überbaus der neuen Pylonbrücke betoniert. Dafür werden in der Zeit von 5.00 bis voraussichtlich 19.00 Uhr etwa 1.200 Kubikmeter Beton zur Baustelle auf dem Werder transportiert. Die erforderlichen Nacharbeiten werden aber bis in die Nachtstunden andauern. Anwohner*innen sowie auch Verkehrsteilnehmende bittet die Stadtverwaltung erneut um Verständnis.

Ende Oktober war die erste Hälfte des Brückenüberbaus im Bereich des sogenannten Seilrückverankerungsfeldes betoniert worden. Etwa 1.000 Kubikmeter Beton waren in der Westhälfte verarbeitet worden. Das Rückverankerungsfeld ist etwa 50 Meter lang und in diesem werden später zwei Schrägseilpaare verankert.

Im Rahmen der Betonage der Osthälfte wird auch ein 15 Meter nach Osten auskragender Teil des Massivüberbaus bearbeitet. Daher werden auch etwa 200 Kubikmeter mehr Beton benötigt als bei der Westhälfte. Drei Mischwerke in Rothensee, Biederitz und Osterweddingen sorgen wieder für den durchgehenden Betonfluss.

Quelle: https://www.presse-service.de/data.aspx/static/?ID=1088305.html

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 687
  • Beiträge: 5.710
Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Antwort #250 am: 25. November 2021, 18:10:48 »
Erneute Großbetonage für die neue Pylonbrücke

Heute wird die zweite Hälfte des Überbaus der neuen Pylonbrücke betoniert. Dabei handelt es sich um die Osthälfte des sogenannten Seilrückverankerungsfeldes, in dem später zwei Schrägseilpaare verankert werden. Rund 1.200 Kubikmeter Beton werden heute noch bis in die Abendstunden hinein verarbeitet. Dafür sind 15 Fahrmischer im Dauereinsatz.


Die Großbetonage begann in den frühen Morgenstunden. 11/21


Großetonage für die neue Pylonbrücke, 11/21


Großbetonage Überbau Pylonbrücke, 11/21


Verteilen des Frischbetons im Überbau, 11/21


Betonmischer beim Befüllen der Betonpumpe, 11/21


Der frische Beton wird mit Rüttlern bearbeitet, um Lufteinschlüsse zu vermeiden. 11/21

Ende Oktober war die erste Hälfte des Brückenüberbaus betoniert worden. Etwa 1.000 Kubikmeter Beton waren in der Westhälfte verarbeitet worden. Im Rahmen der Betonage der Osthälfte wird auch ein 15 Meter nach Osten auskragender Teil des Massivüberbaus bearbeitet. Daher werden auch etwa 200 Kubikmeter mehr Beton benötigt als bei der Westhälfte. Drei Mischwerke in Rothensee, Biederitz und Osterweddingen sorgen wieder für den durchgehenden Betonfluss.

Für Anwohner*innen

Da die notwendigen Nacharbeiten bis in die Nachtstunden andauern werden, bittet die Stadtverwaltung alle Anwohner*innen erneut um Verständnis.

Quelle: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Verkehr/Ersatzneubau-Strombr%C3%BCckenzug/index.php?a=3&NavID=37.867.1&object=tx|37.42533.1&La=1&

 

SMF spam blocked by CleanTalk