Autor Thema: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld  (Gelesen 44579 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 671
  • Beiträge: 4.901
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #150 am: 14. Juli 2020, 12:02:56 »
Damaschkeplatz: Die Arbeiten laufen auf Hochtouren - Gleisviereck zwischen Große Diesdorfer / Olvenstedter / Editharing / Ernst-Reuter-Allee







Quelle: https://www.facebook.com/wenzel.oschington/photos/pcb.3117673671673422/3117673381673451/?type=3&theater

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 671
  • Beiträge: 4.901
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #151 am: 31. Juli 2020, 20:28:50 »
Wegen Bauarbeiten im Magdeburger Adelheidring fährt dort mindestens ein Jahr lang keine Straßenbahn.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-magdeburger-stadtteil-wird-teils-abgehaengt

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 671
  • Beiträge: 4.901
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #152 am: 14. August 2020, 21:40:35 »
Stillstand in Stadtfeld? – Endspurt zur Tunnel-Freigabe!

In Stadtfeld Ost fahren zwei Wochen keine Straßenbahnen (Hier geht’s zum Umleitungsplan https://www.mvbnet.de/vorbereitungen-fuer-tunneldurchfahrt-ab-13-august-fuer-zwei-wochen-kein-strassenbahnverkehr-in-stadtfeld-ost/.). Nicht schön, aber notwendig, um eine große Erleichterung zu schaffen: Die Freigabe der direkten Innenstadtverbindung über die Tunnel-Baustelle für die Straßenbahn. Was dazu alles notwendig ist, erläutere ich euch heute im Bautagebuch.

Am Damaschkeplatz baut die MVB nicht nur ein neues Gleisviereck, sondern auch eine neue Straßenbahntrasse durch den Editharing in Richtung Neustädter Feld. Zuden wird die bestehende Straßenbahntrasse im Adelheidring grundlegend modernisiert. Diese drei Maßnahmen gehören zum 4. Bauabschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung https://www.mvbnetzausbau.de/bauabschnitte/ba-4-neustaedter-feld/.


Vogelperspektive auf den Damaschkeplatz. Straßenbahn fährt am Bildrand über Baugleis an der Baustelle vorbei.

Noch mal kurz einen Schritt zurück: Bisher gab es am Damaschkeplatz nur ein Gleisdreieick. Da aber die Situation am Damaschkeplatz durch die Tunnel-Baustelle der Stadt geändert (wir erinnern uns: früher gab es drei Gleise an der Haltestelle Damaschkeplatz. Zukünftig wird es nur noch zwei Gleise geben.) und die Neubaustrecke ins Neustädter Feld am Damaschkeplatz angeschlossen wird, ist der Bau eines Gleisvierecks notwendig. Seit über einem Jahr wird daran gewerkelt. Denn auch hier mussten aufwendig verschiedene Versorgungsleitungen verlegt und neue Kanäle gebaut werden.

Damit während der Bauzeit der Straßenbahnverkehr der Linien 1 und 3 trotzdem rollen konnte, wurde ein Baugleis um die Baustelle herum gebaut. Dieses wird nun nicht mehr benötigt, da die Ost-West-Verbindung des neuen Gleisvierecks, also von der Olvenstedter Straße zur Tunnel-Baustelle in Richtung Hauptbahnhof, angeschlossen wird. Damit sollen ab 27. August, zum Schulbeginn, die Straßenbahnen zweigleisig über das neue Gleisviereck rollen können.

Um das zu schaffen, haben die Bauarbeiter zwei Wochen Zeit. Bereits am ersten Tag der Straßenbahn-Sperrung war in der Früh sehr viel Los auf der Baustelle. In Windeseile wurde mit dem Rückbau des Baugleises in der Olvenstedter Straße begonnen. Mittels Bagger wurden die einzelnen Gleiselemente und die Weiche, wie bei einer Modellbahn, aufgeladen und für den späteren Abtransport zur Seite geschafft. Ein metallischer Geruch  lag in der Luft. Dieser kam von den frisch aus dem Erdreich beförderten Schienen. Ich fühlte mich unweigerlich an eine Berliner U-Bahnstation erinnert, in der es auch oftmals nach Metall riecht. Für mich ist das aber nicht unangenehm 😉


Baugleis wird heruasgerissen.

Während der eine Bautrupp den Rückbau verantwortet, werkeln andere Bauarbeiter bereits auf der anderen Straßenseite am Anschluss des neuen Gleises. Dazu müssen sie zunächst Tief in die Erde eindringen, um den neuen Straßenaufbau herzustellen. Die neuen Schienen sind übrigens vormontiert und werden erst an Ort und Stelle gerichtet und natürlich auch gestopft, damit alles fest sitzt. Im Anschluss daran werden die neuen Schienen miteinander verschweißt.

Wiederum andere Bauleute stehen in luftiger Höhe im Korb eines Turmwagens, um die Oberleitung der Straßenbahn zurückzubauen und dann, im nächsten Schritt, die neue Oberleitung zu ziehen. Es wird also an allen Ecken und Enden gleichzeitig gewerkelt, damit der Termin zur Freigabe der Strecke eingehalten werden kann.


Bauarbeiten am Damaschkeplatz

In der Olvenstedter Straße, Höhe Einmündung Maxim-Gorki-Straße, wird sich zukünftig die Ersatzhaltestelle Damaschkeplatz / ZOB befinden. Ähnlich wie bei der Haltestelle im Adelheidring, wird hier ein provisorischer kurzer Bahnsteig gebaut, damit auch Rollifahrer, ältere Fahrgäste und Fahrgäste mit Kinderwagen barrierearm einsteigen können.

Wenn das alles geschafft ist, fahren ab 27. August die Straßenbahnlinien 1, 3, 4 und 6 über das Gleisviereck über die Tunnel-Baustelle und zum Hauptbahnhof. Nach über drei Jahren wird diese wichtige Verbindung dann erstmals wieder angeboten. Wie die Linien genau fahren, erfahrt ihr hier.

Warum für ein Jahr kein Straßenbahnverkehr auf der Großen Diesdorfer Straße zwischen Westring und Adelheidring möglich ist und was dann alles gebaut ist, verate ich euch beim nächsten Mal.

Bis dahin!


Erste Gleise im Editharing


Straßenbahn fährt an Bauarbeiten vorbei


Blick in Richtung Tunnel-Baustelle


Straßenbahn fährt an Bauarbeiten vorbei


Alte Gleise werden gestapelt.


Straßenbahn fährt an Bauarbeiten vorbei


Bauarbeiten am Damaschkeplatz

Quelle: https://www.mvbnetzausbau.de/2020/08/14/stillstand-in-stadtfeld-endspurt-zur-tunnel-freigabe/

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 191
  • -erhalten: 105
  • Beiträge: 1.359
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #153 am: 21. September 2020, 14:29:49 »
Ich bin auf dieses hier gestoßen: https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:427976-2020:TEXT:DE:HTML&tabId=1
Baulos 9 von Bauabschnitt 4 befindet sich in der Ausschreibung. Wie mir der Kontext der Ausschreibung (Teil- und Vollsperrungen der Kritzmannstraße) und das Googeln von Los 8 verraten, ist das der Abschnitt der an der Mittagstraße an die bereits gebaute Strecke (Los 8) anschließt.
Für den Fall das der Link später ins Leere führt, nenne ich mal die interessanten Fakten:
Angebote müssen bis zum 15.10. abgegeben werden.
Der Vertrag beginnt am 01.02.2021 und endet am 25.08.2023 (ich gehe davon aus, das die Bauarbeiten in engem zeitlichem Zusammenhang mit der Vertragslaufzeit liegen).
Eine (erste?) Vollsperrung der Kritzmannstraße wird es ab/in den Sommerferien 2021 geben.
Es wird der billigste Anbieter genommen.

P.S: Ich habe natürlich erst genauer hingekuckt, nachdem ich den Text geschrieben hatte. Es gibt auch einen Link zu den vollständigen Unterlangen: https://www.evergabe.de/unterlagen/2307909

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 671
  • Beiträge: 4.901
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #154 am: 03. Oktober 2020, 16:42:36 »
An der aktuellen Lage im Nahverkehr in Magdeburg Stadtfeld wird sich vorerst nichts ändern.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/mvb-weiter-baustellenverkehr-in-stadtfeld

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 191
  • -erhalten: 105
  • Beiträge: 1.359
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #155 am: 05. Oktober 2020, 10:32:06 »
Auch auf die gefahr hin, das auf mich (wieder) ein Shitstorm niedergeht:

Im Artikel steht folgendes: "Doch ein Parkverbot an einigen Stellen wäre kaum durchsetzbar, meinte Schulz, auch wenn er persönlich kein Problem damit hätte."
Ich versteh bis heute nicht, warum es in Stadtfeld Ost durchaus üblich zu sein schein, dass eine 4-Köpfige Familie zwei Autos hat. Man weiß mindestes seit 30 Jahren das die Parkplätze dort knapp sind.
Ich finde man sollte einfach mal machen. Ist ja nicht so, dass man nicht ohne (zweites) Auto in SFO auskommt.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 191
  • -erhalten: 105
  • Beiträge: 1.359
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #156 am: 20. Oktober 2020, 16:19:54 »
Mir ist aufgefallen, dass es mit Datum vom 12. August 2020 - (zu meiner Überraschung; dachte ich doch, einmal planfestgestellte Projekte sind zu 99% "fix") - einen Änderungsbeschluss zu den festgestellten Plänen gibt. Was sich konkret ändert, kann ich aber nicht beurteilen, gehe aber davon aus, dass es nur wenig relevante Details sein werden. Die Pläne sind hier: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.14762.1&kat=&kuo=2&sub=0

Offline MalteFr

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 15
  • -erhalten: 0
  • Beiträge: 34
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #157 am: 20. Oktober 2020, 18:26:38 »
Mir ist aufgefallen, dass es mit Datum vom 12. August 2020 - (zu meiner Überraschung; dachte ich doch, einmal planfestgestellte Projekte sind zu 99% "fix") - einen Änderungsbeschluss zu den festgestellten Plänen gibt. Was sich konkret ändert, kann ich aber nicht beurteilen, gehe aber davon aus, dass es nur wenig relevante Details sein werden. Die Pläne sind hier: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.14762.1&kat=&kuo=2&sub=0

Das für Nicht-Techniker relevante, und wie ich persönlich finde, angenehme Detail scheint mir folgendes zu sein:

"Damaschkeplatz:
[…] Für den Radverkehr werden im Kreuzungsbereich 4 m breite Zweirichtungsradwege angelegt. Die ehemals für Seitenbahnsteige vorgesehenen Flächen in der Ernst-Reuter-Allee werden als Gehweg, Zweirichtungsradweg und als Grünstreifen genutzt."

Kann man übrigens schon baulich erkennen.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 671
  • Beiträge: 4.901
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #158 am: 19. Januar 2021, 16:12:04 »
Landeshauptstadt Magdeburg und MVB:
Pflasterarbeiten am Damaschkeplatz korrekt


Die Landeshauptstadt Magdeburg und die MVB nehmen Bezug auf die aktuelle öffentliche Debatte um die Pflasterarbeiten für die neuen Fuß- und Radwege am Damaschkeplatz und stellen klar, dass entsprechend der genehmigten Bauplanung gebaut wurde. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper legt gleichzeitig fest, dass das verlegte Pflaster rot eingefärbt wird.

Der Damaschkeplatz wird derzeit im Zuge des Straßenbahnnetzausbaus für das Projekt „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn“ umgebaut. Ein neues Gleiskreuz, zum Anschluss der Neubaustrecke zum Hermann-Bruse-Platz, wird integriert. Im Rahmen dieser Arbeiten werden auch die Fahrspuren für den Kfz-Verkehr und die Fuß- und Radwege neu angelegt.
Dabei hält sich die MVB als Bauherr an die bestätigte und zur Bauausführung freigegebene Ausführungsplanung. Der ADFC Magdeburg hatte vorgeworfen, MVB und Landeshauptstadt Magdeburg würden „entgegen der Baupläne“ bauen. Die MVB stellt klar, dass der Vorwurf jeglicher Grundlage entbehrt.

Stein des Anstoßes ist die Ausführung der Radwege. Diese werden grau gepflastert und mit einem Streifen aus Natursteinpflaster optisch von der Pflasterung der Gehwege getrennt. Im Rahmen der gemeinsamen Planungsberatungen zwischen Planer, MVB und Landeshauptstadt Magdeburg, insbesondere dem Stadtplanungsamt und dem Tiefbauamt, wurde sich im Vorfeld des Umbaus, insbesondere aus stadtplanerischen Gründen, auf diese Oberflächengestaltung verständigt.

Gründe für graues Pflaster

Die Baubehörden der Landeshauptstadt Magdeburg, die maßgebliche Einflüsse auf diese Entscheidung haben, erklären dazu:
Im Rahmen der Planung wurde abgestimmt, dass der Fahrradstreifen als Teil der gesamten Verkehrsanlage in grau gefertigt wird. Mit einer einheitlichen Farbe sollte dem städtebaulich und gestalterisch anspruchsvollen Umfeld – Auftakt zum Gründerzeitviertel Stadtfeld, der früheren Wilhelmstadt, Vorbereich der ehemaligen Versicherung „Wilhelma“, dem späteren Landesverwaltungsamt als wertvollem Bau des Historismus heute unter Denkmalschutz stehend, und
Verknüpfung mit dem kürzlich sanierten Aufgang zu den Grünanlagen des Festungsringes – Rechnung getragen werden. Beidseitige mehrreihige Natursteinpflaster grenzen die unterschiedlichen

Verkehrsflächen sehr deutlich voneinander ab. Die Beschilderung und Piktogramme sollten nach Abschluss der Arbeiten die Nutzung durch Radfahrende und Fußgänger verdeutlichen.
In den letzten Jahren wurde der Eingang zur Glacisanlage/ Parkanlage am Editharing in einer denkmalgerechten und hochwertigen Ausführung erneuert. Der Radweg verschwenkt auf der Vorfläche vor dem Treppenzugang zum Glacis/ Park am Editharing. Die Vorfläche zu der Treppenanlage ist in jedem Fall als eine Platzfläche zu belassen, die einheitlich gepflastert ist. Eine rote Farbgebung der Radwege würde den Zugangsbereich zu der denkmalgeschützten Glacisanlage/ Parkanlage erheblich stören. In der Vergangenheit erhielten dementsprechend in der Innenstadt ebenso wie in Stadtfeld Ost viele im Seitenbereich liegende Radwege, die erneuert wurden, eine graue Pflasteroberfläche (z.B. Ernst-Reuter-Allee, Otto-von-Guericke-Straße, Breiter Weg Süd bis Danzstraße, Ebendorfer Straße, Europaring, Harsdorfer Straße Ost, ab Europaring).

In der von der MVB im Jahr 2016 parallel zur damals laufenden Entwurfsplanung herausgegebenen 3D-Visualisierung der neuen Straßenbahnstrecke waren die Radwege am Damaschkeplatz noch symbolhaft in Rot dargestellt worden. Die MVB bedauert, dass dadurch eine falsche Erwartungshaltung geweckt wurde. Grund für diese Darstellung war jedoch, die unterschiedlichen Verkehrsarten in der Videosequenz leichter unterscheidbar darzustellen. Zudem ist die Visualisierung noch vor Beginn des Planfeststellungsverfahren entstanden – sie fußte demnach noch nicht auf den Ergebnissen der Planfeststellung. Die Details der Bauausführung, wie zu verwendende Oberflächenmaterialien, werden erst später, mit Erstellung der Ausführungsplanung, festgelegt.

Oberbürgermeister trifft neue Festlegung

Aufgrund des öffentlichen Interesses hat Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper in seiner Dienstberatung am 12. Januar festgelegt, dass in diesem Bereich wie folgt vorgegangen wird: Die bereits verlegten Steine für den Geh- und Radweg werden nicht wieder aufgehoben. Das würde unnötige Mehr- und Verzugskosten verursachen. Die Rad- und Gehwegbeziehung soll stattdessen durch das Aufbringen roter Farbe verdeutlicht werden. Für die noch nicht gepflasterten Bereiche des neuen Geh- und Radweges können rotgefärbte Steine verwendet werden.


Pflasterarbeiten am Damaschkeplatz


3D-Visualisierung: Haltestelle Adelheidring am Damaschkeplatz mit rotem Radweg

Stadtratssitzung am 21. Januar

In einem interfraktionellen Antrag fordern verschiedene Stadträtinnen und Stadträte eine Änderung des bisher grau gepflasterten Radwegs. Auf der Sitzung des Magdeburger Stadtrats am 21. Januar soll darüber beraten werden.

Laut MVB ist eine Änderung möglich, jedoch mit erheblichen Mehrkosten und zeitlichen Verzögerungen verbunden.
Bisher sind ca. zwei Drittel der Pflasterarbeiten auf der Nordseite des Damaschkeplatzes abgeschlossen. Das bereits verlegte Pflaster müsste, je nach Ausführungsweise, wieder herausgerissen werden. Roteingefärbtes Pflaster müsste neu bestellt und geliefert werden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ist eine Lieferung, bei sofortiger Bestellung, vor Ende des Frühjahrs nicht zu erwarten. Dies führt zu einem Verzug einzelner Bauarbeiten und der bisherige Bauablauf müsste neu geplant werden. So ist unter anderem vorgesehen, nach Abschluss der Bauarbeiten auf der Nordseite, den gesamten Fuß- und Radverkehr vorübergehend über diese Seite zu führen, damit die Bauarbeiten auf der Südseite begonnen werden können.

Eine Änderung des Bauablaufplans hat auch Folgen auf den geplanten Inbetriebnahmetermin der Kreuzung zum 2. September 2021. Ab diesem Datum sollten die Straßenbahnlinien 1 und 6 wieder über den Adelheidring und somit über die Große Diesdorfer Straße fahren können. Ob dieser Termin gehalten werden kann, wenn das Pflaster ausgetauscht werden soll, ist nicht sicher.

Quelle: https://www.mvbnet.de/landeshauptstadt-magdeburg-und-mvb-pflasterarbeiten-am-damaschkeplatz-korrekt/

 

SMF spam blocked by CleanTalk