Autor Thema: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld  (Gelesen 33071 mal)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 153
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 877
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #120 am: 04. Mai 2019, 13:01:06 »

Ist denn dort überhaupt eine reguläre Haltestelle geplant? Ich kann dazu auf den dem Planfeststellungsbeschluss beiliegenden Karten nichts erkennen.

Naja, es ist meines Wissens so: Es gibt ein Haltestellenpaar am Anfang der Neubaustrecke, ein Paar dort wo es die derzeitige Haltestelle der 1 und 3 ist, und zu guter Letzt: Ein Paar in der Olvenstedter Str. Die alte Haltestelle Damaschkeplatz wird es nicht mehr geben. Das es nicht im Planfeststellungsbeschluss nicht steht, würde ich nicht überbewerten: Gehört die Olvenstedter Str. nun nicht zur Neubaustrecke und muss daher auch im Zweifel nicht planfestgestellt werden.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 574
  • Beiträge: 3.564
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #121 am: 05. Mai 2019, 16:58:25 »
Tw 1340 befährt das Baugleis am Damaschkeplatz

« Letzte Änderung: 05. Mai 2019, 19:08:58 von NGT8D »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 153
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 877
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #122 am: 05. Mai 2019, 19:06:22 »
Womöglich bin ich jetzt sehr kleinlich: Ich halte die Formulierung "Notgleis" schlicht falsch. Für mich ist "Baugleis" oder "Behelfsgleis" passender. Notgleis bedeutet für mich im Unterton, dass "die Pappnasen von der MVB mal wieder gepennt haben. Und das ist nun nicht der Fall.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 574
  • Beiträge: 3.564
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #123 am: 09. Mai 2019, 22:14:49 »
Eine neue Straßenbahntrasse soll 2021 in Magdeburg das Neustädter Feld erschließen. Dazu werden jetzt Wände gebaut.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrsbetriebe-stuetzmauern-fuer-magdeburger-strassenbahn

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 153
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 877
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #124 am: 10. Mai 2019, 12:24:11 »
Wenn ich den Artikel lese habe ich den Eindruck die MVB verfährt nach Balus Motto ("Probier's mal mit Gemütlichkeit"). Gehen wir mal davon aus, das es tatsächlich nicht anders geht: Warum hat man dann mit der Sanierung der Mauern nicht schon letztes oder vorletztes Jahr begonnen? Die neue Friedhofmauer in der Raiffeisenstraße steht auch schon seit 2016 oder 2017, also ein ganzes Stück vor Beginn der Bauarbeiten dort. Dann könnte man vllt. schon vor 2021 fertig sein. Und mal ganz nebenbei: Ich deute "Fertigstellung 2021" als eine Fertigstellung im Dezember 2021. Wie ich an anderer Stelle schon erwähnte: Es dürfte der MVB ganz recht sein, dass es länger dauert. Pfeift doch bereits jetzt der Fuhrpark aus dem letzten Loch. Und so viele Wagen dürften durch die "Wiedervereinigung Stadtfeld <-> Innenstadt" auch nicht freisetzten. Zumal die erstmal auf die Linie 10 bzw 8 (damit letztere nicht nur ein paar Alibifahren hat) gehen.

Offline tramdenny

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 35
  • -Bekommen: 38
  • Beiträge: 260
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #125 am: 10. Mai 2019, 17:47:44 »
Man hat wohl erst später festgestellt dass die Mauer nicht der Belastung standhält. Daher wohl auch die Sanierung in diesem Jahr.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 402
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #126 am: 10. Mai 2019, 21:21:51 »
Wenn ich den Artikel lese habe ich den Eindruck die MVB verfährt nach Balus Motto ("Probier's mal mit Gemütlichkeit"). Gehen wir mal davon aus, das es tatsächlich nicht anders geht: Warum hat man dann mit der Sanierung der Mauern nicht schon letztes oder vorletztes Jahr begonnen? Die neue Friedhofmauer in der Raiffeisenstraße steht auch schon seit 2016 oder 2017, also ein ganzes Stück vor Beginn der Bauarbeiten dort. Dann könnte man vllt. schon vor 2021 fertig sein. Und mal ganz nebenbei: Ich deute "Fertigstellung 2021" als eine Fertigstellung im Dezember 2021. Wie ich an anderer Stelle schon erwähnte: Es dürfte der MVB ganz recht sein, dass es länger dauert. Pfeift doch bereits jetzt der Fuhrpark aus dem letzten Loch. Und so viele Wagen dürften durch die "Wiedervereinigung Stadtfeld <-> Innenstadt" auch nicht freisetzten. Zumal die erstmal auf die Linie 10 bzw 8 (damit letztere nicht nur ein paar Alibifahren hat) gehen.
1) Was nützt die fertige Strecke im Neustädter Feld, wenn man die Verbindung über die Albert-Vater-Straße noch nicht bauen kann/darf.
2) Die "freigesetzten" Wagen werden dann bestimmt bis Ende 2020 auf der SL 2 benötigt.

Offline ds10

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 0
  • -Bekommen: 0
  • Beiträge: 4
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #127 am: 27. Mai 2019, 22:16:40 »
Naja, es ist meines Wissens so: Es gibt ein Haltestellenpaar am Anfang der Neubaustrecke, ein Paar dort wo es die derzeitige Haltestelle der 1 und 3 ist, und zu guter Letzt: Ein Paar in der Olvenstedter Str. Die alte Haltestelle Damaschkeplatz wird es nicht mehr geben. Das es nicht im Planfeststellungsbeschluss nicht steht, würde ich nicht überbewerten: Gehört die Olvenstedter Str. nun nicht zur Neubaustrecke und muss daher auch im Zweifel nicht planfestgestellt werden.
Ich lese hier schon eine Weile mit. Da ich mich zum Einzeichnen der Strecke bei OSM mit den Karten der Planfeststellung befasst habe, ist laut Planfeststellungsbeschluss in der Olvenstedter Straße keine neue Haltestelle geplant. Die Planfeststellungsgrenze reicht aus Richtung Damaschkeplatz bis hinter den Abzweig Maxim-Gorki-Straße, wäre dort eine Haltestelle vorgesehen, müsste die dort eingezeichnet sein, denn ohne Planfeststellung kann die MVB nicht einfach eine Haltestelle bauen. Würde sie sich das jetzt anders überlegen, wäre ein neues Planfeststellungsverfahren nur für diese Haltestelle notwendig (wie z.B. für den barrierefreien Ausbau der stadteinwärtigen Haltestelle Thiemstraße). Eine vorübergehende Haltestelle auf der Straße ist für die Zeit denkbar, wenn der Adelheidring ausgebaut wird, da ansonsten zwischen Kölner Platz und Wilhelmstädter Platz kein Halt eingelegt würde. Nach Fertigstellung des Adelheidrings fahren dann ja Bahnen die dortige Haltestelle an, im Zweifel muss man dann eben am Kölner Platz umsteigen.

Zu­kunfts­fä­hig wäre das simple Aufstellen eines Haltestellenschildes jedenfalls nicht, da man für eine neue Haltestelle kaum sinnvoll eine Ausnahme von der Barrierefreiheit begründen kann, insbesondere wenn man an der Stelle sowieso schon baut.

Die neue Haltestelle im Adelheidring wird dann etwas näher an die Kreuzung rücken, die neue Haltestelle Editharring befindet sich auch nicht am Damaschkeplatz, sondern wird am Abzweig zur Gellertstraße gebaut. Man kann das auch gut zu Beginn des Videos zur Visualisierung des BA4 sehen.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 153
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 877
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #128 am: 28. Mai 2019, 12:45:23 »
Ich lese hier schon eine Weile mit.
Herzlich Willkommen!

Da ich mich zum Einzeichnen der Strecke bei OSM mit den Karten der Planfeststellung befasst habe, ist laut Planfeststellungsbeschluss in der Olvenstedter Straße keine neue Haltestelle geplant. Die Planfeststellungsgrenze reicht aus Richtung Damaschkeplatz bis hinter den Abzweig Maxim-Gorki-Straße, wäre dort eine Haltestelle vorgesehen, müsste die dort eingezeichnet sein, denn ohne Planfeststellung kann die MVB nicht einfach eine Haltestelle bauen. Würde sie sich das jetzt anders überlegen, wäre ein neues Planfeststellungsverfahren nur für diese Haltestelle notwendig (wie z.B. für den barrierefreien Ausbau der stadteinwärtigen Haltestelle Thiemstraße). Eine vorübergehende Haltestelle auf der Straße ist für die Zeit denkbar, wenn der Adelheidring ausgebaut wird, da ansonsten zwischen Kölner Platz und Wilhelmstädter Platz kein Halt eingelegt würde. Nach Fertigstellung des Adelheidrings fahren dann ja Bahnen die dortige Haltestelle an, im Zweifel muss man dann eben am Kölner Platz umsteigen.

Zu­kunfts­fä­hig wäre das simple Aufstellen eines Haltestellenschildes jedenfalls nicht, da man für eine neue Haltestelle kaum sinnvoll eine Ausnahme von der Barrierefreiheit begründen kann, insbesondere wenn man an der Stelle sowieso schon baut.

Die neue Haltestelle im Adelheidring wird dann etwas näher an die Kreuzung rücken, die neue Haltestelle Editharring befindet sich auch nicht am Damaschkeplatz, sondern wird am Abzweig zur Gellertstraße gebaut. Man kann das auch gut zu Beginn des Videos zur Visualisierung des BA4 sehen.

Du hast recht. Allerdings meine ich in dem selben Video zu sehen, dass in der Olvenstedter Straße eine Haltestelle vorhanden ist. Meine versuchte Erklärung hinkt tatsächlich etwas...

Die Frage ist hier: Wann muss die Olvenstedter Straße sowieso gemacht werden? Vllt. ist es der Plan den Bau der Haltestelle so lange vor sich her zu schieben, bis die Straße sowieso gemacht werden muss. Damit hätte ich auch kein Problem, wenn nicht die erfahrung mir sagen würde, das bestimmt noch zwei Stadtratswahlen vergehen werden bis das was wird. ;)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 153
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 877
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #129 am: 28. Mai 2019, 13:58:34 »
Nachtrag: Es hat sich durch eine heute veröffenlichte Vorlage des OB in einem anderem Zusammenhang etwas neues ergeben.
Quelle: Verkehrschaos in Buckau https://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=229960&voselect=120551

"1. Warum wird nicht, im Rahmen der derzeitigen Sperrung in Buckau an der Schönebecker Straße, in Richtung Innenstadt, die neue barrierefreie Haltestelle am Thiemplatz errichtet? Ist eine derartige Maßnahme im Zuge der derzeitigen Sperrung geplant? Wenn nein, warum nicht? Wenn ja wann?
Die Stadt ist nicht im Besitz sämtlicher für den Haltestellenausbau erforderlicher Flächen. Somit wurde ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Zurzeit besteht deshalb kein Baurecht für die Haltestelle Thiemplatz stadteinwärts."

Ich gehe davon aus, dass es am Damaschkeplatz anders sein wird, sprich die Stadt alle Flächen haben dürfte. Dementsprechend brauch es kein Planfeststellungsverfahren. Zumindest wenn ich davon ausgehe, dass ich die Antwort so 1:1 übertragen kann. Wusste ich bisher auch nicht.
« Letzte Änderung: 28. Mai 2019, 14:05:12 von ex-magdeburger »

Offline ds10

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 0
  • -Bekommen: 0
  • Beiträge: 4
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #130 am: 28. Mai 2019, 15:51:31 »
Ich verstehe ja warum du annimmst, dass dort noch eine Haltestelle hingehört. Die Fahrstrecke Kölner Platz bis Wilhelmstädter Platz scheint einfach zu lang zu sein, aber man weiß ja nicht was die MVB beim barrierefreien Ausbau plant. Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass die Haltestelle Goethestraße 200m nach Südost verschoben und dann beidseitig bedient wird. Die Haltestellen Wilhelmstädter Platz werden zusammen gelegt und diese dann vor der Kreuzung Olvenstedter Straße/Herderstraße gebaut. Dann hätte man einen guten Abstand zwischen den Haltestellen Kölner Platz, Goethestraße und Wilhelmstädter Platz Im Video zum BA4 sehe ich in der Olvenstedter Straße auch keine Haltestelle, nur eine an der Ampel stehende Bahn.

Auch wenn die Stadt im Besitz der Flächen sein sollte muss dennoch eine Baugenehmigung eingeholt werden, ohne die darf man ja nicht einmal eine Gaube im eigenen Dach einbauen. Das lässt sich auch aus dem Antrag zum provisorischen barrierefreien Ausbau der Haltestelle Westhof ableiten, wo die Frage aufgeworfen wird ob entweder ein Planfeststellungsverfahren oder ein Plangenehmigungsverfahren notwendig sein wird. Der Erläuterungsbericht kommt dann auch zu dem Ergebnis, dass ein Planfeststellungsverfahren auch für den provisorischen Ausbau notwendig ist.

Würde man direkt an der Kreuzung eine Haltestelle Olvenstedter Straße bauen wollen, wäre die mit Sicherheit im Planfeststellungsverfahren des BA4 enthalten gewesen. Eine separate Planung dürfte viel teurer werden, als das gleich mit zu machen.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 574
  • Beiträge: 3.564
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #131 am: 31. Mai 2019, 07:29:35 »
Die Stadt Magdeburg prüft, ob der Weg an der Trasse von Stadtfeld ins Neustädter Feld auch als Radweg genutzt werden kann.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/fahrradverkehr-trasse-soll-in-magdeburg-weg-fuer-raeder-ebnen

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 574
  • Beiträge: 3.564
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #132 am: 10. Juni 2019, 09:43:45 »
Neubaustrecke


Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 69
  • Beiträge: 221
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #133 am: 04. Juli 2019, 17:18:13 »
Die ursprüngliche Planung für das Teilstück Damaschkeplatz bis zur Albert-Vater-Straße sah ja mal vor, die Tangente um ca. 10 m nach Osten zu verlegen.
Gilt denn diese Planung immer noch oder hat sich daran etwas verändert? Und wenn ja, wann will man denn damit anfangen? Noch eine Großbaustelle?

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 153
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 877
Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Antwort #134 am: 04. Juli 2019, 17:47:13 »
Die ursprüngliche Planung für das Teilstück Damaschkeplatz bis zur Albert-Vater-Straße sah ja mal vor, die Tangente um ca. 10 m nach Osten zu verlegen.
Gilt denn diese Planung immer noch oder hat sich daran etwas verändert? Und wenn ja, wann will man denn damit anfangen? Noch eine Großbaustelle?

Meine Suche auf den Seiten der Volksstimme, gab keinen Treffer. Wobei ich die Suche abgebrochen habe, als ich bei Artikeln von Juni 2018 angekommen war. Im Planfestellungsbeschluss auf den Seiten der Stadt (https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.14762.1&kat=&kuo=2&sub=0) ist das auf Seite 109 ist es weiterhin so vorgesehen. Und wenn ich mir die Stadtkarte angucke: Anders geht es auch nicht, es sei denn westlich des Ringes würden Häuser weggerissen. Wann das kommt? Gute Frage. Aber meine Position zur Geschwindigkeit der Bauarbeiten im Allgemeinen (es geht mir nicht um die Arbeitleitung der einzelnen Bauarbeitern vor Ort, wenn denn erstmal angefangen ist) dürfte den Mitlesern bekannt sein, ich muss die jetzt nicht wiederholen.