Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum

Magdeburger Nahverkehr => Allgemeine Diskussionen => Thema gestartet von: NGT8D am 12. Dezember 2016, 06:29:34

Titel: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 12. Dezember 2016, 06:29:34
 2018 soll Trasse im Nordabschnitt saniert ...

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-2018-soll-trasse-im-nordabschnitt-saniert-werden
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 12. Dezember 2016, 09:45:12
Dazu kann ich nur eines sagen. Nichts ist notwendiger, als eine zweite Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt. Und keine Straße ist dafür geeigneter, als die Jacobstraße.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 12. Dezember 2016, 20:42:51
Dazu kann ich nur eines sagen. Nichts ist notwendiger, als eine zweite Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt. Und keine Straße ist dafür geeigneter, als die Jacobstraße.

Naja: Ich würde auch die Otto-von-Guericke-Straße/Erzbergerstraße mit ins Spiel bringen
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 13. Dezember 2016, 15:50:13

Naja: Ich würde auch die Otto-von-Guericke-Straße/Erzbergerstraße mit ins Spiel bringen

Gut. Die Möglichkeit dort die Straßenbahn wieder "einzufügen" wäre durchaus vorhanden. Dort, wo früher die Bahn fuhr, ist ja heute der Trennstreifen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Maik11 am 15. Dezember 2016, 15:59:48
Genauso ist ja der Grünstreifen in der Jakobstraße dafür vorhanden, zumindest bis zum NP-Markt
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 16. Dezember 2016, 14:26:17
Außerdem wäre eine Strecke in der Jakobstraße technologisch viel einfacher anzubinden als am Uniplatz. Die Jakobstraße gilt ja nach wie vor als Optionsstrecke.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 16. Dezember 2016, 15:37:35
Die Gleise in der Listemannstraße sollen auch für einen möglichen Anschluß an die Gustav-Adolf-Straße / Jakobsstraße "vorbereitet" sein.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 16. Dezember 2016, 16:25:18
Außerdem wäre eine Strecke in der Jakobstraße technologisch viel einfacher anzubinden als am Uniplatz. Die Jakobstraße gilt ja nach wie vor als Optionsstrecke.

Letztendlich ist es egal. Das könnte höchstens zur nächsten Sanierung in 20 bis 30 Jahren nochmal Thema sein. Aktuell gibt es nichtmal eine Absichtserklärung. (Was auch ok ist, denn es sind noch viele Projekte offen.)
Richtig, die Erzberger Straße ist nicht im Flächennutzungsplan eingetragen. Das ist aber die Neubaustrecke über Texas ihn der neuen Form auch nicht. Ich betrachte aber alles in allem beide Strecken als etwa gleichwertig. Und noch eine kleine Randnotiz: Beide Strecken gab es meines Wissens bereits. Die Strecke in der Erzbergerstr. noch weit nach dem II. Weltkrieg

Die Gleise in der Listemannstraße sollen auch für einen möglichen Anschluß an die Gustav-Adolf-Straße / Jakobsstraße "vorbereitet" sein.

In wie fern? Und wo sieht das? (Das ist nicht böse gemeint, ich bin nur neugierig.)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 16. Dezember 2016, 16:33:38
Und noch eine kleine Randnotiz: Beide Strecken gab es meines Wissens bereits. Die Strecke in der Erzbergerstr. noch weit nach dem II. Weltkrieg

Die Strecke in der Jacobstraße wurde nach Ende des Krieges nicht wieder aufgebaut, die Strecke in der Erzbergerstraße gab es bis Anfang der Sechziger. Ich bin als Kind dort noch lang gefahren.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 16. Dezember 2016, 16:50:21
Die Strecke in der Jacobstraße wurde nach Ende des Krieges nicht wieder aufgebaut, die Strecke in der Erzbergerstraße gab es bis Anfang der Sechziger. Ich bin als Kind dort noch lang gefahren.

Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 17. Dezember 2016, 12:16:44
Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Das führt zwar jetzt am Thema vorbei, aber die 10 fuhr immer über den Breiten Weg, bzw. die Karl-Marx-Straße.

Durch die Erzberger fuhr die 2 und eine Zeit lang auch die 14. Die endete sogar auf dem Bierut-Platz.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 17. Dezember 2016, 14:18:19
Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Das führt zwar jetzt am Thema vorbei, aber die 10 fuhr immer über den Breiten Weg, bzw. die Karl-Marx-Straße.

Durch die Erzberger fuhr die 2 und eine Zeit lang auch die 14. Die endete sogar auf dem Bierut-Platz.

Es kann durchaus sein, dass hier das "Stille Post-Phänomen" zuschlägt: Entweder mein Vater hat das schon falsch in Erinnerung, oder er hat es Richtig in Erinnerung und ich habe es falsch wieder gegeben.
Danke für die Richtigstellung. :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 21. April 2017, 17:00:19
Bauarbeiten im Breiten Weg werden am Dienstag abgeschlossen

Der Nordabschnitt des Breiten Wegs ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke der MVB. Seit März finden an der Strecke Instandsetzungsarbeiten statt.

Großes Gerät kommt seit einigen Wochen in der Fußgängerzone im Breiten Weg zum Einsatz. Hier werden die Gleise der Straßenbahn ausgebessert. Die Strecke ist derzeitig die einzige Nord-Süd-Verbindung und einer großen Belastung ausgesetzt, da sechs Straßenbahnlinien hier langfahren.
Da bei der dichten Zugfolge ein Arbeiten unter Verkehr nicht möglich ist, müssen die Bauarbeiten nachts ausgeführt werden. Diese sind unbedingt notwendig, um die Betriebssicherheit der Strecke weiter gewährleisten zu können.

In der Nacht vom Montag zum Dienstag (24. zum 25. April) findet die letzte Nachtschicht statt. In dieser Nacht werden die Gleise mit Beton verfüllt, sodass keine lautstarken Belästigungen für die Anwohner mehr zu erwarten sind. „Wir danken allen Anwohner für das aufgebrachte Verständnis für diese dringend notwendigen Bauarbeiten an der ‚Hauptschlagader‘ des Magdeburger Straßenbahnnetzes. Wir wissen um die Belastungen, die Bauarbeiten mit sich bringen“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

Eine komplette Modernisierung und Neubau der Gleisanlage mit barrierefreiem Aus- und Umbau der Haltestellen Opernhaus, Am Katharinenturm und Alter Markt ist für die kommenden Jahre geplant.

Quelle: http://www.mvbnet.de/bauarbeiten-im-breiten-weg-werden-am-dienstag-abgeschlossen/ (http://www.mvbnet.de/bauarbeiten-im-breiten-weg-werden-am-dienstag-abgeschlossen/)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 12. März 2018, 22:24:20
Planfeststellungsverfahren "Verkehrsanlage Breiter Weg (Nordabschnitt)"

https://www.magdeburg.de/index.php?La=1&ffsn=false&object=tx,37.16507.1&kat=&kuo=2&sub=0
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. März 2018, 15:08:32
Erläuterungsbericht Seite 6: "Der Anschlusstreff für die Nachtbuslinien soll auch nach Fertigstellung der Ernst-Reuter-Allee im Bereich der Eisenbahnüberführung am Alten Markt beibehalten bleiben."

Es soll am Alten Markt Richtung Norden einen Zusätzlicher Bahnsteig gebaut werden (dort wo bereits ein Haltestellenschild an einen Mast "gebabt" ist) und die Straßenbahnen im Halbstundentakt, bzw die 2 und 10 auch im 20-Minutentakt, halten um einander Anschluss zu gewähren. Außerdem soll an der Julius-Bremer-Straße die Ein/Ausfädelung, durch Versetzung der Masten, für den Nachtbus verbessert werden.
Am Opernhaus soll die Haltestelle Richtung Norden so etwa 50 Meter zurück verlegt werden, genau gegenüber der Haltestelle Richtung Süden.  An sonnten ist das, wenn ich das richtig überblicke, ein 1:1 Ersatzneubau, der alten Gleisanlagen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 28. Januar 2019, 18:35:02
Bereits in diesem Jahr soll der Nordabschnitt des Breiten Wegs saniert werden.
Hierzu müssen für einige Wochen die Straßenbahnen umgeleitet, sowie ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Quelle: Interview mit Birgit Münster-Rendel in der MD Volksstimme vom 28.01.2019
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 28. Januar 2019, 23:11:56
Es war ja schon lange angekündigt, dass es kommen muss. Wenn man - wie lange öffentlich kommuniziert - dieses Jahr mit der 2. NSV fertig wäre, hätte das bestimmt auf nächstes Jahr verschieben können. Für mich klingt das ganz danach, dass es in den Sommerferien gemacht wird. Da gilt der 1/4-Stunden-Takt und man hätte grundsätzlich Kapazitäten, die 1, 2, 9 und 10 über die Elbe umzuleiten. Die 5 dürfte im Nördlichen/Östlichen Bereich wegfallen, wegen dem Nadelöhr Anna-Ebert-Brücke. Die Haltestellen Listemannstr. und auf der B1 werden von den umgeleiteten Linien bedient.
Wobei es im Moment meine Vorstellungskraft übersteigt, dass 6 Linien über die Ebert-Brücke fahren. Wenn auch nur je alle 15 Minuten. Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 29. Januar 2019, 10:00:01
Seit Jahren ist die direkte Straßenbahnverbindung in den Westen der Stadt unterbrochen. Angeblich sollen ja zum Jahresende dort wieder Bahnen fahren, aber bei den MVB ist auch vieles mit Vorsicht zu genießen und längst nicht alles zu glauben. Die Fahrpreise sollen erhöht werden, die Fahrgastzahlen brechen rapide ein. Jetzt wird auch noch die Nord-Süd-Verbindung gekappt. Wer kann sich nur so einen Schwachsinn ausdenken?

Da stelle ich mir doch die Frage, wie will ich das in den letzten Jahren verlorene Vertrauen wieder zurückgewinnen und die Magdeburger dazu bringen, wieder Bahn zu fahren?

Im Moment sieht es für mich eher danach aus, dass nach Fertigstellung aller Baumaßnahmen Frau Münster-Rendel sich mit einer Sonderbahn allein über das von ihr verursachte Chaos fahren lassen kann.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 29. Januar 2019, 12:09:11
Kommen wir mal zu den Fakten:
Das die Verbindung unterhalb der Bahnhofsbrücken nicht möglich ist, liegt an der Stadt, da der Tunnel einzig und allein ein Projekt der Stadt ist. Mal von den Kosten ganz abgesehen, wurden/werden auch die Versprechungen zum Straßenbahnverkehr ("nur kurzzeitige Vollsperrungen") nicht eingehalten. Die MVB kann dafür mal überhaupt nichts. Mit den Fakten, die sich mittlerweile aufgetan haben (u.a. auch der MVB betreffend), hätte der Tunnel wohl keine Mehrheit mehr im Stadtrat. Sprich: Einige (damalige) Stadträte dürften ihre Entscheidung bereuen.

Auf dem Breiten Weg (Nord) wird seit Jahren nur 10 km/h gefahren. Sicher: Eigentlich hätte das schon vor einigen Jahren gemacht werden müssen. Wobei ich mich auch Frage, warum die Gleise schon wieder runter sind. Ich hätte gedacht, die Gleise halten länger als 20 Jahre. Wurden die doch erst in den 90ern (oder frühe 2000er) erneuert. Klar könnte man das noch um ein Jahr verschieben. Nur: 2020 in den Sommerferien plant man sicher schon andere Bauarbeiten. Zumal: Ist es sicher, dass die Straßenbahn dann schon auf dem Tunnel fahren kann? Es wird im Moment zwar angekündigt, dass es Ende des Jahres wieder möglich ist, aber meine Hand würde ich nicht dafür ins Feuer legen. Es wäre nicht das erste mal, dass die Ankündigungen zum Tunnel nicht eingehalten werden. Dann stünde die MVB da mit einem dicken Kopf und hätte gar nichts gewonnen. Mal ganz davon ab: Jede Bahn die über verschlissene Gleise fährt, macht ein Entgleisen einen µ Wahrscheinlicher. Wie gesagt, es hätte am besten schon vor Jahren gemacht werden müssen. Ich finde es aber richtig, dass es jetzt nicht mehr aufgeschoben wird.

Meiner Ansicht nach ist die MVB unterfinanziert. Hier im Forum werden wir das sicher alle wissen, aber ich erlebe immer wieder "nicht-Nerds" die überrascht sind, wenn ich erzähle, dass kein ÖPNV-Unternehmen in Deutschland ohne Subventionen auskommt. Die Stadt schießt einfach zu wenig rein. Von PR-Terminen mit der Fahrschule mal abgesehen, kennt Trümper die Stadt doch nur aus der Autofahrerperspektive. Also: Ja die MVB macht zum teil schlechte Arbeit. So ist zum Beispiel offensichtlich, dass im Busbereich und wohl auch bei der Straßenbahn keine Reserven mehr gibt. Das liegt sicher auch an den mehr-Kilometern aufgrund der Tunnelbaustelle. Wäre die MVB aber finanziell gut ausgestattet, könnten diesen Mehraufwand fahren ohne sagen zu müssen: "Zusätzliche Schulbusse bzw. Schülerverstärker können wir nicht fahren." oder "Wegen einem Wasserrohrbruch und der zwei Wöchigen Reparatur muss eine Linie vorzeitig wenden, um den Kleinbus einzusetzten brauchen wir pro Tag zwei Fahrer. Die haben wir nicht. Leute, deren Haltstellen nicht angefahren werden, haben Pech gehabt." (Die Beispiele haben sich konkret so im Zusammenhang mit der Auslagerung der Ernst-Wille-Schule bzw. des Wasserrohrbruchs Faulmannstr. zugetragen).

Ich als Geschäftsführerin, hätte gesagt: "Liebe Stadt, für das Geld kann ich mit der MVB keinen vernünftigen ÖPNV anbieten, also entweder ihr erhöht die Zuschüsse, oder ihr bestellt eine neue Geschäftsführerin." Das ist für mich der einzige große Kritikpunkt (aus dem sich dann sicher viele kleine Ableiten), den ich an Frau Münster-Rendel habe. An sonnten bin ich der Meinung wir bekommen das, was die Stadt bezahlt...
Kurz um: Der der Adressat deiner Kritik, hat sein Büro viel eher am Alten Markt 6, nicht so sehr in der Otto-von-Guericke-Straße 25.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 29. Januar 2019, 16:28:39
Die gesamte Misere mit dem Nordabschnitt hat natürlich auch historische Gründe. Bis zum 16. Januar 1945 gab es eine Verbindung durch die Jacobstraße, die nach dem Krieg nicht wieder hergestellt wurde. Dazu die Entscheidung in den Sechzigern, den Straßenbahnverkehr in der Erzberger Straße aufzugeben. 

Aber auch nach 1990 wurden  diese gravierenden Mängel nicht beseitigt. Spätestens als man wegen des Umbaus des Uniplatzes den Straßenbahnverkehr durch die Listemannstraße und Gustav-Adolf-Straße verlegt hat, wäre es weitsichtig gewesen, durch die Jacobstraße wieder eine Straßenbahnstrecke zu legen. Noch dazu, wo es kaum zu Behinderungen des Straßenbahnverkehrs gekommen wäre.

Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 29. Januar 2019, 19:53:59
...

Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.

Falsch - siehe hier:
https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,37.6876.1&ModID=9&FID=37.99.1
Heft 10 - Seite 53
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 30. Januar 2019, 10:22:07

[/quote]

Falsch - siehe hier:
https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,37.6876.1&ModID=9&FID=37.99.1
Heft 10 - Seite 53
[/quote]

Ich weiss nicht, was Du mir sagen willst, weil ich hier nichts finde. Wenn verlinken, dann so, dass man es auch findet.

Solltest Du aber darauf verweisen wollen, dass in der Verkehrsplanung für 2025 eine Verbindung durch die Jacobstraße vorgesehen ist, hast Du meinen Beitrag nicht verstanden.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 30. Januar 2019, 15:40:02
Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.

Naja, das kannst du sicher beiseite wischen, aber die Strecke der Bauabschnitte 4 bis 6 entlasten den Nordabschnitt des Breiten Weges ein Stück weit. Wenn später noch eine Verbindung Ebendorfer Ch. <-> Barleber Straße, nebst Bedarfshaltestelle Klosterwuhne gebaut wird (also das Verbindungstück der Strecken von Ikea zum Neustädter See), könnte im Störungsfall auch die 9 halbwegs vernünftig darüber umgeleitet werden (die 1 ja sowieso).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 30. Januar 2019, 17:59:41
Weicht jetzt weit vom Thema ab, ich weiss.  :)

Geschichtlich betrachtet gab es mal 5 Nord-Süd Verbindungen:

Beaumontstraße
Breiter Weg
Jacobstraße
Mittelstraße-Oststraße-Lingnerstraße
Friedrichstadt-Herrenkrugstraße

Zurück zum Thema  ;)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 31. Januar 2019, 15:30:42
Weicht jetzt weit vom Thema ab, ich weiss.  :)

Geschichtlich betrachtet gab es mal 5 Nord-Süd Verbindungen:

Beaumontstraße
Breiter Weg
Jacobstraße
Mittelstraße-Oststraße-Lingnerstraße
Friedrichstadt-Herrenkrugstraße

Zurück zum Thema  ;)

Noch nicht: ;)

Verbindung in der Erzbergerstr. (Beaumontstraße) ist erst zu DDR-Zeiten (wohl 1965) eingestellt wurden. Weiß jemand warum? Mit ist schon als Kind aufgefallen, dass der Fußweg zur Elbeschwimmhalle, für einen Innenstadtbereich, ungewöhnlich lang ist.

Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 31. Januar 2019, 19:25:07


Noch nicht: ;)

Verbindung in der Erzbergerstr. (Beaumontstraße) ist erst zu DDR-Zeiten (wohl 1965) eingestellt wurden. Weiß jemand warum? Mit ist schon als Kind aufgefallen, dass der Fußweg zur Elbeschwimmhalle, für einen Innenstadtbereich, ungewöhnlich lang ist.
[/quote]

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das hing wohl auch mit der Gestaltung des Nordabschnittes zusammen. Einerseits Fussgängerzone mit Straßenbahn, andererseits die schnelle Autoverbindung. Wobei die ehemalige Gleisanlage ja zu einem überdimensionierten Mittelstreifen wurde.

Berücksichtigen muss man wohl auch, dass in der Erzbergerstraße ja eigentlich keine Wohngebäude vorhanden waren, also wahrscheinlich auch keine Notwendigkeit gesehen wurde, hier Bahnen lang zu führen. Außerdem war das ja auch die Zeit des allgemeinen Sterbens der Staßenbahn auch in der DDR.
Die Verbindung pber den Nordbrückenzug wurde ja auch damals einige Jahre nicht betrieben.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 09. März 2019, 12:10:02
Vom 4.7.19 bis zum 11.10.19 ist der Nordabschnitt des Breiten Weges gesperrt.
Bei Bedarf kann die Sperrung bis zum 27.10.19 verlängert werden.

Es läuft eine Ausschreibunge für SEV-Leistungen.

Streckenführung der Linie 41 als Ringverkehr:
Listemannstraße - Weitlingstraße - Julius-Bremer-Straße - Otto-von-Guericke-Straße - Erns-Reuter-Allee - Jakobstraße - Listemannstraße

Quelle mit Fahrplänen und Linienweg als Karte: https://www.evergabe.de/unterlagen/2059333
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 09. März 2019, 20:24:52
Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.

Das hatte ich auch vermutet. Da die Sperrung jetzt aber über die Sommerferien hinaus andauern wird, gehe ich davon aus, dass nur noch eine Linie umgeleitet wird. Ich tippe auf die Linie 9.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 09. März 2019, 21:36:01
Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.

Das hatte ich auch vermutet. Da die Sperrung jetzt aber über die Sommerferien hinaus andauern wird, gehe ich davon aus, dass nur noch eine Linie umgeleitet wird. Ich tippe auf die Linie 9.

Dann könnte es im Norden eine Linie (Barleber See) - Zoo - Alte Neustadt im (20/)10-Minutentakt sowie Ikea - Messegelände und die umgeleitete 9 ebenfalls je alle 10 Minuten geben. Jeweils fahrend über Listemannstraße.
Im Innenstadtbereich könnten die Bahnen ähnlich verknüpft werden (also je zwei Linien der 1, 2, 5 und 10 Miteinander). Eine Kombi fährt zu erst den Breiten Weg an, dann die Otto-von-Guericke-Straße, die andere Kombi macht es umgekehrt. Wobei in diesem Moment auffällt das die 5 nur alle 20 Minuten fährt. Meine Spekulation (Wer hier im Forum länger mitliest, weiß: Ich spekuliere gerne  ;)) ist, dass die 1 mit der 5 verknüpft wird, und beide Linien im Süden/Westen/Innenstadtbereich jeweils nur im 20-Minutentakt fahren. Das führe ich auf die Beobachtung zurück, dass es (in Stadtfeld) noch die 3 gibt, und ich die 1 im Bereich Stadtfeld Ost (also hinter Westring) nie wirklich voll gesehen habe. Allerdings muss ich mir gleich den Wind aus den Segeln nehmen: Ich bin nicht sehr oft in Stadtfeld, meine Beobachtung ist daher wenig repräsentativ...
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 10. März 2019, 13:48:14
Vom 4.7.19 bis zum 11.10.19 ist der Nordabschnitt des Breiten Weges gesperrt.
Bei Bedarf kann die Sperrung bis zum 27.10.19 verlängert werden.

Es läuft eine Ausschreibunge für SEV-Leistungen.

Streckenführung der Linie 41 als Ringverkehr:
Listemannstraße - Weitlingstraße - Julius-Bremer-Straße - Otto-von-Guericke-Straße - Erns-Reuter-Allee - Jakobstraße - Listemannstraße

Quelle mit Fahrplänen und Linienweg als Karte: https://www.evergabe.de/unterlagen/2059333

Es sind 2 Kurse geplant, mit Beginn der Schulzeit Mo.-Fr. 3 Kurse.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 10. März 2019, 16:58:16
Vom 4.7.19 bis zum 11.10.19 ist der Nordabschnitt des Breiten Weges gesperrt.
Bei Bedarf kann die Sperrung bis zum 27.10.19 verlängert werden.

Es läuft eine Ausschreibunge für SEV-Leistungen.

Streckenführung der Linie 41 als Ringverkehr:
Listemannstraße - Weitlingstraße - Julius-Bremer-Straße - Otto-von-Guericke-Straße - Erns-Reuter-Allee - Jakobstraße - Listemannstraße

Quelle mit Fahrplänen und Linienweg als Karte: https://www.evergabe.de/unterlagen/2059333

Es sind 2 Kurse geplant, mit Beginn der Schulzeit Mo.-Fr. 3 Kurse.

Wobei dann auch noch anzumerken ist, dass die verschriftliche Streckenführung etwas in die Irre führt: Die Umläufe stehen jeweils ihre Zeit bis zur nächsten Abfahrt am City-Carré ab. An der Listemannstraße geht es ohne Pause weiter. Nach meiner ersten in Augenscheinnahme ist es so, dass der Takt der 41 grundsätzlich doppelt so dicht ist wie der einer gewöhnlichen Straßenbahnlinie. Sprich: Mo.-Fr. in den Ferien alle 7/8 Minuten. In der Schulzeit alle 5 Minuten.
Frage in die Runde: Wie wurde der Breite Weg denn das letzte mal (ich meine in den 90ern) saniert? An eine längere Sperrung und SEV kann ich mich nicht erinnern (was aber nichts heißen muss).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 29. März 2019, 18:26:06
Da wurde über Brückfeld umgeleitet.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 29. März 2019, 20:32:29
Alle Linien? Ohne SEV? Das dürfte dann eigentlich nur 1998 gewesen sein. Denn 1999 war die Buga, vor 1998 die Nordbrücken einige Zeit nicht in Betrieb.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 30. März 2019, 10:52:08
Alle Linien? Ohne SEV? Das dürfte dann eigentlich nur 1998 gewesen sein. Denn 1999 war die Buga, vor 1998 die Nordbrücken einige Zeit nicht in Betrieb.
In den 90ern ist der Nordabschnitt nicht grundlegend saniert worden.
Sanierungen im laufenden Betrieb waren u.a.: Herausnahme der Weichen zum Alten Markt und Umgestaltung der Haltestellen in diesem Bereich.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 30. März 2019, 11:14:39
Dann nochmal die frage: Wann ist der Breite Weg zuletzt saniert wurden und wie lief es ab? Also zu DDR-Zeiten wird es  nicht gewesen sein. Da sah zumindest das Umfeld anders aus, den Gleiskörper habe ich nicht auf dem Schirm kann mir aber nicht vorstellen das er seit 30 Jahren unangetastet ist.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 31. März 2019, 23:38:25
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Breite Weg, Nordabschnitt im Jahr 1991 zuletzt unter Vollsperrung saniert. Damals gab es noch den alten Nordbrückenzug, sodass viele Linien von und nach Norden "über alle Brücken" umgeleitet werden konnten.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 01. April 2019, 01:20:28
Sicher dass es 1991 war? Zum einen: Ich habe seinerzeit die Strecke regelmäßig genommen und kann mich nicht dran erinnern. Wobei: Wenn es drei, vier Wochen im Sommer war, kann es gut sein, dass ich kaum/nicht betroffen war. Zum anderen: 1991 fuhren die 1, 2, 6 (wobei die ein Sonderfall ist, fuhr die ohne Umleitung über die Nordbrücken; mit einer eventuellen Umleitung über die heutige Linienführung), 7, 8, 9, 10 und 13 über den Breiten Weg, wenn ich mich jetzt nicht mit der Einstellung der 7 und 13 vertue. Ich meine das war 1992 oder 1993. Also müssten nach meiner Rechnung 7 Linien über die Nordbrücken (bedeutet 9 oder 10 Linien auf der Ebert-Brücke, da kommen noch die 4, (5?) und 6) umgeleitet werden. Das kann ich mir so recht nicht vorstellen, auch wenn ich mich leider nicht dran erinnere.  :(
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 01. April 2019, 09:39:10
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Breite Weg, Nordabschnitt im Jahr 1991 zuletzt unter Vollsperrung saniert. Damals gab es noch den alten Nordbrückenzug, sodass viele Linien von und nach Norden "über alle Brücken" umgeleitet werden konnten.
1991 wurde der Uniplatz saniert. Während 3 Wochen (März 1991) gab es für manche Linien eine Umleitung über die Elbbrücken.
Möglich, dass in dieser Zeit auch Gleise auf dem Breiten Weg gewechselt worden sind.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 01. April 2019, 23:04:32
Sicher ich nerve ein wenig: Ich gehe nicht davon aus, dass 1991 in drei Wochen der ganze Breite Weg  (Nord) erneuert wurde. Da können vllt einige Reparaturen durchgeführt werden sein, aber das da der ganze Gleiskörper erneuert wurde, kann ich mir nicht vorstellen. Schade das keiner Fakten zur Hand hat (also Fakten die mir plausibel erscheinen) wann der Breite Weg zuletzt erneuert wurde.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 02. April 2019, 23:21:24
Ich bin mir sehr sicher, dass es 1991 war, weil ich da mit meiner alten Schule einen Termin irgendwo in der Nähe des Uniplatzes hatte. Auf dem Rückweg hatte ich einen Klassenkameraden dazu überredet, die Umleitung über den Jerichower Platz mitzufahren und der war dann sauer, weil es kurz vor dem Jerichower Platz aus irgendwelchen Gründen nicht weiter ging. Da ich nach den Sommerferien die Schule gewechselt hatte, muss es vor den Sommerferien gewesen sein. Insofern ist der März 1991 schon sehr plausibel.

In jedem Fall gab es zu diesem Zeitpunkt keine Linie 1, denn die Strecke zur Lerchenwuhne (heute IKEA) wurde erst am 23.11.1991 eröffnet. Die 2 konnte nicht über den Nordbrückenzug umgeleitet werden, da es zu diesem Zeitpunkt in der Gustav-Adolf-Straße keine Gleisverbindung zwischen Norden (Alte Neustadt) und Osten (Nordbrückenzug) gab. Ich erinnere mich auch dunkel, dass die 13 nur zwischen Olvenstedt und Ernst-Reuter-Allee / Breiter Weg fuhr und über den Alten Markt wendete. Die genauen Umleitungen der anderen Linien weiß ich nicht mehr.

Es ist gut möglich, dass die Sperrung nur 3 Wochen dauerte. Da wurden offensichtlich nur die Schienen getauscht ohne grundhaften Ausbau.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 03. April 2019, 00:37:34
Es ist gut möglich, dass die Sperrung nur 3 Wochen dauerte. Da wurden offensichtlich nur die Schienen getauscht ohne grundhaften Ausbau.

Der letzte Satz ist für mich der entscheidende: Wenn es kein grundhafter Ausbau war, war es eher eine Reparatur. Ähnlich wie in der Großen Diesdorfer, wo jetzt und in jüngster Vergangenheit die Gleise gemacht werden, es aber absehbar ist, dass nach Abschluss der Tunnelbaustelle die Straße nochmal richtig gemacht wird. Daran orientiere ich mich nämlich und glaube kaum das in 3 Wochen all das erledigt wurde wofür es heute 3 Monate brauch. Also ich will gar nicht in Abrede stellen, dass du dich richtig erinnerst. Nur vermute ich, dass es nach 1991 noch mindestens eine weitere, größere Sperrung gegeben haben muss.
Übrigens: Irgendwann wurde doch die Kreuzung Breiter Weg/Ernst-Reuter-Allee neu gebaut (auch Möglichkeiten die es vorher nicht gab, z.b. gab es vorher von Nord nach Cracau nicht, wenn ich mich richtig erinnere). Könnte es sein, daas dann - wann auch immer es war - der Breite Weg auch angefasst wurde?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 03. April 2019, 10:05:26
In jedem Fall gab es zu diesem Zeitpunkt keine Linie 1, denn die Strecke zur Lerchenwuhne (heute IKEA) wurde erst am 23.11.1991 eröffnet.

Wie meinst Du diesen Satz?

Es gab in Magdeburg immer eine Linie 1. Von Sudenburg nach Neue Neustadt.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 03. April 2019, 11:21:42
In jedem Fall gab es zu diesem Zeitpunkt keine Linie 1, denn die Strecke zur Lerchenwuhne (heute IKEA) wurde erst am 23.11.1991 eröffnet.

Wie meinst Du diesen Satz?

Es gab in Magdeburg immer eine Linie 1. Von Sudenburg nach Neue Neustadt.
Irrglaube:
Die SL 1 ist mit der Zeit durch die SL 10 und SL 13 verdrängt worden.
Bei dem Neubau der Pettenkoferbrücke fuhr sie dann nur als Pendellinien zwischen der Brücke und Barleber See.
Nach der Fertigstellung der Brücke gab es keine Linie 1 mehr.
(siehe Fahrpläne aus der Zeit).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 03. April 2019, 17:32:46

Irrglaube:
Die SL 1 ist mit der Zeit durch die SL 10 und SL 13 verdrängt worden.
Bei dem Neubau der Pettenkoferbrücke fuhr sie dann nur als Pendellinien zwischen der Brücke und Barleber See.
Nach der Fertigstellung der Brücke gab es keine Linie 1 mehr.
(siehe Fahrpläne aus der Zeit).

Danke für die Aufklärung. Bin 1987 ins Magdeburger Umland gezogen und damit war meine Straßenbahnnutzung dahin.

Kannte immer nur die 1 wie beschrieben und die 10 von Sudenburg nach Rothensee.

Demzufolge wurde die Endstelle der Linie 1 mit dem Neubau der Brücke aufgegeben?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 04. April 2019, 06:41:44
Die Straßenbahn-Gleise im Breiten Weg in Magdeburg werden ab Juli 2019 erneuert.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nahverkehr-bus-statt-bahn-in-magdeburger-city
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 04. April 2019, 12:13:02
Die Straßenbahn-Gleise im Breiten Weg in Magdeburg werden ab Juli 2019 erneuert.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nahverkehr-bus-statt-bahn-in-magdeburger-city

Ich finde den Artikel in einigen Punkten bemerkenswert:
Zitat
Die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden barrierefrei ausgebaut.
Ich dachte das wären die bereits.

Zitat
Die Busse sollen an Sonnabenden und in den Ferien an Wochentagen in den Hauptverkehrszeiten im 15-Minuten-Takt fahren. An Sonntagen und in den Abendstunden ist ein 20-Minuten-Takt geplant. Für die Schultage ab 15. August sollen die Busse der Linie 41 alle fünf bis zehn Minuten fahren.
Da scheint der Redakteur Herr Rieß die Auschreibungsunterlagen nicht genau genug studiert zu haben, ist der Takt dort doch meist genau Doppelt so dicht.

Zitat
Voraussichtlich wird zumindest eine Straßenbahnlinie für die Zeit der Bauarbeiten über den Nordbrückenzug, durch die Herrenkrug- und die Brückstraße sowie über den Strombrückenzug umgeleitet. Andere Linien dürften unterbrochen und in Süd- und Nordlinien aufgeteilt werden.
Liest sich zwar auch nach Spekulation, aber zumindest bin ich da mit dem Herrn Reiß auf einer Wellenlänge: Es übersteigt meine Vorstellungskraft, dass der Ganze Norden (einschließlich klappriger Ommas, Personen mit Kinderwagen usw.) zum Umsteigen in den Bus gezwungen wird.

Und der Artikel beantwortet meine Frage, wann denn der Breite Weg zuletzt grundhaft saniert wurde, leider auch nicht.  :-\
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 04. April 2019, 22:20:05
Meinung des Fahrgastverbands Magdeburg

Nichts geht mehr bei der MVB und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Tunnelbaustelle, Großbaustelle Schönebecker/Warschauer Straße und jetzt auch noch der Breite Weg. Das ist das Ergebnis jahrelanger Sparmaßnahmen und aufgeschobener Investitionen ins Bestandsnetz der MVB. Nun muß alles auf einmal Saniert werden. Wenn der Breite Weg für fast vier Monate gesperrt wird und in den Sommerferien gleichzeitig in Buckau SEV ist, dann geht nicht mehr viel. Das angesichts dieser Gesamtsituation die MVB weiterhin Geheimniskrämerei betreibt und auch der Presse keine Informationen dazu geben will, ist absurd und ein Schlag ins Gesicht aller Fahrgäste. So geht man nicht mit zahlenden Kunden um. Und irgendwie passt es dann auch ins Bild, dass in diesem ganzen Chaos pünktlich zum 1.8.2019 die Fahrpreise wieder erhöht werden.

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 05. April 2019, 12:54:48
Meinung des Fahrgastverbands Magdeburg

... Wenn der Breite Weg für fast vier Monate gesperrt wird und in den Sommerferien gleichzeitig in Buckau SEV ist, dann geht nicht mehr viel. ...

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater)

Wo steht oder stand bislang, dass über die Sommerferien in Buckau SEV ist?
Sollte die eingleisige Strecke nicht dazu dienen, dass der Betriebshof Südost angeschlossen bleibt?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. April 2019, 16:12:04
Bei der Bürgerversammlung Buckau im Januar, meinte der Bauleiter, das im März eine 4-Tägige Sperrung geben wird. Nebenbei merkte er sehr verklausuliert an (und ich hoffe ich habe es nicht falsch in Erinnerung), dass es noch eine längere (2 Wochen?) und eine weitere kurze Sperrung geben wird. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass von den Sommerferien die Rede war. Wenn mir nun die Ferientermine angucke und davon ausgehen das es in den Ferien gemacht würde, bleiben für eine etwa 2-Wöchige Sperrung nur zwei Zeitfenster: Sommerferien und Herbstferien (letztere sind nur 1 1/2 Wochen). Mal abgesehen, dass der Fahrgastverband womöglich bereits weiterergehende Informationen hat, läge beides in der Sperrzeit Breiter Weg.
Für die Sommerferien spricht allerdings der 15-Minuten-Takt und damit der Wenigerbedarf an Kursen.
Alles unter dem Vorbehalt, dass ich keine Lust habe, mir die ganzen 2 Stunden Bürgerversammlung nochmal an zugucken...
Vllt hat jemand von euch, mehr Lust das in dem Thread zu BA7 verlinkte Video aufmerksam (-> weil es nur beiläufig erwähnt wurde) anzugucken.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 05. April 2019, 17:04:37
Mal ganz abgesehen davon, dass ich selbst dem Fahrgastverband viel Populismus unterstelle, es gibt aber einen Punkt, in dem dieser Verband Recht hat.

Die vielen Großbaustellen, die sich jetzt auftun, wären verhinderbar gewesen. Alleine indem Zeitraum von der Eröffnung der Strecke nach Reform bis zum eigentlichen Baubeginn in der Wiener Straße ist ein Zeitraum vergangen,  in dem beispielsweise die Sanierung des Nordabschnittes hätte durchgeführt werden können, ohne dass es zu einem großen Aufschrei gekommen wäre. Alle anderen Baustellen, die jetzt parallel laufen, hätten keine Hindernisse dargestellt.
Die Frage stellt sich mir wirklich, was haben die MVB eigentlich in diesem Zeitraum getan?

Und die viel wichtigere Frage ist für mich sowieso die, wie wollen die MVB jemals wieder die vergrätzten Fahrgäste zurückgewinnen? So frei nach dem Motto, so, da sind die versprochenen Ergänzungen, nun kommt mal wieder, wird es wohl nicht ablaufen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. Mai 2019, 12:02:21
Hier finden sich die Pläne für den Breiten Weg: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.16507.1&kat=&kuo=2&sub=0

Was mir auf die Schnelle aufgefallen ist:
- Es wird auch die Bedarfshaltestelle (also dort wo Richtung Norden gehalten wird, wenn die eigentliche Haltestelle belegt ist, u.a. im 20 Minuten-Takt wenn die 2 und 10 Richtung Norden Anschluss aneinander haben) behindertengerecht ausgebaut.
- Es wurde geprüft, ob auf das Rechtsabbiegergleis von Norden kommend verzichtet werden kann - und verworfen. Es gibt also weiterhin das Gleis auf dem im Moment die 10 hält.
- Am Opernhaus werden die Haltstellen gegenüber liegen, die Haltestelle Richtung Norden also etwas zurückversetzt.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 15. Mai 2019, 11:46:40
Es gibt zum Thema eine Information der Stadtverwaltung: https://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=229682&voselect=120562

Zu meiner Verwunderung ist es wohl so, das der Breite Weg nur bis zur Julius-Bremer-Straße saniert wird, nicht aber vor dem Karstadt. Das finde ich unsinnig.

Mag sein, dass die Gleise dort noch in Ordnung sind, wenn aber sowieso der Breite Weg monatelang gesperrt wird, könnte das gleich mitgemacht werden. Jetzt mag eingewendet werden, dass der Platz für den Nachtverkehr gebraucht wird, ich denke aber man könnte durchaus den Anschlusspunkt provisorisch z.b. an die Haltestelle Alleecenter (und den Straßenrand Ernst-Reuter-Allee) verlegen. Das ist zwar nicht ideal, aber meiner Meinung nach immer noch besser, als den Breiten Weg (Nord) z.B. in den Sommerferien 2021 nochmal zu sperren um vor dem Karstadt tabula rasa zu machen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 19. Mai 2019, 21:25:54
Wie ich gehört habe soll es auf den Straßenbahnlinien zu folgenden Änderungen kommen:

Die Linien 1,2,6 und 10 werden geteilt und an der Haltestelle City Carré/ Hauptbahnhof bzw. Listemannstraße miteinander verknüpft.
Die Linie 5 wird verkürzt und fährt nur zwischen Diesdorf und City Carré/ Hauptbahnhof.
Die Linie 9 wird umgeleitet über Arenen.

Alle Angaben aber noch ohne Gewähr. Die ofizielle Ankündigung soll angeblich in den nächsten Tagen erfolgen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 19. Mai 2019, 23:32:52
Wie ich gehört habe soll es auf den Straßenbahnlinien zu folgenden Änderungen kommen:

Die Linien 1,2,6 und 10 werden geteilt und an der Haltestelle City Carré/ Hauptbahnhof bzw. Listemannstraße miteinander verknüpft.
Die Linie 5 wird verkürzt und fährt nur zwischen Diesdorf und City Carré/ Hauptbahnhof.
Die Linie 9 wird umgeleitet über Arenen.

Alle Angaben aber noch ohne Gewähr. Die ofizielle Ankündigung soll angeblich in den nächsten Tagen erfolgen.

Kann ich mir nicht vorstellen. Es dürfte nämlich spätesten am 1.Oktober (Beginn des Wintersemesters) Mord und Totschlag an der H2 (Hochschule Magdeburg-Stendal) geben. ;)
Im Wortsinn würde ab Kreuzung B1, nichts mehr Richtung Herrenkrug fahren
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 19. Mai 2019, 23:52:47
Wie ich gehört habe soll es auf den Straßenbahnlinien zu folgenden Änderungen kommen:

Die Linien 1,2,6 und 10 werden geteilt und an der Haltestelle City Carré/ Hauptbahnhof bzw. Listemannstraße miteinander verknüpft.
Die Linie 5 wird verkürzt und fährt nur zwischen Diesdorf und City Carré/ Hauptbahnhof.
Die Linie 9 wird umgeleitet über Arenen.

Alle Angaben aber noch ohne Gewähr. Die ofizielle Ankündigung soll angeblich in den nächsten Tagen erfolgen.

Kann ich mir nicht vorstellen. Es dürfte nämlich spätesten am 1.Oktober (Beginn des Wintersemesters) Mord und Totschlag an der H2 (Hochschule Magdeburg-Stendal) geben. ;)
Im Wortsinn würde ab Kreuzung B1, nichts mehr Richtung Herrenkrug fahren

Die 6 würde dann vom Herrenkrug zur Listemannstraße und ab da weiter als Linie 1 oder 10 in Richtung Kastanienstraße fahren.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 20. Mai 2019, 11:59:25
Das kann ich aus einer betrieblichen Logik her verstehen. Allerdings sind dann auch Leute betroffen, deren Linie gar nicht über den Breiten Weg fährt. Ich bin gespannt was da kommt.
Außerdem bin ich gespannt wie dann die Fahrzeuge engesetzt werden, wenn es nur eine Nord-Süd-Linie gibt. Logisch wäre alle "Süd-Linien" von Südost zu bedienen, alle "Nord-Linen" von Nord. Bei der umgeleiteten Linie wäre es egal. Aber dafür dürfte die Kapazität von Südost nicht reichen, sagt mir mein Gefühl.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 20. Mai 2019, 21:02:55
Das kann ich aus einer betrieblichen Logik her verstehen. Allerdings sind dann auch Leute betroffen, deren Linie gar nicht über den Breiten Weg fährt. Ich bin gespannt was da kommt.
Außerdem bin ich gespannt wie dann die Fahrzeuge engesetzt werden, wenn es nur eine Nord-Süd-Linie gibt. Logisch wäre alle "Süd-Linien" von Südost zu bedienen, alle "Nord-Linen" von Nord. Bei der umgeleiteten Linie wäre es egal. Aber dafür dürfte die Kapazität von Südost nicht reichen, sagt mir mein Gefühl.


Na dann übernimmt Nord eben noch ein paar Kurse des Südnetzes. Das Ein- und Ausrücken dauert zwar ein paar Minuten länger als sonst, aber das geht dann eben nicht anders.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 20. Mai 2019, 22:45:47
Das kann ich aus einer betrieblichen Logik her verstehen. Allerdings sind dann auch Leute betroffen, deren Linie gar nicht über den Breiten Weg fährt. Ich bin gespannt was da kommt.
Außerdem bin ich gespannt wie dann die Fahrzeuge engesetzt werden, wenn es nur eine Nord-Süd-Linie gibt. Logisch wäre alle "Süd-Linien" von Südost zu bedienen, alle "Nord-Linen" von Nord. Bei der umgeleiteten Linie wäre es egal. Aber dafür dürfte die Kapazität von Südost nicht reichen, sagt mir mein Gefühl.


Na dann übernimmt Nord eben noch ein paar Kurse des Südnetzes. Das Ein- und Ausrücken dauert zwar ein paar Minuten länger als sonst, aber das geht dann eben nicht anders.

Oder der Betriebshof Nord übernimmt alle Kurse des gesamten Straßenbahnnetzes. Oder das was vom Straßenbahnnetz noch übrig bleibt. Denn vom 26.7.2019 bis einschließlich 14.8.2019 wird auch noch die Stecke nach Westerhüsen gesperrt. Auch hier sind SEV-Leistungen ausgeschrieben.

https://www.evergabe.de/unterlagen/2082622
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 21. Mai 2019, 21:17:06
Ich auch mal gespannt, wie dann die Linie 15 verkehren wird.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 22. Mai 2019, 08:56:20
Ich auch mal gespannt, wie dann die Linie 15 verkehren wird.

Ich denke mal es gibt dann nur eine mögliche Variante.

Von Messegelände/Elbauenpark - über Strombrücke - bis Haltestelle Verkehrsbetriebe - dann rückwärts in die Hasselbachstraße - und zurück über Strombrücke - nach Messegelände/Elbauenpark

Alle anderen Varianten wie z.B. von Messegelände/Elbauenpark über den Hasselbachplatz und über die Wiener Straße und zurück zum Messegelände/Elbauenpark wären einfach zulange Fahrzeiten.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 22. Mai 2019, 12:15:21
Ich auch mal gespannt, wie dann die Linie 15 verkehren wird.

Ich denke mal es gibt dann nur eine mögliche Variante.

Von Messegelände/Elbauenpark - über Strombrücke - bis Haltestelle Verkehrsbetriebe - dann rückwärts in die Hasselbachstraße - und zurück über Strombrücke - nach Messegelände/Elbauenpark

Alle anderen Varianten wie z.B. von Messegelände/Elbauenpark über den Hasselbachplatz und über die Wiener Straße und zurück zum Messegelände/Elbauenpark wären einfach zulange Fahrzeiten.

Also ich habe da eine andere Vermutung: Vor dem Spiel Bf. Neustadt - Cracau (das würde aber implizieren, dass man Leute auf die S-Bahn bzw. auf die Regionalzüge lenkt). Nach dem Spiel wird ein Teil der Bahnen erstmal Richtung Stadt fahren.
Was ich mir aber auch vorstellen kann: Der FCM bittet den DFB (auch im Zusammenhang mit dem mit dem Stadionumbau) zu Beginn der neuen Saison Heimspiele gegen eher unattraktive Gegner zu haben. Wobei die Saison noch vor der Sperrung Buckau eröffnet wird. Ich halte es für durchaus möglich halte, dass das Eröffungspiel der 3. Fußballliga in Magdeburg stattfinden wird. Der Blick in den Rahmenterminkalender des DFB https://www.dfb.de/news/detail/dfb-praesidium-verabschiedet-rahmenterminkalender-196587/ (dort dann unten auf das PDF klicken) verrät Folgendes: In der Sperrzeit Buckau liegen die Spieltage 2, 3 (der sogar in der Woche), 4, sowie die erste Runde des DFB-Pokals, in der der FCM in jedem Fall Heimrecht hat. Die Handball-Bundesliga beginnt erst nach Ende der Sperrung Buckau, Ende August. Quelle: https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/hbl-gmbh/service/formulare-und-ordnungen/  -  Rahmenterminplan Saison 2019/20
P.S: Um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen: Beim FCM liegen die Spieltage 1 bis 11 (bzw 13, bei Verlängerung), sowie die erste Runde des DFB-Pokals in der Sperrzeit Breiter Weg. Beim Handball die erste Runde und das Achtelfinale des DHB-Pokals, sowie die Spieltage 1 bis 7. Die Spieltage 8, 9 und (wenn ich das Richtig deute) zwei Reservetermine für verlegte Spiele liegen in der Verlängerungungszeit der Sperrung.
Eine Weitere Option ist mir noch eingefallen: Die 15 fällt in der Zeit aus. Wahlweise gibt es dafür Verstärker auf der Linie/den Linien die an den Arenen halten oder eben nicht. Letzteres würde ich der MVB durchaus auch zutrauen. ;)
Die Frage ließe sich vielleicht beantworten, wenn klar ist, wie viele Bahnen das Baustellennetz brauch, und wie das aussieht. Wenn 2 Straßenbahnlinien an den Arenen halten, kann ich mir gut vorstellen, dass zumindest wenn die Spiele Samstags nachmittags stattfinden, auf die 15 verzichtet wird.
Lange rede kurzer Sinn: Es wird den Planern der MVB sicher auch bereits schlaflose Nächste bereitet haben, und es wird womöglich interessante Fotomotive mit der 15 geben. Ich lasse mich überraschen. :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 22. Mai 2019, 17:46:17
Als (ex) Zweitligist hat der 1. FCM keineswegs Heimrecht in der 1. Pokalrunde. Im Gegenteil: Die Chance auf ein Auswärtsspiel ist extrem hoch.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 22. Mai 2019, 18:15:13
Falsch: Die 18 Bundeslisten und 14 besten Zweitlisten (=32 Mannschaften) kommen in den Profitopf. Der Rest, also die 24 über die Landespokale qualifizierten, die 4 besten aus der 3. Liga, sowie die 4 schlechtesten aus der 2. Liga kommen in den "Amatuertopf" (wobei ich nicht sicher bin ob der DFB das so bezeichent) 24+4+4=32. Somit geht das genau auf.


Der DFB schreibt dazu folgendes auf seiner Internetseite: https://www.dfb.de/dfb-pokal/modus/

"1. Hauptrunde

Die Paarungen der ersten Runde im DFB-Pokal werden aus zwei Behältern ausgelost, deren einer die Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga und deren anderer die Amateur-Mannschaften enthält. Dabei gilt der Status im Spieljahr des auszulosenden Wettbewerbs. Eine Ausnahme gilt für die Aufsteiger zur 2. Bundesliga sowie für den Tabellenfünfzehnten des abgelaufenen Spieljahres der 2. Bundesliga, die abweichend von ihrem Status dem Amateurbehälter zugeordnet werden.

Gleiches gilt für den Tabellensechzehnten des abgelaufenen Spieljahres der 2.Bundesliga, falls er sich in den Relegationsspielen für die 2. Bundesliga qualifiziert hat. Es wird je ein Los zuerst aus dem Amateurbehälter und danach aus dem Behälter mit den Losen der Bundesliga und 2. Bundesliga gezogen. Sind in einem Behälter keine Lose mehr vorhanden, werden die verbleibenden Mannschaften des anderen Behälters gegeneinander ausgelost. Die zuerst gezogene Mannschaft hat in jedem Fall Heimrecht. Die Sieger der Paarungen sind für die zweite Runde qualifiziert."

Wobei der von mir kursivgesetzte Satz offensichtlich nur pro Forma (aus frühreren Zeiten bzw. vorbeugend) dort drin steht, da es mit 32 zu 32 Manschafften genau aufgeht. Vergleiche das mal bitte mit der Auslosung/dem Heimrecht der ersten Runde in der aktuellen Saison. Du wirst festellen, das ich recht habe, und der DFB sich tatsächlich an seine Regeln hält. ;)

Wir können uns gern zum gucken der Auslosung treffen. Wenn ich recht habe zahlst du mein Bier, wenn du recht hast zahle ich deins (bzw. das getränk deiner Wahl). :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 22. Mai 2019, 23:00:05
Ich könnte mit den Anreiseverkehr auch aus einer Kombination aus den Vorschlägen von NGT8D und ex-magdeburger vorstellen:
Bf. Neustadt-Listemannstraße-Arenen-City-Carré-Hasselbachstraße-City-Carré-Arenen-Bf. Neustadt
Wobei mir gerade noch einfällt, dass man ja statt in die Hasselbachstraße alternativ auch noch in die Haltestelle Alter Markt rangieren könnte, wenn der Abschnitt zwischen Julius-Bremer-Str. und Ernst-Reuter-Allee erst in nächstem Jahr saniert wird.
Da man in dieser Linienführung in Kombination mit der Linie 9 sowohl vom Strombrückenzug als auch vom Nordbrückenzug anreisen kann würde für die Linie 15 ein Takt von 15 bis 20 Minuten ausreichen.

Die PDF-Aushangpläne liegen schon auf den Servern der MVB. Wenn man den richtigen Link kennt kann man sie schon aufrufen.
Hier als Beispiel für die Linie 9:
Linie 9: https://www.mvbnet.de/fahrplanauskunft/isoli/2019_07/afp/data/afp_4__9.pdf
Das Liniennetz tritt so in Kraft wie ich vor einigen Tagen gepostet habe.
Wenn ich mir die Fahrzeiten anschaue, dann komme ich zu dem Schluss, dass die Linie 1 mit der Linie 6 sowie die Linie 2 mit der Linie 10 verknüpft werden.
Außerdem wird die Linie 73 über die Ernst-Reuter-Allee bzw. Julius-Bremer-Straße umgeleitet.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 22. Mai 2019, 23:41:19
Nach welchem System funktionieren denn die Links? Eigentlich sollte doch die Kampagne im Mai starten?!? Der hat jetzt aber nun noch 5 Arbeitstage. Viel Zeit ist also nicht mehr.

Ein bisschen sprachlos macht mich der verlinkte Plan schon: Ist doch in der zweiten Spalte der Plan für Sommer- und Weihnachtsferien ausgewiesen. 😂

Edit: Was mir noch aufgefallen ist: Es wird auch Auswirkungen auf das Nachtnetz haben. Die N2 und N8 dürften können nicht mehr verknüpft sein (es sei denn die N8 wird über den Osten umgeleitet). Sinniger Weise wäre dann die N1+N2, sowie N7+N8 als Bus das Mittel der Wahl. Also zumindest während Buckau noch für die Straßenbahn offen ist.

So richtig kann ich mir das mit dem Rangieren der 15 nicht vorstellen: Verkehren doch an beiden Punkten alle Linien des Südnetztes - dem ensprechend hoch ist die Frequenz der regulären Bahnen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 23. Mai 2019, 00:13:05
Nach welchem System funktionieren denn die Links? Eigentlich sollte doch die Kampagne im Mai starten?!? Der hat jetzt aber nun noch 5 Arbeitstage. Viel Zeit ist also nicht mehr.

Ein bisschen sprachlos macht mich der verlinkte Plan schon: Ist doch in der zweiten Spalte der Plan für Sommer- und Weihnachtsferien ausgewiesen. 😂

das 2019_07 gibt das Jahr und den Monat an, wann der Fahrplan in kraft tritt.

Die 4 scheint ein Art interner Haltestellencode zu sein. Jede einzelne Haltestelle hat einen eigenen Code. Die Codes können auch bis zu 5 Stellen haben.
So hat die Südringkreuzung mindestens 7 verschiedene Codes. Das genaue Systen überblicke ich auch nicht.
Bei den Codes der Bushaltestellen beinhaltet der Code in vielen Fällen auch die Liniennummer der Linie die die Haltestelle anfährt oder früher mal angefahren hat.


Die 9 steht für die Linie.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 23. Mai 2019, 13:32:29
Ich habe jetzt auch mal ein bisschen rumgespielt: Die Netzpläne sind nach einer ähnlichen Datumslogik online gestellt, aber offenbar ist der neue Netzplan noch nicht hochgeladen (oder er wurde auf eine andere Weise gespeichert). Ebenso gibt es für das Nachtnetz keine neuen Pläne (relevant dürfte das nur für die N2 und N8 sein, probiert habe ich es mit der N8).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 23. Mai 2019, 20:45:53
Ich glaube ein hochrangiger MVB-Mitarbeiter wird mich sicherlich hassen. (an den betroffenen MVB-Mitarbeiter: Ich hab dich auch lieb  :-* )

Ich poste den Link zur Betriebsleiteranweisung im Plangeststellungsverfahren des Betriebshofes Nord. Ein paar Tage später ist sie offline.
Ich poste einen Link zum neuen Fahrplan. Ein paar Stunden sind die Pläne wieder offline.

Warum die MVB aus alles immer ein großes Geheimnis machen muss erschließt sich mir nicht. Es geht ja nicht um die Privatadresse und das Jahresgehalt der Geschäftsführerin.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 24. Mai 2019, 00:16:04
Bei der Betriebsleiteranweisung kann ich das noch einigermaßen verstehen, auch wenn das nichts weltbewegendes drin stand. Bei den Fahrplänen verstehe ich das überhaupt nicht. Die sind offenbar gelöscht (bzw. unbenannt), aber in einigen Tagen wird das sowieso wieder hochgeladen. Eine Person muss also vermutlich doppelte Arbeit machen, damit ein paar Nerds auf gar keinen Fall einen Wissenvorsprung von ein paar Tagen haben.
Naja: Als Chef hast du die Kompetenz Autorität das anzuweisen...
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 24. Mai 2019, 00:55:18
Falsch: Die 18 Bundeslisten und 14 besten Zweitlisten (=32 Mannschaften) kommen in den Profitopf. Der Rest, also die 24 über die Landespokale qualifizierten, die 4 besten aus der 3. Liga, sowie die 4 schlechtesten aus der 2. Liga kommen in den "Amatuertopf" (wobei ich nicht sicher bin ob der DFB das so bezeichent) 24+4+4=32. Somit geht das genau auf.


...

Wir können uns gern zum gucken der Auslosung treffen. Wenn ich recht habe zahlst du mein Bier, wenn du recht hast zahle ich deins (bzw. das getränk deiner Wahl). :)

Ich habe gestern schon gelesen, daß meine Meinung überholt war und es die von Dir genannte Regelung gibt.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 28. Mai 2019, 16:34:10
Nordabschnitt Breiter Weg wird modernisiert

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/button_nordabschnitt.png)

Der Nordabschnitt des Breiten Wegs ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke der MVB. Ab den Sommerferien wird diese nun grundhaft ausgebaut und fit für die Zukunft gemacht. Die MVB investiert mehrere Millionen Euro. Während der Bauzeit kommt es zu umfangreichen Fahrplanänderungen.

Das Wichtigste in Kürze:

   - Ausbau der Strecke zwischen Opernhaus und Julius-Bremer-Straße vom 04.07. bis 13.10.2019
   - zwei neue barrierefreie Haltestellen, modernes Rasengleis, kürzere Reisezeiten
   - Linienführung während der Bauzeit: Straßenbahnen enden im Norden an der Haltestelle Listemannstraße, im Süden an der Haltestelle City Carré / Hbf; Shuttlebusse der Linie 41, die Buslinie 73 und die Linien 8 und 9 verbinden die Strecke

Die Straßenbahnstrecke in der Fußgängerzone des Nordabschnitts des Breiten Wegs wird mit Beginn der Sommerferien grundhaft ausgebaut und modernisiert. Auf rund 450 Metern Länge werden zwischen Opernhaus und der Kreuzung Julius-Bremer-Straße die alten Schienen rausgerissen, ein neuer Unterbau hergestellt und neue Schienen als grünes Rasengleis eingebaut. Auch die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden angefasst und neu errichtet.

„Auch wenn Magdeburg bereits mehr als genug Großbaustellen hat, kommen wir nicht drum herum, die Strecke jetzt neu zubauen. Die einzige Alternative wäre, den Straßenbahnverkehr einzustellen“, macht MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel die Dringlichkeit des Ausbaus deutlich. Grund ist der schlechte technische Zustand der Strecke.

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/sascha2.jpg)

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/lisa2.jpg)

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/stefan2.jpg)

Neue Schienen und moderne Haltestellen

„Wenn alles fertiggestellt ist, können sich alle Fahrgäste über mehr Komfort freuen: Das Ein- und Aussteigen an den neuen Haltestellen wird einfacher und die Fahrt dazwischen wird wieder kürzer sein, denn die Straßenbahnen können dann endlich wieder in normaler Geschwindigkeit den Nordabschnitt passieren“, erklärt Frank Rathsack, Abteilungsleiter Technik bei der MVB. Aus Sicherheitsgründen müssen die Straßenbahnen aktuell noch Schrittgeschwindigkeit fahren. Die Strecke wurde Anfang der 1990er-Jahre letztmalig grunderneuert.

Die beiden Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden neu gebaut. Die Bahnsteige werden angehoben, damit sich der Spalt zwischen Straßenbahn und Bahnsteigkante weiter verringert. Die stadtauswärtige Haltestelle Opernhaus wird zudem zur Kreuzung Große Steinernetischstraße verlegt, damit die Umsteigewege zur benachbarten Bushaltestelle verkürzt werden können.

„Wir planen mit einer Bauzeit von dreieinhalb Monaten. Nach den Herbstferien soll alles fertig sein“, sagt Frank Rathsack. Diese kurze Zeit ist nur durch eine spezielle Bautechnik möglich, die sogenannte Vorkopfbauweise. Während der gesamten Bauzeit wird kein Straßenbahnverkehr über den Breiten Weg Nordabschnitt möglich sein. Ebenso kann es zu Lärmbelästigungen und Einschränkungen in der Wegeführung für die Anwohner kommen.

Der Bereich um die zentrale Haltestelle Alter Markt wird in diesem Jahr noch nicht umgebaut. Die MVB investiert 4,5 Millionen Euro, wovon das Land Sachsen-Anhalt 3,2 Millionen Euro übernimmt.

Shuttlebusse ersetzen die Straßenbahnlinien

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/mvb-2018_nordabschnitt_website_600x450_schienen-ersatz_1_on.png)

Das Straßenbahnnetz wird während der Bauzeit in ein Nord- und in ein Süd-Netz geteilt. Uwe Schulz, Abteilungsleiter Verkehrsplanung dazu: „Im Süden enden die Straßenbahnen an der Haltestelle City Carré / Hbf und im Norden an der Haltestelle Listemannstraße. Die Linien werden mit Shuttlebussen der Linie 41 verbunden, die im Ring zwischen den beiden Knotenpunkten pendeln“. Zum Einsatz kommen moderne barrierefreie Busse. Diese fahren tagsüber alle 5 bis 7 Minuten, in den frühen Morgenstunden und abends alle 10 Minuten. Zudem werden die Straßenbahnlinien 8 und 9 über Nord- und Strombrücke umgeleitet, sodass es immer auch eine umsteigefreie Verbindung zur Umfahrung des Nordabschnitts Breiter Weg gibt.

Es ist außerdem möglich, die S-Bahn, die Regionalzüge sowie die Regionalbuslinien der marego-Partner innerhalb Magdeburgs zu nutzen, um den Nordabschnitt bzw. die Altstadt zu umfahren. Innerhalb des Verbundgebietes ist der gesamte ÖPNV mit einem marego-Fahrschein nutzbar.

Cornelia Muhl-Hünicke, Abteilungsleiterin Marketing, verspricht unterdessen, über die bevorstehenden Änderungen umfassend zu informieren: „Unsere ABO-Kunden und die unmittelbaren Anwohner erhalten einen Infobrief. Zusätzlich werden wir auf einer Informationsveranstaltung am 5. Juni über das Bauvorhaben und die anstehenden Änderungen informieren.“

Während der Bauzeit plant die MVB zudem einige Überraschungen für die Fahrgäste, die heute noch nicht verraten werden. „Da wir um die Belastungen wissen, die eine Baustelle mit sich bringt, kann ich aber eine Besonderheit ankündigen: Das Kurzstreckenticket für die Shuttlebusse der Linie 41 ist kostenlos – somit kann der Ersatzverkehr gratis genutzt werden. Zur Weiterfahrt mit der Straßenbahn ist dann wieder eine Fahrkarte notwendig“, kündigt Birgit Münster-Rendel an.

Die Änderungen im Liniennetz der MVB im Überblick ab 04.07.:

Straßenbahnlinien 1, 2, 6, 10

Die Straßenbahnen fahren im Süden nur bis zur Haltestelle (H) City Carré / Hbf und wechseln dann auf eine Linie zurück in den Süden. Die Linie 1 wird zur Linie 6, die Linie 2 wird zur Linie 10.

Im Norden fahren die Straßenbahnen bis zur Haltestelle (H) Listemannstraße und wechseln dann auf eine andere Linie. Die Linie 1 wird zur Linie 6, die Linie 2 wird zur Linie 10.

Zur Weiterfahrt nutzen Fahrgäste bitte die Shuttlebusse der Linie 41.

Straßenbahnlinie 5

Die Straßenbahnlinie 5 fährt nur zwischen Diesdorf und (H) City Carré / Hbf mit Ringfahrt über Breiter Weg Südabschnitt und weiter über die Otto-von-Guericke-Straße zurück nach Diesdorf.

Zur Weiterfahrt in Richtung Messegelände / Herrenkrug nutzen Fahrgäste bitte die Shuttlebusse der Linie 41 bis (H) Listemannstraße und ab dort die Straßenbahnlinie 6.

Straßenbahnlinien 8 und 9

Die Straßenbahnlinien 8 und 9 umfahren den Breiten Weg Nordabschnitt über die Strom- und Nordbrücke und bieten somit eine umsteigefreie Verbindung von Nord nach Süd an. Die Fahrtzeit verlängert sich um ca. 15 Minuten.

Shuttlebus SEV Linie 41

Als Ersatz fährt im Ringverkehr die Shuttlebuslinie 41 zwischen (H) City Carré / Hbf und (H) Listemannstraße über Jakobstraße, Listemannstraße, Weitlingstraße, Julius-Bremer-Straße, Erzbergerstraße und Ernst-Reuter-Allee.

Die Busse halten am Fahrbahnrand an den Haltestellen (H) City Carré / Hbf, (H) Allee-Center, (H) St. Petri, (H) Listemannstraße, (H) Opernhaus (Ersatzhaltestelle Kreuzung Weitlingstraße / Große Steinernetischstraße), (H) Weitlingstraße und (H) Alter Markt (Ersatzhaltestelle in der Julius-Bremer-Straße).

Die Busse fahren montags bis freitags von 6-18 Uhr alle 5 bis 7 Minuten, sonst alle 10 Minuten. Am Wochenende gelten gesonderte Fahrpläne. Das Kurzstreckenticket ist in der Linie 41 kostenlos.

Buslinie 73

Die Buslinie 73 wird als zusätzliches Angebot zwischen den Haltestellen (H) Universitätsbibliothek und (H) Walter-Rathenau-Straße über die Innenstadt umgeleitet:

In Fahrtrichtung Olvenstedter Platz fährt die Linie 73 über die Julius-Bremer-Straße zur Ersatz-Haltestelle (H) Alter Markt. In Richtung Wissenschaftshafen fährt die Linie 73 über die Erzbergerstraße zu den Haltestelle (H) City Carré / Hbf und (H) Allee-Center.

Die Haltestelle (H) Opernhaus muss entfallen.

Änderungen im Nachtverkehr

Das zentrale Anschlusstreffen aller Nachtlinien findet weiterhin an der Haltestelle (H) Alter Markt statt.

Nachtlinie N1

Die Nachtlinie N1 verkehrt als Straßenbahn. Am Anschlusstreffen hält die Linie N1 nicht am Alten Markt, sondern an der benachbarten Haltestelle (H) Allee Center.
Die Haltestellen (H) Sportgymnasium und (H) Friedrich-Ebert-Straße entfallen.

Nachtlinie N2

Die Nachtlinie N2 verkehrt weiterhin als Straßenbahn. Am Anschlusstreffen hält die Linie N2 nicht am Alten Markt, sondern an der benachbarten Haltestelle (H) Allee Center.

Nachtlinie N8

Die Nachtlinie N8 verkehrt als Bus.


Tagesliniennetz, gültig vom ab 4.7.2019

(https://www.mvbnet.de/downloads/jpg/DRUCK_A3-NetzplanMVB_JUL2019_web.jpg)
https://www.mvbnet.de/downloads/pdf/DRUCK_A3-NetzplanMVB_JUL2019_web.pdf (https://www.mvbnet.de/downloads/pdf/DRUCK_A3-NetzplanMVB_JUL2019_web.pdf)

Liniennetzplan Nachtverkehr, gültig ab 4.7.2019

(https://www.mvbnet.de/downloads/jpg/DRUCK_A3_Nacht-NetzplanMVB_Juli2019_web.jpg)
https://www.mvbnet.de/downloads/pdf/DRUCK_A3_Nacht-NetzplanMVB_Juli2019_web.pdf (https://www.mvbnet.de/downloads/pdf/DRUCK_A3_Nacht-NetzplanMVB_Juli2019_web.pdf)

Quelle: https://www.mvbnet.de/nordabschnitt/ (https://www.mvbnet.de/nordabschnitt/)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 28. Mai 2019, 16:44:22
  Breiter Weg in Magdeburg ab Juli dicht
Im Nordabschnitt des Breiten Wegs in Magdeburg werden Gleise getauscht. Deshalb werden Straßenbahnen umgeleitet.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-breiter-weg-in-magdeburg-ab-juli-dicht
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 28. Mai 2019, 23:43:31
Stammfahrgasts Informationen haben also doch gestimmt. ;)

Was mir auffällt: Die 73 hält Richtung Stadtfeld an der ErsatzHaltestelle Alter Markt. Warum hält der denn nicht in der Ernst-Reuter-Allee? Das würde dann den Übergang viel besser machen. Übersehe ich etwas banales? 

Es rächt sich, dass es an der Listemannstr. keine Reguläre Bushaltestelle gibt. Die 73 hat nur an der Universitätsbib Übergang. Aber da auch nur an die 2/10 und nicht an die 1/6.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: MalteFr am 29. Mai 2019, 08:30:19
Was mir auffällt: Die 73 hält Richtung Stadtfeld an der ErsatzHaltestelle Alter Markt. Warum hält der denn nicht in der Ernst-Reuter-Allee? Das würde dann den Übergang viel besser machen. Übersehe ich etwas banales?

Kann es sein, dass die Busersatzhaltestelle »Alter Markt« in der Julius-Bremer-Straße ist?
Edit: Steht ja auch so im MVB-Pressetext. (»In Fahrtrichtung Olvenstedter Platz fährt die Linie 73 über die Julius-Bremer-Straße zur Ersatz-Haltestelle (H) Alter Markt.«)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 29. Mai 2019, 22:12:21
Was mir auffällt: Die 73 hält Richtung Stadtfeld an der ErsatzHaltestelle Alter Markt. Warum hält der denn nicht in der Ernst-Reuter-Allee? Das würde dann den Übergang viel besser machen. Übersehe ich etwas banales?

Kann es sein, dass die Busersatzhaltestelle »Alter Markt« in der Julius-Bremer-Straße ist?
Edit: Steht ja auch so im MVB-Pressetext. (»In Fahrtrichtung Olvenstedter Platz fährt die Linie 73 über die Julius-Bremer-Straße zur Ersatz-Haltestelle (H) Alter Markt.«)

Das ist mir schon klar. Ich habe offenbar meine Frage nicht klar genug gestellt: Warum fährt die 73 in die eine Richtung über die Julius-Bremer-Straße und in die andere Richtung über die Ernst-Reuter-Allee?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Michael am 29. Mai 2019, 22:23:12
Das ist mir schon klar. Ich habe offenbar meine Frage nicht klar genug gestellt: Warum fährt die 73 in die eine Richtung über die Julius-Bremer-Straße und in die andere Richtung über die Ernst-Reuter-Allee?

Möglicherweise wird die Julius-Bremer-Straße durch die Bauarbeiten zur Einbahnstraße. Der Übergang Große Steinernetischstraße ist ja unbefahren. Da werden wohl die alle Gleise gleichzeitig herausgerissen.

Edit: Die Einrichtung einer Haltestelle nur in der Reuterallee Ecke Breiter Weg geht auch nicht, dort befindet sich derzeit die Absperrungen für den neuen Blauen Bock bzw. die Wartespur für die Baustellenanlieferung desselben.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 31. Mai 2019, 10:50:58
Anwohnerversammlung zum Breiten Weg Nordabschnitt

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/pk_breiterweg_web.jpg)

Auf einer Informationsveranstaltung stellen Vertreter der MVB und des beauftragten Planungsbüros die geplanten Bauarbeiten für den Ausbau des Breiten Weg Nordabschnitts vor.

Mit Beginn der Sommerferien am 4. Juli wird die Straßenbahnstrecke im Nordabschnitt des Breiten Wegs grundlegend modernisiert und ausgebaut.
Auf der Informationsveranstaltung soll das Bauvorhaben und die damit verbundenen Einschränkungen in der Verkehrs- und Wegeführung während der Bauzeit vorgestellt werden. Außerdem werden die Änderungen im Straßenbahnverkehr erläutert. Die MVB lädt alle Anwohner, Fahrgäste, Bürger der Stadt und Interessenten am Projekt ein. Vertreter der MVB und des Planungsbüros stehen für Fragen zur Verfügung:

Mittwoch, den 5. Juni ab 18.00 Uhr im
Speisesaal der MVB-Hauptverwaltung
Otto-von-Guericke-Straße 25, 39104 Magdeburg

Öffentliche Verkehrsmittel:
(H) Verkehrsbetriebe / Hbf – Tram 4, 6, 10


Ausführliche Informationen zum Projekt Nordabschnitt Breiter Weg gibt es zudem bereits jetzt online unter www.mvbnet.de/nordabschnitt

In den MVB-Kiosken und im Kundenzentrum sind bereits die neuen Fahrpläne, Liniennetzpläne und ein Pocketplaner zum Mitnehmen erhältlich. Die Fahrpläne sind zudem digital im Internet auf www.mvbnet.de/verkehr abrufbar.

Quelle: https://www.mvbnet.de/anwohnerversammlung-zum-breiten-weg-nordabschnitt/
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 31. Mai 2019, 15:50:40
Das ist mir schon klar. Ich habe offenbar meine Frage nicht klar genug gestellt: Warum fährt die 73 in die eine Richtung über die Julius-Bremer-Straße und in die andere Richtung über die Ernst-Reuter-Allee?

Möglicherweise wird die Julius-Bremer-Straße durch die Bauarbeiten zur Einbahnstraße. Der Übergang Große Steinernetischstraße ist ja unbefahren. Da werden wohl die alle Gleise gleichzeitig herausgerissen.

Edit: Die Einrichtung einer Haltestelle nur in der Reuterallee Ecke Breiter Weg geht auch nicht, dort befindet sich derzeit die Absperrungen für den neuen Blauen Bock bzw. die Wartespur für die Baustellenanlieferung desselben.

Guter Punkt. Allerdings wundert mich hierbei warum die 73 Richtung Stadtfeld (denn nur um den geht es; Bei der 41 kann ich es aufgrund des Wendens nachvollziehen, das der über die Julius-Bremer-Str. fährt) nicht an der Straßenbahnhaltestelle Allee-Center hält.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: MalteFr am 31. Mai 2019, 19:42:03
Das ist mir schon klar. Ich habe offenbar meine Frage nicht klar genug gestellt: Warum fährt die 73 in die eine Richtung über die Julius-Bremer-Straße und in die andere Richtung über die Ernst-Reuter-Allee?

Möglicherweise wird die Julius-Bremer-Straße durch die Bauarbeiten zur Einbahnstraße. Der Übergang Große Steinernetischstraße ist ja unbefahren. Da werden wohl die alle Gleise gleichzeitig herausgerissen.

Edit: Die Einrichtung einer Haltestelle nur in der Reuterallee Ecke Breiter Weg geht auch nicht, dort befindet sich derzeit die Absperrungen für den neuen Blauen Bock bzw. die Wartespur für die Baustellenanlieferung desselben.

Guter Punkt. Allerdings wundert mich hierbei warum die 73 Richtung Stadtfeld (denn nur um den geht es; Bei der 41 kann ich es aufgrund des Wendens nachvollziehen, das der über die Julius-Bremer-Str. fährt) nicht an der Straßenbahnhaltestelle Allee-Center hält.

Dann fiele mir nur noch ein möglicher Grund ein: Die Linie so nah wie möglich an der Originallinienführung fahren zu lassen. Und in die andere Richtung lag vielleicht die Priorität im Übergang zur Straßenbahn Richtung Süden. Vielleicht ist es einfach das. Oder nicht. Ich rätsel auch nur :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 01. Juni 2019, 09:18:09
So richtig überzeugt mich das nicht. Wie gesagt: Dass die 41 keinen U-Turn auf der Reuter-Allee machen soll verstehe ich. Das Argument mit der Linienführung möglichst dicht am Original gilt doch auch für die Gegenrichtung. ;)
Ich vermute mal dass es tatsächlich an dem SWM-Haus liegt, man dass zwar sicher irgendwie hinbekommen hätte den 73 in beide Richtungen über die Haltestelle Allee-Center zu führen, aber die MVB den Weg des geringsten Widerstandes gewählt haben.

Zur 15 ist mir noch etwas eingefallen: Wie ich schrieb ist ein Spieltag während der Sperrung in der Woche (die Fußballer sprechen hier immer von englischer Woche). Dieser beginnt 19 Uhr. Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass auch Bahnen des Südnetzes nach Nord einrücken und der 10-Minuten-Takt auf der 9 sowieso etwas länger geht, könnte sich an dem Tag die zumindest vor dem Spiel die 15 eingespart werden, bzw. die betreffenden Einrücker (so viele werden das nicht sein, sofern es überhaupt welche gibt) werden an dem Tag auf die Linie 15 "umgeflaggt".
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Linie22 am 01. Juni 2019, 22:23:28
So richtig überzeugt mich das nicht. Wie gesagt: Dass die 41 keinen U-Turn auf der Reuter-Allee machen soll verstehe ich. Das Argument mit der Linienführung möglichst dicht am Original gilt doch auch für die Gegenrichtung. ;)
Ich vermute mal dass es tatsächlich an dem SWM-Haus liegt, man dass zwar sicher irgendwie hinbekommen hätte den 73 in beide Richtungen über die Haltestelle Allee-Center zu führen, aber die MVB den Weg des geringsten Widerstandes gewählt haben.

Zur 15 ist mir noch etwas eingefallen: Wie ich schrieb ist ein Spieltag während der Sperrung in der Woche (die Fußballer sprechen hier immer von englischer Woche). Dieser beginnt 19 Uhr. Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass auch Bahnen des Südnetzes nach Nord einrücken und der 10-Minuten-Takt auf der 9 sowieso etwas länger geht, könnte sich an dem Tag die zumindest vor dem Spiel die 15 eingespart werden, bzw. die betreffenden Einrücker (so viele werden das nicht sein, sofern es überhaupt welche gibt) werden an dem Tag auf die Linie 15 "umgeflaggt".
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Linie22 am 02. Juni 2019, 10:27:51
Die 41 wird sicher wieder von einem externen Unternehmen betrieben. In den Bussen wird es sicher keine Fahrkartenautomaten und Entwerter geben, daher auch die kostenlose Nutzung. Damit das nicht versehentlich auf der 73 gemacht wird, fährt sie nicht die gleiche Strecke wie die 41, denke ich. Ich glaube auch, das die Julius-Bremer-Str. Einbahnstraße wird während der Gleisbauarbeiten.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 02. Juni 2019, 16:10:09
Das ist aber in beiden Fällen kein Argument die 73 nicht auch Richtung Stadtfeld an den Straßenbahnhaltestellen Allee-Center (Hierbei die Haltestelleninsel) und City-Carree halten zu lassen. Eher im Gegenteil eine Führung über die Ernst-Reuter-Allee unterscheidet die Linienführungen stärker als die angedachte Führung.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Michael am 03. Juni 2019, 07:52:14
Das ist aber in beiden Fällen kein Argument die 73 nicht auch Richtung Stadtfeld an den Straßenbahnhaltestellen Allee-Center (Hierbei die Haltestelleninsel) und City-Carree halten zu lassen. Eher im Gegenteil eine Führung über die Ernst-Reuter-Allee unterscheidet die Linienführungen stärker als die angedachte Führung.
Du kannst Dir sicher sein, kein 73er Bus Richtung Stadfeld würde in die Straßenbahnhaltestellen einfahren. Bus und Bahn passen wenn überhaupt, dort nur knirsch aneinander vorbei, wenn überhaupt. Bus/Bus geht überhaupt nicht. 5,4m Abstand zwischen den Bahnsteigkanten ist dafür zu wenig.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 03. Juni 2019, 09:52:51
Verständnisfrage: Wie breit ist der Abstand an der Kastanienstraße? Es ginge ja nur darum den Bus nur in eine Richtung dort halten zu lassen. In der anderen kann der durchaus am Straßenrand halten.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. Juni 2019, 13:22:18
Shuttlebus SEV Linie 41

(...)
Das Kurzstreckenticket ist in der Linie 41 kostenlos.

Ein Detail ist mir jetzt erst in den Sinn gekommen: Im Grunde ist damit die Nutzung des 41 kostenlos. Denn für viel mehr als drei Haltestellen ist der 41 fast nicht sinnvoll nutzbar (einzig Listemannstr. -> City-Carré sind vier). Wenn ich Beispielsweise von der Listemannstraße zu St. Petri will, gehe ich im Zweifel zu Fuß...
Und wenn ich aus der Straßenbahn umsteige, habe ich bereits ein Ticket (oder sollte zumindest eins haben ;) ).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 07. Juni 2019, 14:34:15
Zur Info: Die Pläne der Sperrung - zumindest für die ersten Ferienwochen - nun auch bei Insa Online. Wobei aufgepasst werden muss: Offensichtlich sind die Straßenbahnhaltestelle City-Carré/Hauptbahnhof und die (dann existente) gleichnamige Bushaltestelle nicht in den Daten verknüpft. Das erklärt auch, warum er mich von Süd nach Nord immer auf die 9 schicken will.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 07. Juni 2019, 19:27:49
Neue Schiene Nordabschnitt MVB erneuert Gleise

https://www.youtube.com/watch?v=kCfrnrwiVLI
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 11. Juni 2019, 12:36:53
Weiß jemand ob die Jungs von CamsMD vergangenen Mittwoch bei der Versammlung zu den Bauarbeiten waren? Bei YouTube findet sich noch kein Video. Dabei täte es mich schon interessieren.

Eine weitere Kleinigkeit ist mir aufgefallen: Außer auf den Fahrten der 8, ist kein für nach den Sommerferien kein T6 eingezeichnet (was übrigens wieder zwei bis drei Fahren sind, wobei her bemerkenswert ist, dass die fahrt morgens nach Südost keine (im Fahrplan ausgewiesene) Gegenleistung  hat, und auch auf der 2 kein T6 eingetragen ist). Ist es realistisch, dass der Plan ohne die T6 auskommt?
Oder anders gefragt: Wie viele Umläufe gibt es heute und wie viele brauch es am - sagen wir - 20. August?
Zwar brauch die 9 ca. 2 Umläufe mehr, dafür hat die 3/5 mindestens einen weniger, und auch auf den anderen Linien werden wohl Umläufe gespart. Also ich denke, dass kann gut hinkommen. Was meint ihr?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 11. Juni 2019, 16:19:37
Neue Schiene Nordabschnitt kurz erklärt

https://www.youtube.com/watch?v=-dL66BX8PIk


Ab 4. Juli 2019 modernisieren wir die Gleisanlagen auf dem Nordabschnitt Breiter Weg. Das bringt einige Änderungen mit sich, die Euch Lisa in diesem Video kurz erklärt. Alle Details in schriftlicher Form gibt es hier: https://www.mvbnet.de/nordabschnitt/
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 15. Juni 2019, 17:17:40
Weiß jemand ob die Jungs von CamsMD vergangenen Mittwoch bei der Versammlung zu den Bauarbeiten waren? Bei YouTube findet sich noch kein Video. Dabei täte es mich schon interessieren.


Meines Wissens wegen Krankheit und Spätschicht nicht. Eines der Jungs von CamsMD ist übrigens ein Mädchen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 15. Juni 2019, 21:22:10
Dafür gibt es ein Video der Jungs und Mädels von MDF1:

ab 1:55 http://www.mdf1.de/mediathek/3069/29_05_Neue_Kunst_ohne_Kuenstler.html
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 28. Juni 2019, 13:54:19
Stammfahrgasts Informationen haben also doch gestimmt. ;)

Was mir auffällt: Die 73 hält Richtung Stadtfeld an der ErsatzHaltestelle Alter Markt. Warum hält der denn nicht in der Ernst-Reuter-Allee? Das würde dann den Übergang viel besser machen. Übersehe ich etwas banales? 

Es rächt sich, dass es an der Listemannstr. keine Reguläre Bushaltestelle gibt. Die 73 hat nur an der Universitätsbib Übergang. Aber da auch nur an die 2/10 und nicht an die 1/6.

Ich hole das mal vor (auch wenn mich selbst die mindestens drei Tippfehler im Urspungstext stören, ich hoffe jetzt haue ich nicht so viele Fehler rein. ;) ).
Ich habe in der Zwischenzeit das hier gefunden: https://www.facebook.com/mvbgmbh/posts/10156517828933231 Da stellt jemand ebenfalls die Frage mit dem Alten Markt und der 73. Die Antwort der MVB in den Kommentaren ist folgende:
Zitat
Also: Die Baustelle am „BlauenBock“ lässt am Straßenrand keine Haltestelle zu. Busse können dort nicht im Gleisbereich den Fahrgastwechsel durchführen. Für die dann verlängerte Strecke wären ein zusätzliches Fahrzeug und Fahrpersonale erforderlich.
Wir bedauern sehr, mit unseren Verkehrsangebot, nicht alle Kundenwünsche entsprechend bedienen zu können.
Viele Grüße, Daniel.

Wenn ich es richtig verstehe ist es so, dass es sowohl am Straßenrand als auch an der Haltestelleninsel ein Halt nicht möglich ist. Außerdem brauch es ein Umlauf mehr um die Anschlüsse kundenfreundlich zu gestalten...
Etwas polemisch formuliert: Das sind ja gleich drei Ausreden auf einmal!
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 01. Juli 2019, 06:27:43
Am 4. Juli 2019 ist es so weit: Die MVB beginnen, die Straßenbahnstrecke durch den Nordabschnitt des Breiten Wegs zu erneuern.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-naechste-grossbaustelle-in-magdeburg
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Michael am 01. Juli 2019, 07:00:09
Etwas polemisch formuliert: Das sind ja gleich drei Ausreden auf einmal!
Es wäre schön, wenn Du den Unterschied zwischen Ausrede und Begründung verstehen könntest.  Das eine ist irgendwelche Gründe vorzuschieben und das Andere den tatsächlichen Grund zu nennen. Die MVB haben das zweite gemacht. Du bist immer sehr schnell damit Anderen vorzuwerfen sie würden die Unwahrheit verbreiten, nimmst es mit Fakten in Deiner Argumentation dann aber auch nicht so genau.

Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 01. Juli 2019, 11:35:16
Getroffene Hunde bellen... 😉
Die Bedeutung vom Wort polemisch kennst aber schon?
Ich darf einen nicht vorhanden Anschluss doch auch mal etwas derber kritisieren. Seit längerem hat die MVB einen Mangel an Bussen. Spätestens nachdem der eine Bus abgebrannt ist, hätte die MVB sich einen neuen kaufen müssen. Meinetwegen auch gebraucht. Bleibt noch das Thema Dienste: Die MVB hat vor einiger Zeit ihre Planstellen aufgestockt. Daher müsstest es eigentlich kein Problem sein, einen zusätzlichen Umlauf zu fahren. Erst recht in einer Jahreszeit in der der Krankenstand für gewöhnlich eher niedriger ist.
Und zu guter Letzt: Nenne mal bitte konkrete Beispiele wo meine Aussagen nicht den Fakten entsprechen. Ich warte. :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Michael am 02. Juli 2019, 00:45:10
Oh, das mache ich gerne: wuff wuff  ;)
Ich hatte erst überlegt es als PN zu schicken denke aber, dass der Rest hier auch gerne die Antworten hätte.

Du fragst mich ob ich weiss was polemisch bedeutet. Ich weiss es. Polemik ist ein persönlicher Angriff auf Personen oder Gruppen der ohne untermauernde oder gar falsche Argumente geführt wird.
Natürlich darf auch gerne mal scharf geschossen werden aber nicht polemisch. Ich greife die MVB auch gerne mal an bleibe aber bei Tatsachen.
Deine gewünschten Beispiele:
Aus dem Thread http://www.md-nv.net/forum/allgemeine-diskussionen/streckenverlangerung-der-strassenbahn-nach-ottersleben/msg15632/#msg15632
Hallo Michael:
Meiner Beobachtung ist es nicht so, dass es an der Braunlager Straße eine Völkerwanderung vom 57/58 Richtung Kaufland gibt. ;)
Wenn ich dort aussteige folgen mir üblicherweise knapp die Hälfte der Businsassen auf die andere Straßenseite in den Kaufland und warten danach wieder auf den Bus nach Hause. Du unterstelltest mir es wäre nicht so. Also, ich weiss was ich fast täglich sehe.
Selber Thread:
Zur Kreuzung Königstraße/Halberstäder Chaussee: Mag sein, dass die im Moment zu eng ist, allerdings kommen die Straßenbahnen auch am Innenministerium in die Leipziger Straße.
Die Tatsache , dass Du eine vierseitig bebaute 90° Ecke mit der knapp 45° Kurve am Innenministerium gleichsetzt bedeutet für mich ein eher geringes Ortswissen oder Verständnis von Geometrie im Raum. Du hattest in beiden Fällen mich persönlich angegriffen. In einem anderen Forum hat mir ein User mit Deinem Namen auch schon der Lüge bezichtigt. Ich gehe wegen den ungewöhnlichen Namen zumindest davon aus dass Du es auch bist. Daher meine Dünnhäutigkeit Dir gegenüber.

Du hast hier im Forum zwar des Öfteren schon ein paar gute Vorschläge gemacht. Das rechne ich Dir an ABER: viele wirken auf mich nicht so, dass es alles zu Ende gedacht ist und oftmals auch mit Wunschdenken vermischt ist.

...  Seit längerem hat die MVB einen Mangel an Bussen. Spätestens nachdem der eine Bus abgebrannt ist, hätte die MVB sich einen neuen kaufen müssen. Meinetwegen auch gebraucht.  ...

Auch der Kauf eines gebrauchten Busses müsste ausgeschrieben werden. Hast Du das mal bedacht? Dank unserer geliebten Umweltzone benötigen wir sogar die "besseren Gebrauchten" und das wird schwer.
...  Bleibt noch das Thema Dienste: Die MVB hat vor einiger Zeit ihre Planstellen aufgestockt. Daher müsstest es eigentlich kein Problem sein, einen zusätzlichen Umlauf zu fahren. Erst recht in einer Jahreszeit in der der Krankenstand für gewöhnlich eher niedriger ist.  ...
Krankheiten sind nicht nur Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Es gibt genügend Menschen die mit der Wärme nicht so klar kommen. Wer ein paar Nächte bei 30 Grad in der Wohnung nicht schlafen konnte ist auch nicht mehr auf dem Posten. Es gibt auch noch den Hitzschlag in einem nicht klimatisierten Bus. Ich weiss, fast alle Busse und Bahnen haben eine Fahrerplatzklimatisierung. Handtücher und schweißnasse Bus- und Tramfahrer zeigen mir die Grenzen auf. Aktuell scheint es ja zum Beispiel bei der Ruhrbahn in Essen derartige Probleme zu geben. Warum also nicht auch bei uns?

Michael,
der übrigens nicht weiss, warum er ein getroffener Hund sein soll
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 02. Juli 2019, 16:58:24
Du beziehst dich jetzt hauptsächlich auf die Debatte zur Streckenverlängerung nach Ottersleben. Schade das du dich dort seinerzeit nicht mehr eingebracht hast...
Zumal ich (auch inhaltlich) direkt auf deine Antwort reagiert hatte. Toll finde ich es nämlich nicht, das du mich anhand einer neun Monate alten Antwort versuchst vorzuführen.
Für alle anderen: Es geht offensichtlich um die letzten beiden Antworten in diesem Thema: http://www.md-nv.net/forum/allgemeine-diskussionen/streckenverlangerung-der-strassenbahn-nach-ottersleben/msg15632/#msg15632

Ich will kurz hier drauf eingehen: 1) Thema Braunlager Straße und die Völkerwanderung zum Kaufland: Es mag zu bestimmten so sein wie du es beobachtet hast (Freitag Nachmittag, Samstags Vormittag und zu Zeiten in denen die Ottersleber und Lemsdorfer Senioren einkaufen, also ca. Mo-Fr Vormittags so ca. zwischen 9 und 11 -> Nein, ich habe keine Befragung durchführt, das ist nur eine grobe Abschätzung. Es ist also kein in Stein gemeißelter Fakt. ;)), aber in der HVZ und zu Schulschlusszeiten ist es meiner Beobachtung nach nicht so. (Obacht: Meine Beobachtungen sind kein allgemeingültiger Fakt! - Es kann sein, dass es zu Zeiten in denen ich nicht bisher nicht da war, ganz anders ist.)

Dann nehmen wir die die von mir ins Gespräch gebrachte Kurve für die Straßenbahn an der Kreuzung Königstraße/Halberstäder Chaussee, in dem Zusammenhang kommentierst du das mit "...ABER: viele wirken auf mich nicht so, dass es alles zu Ende gedacht ist und oftmals auch mit Wunschdenken vermischt ist.": Zunächst einmal: Ja, ich habe ganz besonders bei der Strecke nach Otterleben meine eigenen "Spinnereinen" eingebracht. Ich fasse dieses Forum allerdings so auf dass ich auch mal Spinnen darf. :)
Ich verstehe nicht ganz was du mit 45° und 90° meinst. Die Kreuzung in Ottersleben ist jetzt gerade auf meinen Monitor etwa 90°, die Ecke Halberstädter/Leipziger vllt. 110/120° (ich hatte die tatsächlich spitzer vor Augen). Aber das war gar nicht mein Punkt: Ich halte den CDU-Vorschlag für falsch, die Verlängerung nach "Ottersleben" in Sudenburg enden zu lassen. In Ottersleben ist die Bebauung enger an der Straße es brauch also mehr Kreativität bei der Planung und - Verzeihung - auch die Eier um die Widerstände der Anwohner auszuhalten. Kreativität bräuchte es gerade auch an der oben genannten Kreuzung. Die Südost-ecke der Kreuzung ist, wenn ich das richtig sehe nur mit einem Parkplatz bebaut. (Info: Ich kenne mich in Otterleben nicht gut aus, und war auch lange nicht mehr auf der Ecke, ich orientiere mich mich mit Googlemaps, wie es mir in diesem Moment angezeigt wird.) Während der Parkplatz direkt an die Königstraße angrenzt, ist am selben Grundstück an der Straßenseite Halberstädter Ch. eine Rasenfläche, zwischen Parkplatz und Straße.  Es müssten also nur die Parkplätze auf die Rasenfläche verlegt werden. Laut dem Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt, dient diese Rasenfläche sogar der Streckenverlängerung. Der FNP sieht vor, dass die Straßenbahn etwa 150 bis 200 Meter südlich der Kreuzung enden soll. Aber Pläne kann man ändern: Warum also keine Kurve bauen und die östliche Königstraße und westliche Salbker Chaussee auch per Straßenbahn erschließen?  Ja, es kann sein, dass Ingenieure mir meine Spinnerei um die Ohren hauen würden, ich finde aber wir sollte trotzdem Ideen haben um den ÖPNV zu verbessern. Oder es sich aufgrund der Kosten-Nutzen-Analyse nicht lohnt. Ich hätte das aber gern Schwarz auf Weiß.

Der FNP findet sich unter diesem Link: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Planen-Bauen-Wohnen/index.php?La=1&NavID=37.434&object=tx,37.4987.1&kat=&kuo=2&sub=0
P.S: Es ist noch gar nicht so lange her, dass man Leute als Spinner bezeichnet hat, die wollten das in Deutschland alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden. Mittlerweile ist das meiner Einschätzung nach gesellschaftlicher Konsens.
Aber um bei der Magdeburger Straßenbahn zu bleiben: Kreativ mit engem Raum waren die Ingenieure beim BA 7 (Stichwort Bahnhof Buckau) und bei BA 5 müssen fremde Flächen für den Bau genutzt werden. Das der BA5 das Problemkind ist, weiß ich auch. Ich finde aber dennnoch dass auch in Ottersleben keine Denkverbote geben sollte, auch wenn sich deswegen die Planungen in die Länge ziehen. Eine Straßenbahnstrecke wird für 40 Jahre und mehr gebaut. Dann darf die Planung meinethalben auch die etwas länger dauern, wenn am Ende der große Wurf bei rauskommt. Klotzen nicht Kleckern!

Alle die bis hier gelesen haben und vom Thema Ottersleben genervt sind, bitte ich um Entschuldigung.  8)

Kommen wir zum eigentlichen Thema. Linienführung der 73: Tatsächlich habe ich das mit der Umweltzone nicht im Blick gehabt. Allerdings: Der Bus ist bereits vor über einem halben Jahr abgebrannt. In der Zwischenzeit hätte aber zumindest die Ausschreibung gestartet werden können. Ich bin der Meinung, dass es als Provisorium durchaus einer ohne Grüne Plakette hätte sein können: Ja, der Bus dann nur auf einigen Linien engesetzt werden können. Konkret fallen Raus: die 52, 59, 72 und 73, sowie alle Nachtlinien. Ich denke aber schon das, wenn es nur um einen Bus geht, die anderen Busse so disponiert werden können, dass dieser eine Bus nicht in die Verlegenheit kommt, in Umweltzone zu fahren. Wenn die 52 und 54, mit der Inbetriebnahme von BA 7 eingekürzt werden, werden Busse frei und man hätte den einen Bus wieder verkaufen oder verschrotten können. Wie gesagt: Alles nur unter der Prämisse, dass es nur ein Provisorium ist. Aber es ist eigentlich müßig. Eine Ersatzbeschaffung für den abgebrannten Bus wird es nicht geben...

Und zum Thema Personal: Ja, das auch im Sommer Leute krank werden können, weiß ich auch. Ich hatte das etwas verkürzt dargestellt.
Übrigens hatte ich schon damals - als es um das Thema ging - geschrieben, dass ich den Aufwuchs an Planstellen als zu gering erachte. Es brauch mir jetzt also niemand mit "die MVB hat zu wenig Fahrer" kommen. Hätte man mal damals auf mich gehört... ;)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 03. Juli 2019, 14:35:08
Ich will im Zusammenhang mit der Linie 15 und den Spielen des FCM Fakten nennen, da heute der Spielplan für die dritte Liga veröffentlicht wurde:
Folgende Heimspiele gibt bis Ende Oktober:
Ich nenne das nach folgendem Format: Datum | Uhrzeit (wenn bereits konkret bekannt) | Gegner
20.07. 17:45 Eintracht Braunschweig
30./31.07. Waldhof Mannheim (das Spiel findet Di oder Mi statt, eine Anmerkung dazu mache unten)
10.08. 15:30 SC Freiburg (Das DFB-Pokalspiel gegen einen Bundesligisten)
23.-26.08. TSV 1860 München
13.-16.09. SV Meppen
27.-30.09. Würzburger Kickers
18.-21.10. Hansa Rostock (das Spiel ist eigentlich bereits nach der Sperrung, aber ich führe es trotzdem auf, man weiß ja nie...)

Am 30./31. Juli ist die Sperrung Buckau. Es werden also alle Bahnen die nicht mehr für den - in den Sommerferien gültigen - 15-Minuten-Takt benötigt werden, nach Nord einrücken. Während es sonst zu der Zeit einzig eine Fahrt der 4 gibt, die zusätzlich zu den Fahrten der 9 von der Stadt aus nach Nord einrückt (von Cracau gibt es noch zwei mehr, dass bringt aber dem Anreiseverkehr nur wenig), werden das an dem Tag einige mehr sein.
Wichtig wäre, dass ganz klar deutlich wird, dass die Einrücker auch an den Arenen halten. Das muss dann zumindest an dem Tag so kommuniziert werden, dass auch ich es verstehe (also wenn ich es nicht sowieso wüsste). ;) In meiner Idealvorstellung wäre es so: Alle Einrücker am Ende des 15-Minuten-Taktes Schildern zunächst einmal groß und deutlich als alleiniges Ziel "Arenen", und Schildern dann ab Arenen auf "Betriebshof Nord". Dann könnte sich die MVB sogar für den Anreiseverkehr extra Fahrten der Linie 15 (wie auch immer die fahren wird) sparen. (Der vorgehende Absatz ist ausschließlich Spekulation und Wunschdenken von mir.)
P.S: Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, beginnen die Spiele in der englischen Woche 19 Uhr. Das würde dann mit den Einrückern, einigermaßen passen (zumindest für Leute die kurz vor knapp am Stadion sind, und das werden unter der Woche einige sein). Wobei es sicher besser wäre, wenn das Spiel erst 19:30 anfängt, bzw. es bereits ab 17 Uhr Zusatzfahrten zum Stadion geben würde.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 03. Juli 2019, 16:26:24
Ab morgen: Straßenbahnstrecke Breiter Weg Nordabschnitt wird modernisiert

Der Nordabschnitt des Breiten Wegs ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke der MVB. Ab morgen wird diese nun grundhaft ausgebaut und fit für die Zukunft gemacht. Wir investieren mehrere Millionen Euro. Während der Bauzeit kommt es zu umfangreichen Fahrplanänderungen.

(https://files.crsend.com/136000/136165/images/MVB-Newsletter-allgemein/2019/Bw_flyer_600.jpg)

Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel müssen sich ab morgen umstellen. Wie wir bereits Ende Mai bekanntgegeben haben, können die Straßenbahnen nicht mehr über den Nordabschnitt des Breiten Wegs fahren. Wir lassen die Strecke zwischen Opernhaus und Julius-Bremer-Straße grundhaft ausbauen und modernisieren. Hintergrund ist der schlechte technische Zustand der Strecke. Würde wir jetzt nicht handeln, müsste die Strecke aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt werden.
Die Bauzeit ist vom 4. Juli bis 13. Oktober 2019 geplant. In dieser Zeit ist das Straßenbahnnetz geteilt. Im Norden enden die Straßenbahnlinien 1, 2, 6 und 10 an der Haltestelle Listemannstraße. Im Süden enden die Linien 1, 2, 5, 6 und 10 am City Carré. Zwischen diesen beiden Punkten fahren die Shuttlebusse der Linien 41 im dichten Takt und verbinden das Nord- und Südnetz miteinander. Das Kurzstreckenticket in der Linie 41 ist kostenlos – somit kann der Ersatzverkehr gratis genutzt werden.

Eine umsteigefreie Verbindung zwischen Nord und Süd bietet wir mit den Straßenbahnlinien 8 und 9 an. Diese werden über die Nord- und Strombrücke umgeleitet. Die Fahrtzeit verlängert sich um gut 15 Minuten.
Während der ersten Wochen werden MVB-Servicemitarbeiter an den zentralen Umsteigepunkten Listemannstraße und City Carré vor Ort sein und für Fragen der Fahrgäste da sein. Aber auch danach soll sich jeder Fahrgast gut zu Recht finden können: Wegweiser vor Ort zeigen den Weg zu den Shuttlebussen, die am Straßenrand abfahren. Automatisierte Ansagen auf Deutsch und Englisch in den Straßenbahnen weisen auf die Umleitungen und Umsteigemöglichkeiten hin. Zudem gibt es kostenlose Liniennetz- und Fahrplanflyer sowie einen kompakten Pocketplaner zum Mitnehmen in den MVB-Verkaufseinrichtungen.
Am 4. und 5. Juli erwartet die Fahrgäste zudem eine echte Überraschung vor Ort.

Die Änderungen im Liniennetz der MVB im Überblick:

    gültig vom 4. Juli bis 13. Oktober 2019:

Straßenbahnlinien 1, 2, 6, 10
Die Straßenbahnen fahren im Süden nur bis zur Haltestelle (H) City Carré / Hbf und wechseln dann auf eine Linie zurück in den Süden. Die Linie 1 wird zur Linie 6, die Linie 2 wird zur Linie 10.
Im Norden fahren die Straßenbahnen bis zur Haltestelle (H) Listemannstraße und wechseln dann auf eine andere Linie. Die Linie 1 wird zur Linie 6, die Linie 2 wird zur Linie 10.
Zur Weiterfahrt nutzen Fahrgäste bitte die Shuttlebusse der Linie 41.

Straßenbahnlinie 5
Die Straßenbahnlinie 5 fährt nur zwischen Diesdorf und (H) City Carré / Hbf mit Ringfahrt über Breiter Weg Südabschnitt und weiter über die Otto-von-Guericke-Straße zurück nach Diesdorf.
Zur Weiterfahrt in Richtung Messegelände / Herrenkrug nutzen Fahrgäste bitte die Shuttlebusse der Linie 41 bis (H) Listemannstraße und ab dort die Straßenbahnlinie 6.

Straßenbahnlinien 8 und 9
Die Straßenbahnlinien 8 und 9 umfahren den Breiten Weg Nordabschnitt über die Strom- und Nordbrücke und bieten somit eine umsteigefreie Verbindung von Nord nach Süd an. Die Fahrtzeit verlängert sich um ca. 15 Minuten.

Shuttlebus SEV Linie 41
Als Ersatz fährt im Ringverkehr die Shuttlebuslinie 41 zwischen (H) City Carré / Hbf und (H) Listemannstraße über Jakobstraße, Listemannstraße, Weitlingstraße, Julius-Bremer-Straße, Erzbergerstraße und Ernst-Reuter-Allee.

Die Busse halten am Fahrbahnrand an den Haltestellen (H) City Carré / Hbf, (H) Allee-Center, (H) St. Petri, (H) Listemannstraße, (H) Opernhaus (Ersatzhaltestelle Kreuzung Weitlingstraße / Große Steinernetischstraße), (H) Weitlingstraße und (H) Alter Markt (Ersatzhaltestelle in der Julius-Bremer-Straße).

Die Busse fahren montags bis freitags von 6-18 Uhr alle 5 bis 7 Minuten, sonst alle 10 Minuten. Am Wochenende gelten gesonderte Fahrpläne. Das Kurzstreckenticket ist in der Linie 41 kostenlos.

Buslinie 73
Die Buslinie 73 wird als zusätzliches Angebot zwischen den Haltestellen (H) Universitätsbibliothek und (H) Walter-Rathenau-Straße über die Innenstadt umgeleitet:

In Fahrtrichtung Olvenstedter Platz fährt die Linie 73 über die Julius-Bremer-Straße zur Ersatz-Haltestelle (H) Alter Markt.
In Richtung Wissenschaftshafen fährt die Linie 73 über die Erzbergerstraße zu den Haltestellen (H) City Carré / Hbf und (H) Allee-Center.

Die Haltestelle (H) Opernhaus muss entfallen.

Änderungen im Nachtverkehr:

Das zentrale Anschlusstreffen aller Nachtlinien findet weiterhin an der Haltestelle (H) Alter Markt statt.

Nachtlinie N1
Die Nachtlinie N1 verkehrt als Straßenbahn. Am Anschlusstreffen hält die Linie N1 nicht am Alten Markt, sondern an der benachbarten Haltestelle (H) Allee Center.
Die Haltestellen (H) Sportgymnasium und (H) Friedrich-Ebert-Straße entfallen.

Nachtlinie N2
Die Nachtlinie N2 verkehrt weiterhin als Straßenbahn. Am Anschlusstreffen hält die Linie N2 nicht am Alten Markt, sondern an der benachbarten Haltestelle (H) Allee Center.

Nachtlinie N8
Die Nachtlinie N8 verkehrt als Bus.
Die Haltestelle (H) Opernhaus entfällt.

Hintergrund

Die Straßenbahnstrecke in der Fußgängerzone des Nordabschnitts des Breiten Wegs wird mit Beginn der Sommerferien grundhaft ausgebaut und modernisiert. Auf rund 450 Metern Länge werden zwischen Opernhaus und der Kreuzung Julius-Bremer-Straße die alten Schienen rausgerissen, ein neuer Unterbau hergestellt und neue Schienen als grünes Rasengleis eingebaut. Auch die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden angefasst und neu errichtet.

„Auch wenn Magdeburg bereits mehr als genug Großbaustellen hat, kommen wir nicht drum herum, die Strecke jetzt neu zubauen. Die einzige Alternative wäre, den Straßenbahnverkehr einzustellen“, macht MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel die Dringlichkeit des Ausbaus deutlich. Grund ist der schlechte technische Zustand der Strecke.

„Wenn alles fertiggestellt ist, können sich alle Fahrgäste über mehr Komfort freuen: Das Ein- und Aussteigen an den neuen Haltestellen wird einfacher und die Fahrt dazwischen wird wieder kürzer sein, denn die Straßenbahnen können dann endlich wieder in normaler Geschwindigkeit den Nordabschnitt passieren“, erklärt Frank Rathsack, Abteilungsleiter Technik bei der MVB.
Aus Sicherheitsgründen müssen die Straßenbahnen aktuell noch Schrittgeschwindigkeit fahren. Die Strecke wurde 1992 letztmalig grunderneuert.

Die beiden Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden neu gebaut. Die Bahnsteige werden angehoben, damit sich der Spalt zwischen Straßenbahn und Bahnsteigkante weiter verringert. Die stadtauswärtige Haltestelle Opernhaus wird zudem zur Kreuzung Große Steinernetischstraße verlegt und damit die Umsteigewege zur benachbarten Bushaltestelle verkürzt.

„Wir planen mit einer Bauzeit von dreieinhalb Monaten. Nach den Herbstferien soll alles fertig sein“, sagt Frank Rathsack. Diese kurze Zeit ist nur durch eine spezielle Bautechnik möglich, die sogenannte Vorkopfbauweise.
Während der gesamten Bauzeit wird kein Straßenbahnverkehr über den Breiten Weg Nordabschnitt möglich sein. Ebenso kann es zu Lärmbelästigungen und Einschränkungen in der Wegeführung für die Anwohner kommen. Eine Querung des Baufelds wird nicht möglich sein. Dies würde die Bauzeit enorm verlängern.

Der Bereich um die zentrale Haltestelle Alter Markt wird in diesem Jahr noch nicht umgebaut.
Die MVB investiert 4,5 Millionen Euro, wovon das Land Sachsen-Anhalt 3,2 Millionen Euro übernimmt.

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11452084/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f (https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11452084/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 03. Juli 2019, 16:29:19
Die Schienen auf dem Nordabschnitt Breiter Weg müssen ab 4. Juli 2019 erneuert werden.

https://www.youtube.com/watch?v=3Mycr4c1ckU


Ab 4. Juli modernisieren wir die Gleisanlagen auf dem Nordabschnitt Breiter Weg. Das bringt einige Änderungen mit sich, die in diesem Video kurz erklärt werden.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 03. Juli 2019, 16:30:20
Ab 4. Juli 2019: Neue Schienen für den Nordabschnitt Breiter Weg

https://www.youtube.com/watch?v=tRk4nCWCJmE


Wie die Straßenbahnen der Linie 1 und 6 dann fahren, wird in diesem Video erklärt. Mehr erfahren Sie auf: www.mvbnet.de/nordabschnitt.

Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: 242 am 04. Juli 2019, 21:35:17
Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Inzwischen verkehrt Linie 9 durch Ostelbien.

Wenn ab nächste Woche nun noch die Kreuzung B1/Gustav-Adolf-Straße gebaut wird, ist das Chaos perfekt. Dann hilft nur noch Fahrradfahren und die Elbe im Herrenkrug überqueren...
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 04. Juli 2019, 22:06:02
Also ich hab mir den Spaß heute Nachmittag mal angesehen. Prinzipiell läuft es und die Marktingabteilung hat ja alles aufgefahren, was denkbar ist. Der Hingucker ist das sTRAMpelmobil, eine Art Rikscha-SEV durch den Breiten Weg. Und allen relevanten Haltestellen stehen ein oder mehrere MVB-Mitarbeiter und geben Auskunft.

Natürlich läuft nicht alles rund. So schildern die Bahnen beim Linienwechsel viel zu spät um. Es kommt dann zu Szenen wie am City-Carré, wo ein Zug mit Beschilderung "10 Barleber See" in der Haltestelle steht und der MVB-Mitarbeiter laut ruft: "Das ist Linie 2 nach Westerhüsen!" Hier bleibt zu hoffen, dass dies in den nächsten Tagen korrigiert wird. Ansonsten erscheint auch die SEV-Linie 41, welche mit zweitürigen Standardbussen gefahren wird, überlastet.

Vor der Bibliothek einschl. BÜ Große Steinernetischstraße waren bereits beide Gleise komplett raus. Zudem ist die Oberleitung zwischen Gleisdreieck Opernhaus und BÜ J.-Bremer-Straße runter.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 04. Juli 2019, 22:24:37
Ansonsten erscheint auch die SEV-Linie 41, welche mit zweitürigen Standardbussen gefahren wird, überlastet.

Wenn die zweitürigen Busse überlastet sind sollte die MVB mit dem Busunternehmen verhandeln, ob sie evtl. auf einer regulären MVB-Linie fahren und im Gegenzug fährt die MVB die Linie 41 mit eigenen Gelenkbussen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 04. Juli 2019, 23:09:56
Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Inzwischen verkehrt Linie 9 durch Ostelbien.

Wenn ab nächste Woche nun noch die Kreuzung B1/Gustav-Adolf-Straße gebaut wird, ist das Chaos perfekt. Dann hilft nur noch Fahrradfahren und die Elbe im Herrenkrug überqueren...

Naja, wie soll die 9 denn sonst fahren? ;)
Auf deutsch gesagt: Die MVB wirtschaften vier Wochen am Gleisdreieck unweit der Haltestelle Listemannstr?!? Vor einiger Zeit wurde doch der Straßenbelag an der Ernst-Reuter-Allee Ecke Otto-von-Guericke-Straße repariert. Ich habe nicht in Erinnerung, dass es dort vier Wochen gedauert hat. Frage in die Runde: Täuscht mich meine Erinnerung? Ich frage mich was da so lange dauert.


Ansonsten erscheint auch die SEV-Linie 41, welche mit zweitürigen Standardbussen gefahren wird, überlastet.

Wenn die zweitürigen Busse überlastet sind sollte die MVB mit dem Busunternehmen verhandeln, ob sie evtl. auf einer regulären MVB-Linie fahren und im Gegenzug fährt die MVB die Linie 41 mit eigenen Gelenkbussen.

Ich finde es bemerkenswert: In der Nörgel-Gruppe auf Facebook steht noch nichts von überlasteten Bussen der 41 (was aber auch nur ein Indiz und kein Beweis ist). Selbst als einer zur Auslastung der 9 und 41 nachgefragt hat, kam bisher nur etwas zur 9. Dann habe ich eine Verständnisfrage: Sind denn tatsächlich auf der 41 Leute nicht mitgekommen? Zwischen gut voll und überlastet ist für mich schon ein Unterschied.

Und zu der Idee der MVB-Gelenkbusse auf der 41: Das könnte jetzt noch gehen, allerdings werden die Gelenkbusse nach den Sommerferien sicher wieder dort gebraucht, wo sie im Moment auch fahren. Es hat schon seinen Grund warum z.b. auf der 69 Gelenkbusse fahren, auch wenn jetzt vllt ein normaler Bus reichen würde. Und da habe ich nicht mal angefangen über die Bürokratie nachzudenken die diese Einsätze mit sich bringen. 😉
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 05. Juli 2019, 06:35:27
Gleisabriss und volle Busse in Magdeburg

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-gleisabriss-und-volle-busse-in-magdeburg
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 05. Juli 2019, 06:45:28
MVB-Großbaustelle angelaufen / Kein Baustellenfrust: Mit der Rikscha durch den Breiten Weg

https://www.magdeburger-news.de/?this=frame&c=20190704163347 (https://www.magdeburger-news.de/?this=frame&c=20190704163347)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. Juli 2019, 11:27:45
Zum ersten der beiden Artikel: Dort wird angemerkt, das der Bus dann voll war, wenn er Verspätung hatte. Es ist aber schon etwas anderes, wenn der Bus deswegen voll ist, weil er das einsammelt was zwei Straßenbahnen aus dem Norden "ausspucken". Da käme dann wahrscheinlich auch ein Gelenkbus an seine Grenzen. Dieses Phänomen gibt es auch im Alltag: Nach einer Störung drängeln sich alle in die erste Bahn, auch wenn die nächste in die gleiche Richtung schon dahinter wartet. Diese ist dann total leer.
Um meinen Frage von gestern zu konkretisieren: Sind tatsächlich Leute in der 41 nicht mitgekommen weil der Takt nicht ausreicht?
Außerdem wird in der Facebookgruppe angemerkt, dass in der 41 die Leute nicht durchgehen. Das ist ein Phänomen welches es vermutlich weltweit gibt. Ich habe in einer anderen Stadt mal erlebt, dass ein Busfahrer eine Durchsage gemacht hat "Wenn Sie nicht durchgehen fahre ich nicht los!", plötzlich war doch noch Platz für die paar Leute die noch draußen standen. ;)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 05. Juli 2019, 14:48:27
Eine stundenlange Erhebung über Auslastung und Verspätung der 41 hab ich nicht gemacht, da lasse ich Euch den Vortritt. Ich kann nur sagen, dass ich, als ich an der Listemannstraße einsteigen wollte, mehrere Minuten warten musste, bis alle Aussteiger raus waren.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. Juli 2019, 15:26:07
Eine stundenlange Erhebung über Auslastung und Verspätung der 41 hab ich nicht gemacht, da lasse ich Euch den Vortritt. Ich kann nur sagen, dass ich, als ich an der Listemannstraße einsteigen wollte, mehrere Minuten warten musste, bis alle Aussteiger raus waren.

Wobei, da brauch es dann aber keinen Gelenkbus, sondern ein 12-Meter 3-Türer würde die ganze Sache schon deutlich verbessern. Aber dennoch will ich das nicht abwiegeln. Aber das in der Ausschreibung zu fordern, wäre es wahrscheinlich teurer geworden...
Zum einen ist der Fahrplan Makulatur (vorgesehen ist eigentlich, dass der Bus noch in der selben Minute von der Listemannstr. wieder abfährt), außerdem werden die Straßenbahnen ausgebremst. Es wird lustig, wenn ein voller Bus in die Haltestelle eingefahren ist, und genau in dem Moment die 9 mit Anhänger ebenfalls von Ostelbien rumkommt, die steht erstmal die Minuten - in denen der Bus noch seinen Fahrgastwechsel macht - nicht vollständig in der Haltestelle und kann den eigenen Fahrgastwechsel nicht starten.
Titel: Re: Ottersleben
Beitrag von: Ditmar am 05. Juli 2019, 17:14:00
Warum also keine Kurve bauen und die östliche Königstraße und westliche Salbker Chaussee auch per Straßenbahn erschließen? 

Weil es dort vor allem in Richtung Salbke viel zu eng ist. Man kann annehmen, daß es so sicher wie das Amen in der Kirche ist, daß die Strecke wie vorgesehen, das Stück hinter der Kreuzung enden wird. Ein Buslinie wird die Bedienung in Ottersleben und Umgebung übernehmen, denke ich mal, als Zubringer zur Bahn quasi.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 05. Juli 2019, 18:01:14
Kein Baustellenfrust: Mit der Rikscha durch den Breiten Weg

Wir haben mit der Schienenerneuerung auf dem Nordabschnitt des Breiten Wegs begonnen. Statt Straßenbahnen, verbinden Shuttlebusse die Strecke. Und als besonderen Service auch Rikschas.

(https://files.crsend.com/136000/136165/images/MVB-Newsletter-allgemein/2019/_DSC0850_600.jpg)

Da staunten die Fahrgäste gestern früh nicht schlecht: Statt mit der Straßenbahn, ging es per Rikscha vom Opernhaus in die Innenstadt. An den ersten beiden Tagen der Baustellen-Sperrung auf dem Nordabschnitt des Breiten Wegs bieten wir diesen besonderen Service allen Fahrgästen an. Von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr sind die kostenlosen Velotaxis auf dem Nordabschnitt Breiter Weg unterwegs. „Besser geht’s ja nicht!“, sagte eine Nutzerin und hatte sichtlich Spaß.
Aber auch abseits des Rikscha-Service gab es wenig Grund für Baustellenstress. An allen Haltestellen im Umfeld der Baustelle – am Opernhaus, an der Listemannstraße, am Alten Markt und am City Carré – sind die Mobilitätsberater der MVB im Einsatz. Mehr als 20 Mitarbeiter helfen beim Umsteigen und geben Auskunft, wie trotz Baustelle die persönlichen Ziele erreicht werden können. Dieser Service wird die nächsten Wochen über angeboten. Die Mitarbeiter nehmen auch Hinweise auf und geben sie weiter.Damit jeder Fahrgast möglichst gut über die Linienänderungen informiert ist, hatte wir bereits im Vorfeld eine umfassende Informationskampagne gefahren. Mehr als 20.000 Briefe wurden an Magdeburger verschickt, Plakate und Anzeigen hängen in der gesamten Stadt und machen auf die Veränderungen aufmerksam. In den Fahrzeugen und an den Haltestellen hängen die neuen Liniennetzpläne und die digitalen Anzeigen machen ebenfalls auf die Änderungen aufmerksam.

Aber nicht alles funktioniert am ersten Tag reibungslos. Die Straßenbahnen, die an den Haltestellen City Carré und Listemannstraße einen Linienwechsel durchführen, haben zu spät auf das neue Ziel umgeschildert. Ein Softwareproblem, das umgehend behoben wird, sodass ab morgen die Straßenbahnen bereits bei Einfahrt in die Haltestelle das neue Ziel anzeigen. Auch bei den Shuttlebussen der Linie 41 kam es zu kleineren Verzögerungen, da diese im normalen Verkehr mit rollen. An einigen Ampeln hat es länger gedauert, als eigentlich vorgesehen. Hier bitten wir um Verständnis, wenn es einmal länger dauert, bis ein Bus kommt. Normalerweise ist in den Ferien ein 7-Minuten-Takt vorgesehen.

MVB-Großbaustelle angelaufen

Unterdessen geht es auf der Baustelle selbst schon richtig voran. Heute wurde mit dem Herausreißen der alten Straßenbahnschienen und dem Rückbau der Haltestellen begonnen. Wegen des engen Baufelds und des Baustellenverkehrs ist eine Querung der Baustelle jedoch nicht möglich. Bis Oktober wird die Strecke auf dem Nordabschnitt Breiter Weg auf 450 Metern von Grund auf neu gebaut. Dabei wird Rasengleis verlegt, die Übergänge und die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm barrierefrei ausgebaut. Wir investieren 4,5 Millionen Euro, wovon das Land Sachsen-Anhalt 3,2 Millionen Euro übernimmt.
Alle Informationen zu den geänderten Linienführungen und zur Baustelle gibt es unter www.mvbnet.de/nordabschnitt sowie an der kostenfreien Service-Hotline 0800 – 548 1245.

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11455227/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f (https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11455227/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 05. Juli 2019, 19:10:49
Bilder vom 04.07.2019 auf Facebook

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=890975301256158&set=pcb.10161810330995702&type=3&theater (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=890975301256158&set=pcb.10161810330995702&type=3&theater)


PS: Leider wurde die Möglichkeit Bilder aus Facebook hier hochzuladen, anscheinend durch die Administratoren, gesperrt

Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 05. Juli 2019, 19:11:23
Bilder vom 05.07.2019 auf Facebook

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=891875837832771&set=pcb.10161815726335702&type=3&theater&ifg=1 (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=891875837832771&set=pcb.10161815726335702&type=3&theater&ifg=1)


PS: Leider wurde die Möglichkeit Bilder aus Facebook hier hochzuladen, anscheinend durch die Administratoren, gesperrt

Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 10. Juli 2019, 12:40:11
Was mir jetzt erst aufgefallen ist: Anders als die 69 und 71 (letztere hat über Olvenstedt sowieso Anschluss an den Süden und Westen), die am Streckenverlauf der 9 liegen, hat die 51 besonders schlechte Anschlüsse die südliche Innenstadt. Sinnvoll wäre es, jede fahr der 51 über Arenen zu führen, um auch einen Vernünftigen Anschluss an die 9 herzustellen. Natürlich haben auch noch andere Busse (z.b. die 61) keinen Anschluss an die andere Stadthälfte haben, allerdings ist es bei der 51 besonders einfach den Anschluss an beide Stadthälften herzustellen.
Meine Vermutung: Derzeit ist die Auslastung des 51er grottig. Aber es beschwert sich keiner, weil alle gleich das Auto nehmen...

Aber zur Sache: An mich wurde herran getragen, dass die 41 an der Listemannstraße - zumindest bei starkem Fahrgastandrang - hinten hält, um alle aussteigen zu lassen, dann vorfährt um alle einsteigen zu lassen. Für ein gemeinsames Ein- und Aussteigen am selben Punkt ist die Haltestelle zu klein (daran würden Busse mit mehr Türen nur bedingt etwas ändern). Das Problem ist dann aber: Eine Standzeit ist im Fahrplan nicht vorgesehen, die Busse müssten eigentlich noch in der selben Minute weiterfahren. Wie schon vor ein paar Tagen erwähnt wurde: Der Fahrplan ist im Grunde nur Makulatur. So richtig rund läuft es mit der 41 (noch) nicht. Ich bin gespannt, wie das nach den Ferien läuft. Ob es eine Option ist, dass sich der Fahrplan ändert und eine Minute Standzeit an der Listemannstraße in die Pläne eingespeist wird? Noch ist der Fahrplan des 41 für nach den Ferien für Montags bis Freitags nicht veröffentlicht, auch wenn er Teil der Ausschreibungsunterlagen war, seinerzeit aber meiner Erinnerung nach mit dem Hinweis, dass sich die Pläne noch ändern können.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Michael am 10. Juli 2019, 21:35:18
Ich habe mir vorhin auf dem Heimweg mal den Umweg über die Innenstadt gewählt um mal selbst zu sehen was da so ist. Es war schon nach 18 Uhr. Die Busse und Fahrer kannte ich schon, sie waren vom Busbetrieb Anger und sind eigentlich in Ordnung. Die Klima lief, der Bus war noch recht sauber und die Fahrweise war gut in dem Bus den ich nutzte. So richtig nach Fahrplan fuhr man aber nicht. Der Fahrer fragte die Mobilitätshelfer einfach wann der Bus vor ihm weg war und passte sich dann an. Fand ich eigentlich in Ordnung, denn Rudelfahren mit großer Lücke ist ja auch doof. An der Listemannstraße wurde erst hinten zum Aussteigen gehalten und dann noch einmal vorn. Auf dem Rückweg wollte ich dann die große Schleife der 9 fahren, was nicht so schön war, denn sie hatte 15 Minuten Verspätung und war entsprechend voll. Noch dazu war es ein Solo-NGT. Den Großzug habe ich nur vor mir wegfahren sehen ( es gibt ihn also wirklich  :) )  Für mich als Fazit bleibt zu sagen die Ausschilderung zum SEV ist gut mit der "Bandenwerbung" an den Haltestellen, das Auskunftspersonal hat sich gekümmert und die Busse waren schön temperiert. Hoffen wir aber trotzdem, dass die Baustelle rechtzeitig fertig wird.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 11. Juli 2019, 17:20:10
Habe mich heute eine Stunde in der Listemannstraße aufgehalten und gesehen, daß alles recht problemlos läuft. MVBer helfen bei Fragen aus, der 41 wartet auch mal, wenn ihm gerade eine Bahn entgegenkommt. Auf der Rathenaustraße ist allerdings wirklich Chaos und das selbst außerhalb des BV. Ear also richtig, den 73 zu kürzen, da ist man schneller hingelaufen. Heute waren wieder 1283 & Co. auf der 9 (Zug 4), die wechseln sich ab. Ich denke, der Großzug wird auch an den folgenden Werktagen fahren, da ja einige "Gigaliner" in HU sind.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 12. Juli 2019, 15:07:01
Erste Woche Gleiserneuerung Breiter Weg: Das Fazit

Die erste Woche mit SEV und Umleitungen liegt hinter uns. Was lief gut und was kann optimiert werden? Unser Autor Tim berichtet im Blog.

Seit einer Wochen läuft die Schienenerneuerung am Breiten Weg Nordabschnitt. Ganz klar: Bauarbeiten sind nervig, aber leider nicht vermeidbar. Hätte die MVB jetzt nicht damit begonnen, die Strecke neu zubauen, dann wäre bald gar keine Straßenbahn mehr darüber gerollt. Der schlechte technische Zustand lässt keinen weiteren Aufschub zu.

Die Bauarbeiten

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/bwn-bauarbeiten.jpg)

Nach einer Woche ist der Breite Weg fast nicht mehr wiederzuerkennen. Nur noch die Fahrleitungsmaste erinnern daran, dass dort mal Straßenbahnen fuhren. Sämtliche Gleise sind herausgerissen und abtransportiert worden. Das Pflaster ist ebenfalls abgetragen. Sand säumt jetzt den Breiten Weg.
Umständlich ist, dass es keine Querung zwischen Ostseite und Westseite des Breiten Wegs gibt. Man muss einen Umweg um die Baustelle herum laufen. Dies sei nicht anders machbar, erklärt die MVB auf Nachfrage. Würden Querungen eingerichtet, würde sich die Bauzeit mehr als verdoppeln. Okay, das klingt plausibel. Lieber knapp vier Monate in den sauren Apfel beißen, als über ein halbes Jahr auf die Straßenbahn zu verzichten.
Die Geschäfte sind übrigens trotzdem gut erreichbar, da es keine Einschränkungen auf den Fußwegen gibt. Man kann also nicht nur shoppen, sondern auch gleich den Bauarbeitern zu gucken.

Der Ersatzverkehr

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/mobilberater.jpg)

Ganz großes Lob geht an die vielen Mobilberater der MVB an den Umsteigepunkten City Carré und Listemannstraße. Die helfen einem beim Umsteigen und können jede Frage beantworten, z. B. wie es mit dem Ersatzbus weiter geht. Falls auch ihr fragen habt, traut euch ruhig, die netten Frauen und Männern mit den orangen Westen anzusprechen.
Die Ausschilderung ist auch gut. Am Geländer an den Haltestellen steht, wo der Shuttlebus abfährt. Das ist wirklich nicht zu übersehen. Ihr fahrt also mit der Straßenbahn bis zur Listemannstraße (oder zum City Carré), wartet dort auf den Shuttlebus SEV 41 und steigt in diesen um. Dieser bringt euch dann weiter zum City Carré (oder eben Listemannstraße) und von dort geht es dann mit der gewohnten Straßenbahnlinie weiter.

(https://www.mvbnet.de/wp-content/gallery/news_2019/sev-bus.jpg)

Im morgendlichen Berufsverkehr läuft allerdings nicht alles ganz glatt. Im Shuttlebus ist es recht voll – dafür sind die Busse aber klimatisiert. Man muss also nicht schwitzen. Auf der Strecke kommt es durch den Stau auf den Straßen manchmal zu Verspätungen. Die gute Nachricht ist aber: Die MVB stimmt sich mit dem Ampeldienst der Stadt ab. Eventuell können die Grünphasen verlängert werden, sodass sich der Stau schneller auflöst. Mal sehen, ob es klappt.

An den Haltestellen City Carré und Listemannstraße wechseln die Straßenbahnlinien. Die 1 wird zur 6, die 2 wird zur 10 und umgekehrt. Am ersten Tag konnte man als Fahrgast aber nicht rechtzeitig erkennen, um welche Linie es sich denn nun handelt, da die Zielanzeige an den Bahnen zu spät umschaltete. Dies hat die MVB aber bereits am letzten Freitag behoben. Daumen hoch für die schnelle Behebung des Fehlers! Jetzt sieht man schon bei Einfahrt der Straßenbahn in die Haltestelle, um welche Linie es sich handelt.

Für euch getestet habe ich auch die Umfahrung des Breiten Wegs mit der Straßenbahnlinie 9, die über die Nord- und Strombrücke fährt. Dies ist eine sehr bequeme Lösung, da man nicht umsteigen muss. Dauert aber auch etwa 15 Minuten länger, als sonst. Jedoch haben viele Fahrgäste denselben Gedanken, weswegen es mitunter etwas voller werden kann. Aber auch hier hat die MVB nachgesteuert: Es gibt seit Montag etwas mehr Platz auf der Linie 9, da zusätzliche Züge mit Beiwagen (also einem Extra-Waggon) bereitgestellt wurden. Hier kann aber auch ein Tatra-Zug zum Einsatz kommen.

Fahrkarte länger als 60 Minuten gültig?

Okay, zugegeben: Durch den Umstieg von der Bahn in den Bus 41 oder 73 und dann wieder umsteigen in die Bahn verliert man Zeit. Genauso mit der Umwegefahrt mit der Linie 9.
Reicht da noch mein Einzelfahrschein aus? Der ist doch nur 60 Minuten gültig?! Ganz einfache Antwort: Ja, ein Fahrschein reicht aus! Ist die gewünschte Verbindung nicht in 60 Minuten zu schaffen und gibt es keine schnellere Alternative (z.B. mit der S-Bahn), dann gilt der Fahrschein trotzdem weiter. So einfach.

Das Fazit

Mein Fazit: Bauarbeiten sind notwendig, damit auch in Zukunft noch eine Straßenbahn durch Magdeburg rollt. Da müssen wir nun durch. Die MVB hat versucht, das beste daraus zu machen. Die Verbindungen funktionieren soweit ganz gut, man sollte aber definitiv mehr Zeit als sonst einplanen.
Alle Informationen zum Verkehr hat die MVB unter www.mvbnet.de/nordabschnitt zusammengestellt.

Quelle: https://www.mvbnet.de/erste-woche-gleiserneuerung-breiter-weg-das-fazit/ (https://www.mvbnet.de/erste-woche-gleiserneuerung-breiter-weg-das-fazit/)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 13. Juli 2019, 10:49:39
Bus statt Bahn: So lief der Umstieg

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/mvb-baustelle-bus-statt-bahn-so-lief-der-umstieg
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 14. Juli 2019, 23:30:27
Ich will nochmal eine Frage aufwerfen die ich schon vor ein paar Wochen angeschnitten habe: Brauch es nach dem Sommerferien weniger Umläufe als sonst üblich im 10-Minuten-Takt? Ich vermute ja. Dann halte ich es nicht abwegig, wenn die Großzüge, oder zumindest einer der beiden nach den Sommerferien auch fährt, wobei natürlich dagegen spricht, dass die Fahrten der 8 als Tatras eingetragen sind. aber das muss nichts heißen. Waren doch lange Zeit (bis zu Schluss?) die nachmittäglichen Fahrten der 8 als Tatra eingetragen. Was aber nach meinen Informationen nie passiert ist. Ich bin gespannt...
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 16. Juli 2019, 18:41:32
Hinweise zur An- und Abreise mit der Straßenbahn zum Spiel des 1. FC Magdeburg

(https://www.magdeburger-news.de/site/mdn/home/news/2019/07/16/154408/portrait/Screenshot_2019-07-16_15.48.14.png)

Magdeburg. Auch in der Spielsaison 2019/2020 gelten bei allen Heimspielen des 1. FC Magdeburg die Eintrittskarten auch als Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB). Damit können die Zuschauer zu den Fußballspielen in der MDCC-Arena bequem an- und abreisen. Die Tickets gelten in Bahnen und Bussen jeweils drei Stunden vor bis drei Stunden nach dem Spiel.

Zum Fußballstadion fährt, während der Nordabschnitt des Breiten Wegs saniert wird, die Straßenbahnlinie 9.

Am Samstag, den 20. Juli setzt die MVB zudem zur An- und Abreise zum Spiel des 1. FCM die zusätzliche Straßenbahnlinie 15 ein. Durch die Bauarbeiten im Nordabschnitt Breiter Weg fährt diese jedoch anders, als gewohnt.

Die Linie 15 pendelt zwischen S-Bahnhof Neustadt, Arenen, City Carré / Hauptbahnhof und Südring alle 20 Minuten.

(https://www.magdeburger-news.de/site/mdn/home/news/2019/07/16/154408/cache/Screenshot_2019-07-16_15.45.26.png)

https://www.magdeburger-news.de/?this=frame&cut=3&c=20190716154408 (https://www.magdeburger-news.de/?this=frame&cut=3&c=20190716154408)