Erstes Magdeburger Nahverkehrsforum

Magdeburger Nahverkehr => Allgemeine Diskussionen => Thema gestartet von: NGT8D am 12. Dezember 2016, 06:29:34

Titel: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 12. Dezember 2016, 06:29:34
 2018 soll Trasse im Nordabschnitt saniert ...

http://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-2018-soll-trasse-im-nordabschnitt-saniert-werden
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 12. Dezember 2016, 09:45:12
Dazu kann ich nur eines sagen. Nichts ist notwendiger, als eine zweite Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt. Und keine Straße ist dafür geeigneter, als die Jacobstraße.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 12. Dezember 2016, 20:42:51
Dazu kann ich nur eines sagen. Nichts ist notwendiger, als eine zweite Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt. Und keine Straße ist dafür geeigneter, als die Jacobstraße.

Naja: Ich würde auch die Otto-von-Guericke-Straße/Erzbergerstraße mit ins Spiel bringen
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 13. Dezember 2016, 15:50:13

Naja: Ich würde auch die Otto-von-Guericke-Straße/Erzbergerstraße mit ins Spiel bringen

Gut. Die Möglichkeit dort die Straßenbahn wieder "einzufügen" wäre durchaus vorhanden. Dort, wo früher die Bahn fuhr, ist ja heute der Trennstreifen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Maik11 am 15. Dezember 2016, 15:59:48
Genauso ist ja der Grünstreifen in der Jakobstraße dafür vorhanden, zumindest bis zum NP-Markt
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 16. Dezember 2016, 14:26:17
Außerdem wäre eine Strecke in der Jakobstraße technologisch viel einfacher anzubinden als am Uniplatz. Die Jakobstraße gilt ja nach wie vor als Optionsstrecke.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 16. Dezember 2016, 15:37:35
Die Gleise in der Listemannstraße sollen auch für einen möglichen Anschluß an die Gustav-Adolf-Straße / Jakobsstraße "vorbereitet" sein.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 16. Dezember 2016, 16:25:18
Außerdem wäre eine Strecke in der Jakobstraße technologisch viel einfacher anzubinden als am Uniplatz. Die Jakobstraße gilt ja nach wie vor als Optionsstrecke.

Letztendlich ist es egal. Das könnte höchstens zur nächsten Sanierung in 20 bis 30 Jahren nochmal Thema sein. Aktuell gibt es nichtmal eine Absichtserklärung. (Was auch ok ist, denn es sind noch viele Projekte offen.)
Richtig, die Erzberger Straße ist nicht im Flächennutzungsplan eingetragen. Das ist aber die Neubaustrecke über Texas ihn der neuen Form auch nicht. Ich betrachte aber alles in allem beide Strecken als etwa gleichwertig. Und noch eine kleine Randnotiz: Beide Strecken gab es meines Wissens bereits. Die Strecke in der Erzbergerstr. noch weit nach dem II. Weltkrieg

Die Gleise in der Listemannstraße sollen auch für einen möglichen Anschluß an die Gustav-Adolf-Straße / Jakobsstraße "vorbereitet" sein.

In wie fern? Und wo sieht das? (Das ist nicht böse gemeint, ich bin nur neugierig.)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 16. Dezember 2016, 16:33:38
Und noch eine kleine Randnotiz: Beide Strecken gab es meines Wissens bereits. Die Strecke in der Erzbergerstr. noch weit nach dem II. Weltkrieg

Die Strecke in der Jacobstraße wurde nach Ende des Krieges nicht wieder aufgebaut, die Strecke in der Erzbergerstraße gab es bis Anfang der Sechziger. Ich bin als Kind dort noch lang gefahren.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 16. Dezember 2016, 16:50:21
Die Strecke in der Jacobstraße wurde nach Ende des Krieges nicht wieder aufgebaut, die Strecke in der Erzbergerstraße gab es bis Anfang der Sechziger. Ich bin als Kind dort noch lang gefahren.

Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 17. Dezember 2016, 12:16:44
Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Das führt zwar jetzt am Thema vorbei, aber die 10 fuhr immer über den Breiten Weg, bzw. die Karl-Marx-Straße.

Durch die Erzberger fuhr die 2 und eine Zeit lang auch die 14. Die endete sogar auf dem Bierut-Platz.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 17. Dezember 2016, 14:18:19
Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Das führt zwar jetzt am Thema vorbei, aber die 10 fuhr immer über den Breiten Weg, bzw. die Karl-Marx-Straße.

Durch die Erzberger fuhr die 2 und eine Zeit lang auch die 14. Die endete sogar auf dem Bierut-Platz.

Es kann durchaus sein, dass hier das "Stille Post-Phänomen" zuschlägt: Entweder mein Vater hat das schon falsch in Erinnerung, oder er hat es Richtig in Erinnerung und ich habe es falsch wieder gegeben.
Danke für die Richtigstellung. :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 21. April 2017, 17:00:19
Bauarbeiten im Breiten Weg werden am Dienstag abgeschlossen

Der Nordabschnitt des Breiten Wegs ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke der MVB. Seit März finden an der Strecke Instandsetzungsarbeiten statt.

Großes Gerät kommt seit einigen Wochen in der Fußgängerzone im Breiten Weg zum Einsatz. Hier werden die Gleise der Straßenbahn ausgebessert. Die Strecke ist derzeitig die einzige Nord-Süd-Verbindung und einer großen Belastung ausgesetzt, da sechs Straßenbahnlinien hier langfahren.
Da bei der dichten Zugfolge ein Arbeiten unter Verkehr nicht möglich ist, müssen die Bauarbeiten nachts ausgeführt werden. Diese sind unbedingt notwendig, um die Betriebssicherheit der Strecke weiter gewährleisten zu können.

In der Nacht vom Montag zum Dienstag (24. zum 25. April) findet die letzte Nachtschicht statt. In dieser Nacht werden die Gleise mit Beton verfüllt, sodass keine lautstarken Belästigungen für die Anwohner mehr zu erwarten sind. „Wir danken allen Anwohner für das aufgebrachte Verständnis für diese dringend notwendigen Bauarbeiten an der ‚Hauptschlagader‘ des Magdeburger Straßenbahnnetzes. Wir wissen um die Belastungen, die Bauarbeiten mit sich bringen“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

Eine komplette Modernisierung und Neubau der Gleisanlage mit barrierefreiem Aus- und Umbau der Haltestellen Opernhaus, Am Katharinenturm und Alter Markt ist für die kommenden Jahre geplant.

Quelle: http://www.mvbnet.de/bauarbeiten-im-breiten-weg-werden-am-dienstag-abgeschlossen/ (http://www.mvbnet.de/bauarbeiten-im-breiten-weg-werden-am-dienstag-abgeschlossen/)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 12. März 2018, 22:24:20
Planfeststellungsverfahren "Verkehrsanlage Breiter Weg (Nordabschnitt)"

https://www.magdeburg.de/index.php?La=1&ffsn=false&object=tx,37.16507.1&kat=&kuo=2&sub=0
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 13. März 2018, 15:08:32
Erläuterungsbericht Seite 6: "Der Anschlusstreff für die Nachtbuslinien soll auch nach Fertigstellung der Ernst-Reuter-Allee im Bereich der Eisenbahnüberführung am Alten Markt beibehalten bleiben."

Es soll am Alten Markt Richtung Norden einen Zusätzlicher Bahnsteig gebaut werden (dort wo bereits ein Haltestellenschild an einen Mast "gebabt" ist) und die Straßenbahnen im Halbstundentakt, bzw die 2 und 10 auch im 20-Minutentakt, halten um einander Anschluss zu gewähren. Außerdem soll an der Julius-Bremer-Straße die Ein/Ausfädelung, durch Versetzung der Masten, für den Nachtbus verbessert werden.
Am Opernhaus soll die Haltestelle Richtung Norden so etwa 50 Meter zurück verlegt werden, genau gegenüber der Haltestelle Richtung Süden.  An sonnten ist das, wenn ich das richtig überblicke, ein 1:1 Ersatzneubau, der alten Gleisanlagen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 28. Januar 2019, 18:35:02
Bereits in diesem Jahr soll der Nordabschnitt des Breiten Wegs saniert werden.
Hierzu müssen für einige Wochen die Straßenbahnen umgeleitet, sowie ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Quelle: Interview mit Birgit Münster-Rendel in der MD Volksstimme vom 28.01.2019
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 28. Januar 2019, 23:11:56
Es war ja schon lange angekündigt, dass es kommen muss. Wenn man - wie lange öffentlich kommuniziert - dieses Jahr mit der 2. NSV fertig wäre, hätte das bestimmt auf nächstes Jahr verschieben können. Für mich klingt das ganz danach, dass es in den Sommerferien gemacht wird. Da gilt der 1/4-Stunden-Takt und man hätte grundsätzlich Kapazitäten, die 1, 2, 9 und 10 über die Elbe umzuleiten. Die 5 dürfte im Nördlichen/Östlichen Bereich wegfallen, wegen dem Nadelöhr Anna-Ebert-Brücke. Die Haltestellen Listemannstr. und auf der B1 werden von den umgeleiteten Linien bedient.
Wobei es im Moment meine Vorstellungskraft übersteigt, dass 6 Linien über die Ebert-Brücke fahren. Wenn auch nur je alle 15 Minuten. Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 29. Januar 2019, 10:00:01
Seit Jahren ist die direkte Straßenbahnverbindung in den Westen der Stadt unterbrochen. Angeblich sollen ja zum Jahresende dort wieder Bahnen fahren, aber bei den MVB ist auch vieles mit Vorsicht zu genießen und längst nicht alles zu glauben. Die Fahrpreise sollen erhöht werden, die Fahrgastzahlen brechen rapide ein. Jetzt wird auch noch die Nord-Süd-Verbindung gekappt. Wer kann sich nur so einen Schwachsinn ausdenken?

Da stelle ich mir doch die Frage, wie will ich das in den letzten Jahren verlorene Vertrauen wieder zurückgewinnen und die Magdeburger dazu bringen, wieder Bahn zu fahren?

Im Moment sieht es für mich eher danach aus, dass nach Fertigstellung aller Baumaßnahmen Frau Münster-Rendel sich mit einer Sonderbahn allein über das von ihr verursachte Chaos fahren lassen kann.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 29. Januar 2019, 12:09:11
Kommen wir mal zu den Fakten:
Das die Verbindung unterhalb der Bahnhofsbrücken nicht möglich ist, liegt an der Stadt, da der Tunnel einzig und allein ein Projekt der Stadt ist. Mal von den Kosten ganz abgesehen, wurden/werden auch die Versprechungen zum Straßenbahnverkehr ("nur kurzzeitige Vollsperrungen") nicht eingehalten. Die MVB kann dafür mal überhaupt nichts. Mit den Fakten, die sich mittlerweile aufgetan haben (u.a. auch der MVB betreffend), hätte der Tunnel wohl keine Mehrheit mehr im Stadtrat. Sprich: Einige (damalige) Stadträte dürften ihre Entscheidung bereuen.

Auf dem Breiten Weg (Nord) wird seit Jahren nur 10 km/h gefahren. Sicher: Eigentlich hätte das schon vor einigen Jahren gemacht werden müssen. Wobei ich mich auch Frage, warum die Gleise schon wieder runter sind. Ich hätte gedacht, die Gleise halten länger als 20 Jahre. Wurden die doch erst in den 90ern (oder frühe 2000er) erneuert. Klar könnte man das noch um ein Jahr verschieben. Nur: 2020 in den Sommerferien plant man sicher schon andere Bauarbeiten. Zumal: Ist es sicher, dass die Straßenbahn dann schon auf dem Tunnel fahren kann? Es wird im Moment zwar angekündigt, dass es Ende des Jahres wieder möglich ist, aber meine Hand würde ich nicht dafür ins Feuer legen. Es wäre nicht das erste mal, dass die Ankündigungen zum Tunnel nicht eingehalten werden. Dann stünde die MVB da mit einem dicken Kopf und hätte gar nichts gewonnen. Mal ganz davon ab: Jede Bahn die über verschlissene Gleise fährt, macht ein Entgleisen einen µ Wahrscheinlicher. Wie gesagt, es hätte am besten schon vor Jahren gemacht werden müssen. Ich finde es aber richtig, dass es jetzt nicht mehr aufgeschoben wird.

Meiner Ansicht nach ist die MVB unterfinanziert. Hier im Forum werden wir das sicher alle wissen, aber ich erlebe immer wieder "nicht-Nerds" die überrascht sind, wenn ich erzähle, dass kein ÖPNV-Unternehmen in Deutschland ohne Subventionen auskommt. Die Stadt schießt einfach zu wenig rein. Von PR-Terminen mit der Fahrschule mal abgesehen, kennt Trümper die Stadt doch nur aus der Autofahrerperspektive. Also: Ja die MVB macht zum teil schlechte Arbeit. So ist zum Beispiel offensichtlich, dass im Busbereich und wohl auch bei der Straßenbahn keine Reserven mehr gibt. Das liegt sicher auch an den mehr-Kilometern aufgrund der Tunnelbaustelle. Wäre die MVB aber finanziell gut ausgestattet, könnten diesen Mehraufwand fahren ohne sagen zu müssen: "Zusätzliche Schulbusse bzw. Schülerverstärker können wir nicht fahren." oder "Wegen einem Wasserrohrbruch und der zwei Wöchigen Reparatur muss eine Linie vorzeitig wenden, um den Kleinbus einzusetzten brauchen wir pro Tag zwei Fahrer. Die haben wir nicht. Leute, deren Haltstellen nicht angefahren werden, haben Pech gehabt." (Die Beispiele haben sich konkret so im Zusammenhang mit der Auslagerung der Ernst-Wille-Schule bzw. des Wasserrohrbruchs Faulmannstr. zugetragen).

Ich als Geschäftsführerin, hätte gesagt: "Liebe Stadt, für das Geld kann ich mit der MVB keinen vernünftigen ÖPNV anbieten, also entweder ihr erhöht die Zuschüsse, oder ihr bestellt eine neue Geschäftsführerin." Das ist für mich der einzige große Kritikpunkt (aus dem sich dann sicher viele kleine Ableiten), den ich an Frau Münster-Rendel habe. An sonnten bin ich der Meinung wir bekommen das, was die Stadt bezahlt...
Kurz um: Der der Adressat deiner Kritik, hat sein Büro viel eher am Alten Markt 6, nicht so sehr in der Otto-von-Guericke-Straße 25.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 29. Januar 2019, 16:28:39
Die gesamte Misere mit dem Nordabschnitt hat natürlich auch historische Gründe. Bis zum 16. Januar 1945 gab es eine Verbindung durch die Jacobstraße, die nach dem Krieg nicht wieder hergestellt wurde. Dazu die Entscheidung in den Sechzigern, den Straßenbahnverkehr in der Erzberger Straße aufzugeben. 

Aber auch nach 1990 wurden  diese gravierenden Mängel nicht beseitigt. Spätestens als man wegen des Umbaus des Uniplatzes den Straßenbahnverkehr durch die Listemannstraße und Gustav-Adolf-Straße verlegt hat, wäre es weitsichtig gewesen, durch die Jacobstraße wieder eine Straßenbahnstrecke zu legen. Noch dazu, wo es kaum zu Behinderungen des Straßenbahnverkehrs gekommen wäre.

Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 29. Januar 2019, 19:53:59
...

Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.

Falsch - siehe hier:
https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,37.6876.1&ModID=9&FID=37.99.1
Heft 10 - Seite 53
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 30. Januar 2019, 10:22:07

[/quote]

Falsch - siehe hier:
https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,37.6876.1&ModID=9&FID=37.99.1
Heft 10 - Seite 53
[/quote]

Ich weiss nicht, was Du mir sagen willst, weil ich hier nichts finde. Wenn verlinken, dann so, dass man es auch findet.

Solltest Du aber darauf verweisen wollen, dass in der Verkehrsplanung für 2025 eine Verbindung durch die Jacobstraße vorgesehen ist, hast Du meinen Beitrag nicht verstanden.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 30. Januar 2019, 15:40:02
Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.

Naja, das kannst du sicher beiseite wischen, aber die Strecke der Bauabschnitte 4 bis 6 entlasten den Nordabschnitt des Breiten Weges ein Stück weit. Wenn später noch eine Verbindung Ebendorfer Ch. <-> Barleber Straße, nebst Bedarfshaltestelle Klosterwuhne gebaut wird (also das Verbindungstück der Strecken von Ikea zum Neustädter See), könnte im Störungsfall auch die 9 halbwegs vernünftig darüber umgeleitet werden (die 1 ja sowieso).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 30. Januar 2019, 17:59:41
Weicht jetzt weit vom Thema ab, ich weiss.  :)

Geschichtlich betrachtet gab es mal 5 Nord-Süd Verbindungen:

Beaumontstraße
Breiter Weg
Jacobstraße
Mittelstraße-Oststraße-Lingnerstraße
Friedrichstadt-Herrenkrugstraße

Zurück zum Thema  ;)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 31. Januar 2019, 15:30:42
Weicht jetzt weit vom Thema ab, ich weiss.  :)

Geschichtlich betrachtet gab es mal 5 Nord-Süd Verbindungen:

Beaumontstraße
Breiter Weg
Jacobstraße
Mittelstraße-Oststraße-Lingnerstraße
Friedrichstadt-Herrenkrugstraße

Zurück zum Thema  ;)

Noch nicht: ;)

Verbindung in der Erzbergerstr. (Beaumontstraße) ist erst zu DDR-Zeiten (wohl 1965) eingestellt wurden. Weiß jemand warum? Mit ist schon als Kind aufgefallen, dass der Fußweg zur Elbeschwimmhalle, für einen Innenstadtbereich, ungewöhnlich lang ist.

Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 31. Januar 2019, 19:25:07


Noch nicht: ;)

Verbindung in der Erzbergerstr. (Beaumontstraße) ist erst zu DDR-Zeiten (wohl 1965) eingestellt wurden. Weiß jemand warum? Mit ist schon als Kind aufgefallen, dass der Fußweg zur Elbeschwimmhalle, für einen Innenstadtbereich, ungewöhnlich lang ist.
[/quote]

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das hing wohl auch mit der Gestaltung des Nordabschnittes zusammen. Einerseits Fussgängerzone mit Straßenbahn, andererseits die schnelle Autoverbindung. Wobei die ehemalige Gleisanlage ja zu einem überdimensionierten Mittelstreifen wurde.

Berücksichtigen muss man wohl auch, dass in der Erzbergerstraße ja eigentlich keine Wohngebäude vorhanden waren, also wahrscheinlich auch keine Notwendigkeit gesehen wurde, hier Bahnen lang zu führen. Außerdem war das ja auch die Zeit des allgemeinen Sterbens der Staßenbahn auch in der DDR.
Die Verbindung pber den Nordbrückenzug wurde ja auch damals einige Jahre nicht betrieben.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 09. März 2019, 12:10:02
Vom 4.7.19 bis zum 11.10.19 ist der Nordabschnitt des Breiten Weges gesperrt.
Bei Bedarf kann die Sperrung bis zum 27.10.19 verlängert werden.

Es läuft eine Ausschreibunge für SEV-Leistungen.

Streckenführung der Linie 41 als Ringverkehr:
Listemannstraße - Weitlingstraße - Julius-Bremer-Straße - Otto-von-Guericke-Straße - Erns-Reuter-Allee - Jakobstraße - Listemannstraße

Quelle mit Fahrplänen und Linienweg als Karte: https://www.evergabe.de/unterlagen/2059333
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 09. März 2019, 20:24:52
Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.

Das hatte ich auch vermutet. Da die Sperrung jetzt aber über die Sommerferien hinaus andauern wird, gehe ich davon aus, dass nur noch eine Linie umgeleitet wird. Ich tippe auf die Linie 9.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 09. März 2019, 21:36:01
Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.

Das hatte ich auch vermutet. Da die Sperrung jetzt aber über die Sommerferien hinaus andauern wird, gehe ich davon aus, dass nur noch eine Linie umgeleitet wird. Ich tippe auf die Linie 9.

Dann könnte es im Norden eine Linie (Barleber See) - Zoo - Alte Neustadt im (20/)10-Minutentakt sowie Ikea - Messegelände und die umgeleitete 9 ebenfalls je alle 10 Minuten geben. Jeweils fahrend über Listemannstraße.
Im Innenstadtbereich könnten die Bahnen ähnlich verknüpft werden (also je zwei Linien der 1, 2, 5 und 10 Miteinander). Eine Kombi fährt zu erst den Breiten Weg an, dann die Otto-von-Guericke-Straße, die andere Kombi macht es umgekehrt. Wobei in diesem Moment auffällt das die 5 nur alle 20 Minuten fährt. Meine Spekulation (Wer hier im Forum länger mitliest, weiß: Ich spekuliere gerne  ;)) ist, dass die 1 mit der 5 verknüpft wird, und beide Linien im Süden/Westen/Innenstadtbereich jeweils nur im 20-Minutentakt fahren. Das führe ich auf die Beobachtung zurück, dass es (in Stadtfeld) noch die 3 gibt, und ich die 1 im Bereich Stadtfeld Ost (also hinter Westring) nie wirklich voll gesehen habe. Allerdings muss ich mir gleich den Wind aus den Segeln nehmen: Ich bin nicht sehr oft in Stadtfeld, meine Beobachtung ist daher wenig repräsentativ...
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 10. März 2019, 13:48:14
Vom 4.7.19 bis zum 11.10.19 ist der Nordabschnitt des Breiten Weges gesperrt.
Bei Bedarf kann die Sperrung bis zum 27.10.19 verlängert werden.

Es läuft eine Ausschreibunge für SEV-Leistungen.

Streckenführung der Linie 41 als Ringverkehr:
Listemannstraße - Weitlingstraße - Julius-Bremer-Straße - Otto-von-Guericke-Straße - Erns-Reuter-Allee - Jakobstraße - Listemannstraße

Quelle mit Fahrplänen und Linienweg als Karte: https://www.evergabe.de/unterlagen/2059333

Es sind 2 Kurse geplant, mit Beginn der Schulzeit Mo.-Fr. 3 Kurse.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 10. März 2019, 16:58:16
Vom 4.7.19 bis zum 11.10.19 ist der Nordabschnitt des Breiten Weges gesperrt.
Bei Bedarf kann die Sperrung bis zum 27.10.19 verlängert werden.

Es läuft eine Ausschreibunge für SEV-Leistungen.

Streckenführung der Linie 41 als Ringverkehr:
Listemannstraße - Weitlingstraße - Julius-Bremer-Straße - Otto-von-Guericke-Straße - Erns-Reuter-Allee - Jakobstraße - Listemannstraße

Quelle mit Fahrplänen und Linienweg als Karte: https://www.evergabe.de/unterlagen/2059333

Es sind 2 Kurse geplant, mit Beginn der Schulzeit Mo.-Fr. 3 Kurse.

Wobei dann auch noch anzumerken ist, dass die verschriftliche Streckenführung etwas in die Irre führt: Die Umläufe stehen jeweils ihre Zeit bis zur nächsten Abfahrt am City-Carré ab. An der Listemannstraße geht es ohne Pause weiter. Nach meiner ersten in Augenscheinnahme ist es so, dass der Takt der 41 grundsätzlich doppelt so dicht ist wie der einer gewöhnlichen Straßenbahnlinie. Sprich: Mo.-Fr. in den Ferien alle 7/8 Minuten. In der Schulzeit alle 5 Minuten.
Frage in die Runde: Wie wurde der Breite Weg denn das letzte mal (ich meine in den 90ern) saniert? An eine längere Sperrung und SEV kann ich mich nicht erinnern (was aber nichts heißen muss).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 29. März 2019, 18:26:06
Da wurde über Brückfeld umgeleitet.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 29. März 2019, 20:32:29
Alle Linien? Ohne SEV? Das dürfte dann eigentlich nur 1998 gewesen sein. Denn 1999 war die Buga, vor 1998 die Nordbrücken einige Zeit nicht in Betrieb.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 30. März 2019, 10:52:08
Alle Linien? Ohne SEV? Das dürfte dann eigentlich nur 1998 gewesen sein. Denn 1999 war die Buga, vor 1998 die Nordbrücken einige Zeit nicht in Betrieb.
In den 90ern ist der Nordabschnitt nicht grundlegend saniert worden.
Sanierungen im laufenden Betrieb waren u.a.: Herausnahme der Weichen zum Alten Markt und Umgestaltung der Haltestellen in diesem Bereich.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 30. März 2019, 11:14:39
Dann nochmal die frage: Wann ist der Breite Weg zuletzt saniert wurden und wie lief es ab? Also zu DDR-Zeiten wird es  nicht gewesen sein. Da sah zumindest das Umfeld anders aus, den Gleiskörper habe ich nicht auf dem Schirm kann mir aber nicht vorstellen das er seit 30 Jahren unangetastet ist.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 31. März 2019, 23:38:25
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Breite Weg, Nordabschnitt im Jahr 1991 zuletzt unter Vollsperrung saniert. Damals gab es noch den alten Nordbrückenzug, sodass viele Linien von und nach Norden "über alle Brücken" umgeleitet werden konnten.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 01. April 2019, 01:20:28
Sicher dass es 1991 war? Zum einen: Ich habe seinerzeit die Strecke regelmäßig genommen und kann mich nicht dran erinnern. Wobei: Wenn es drei, vier Wochen im Sommer war, kann es gut sein, dass ich kaum/nicht betroffen war. Zum anderen: 1991 fuhren die 1, 2, 6 (wobei die ein Sonderfall ist, fuhr die ohne Umleitung über die Nordbrücken; mit einer eventuellen Umleitung über die heutige Linienführung), 7, 8, 9, 10 und 13 über den Breiten Weg, wenn ich mich jetzt nicht mit der Einstellung der 7 und 13 vertue. Ich meine das war 1992 oder 1993. Also müssten nach meiner Rechnung 7 Linien über die Nordbrücken (bedeutet 9 oder 10 Linien auf der Ebert-Brücke, da kommen noch die 4, (5?) und 6) umgeleitet werden. Das kann ich mir so recht nicht vorstellen, auch wenn ich mich leider nicht dran erinnere.  :(
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 01. April 2019, 09:39:10
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde der Breite Weg, Nordabschnitt im Jahr 1991 zuletzt unter Vollsperrung saniert. Damals gab es noch den alten Nordbrückenzug, sodass viele Linien von und nach Norden "über alle Brücken" umgeleitet werden konnten.
1991 wurde der Uniplatz saniert. Während 3 Wochen (März 1991) gab es für manche Linien eine Umleitung über die Elbbrücken.
Möglich, dass in dieser Zeit auch Gleise auf dem Breiten Weg gewechselt worden sind.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 01. April 2019, 23:04:32
Sicher ich nerve ein wenig: Ich gehe nicht davon aus, dass 1991 in drei Wochen der ganze Breite Weg  (Nord) erneuert wurde. Da können vllt einige Reparaturen durchgeführt werden sein, aber das da der ganze Gleiskörper erneuert wurde, kann ich mir nicht vorstellen. Schade das keiner Fakten zur Hand hat (also Fakten die mir plausibel erscheinen) wann der Breite Weg zuletzt erneuert wurde.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 02. April 2019, 23:21:24
Ich bin mir sehr sicher, dass es 1991 war, weil ich da mit meiner alten Schule einen Termin irgendwo in der Nähe des Uniplatzes hatte. Auf dem Rückweg hatte ich einen Klassenkameraden dazu überredet, die Umleitung über den Jerichower Platz mitzufahren und der war dann sauer, weil es kurz vor dem Jerichower Platz aus irgendwelchen Gründen nicht weiter ging. Da ich nach den Sommerferien die Schule gewechselt hatte, muss es vor den Sommerferien gewesen sein. Insofern ist der März 1991 schon sehr plausibel.

In jedem Fall gab es zu diesem Zeitpunkt keine Linie 1, denn die Strecke zur Lerchenwuhne (heute IKEA) wurde erst am 23.11.1991 eröffnet. Die 2 konnte nicht über den Nordbrückenzug umgeleitet werden, da es zu diesem Zeitpunkt in der Gustav-Adolf-Straße keine Gleisverbindung zwischen Norden (Alte Neustadt) und Osten (Nordbrückenzug) gab. Ich erinnere mich auch dunkel, dass die 13 nur zwischen Olvenstedt und Ernst-Reuter-Allee / Breiter Weg fuhr und über den Alten Markt wendete. Die genauen Umleitungen der anderen Linien weiß ich nicht mehr.

Es ist gut möglich, dass die Sperrung nur 3 Wochen dauerte. Da wurden offensichtlich nur die Schienen getauscht ohne grundhaften Ausbau.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 03. April 2019, 00:37:34
Es ist gut möglich, dass die Sperrung nur 3 Wochen dauerte. Da wurden offensichtlich nur die Schienen getauscht ohne grundhaften Ausbau.

Der letzte Satz ist für mich der entscheidende: Wenn es kein grundhafter Ausbau war, war es eher eine Reparatur. Ähnlich wie in der Großen Diesdorfer, wo jetzt und in jüngster Vergangenheit die Gleise gemacht werden, es aber absehbar ist, dass nach Abschluss der Tunnelbaustelle die Straße nochmal richtig gemacht wird. Daran orientiere ich mich nämlich und glaube kaum das in 3 Wochen all das erledigt wurde wofür es heute 3 Monate brauch. Also ich will gar nicht in Abrede stellen, dass du dich richtig erinnerst. Nur vermute ich, dass es nach 1991 noch mindestens eine weitere, größere Sperrung gegeben haben muss.
Übrigens: Irgendwann wurde doch die Kreuzung Breiter Weg/Ernst-Reuter-Allee neu gebaut (auch Möglichkeiten die es vorher nicht gab, z.b. gab es vorher von Nord nach Cracau nicht, wenn ich mich richtig erinnere). Könnte es sein, daas dann - wann auch immer es war - der Breite Weg auch angefasst wurde?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 03. April 2019, 10:05:26
In jedem Fall gab es zu diesem Zeitpunkt keine Linie 1, denn die Strecke zur Lerchenwuhne (heute IKEA) wurde erst am 23.11.1991 eröffnet.

Wie meinst Du diesen Satz?

Es gab in Magdeburg immer eine Linie 1. Von Sudenburg nach Neue Neustadt.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 03. April 2019, 11:21:42
In jedem Fall gab es zu diesem Zeitpunkt keine Linie 1, denn die Strecke zur Lerchenwuhne (heute IKEA) wurde erst am 23.11.1991 eröffnet.

Wie meinst Du diesen Satz?

Es gab in Magdeburg immer eine Linie 1. Von Sudenburg nach Neue Neustadt.
Irrglaube:
Die SL 1 ist mit der Zeit durch die SL 10 und SL 13 verdrängt worden.
Bei dem Neubau der Pettenkoferbrücke fuhr sie dann nur als Pendellinien zwischen der Brücke und Barleber See.
Nach der Fertigstellung der Brücke gab es keine Linie 1 mehr.
(siehe Fahrpläne aus der Zeit).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 03. April 2019, 17:32:46

Irrglaube:
Die SL 1 ist mit der Zeit durch die SL 10 und SL 13 verdrängt worden.
Bei dem Neubau der Pettenkoferbrücke fuhr sie dann nur als Pendellinien zwischen der Brücke und Barleber See.
Nach der Fertigstellung der Brücke gab es keine Linie 1 mehr.
(siehe Fahrpläne aus der Zeit).

Danke für die Aufklärung. Bin 1987 ins Magdeburger Umland gezogen und damit war meine Straßenbahnnutzung dahin.

Kannte immer nur die 1 wie beschrieben und die 10 von Sudenburg nach Rothensee.

Demzufolge wurde die Endstelle der Linie 1 mit dem Neubau der Brücke aufgegeben?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 04. April 2019, 06:41:44
Die Straßenbahn-Gleise im Breiten Weg in Magdeburg werden ab Juli 2019 erneuert.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nahverkehr-bus-statt-bahn-in-magdeburger-city
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 04. April 2019, 12:13:02
Die Straßenbahn-Gleise im Breiten Weg in Magdeburg werden ab Juli 2019 erneuert.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nahverkehr-bus-statt-bahn-in-magdeburger-city

Ich finde den Artikel in einigen Punkten bemerkenswert:
Zitat
Die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden barrierefrei ausgebaut.
Ich dachte das wären die bereits.

Zitat
Die Busse sollen an Sonnabenden und in den Ferien an Wochentagen in den Hauptverkehrszeiten im 15-Minuten-Takt fahren. An Sonntagen und in den Abendstunden ist ein 20-Minuten-Takt geplant. Für die Schultage ab 15. August sollen die Busse der Linie 41 alle fünf bis zehn Minuten fahren.
Da scheint der Redakteur Herr Rieß die Auschreibungsunterlagen nicht genau genug studiert zu haben, ist der Takt dort doch meist genau Doppelt so dicht.

Zitat
Voraussichtlich wird zumindest eine Straßenbahnlinie für die Zeit der Bauarbeiten über den Nordbrückenzug, durch die Herrenkrug- und die Brückstraße sowie über den Strombrückenzug umgeleitet. Andere Linien dürften unterbrochen und in Süd- und Nordlinien aufgeteilt werden.
Liest sich zwar auch nach Spekulation, aber zumindest bin ich da mit dem Herrn Reiß auf einer Wellenlänge: Es übersteigt meine Vorstellungskraft, dass der Ganze Norden (einschließlich klappriger Ommas, Personen mit Kinderwagen usw.) zum Umsteigen in den Bus gezwungen wird.

Und der Artikel beantwortet meine Frage, wann denn der Breite Weg zuletzt grundhaft saniert wurde, leider auch nicht.  :-\
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 04. April 2019, 22:20:05
Meinung des Fahrgastverbands Magdeburg

Nichts geht mehr bei der MVB und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Tunnelbaustelle, Großbaustelle Schönebecker/Warschauer Straße und jetzt auch noch der Breite Weg. Das ist das Ergebnis jahrelanger Sparmaßnahmen und aufgeschobener Investitionen ins Bestandsnetz der MVB. Nun muß alles auf einmal Saniert werden. Wenn der Breite Weg für fast vier Monate gesperrt wird und in den Sommerferien gleichzeitig in Buckau SEV ist, dann geht nicht mehr viel. Das angesichts dieser Gesamtsituation die MVB weiterhin Geheimniskrämerei betreibt und auch der Presse keine Informationen dazu geben will, ist absurd und ein Schlag ins Gesicht aller Fahrgäste. So geht man nicht mit zahlenden Kunden um. Und irgendwie passt es dann auch ins Bild, dass in diesem ganzen Chaos pünktlich zum 1.8.2019 die Fahrpreise wieder erhöht werden.

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Tw1380 am 05. April 2019, 12:54:48
Meinung des Fahrgastverbands Magdeburg

... Wenn der Breite Weg für fast vier Monate gesperrt wird und in den Sommerferien gleichzeitig in Buckau SEV ist, dann geht nicht mehr viel. ...

Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater (https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2088120534628867/?type=3&theater)

Wo steht oder stand bislang, dass über die Sommerferien in Buckau SEV ist?
Sollte die eingleisige Strecke nicht dazu dienen, dass der Betriebshof Südost angeschlossen bleibt?
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 05. April 2019, 16:12:04
Bei der Bürgerversammlung Buckau im Januar, meinte der Bauleiter, das im März eine 4-Tägige Sperrung geben wird. Nebenbei merkte er sehr verklausuliert an (und ich hoffe ich habe es nicht falsch in Erinnerung), dass es noch eine längere (2 Wochen?) und eine weitere kurze Sperrung geben wird. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass von den Sommerferien die Rede war. Wenn mir nun die Ferientermine angucke und davon ausgehen das es in den Ferien gemacht würde, bleiben für eine etwa 2-Wöchige Sperrung nur zwei Zeitfenster: Sommerferien und Herbstferien (letztere sind nur 1 1/2 Wochen). Mal abgesehen, dass der Fahrgastverband womöglich bereits weiterergehende Informationen hat, läge beides in der Sperrzeit Breiter Weg.
Für die Sommerferien spricht allerdings der 15-Minuten-Takt und damit der Wenigerbedarf an Kursen.
Alles unter dem Vorbehalt, dass ich keine Lust habe, mir die ganzen 2 Stunden Bürgerversammlung nochmal an zugucken...
Vllt hat jemand von euch, mehr Lust das in dem Thread zu BA7 verlinkte Video aufmerksam (-> weil es nur beiläufig erwähnt wurde) anzugucken.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ex-Wilhelmstädter am 05. April 2019, 17:04:37
Mal ganz abgesehen davon, dass ich selbst dem Fahrgastverband viel Populismus unterstelle, es gibt aber einen Punkt, in dem dieser Verband Recht hat.

Die vielen Großbaustellen, die sich jetzt auftun, wären verhinderbar gewesen. Alleine indem Zeitraum von der Eröffnung der Strecke nach Reform bis zum eigentlichen Baubeginn in der Wiener Straße ist ein Zeitraum vergangen,  in dem beispielsweise die Sanierung des Nordabschnittes hätte durchgeführt werden können, ohne dass es zu einem großen Aufschrei gekommen wäre. Alle anderen Baustellen, die jetzt parallel laufen, hätten keine Hindernisse dargestellt.
Die Frage stellt sich mir wirklich, was haben die MVB eigentlich in diesem Zeitraum getan?

Und die viel wichtigere Frage ist für mich sowieso die, wie wollen die MVB jemals wieder die vergrätzten Fahrgäste zurückgewinnen? So frei nach dem Motto, so, da sind die versprochenen Ergänzungen, nun kommt mal wieder, wird es wohl nicht ablaufen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 06. Mai 2019, 12:02:21
Hier finden sich die Pläne für den Breiten Weg: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Verwaltung-Service/Auslegungen/index.php?La=1&object=tx,37.16507.1&kat=&kuo=2&sub=0

Was mir auf die Schnelle aufgefallen ist:
- Es wird auch die Bedarfshaltestelle (also dort wo Richtung Norden gehalten wird, wenn die eigentliche Haltestelle belegt ist, u.a. im 20 Minuten-Takt wenn die 2 und 10 Richtung Norden Anschluss aneinander haben) behindertengerecht ausgebaut.
- Es wurde geprüft, ob auf das Rechtsabbiegergleis von Norden kommend verzichtet werden kann - und verworfen. Es gibt also weiterhin das Gleis auf dem im Moment die 10 hält.
- Am Opernhaus werden die Haltstellen gegenüber liegen, die Haltestelle Richtung Norden also etwas zurückversetzt.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 15. Mai 2019, 11:46:40
Es gibt zum Thema eine Information der Stadtverwaltung: https://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=229682&voselect=120562

Zu meiner Verwunderung ist es wohl so, das der Breite Weg nur bis zur Julius-Bremer-Straße saniert wird, nicht aber vor dem Karstadt. Das finde ich unsinnig.

Mag sein, dass die Gleise dort noch in Ordnung sind, wenn aber sowieso der Breite Weg monatelang gesperrt wird, könnte das gleich mitgemacht werden. Jetzt mag eingewendet werden, dass der Platz für den Nachtverkehr gebraucht wird, ich denke aber man könnte durchaus den Anschlusspunkt provisorisch z.b. an die Haltestelle Alleecenter (und den Straßenrand Ernst-Reuter-Allee) verlegen. Das ist zwar nicht ideal, aber meiner Meinung nach immer noch besser, als den Breiten Weg (Nord) z.B. in den Sommerferien 2021 nochmal zu sperren um vor dem Karstadt tabula rasa zu machen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 19. Mai 2019, 21:25:54
Wie ich gehört habe soll es auf den Straßenbahnlinien zu folgenden Änderungen kommen:

Die Linien 1,2,6 und 10 werden geteilt und an der Haltestelle City Carré/ Hauptbahnhof bzw. Listemannstraße miteinander verknüpft.
Die Linie 5 wird verkürzt und fährt nur zwischen Diesdorf und City Carré/ Hauptbahnhof.
Die Linie 9 wird umgeleitet über Arenen.

Alle Angaben aber noch ohne Gewähr. Die ofizielle Ankündigung soll angeblich in den nächsten Tagen erfolgen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 19. Mai 2019, 23:32:52
Wie ich gehört habe soll es auf den Straßenbahnlinien zu folgenden Änderungen kommen:

Die Linien 1,2,6 und 10 werden geteilt und an der Haltestelle City Carré/ Hauptbahnhof bzw. Listemannstraße miteinander verknüpft.
Die Linie 5 wird verkürzt und fährt nur zwischen Diesdorf und City Carré/ Hauptbahnhof.
Die Linie 9 wird umgeleitet über Arenen.

Alle Angaben aber noch ohne Gewähr. Die ofizielle Ankündigung soll angeblich in den nächsten Tagen erfolgen.

Kann ich mir nicht vorstellen. Es dürfte nämlich spätesten am 1.Oktober (Beginn des Wintersemesters) Mord und Totschlag an der H2 (Hochschule Magdeburg-Stendal) geben. ;)
Im Wortsinn würde ab Kreuzung B1, nichts mehr Richtung Herrenkrug fahren
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 19. Mai 2019, 23:52:47
Wie ich gehört habe soll es auf den Straßenbahnlinien zu folgenden Änderungen kommen:

Die Linien 1,2,6 und 10 werden geteilt und an der Haltestelle City Carré/ Hauptbahnhof bzw. Listemannstraße miteinander verknüpft.
Die Linie 5 wird verkürzt und fährt nur zwischen Diesdorf und City Carré/ Hauptbahnhof.
Die Linie 9 wird umgeleitet über Arenen.

Alle Angaben aber noch ohne Gewähr. Die ofizielle Ankündigung soll angeblich in den nächsten Tagen erfolgen.

Kann ich mir nicht vorstellen. Es dürfte nämlich spätesten am 1.Oktober (Beginn des Wintersemesters) Mord und Totschlag an der H2 (Hochschule Magdeburg-Stendal) geben. ;)
Im Wortsinn würde ab Kreuzung B1, nichts mehr Richtung Herrenkrug fahren

Die 6 würde dann vom Herrenkrug zur Listemannstraße und ab da weiter als Linie 1 oder 10 in Richtung Kastanienstraße fahren.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 20. Mai 2019, 11:59:25
Das kann ich aus einer betrieblichen Logik her verstehen. Allerdings sind dann auch Leute betroffen, deren Linie gar nicht über den Breiten Weg fährt. Ich bin gespannt was da kommt.
Außerdem bin ich gespannt wie dann die Fahrzeuge engesetzt werden, wenn es nur eine Nord-Süd-Linie gibt. Logisch wäre alle "Süd-Linien" von Südost zu bedienen, alle "Nord-Linen" von Nord. Bei der umgeleiteten Linie wäre es egal. Aber dafür dürfte die Kapazität von Südost nicht reichen, sagt mir mein Gefühl.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Albis am 20. Mai 2019, 21:02:55
Das kann ich aus einer betrieblichen Logik her verstehen. Allerdings sind dann auch Leute betroffen, deren Linie gar nicht über den Breiten Weg fährt. Ich bin gespannt was da kommt.
Außerdem bin ich gespannt wie dann die Fahrzeuge engesetzt werden, wenn es nur eine Nord-Süd-Linie gibt. Logisch wäre alle "Süd-Linien" von Südost zu bedienen, alle "Nord-Linen" von Nord. Bei der umgeleiteten Linie wäre es egal. Aber dafür dürfte die Kapazität von Südost nicht reichen, sagt mir mein Gefühl.


Na dann übernimmt Nord eben noch ein paar Kurse des Südnetzes. Das Ein- und Ausrücken dauert zwar ein paar Minuten länger als sonst, aber das geht dann eben nicht anders.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 20. Mai 2019, 22:45:47
Das kann ich aus einer betrieblichen Logik her verstehen. Allerdings sind dann auch Leute betroffen, deren Linie gar nicht über den Breiten Weg fährt. Ich bin gespannt was da kommt.
Außerdem bin ich gespannt wie dann die Fahrzeuge engesetzt werden, wenn es nur eine Nord-Süd-Linie gibt. Logisch wäre alle "Süd-Linien" von Südost zu bedienen, alle "Nord-Linen" von Nord. Bei der umgeleiteten Linie wäre es egal. Aber dafür dürfte die Kapazität von Südost nicht reichen, sagt mir mein Gefühl.


Na dann übernimmt Nord eben noch ein paar Kurse des Südnetzes. Das Ein- und Ausrücken dauert zwar ein paar Minuten länger als sonst, aber das geht dann eben nicht anders.

Oder der Betriebshof Nord übernimmt alle Kurse des gesamten Straßenbahnnetzes. Oder das was vom Straßenbahnnetz noch übrig bleibt. Denn vom 26.7.2019 bis einschließlich 14.8.2019 wird auch noch die Stecke nach Westerhüsen gesperrt. Auch hier sind SEV-Leistungen ausgeschrieben.

https://www.evergabe.de/unterlagen/2082622
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 21. Mai 2019, 21:17:06
Ich auch mal gespannt, wie dann die Linie 15 verkehren wird.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: NGT8D am 22. Mai 2019, 08:56:20
Ich auch mal gespannt, wie dann die Linie 15 verkehren wird.

Ich denke mal es gibt dann nur eine mögliche Variante.

Von Messegelände/Elbauenpark - über Strombrücke - bis Haltestelle Verkehrsbetriebe - dann rückwärts in die Hasselbachstraße - und zurück über Strombrücke - nach Messegelände/Elbauenpark

Alle anderen Varianten wie z.B. von Messegelände/Elbauenpark über den Hasselbachplatz und über die Wiener Straße und zurück zum Messegelände/Elbauenpark wären einfach zulange Fahrzeiten.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 22. Mai 2019, 12:15:21
Ich auch mal gespannt, wie dann die Linie 15 verkehren wird.

Ich denke mal es gibt dann nur eine mögliche Variante.

Von Messegelände/Elbauenpark - über Strombrücke - bis Haltestelle Verkehrsbetriebe - dann rückwärts in die Hasselbachstraße - und zurück über Strombrücke - nach Messegelände/Elbauenpark

Alle anderen Varianten wie z.B. von Messegelände/Elbauenpark über den Hasselbachplatz und über die Wiener Straße und zurück zum Messegelände/Elbauenpark wären einfach zulange Fahrzeiten.

Also ich habe da eine andere Vermutung: Vor dem Spiel Bf. Neustadt - Cracau (das würde aber implizieren, dass man Leute auf die S-Bahn bzw. auf die Regionalzüge lenkt). Nach dem Spiel wird ein Teil der Bahnen erstmal Richtung Stadt fahren.
Was ich mir aber auch vorstellen kann: Der FCM bittet den DFB (auch im Zusammenhang mit dem mit dem Stadionumbau) zu Beginn der neuen Saison Heimspiele gegen eher unattraktive Gegner zu haben. Wobei die Saison noch vor der Sperrung Buckau eröffnet wird. Ich halte es für durchaus möglich halte, dass das Eröffungspiel der 3. Fußballliga in Magdeburg stattfinden wird. Der Blick in den Rahmenterminkalender des DFB https://www.dfb.de/news/detail/dfb-praesidium-verabschiedet-rahmenterminkalender-196587/ (dort dann unten auf das PDF klicken) verrät Folgendes: In der Sperrzeit Buckau liegen die Spieltage 2, 3 (der sogar in der Woche), 4, sowie die erste Runde des DFB-Pokals, in der der FCM in jedem Fall Heimrecht hat. Die Handball-Bundesliga beginnt erst nach Ende der Sperrung Buckau, Ende August. Quelle: https://www.dkb-handball-bundesliga.de/de/hbl-gmbh/service/formulare-und-ordnungen/  -  Rahmenterminplan Saison 2019/20
P.S: Um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen: Beim FCM liegen die Spieltage 1 bis 11 (bzw 13, bei Verlängerung), sowie die erste Runde des DFB-Pokals in der Sperrzeit Breiter Weg. Beim Handball die erste Runde und das Achtelfinale des DHB-Pokals, sowie die Spieltage 1 bis 7. Die Spieltage 8, 9 und (wenn ich das Richtig deute) zwei Reservetermine für verlegte Spiele liegen in der Verlängerungungszeit der Sperrung.
Eine Weitere Option ist mir noch eingefallen: Die 15 fällt in der Zeit aus. Wahlweise gibt es dafür Verstärker auf der Linie/den Linien die an den Arenen halten oder eben nicht. Letzteres würde ich der MVB durchaus auch zutrauen. ;)
Die Frage ließe sich vielleicht beantworten, wenn klar ist, wie viele Bahnen das Baustellennetz brauch, und wie das aussieht. Wenn 2 Straßenbahnlinien an den Arenen halten, kann ich mir gut vorstellen, dass zumindest wenn die Spiele Samstags nachmittags stattfinden, auf die 15 verzichtet wird.
Lange rede kurzer Sinn: Es wird den Planern der MVB sicher auch bereits schlaflose Nächste bereitet haben, und es wird womöglich interessante Fotomotive mit der 15 geben. Ich lasse mich überraschen. :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 22. Mai 2019, 17:46:17
Als (ex) Zweitligist hat der 1. FCM keineswegs Heimrecht in der 1. Pokalrunde. Im Gegenteil: Die Chance auf ein Auswärtsspiel ist extrem hoch.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 22. Mai 2019, 18:15:13
Falsch: Die 18 Bundeslisten und 14 besten Zweitlisten (=32 Mannschaften) kommen in den Profitopf. Der Rest, also die 24 über die Landespokale qualifizierten, die 4 besten aus der 3. Liga, sowie die 4 schlechtesten aus der 2. Liga kommen in den "Amatuertopf" (wobei ich nicht sicher bin ob der DFB das so bezeichent) 24+4+4=32. Somit geht das genau auf.


Der DFB schreibt dazu folgendes auf seiner Internetseite: https://www.dfb.de/dfb-pokal/modus/

"1. Hauptrunde

Die Paarungen der ersten Runde im DFB-Pokal werden aus zwei Behältern ausgelost, deren einer die Mannschaften der Bundesliga und 2. Bundesliga und deren anderer die Amateur-Mannschaften enthält. Dabei gilt der Status im Spieljahr des auszulosenden Wettbewerbs. Eine Ausnahme gilt für die Aufsteiger zur 2. Bundesliga sowie für den Tabellenfünfzehnten des abgelaufenen Spieljahres der 2. Bundesliga, die abweichend von ihrem Status dem Amateurbehälter zugeordnet werden.

Gleiches gilt für den Tabellensechzehnten des abgelaufenen Spieljahres der 2.Bundesliga, falls er sich in den Relegationsspielen für die 2. Bundesliga qualifiziert hat. Es wird je ein Los zuerst aus dem Amateurbehälter und danach aus dem Behälter mit den Losen der Bundesliga und 2. Bundesliga gezogen. Sind in einem Behälter keine Lose mehr vorhanden, werden die verbleibenden Mannschaften des anderen Behälters gegeneinander ausgelost. Die zuerst gezogene Mannschaft hat in jedem Fall Heimrecht. Die Sieger der Paarungen sind für die zweite Runde qualifiziert."

Wobei der von mir kursivgesetzte Satz offensichtlich nur pro Forma (aus frühreren Zeiten bzw. vorbeugend) dort drin steht, da es mit 32 zu 32 Manschafften genau aufgeht. Vergleiche das mal bitte mit der Auslosung/dem Heimrecht der ersten Runde in der aktuellen Saison. Du wirst festellen, das ich recht habe, und der DFB sich tatsächlich an seine Regeln hält. ;)

Wir können uns gern zum gucken der Auslosung treffen. Wenn ich recht habe zahlst du mein Bier, wenn du recht hast zahle ich deins (bzw. das getränk deiner Wahl). :)
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 22. Mai 2019, 23:00:05
Ich könnte mit den Anreiseverkehr auch aus einer Kombination aus den Vorschlägen von NGT8D und ex-magdeburger vorstellen:
Bf. Neustadt-Listemannstraße-Arenen-City-Carré-Hasselbachstraße-City-Carré-Arenen-Bf. Neustadt
Wobei mir gerade noch einfällt, dass man ja statt in die Hasselbachstraße alternativ auch noch in die Haltestelle Alter Markt rangieren könnte, wenn der Abschnitt zwischen Julius-Bremer-Str. und Ernst-Reuter-Allee erst in nächstem Jahr saniert wird.
Da man in dieser Linienführung in Kombination mit der Linie 9 sowohl vom Strombrückenzug als auch vom Nordbrückenzug anreisen kann würde für die Linie 15 ein Takt von 15 bis 20 Minuten ausreichen.

Die PDF-Aushangpläne liegen schon auf den Servern der MVB. Wenn man den richtigen Link kennt kann man sie schon aufrufen.
Hier als Beispiel für die Linie 9:
Linie 9: https://www.mvbnet.de/fahrplanauskunft/isoli/2019_07/afp/data/afp_4__9.pdf
Das Liniennetz tritt so in Kraft wie ich vor einigen Tagen gepostet habe.
Wenn ich mir die Fahrzeiten anschaue, dann komme ich zu dem Schluss, dass die Linie 1 mit der Linie 6 sowie die Linie 2 mit der Linie 10 verknüpft werden.
Außerdem wird die Linie 73 über die Ernst-Reuter-Allee bzw. Julius-Bremer-Straße umgeleitet.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 22. Mai 2019, 23:41:19
Nach welchem System funktionieren denn die Links? Eigentlich sollte doch die Kampagne im Mai starten?!? Der hat jetzt aber nun noch 5 Arbeitstage. Viel Zeit ist also nicht mehr.

Ein bisschen sprachlos macht mich der verlinkte Plan schon: Ist doch in der zweiten Spalte der Plan für Sommer- und Weihnachtsferien ausgewiesen. 😂

Edit: Was mir noch aufgefallen ist: Es wird auch Auswirkungen auf das Nachtnetz haben. Die N2 und N8 dürften können nicht mehr verknüpft sein (es sei denn die N8 wird über den Osten umgeleitet). Sinniger Weise wäre dann die N1+N2, sowie N7+N8 als Bus das Mittel der Wahl. Also zumindest während Buckau noch für die Straßenbahn offen ist.

So richtig kann ich mir das mit dem Rangieren der 15 nicht vorstellen: Verkehren doch an beiden Punkten alle Linien des Südnetztes - dem ensprechend hoch ist die Frequenz der regulären Bahnen.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 23. Mai 2019, 00:13:05
Nach welchem System funktionieren denn die Links? Eigentlich sollte doch die Kampagne im Mai starten?!? Der hat jetzt aber nun noch 5 Arbeitstage. Viel Zeit ist also nicht mehr.

Ein bisschen sprachlos macht mich der verlinkte Plan schon: Ist doch in der zweiten Spalte der Plan für Sommer- und Weihnachtsferien ausgewiesen. 😂

das 2019_07 gibt das Jahr und den Monat an, wann der Fahrplan in kraft tritt.

Die 4 scheint ein Art interner Haltestellencode zu sein. Jede einzelne Haltestelle hat einen eigenen Code. Die Codes können auch bis zu 5 Stellen haben.
So hat die Südringkreuzung mindestens 7 verschiedene Codes. Das genaue Systen überblicke ich auch nicht.
Bei den Codes der Bushaltestellen beinhaltet der Code in vielen Fällen auch die Liniennummer der Linie die die Haltestelle anfährt oder früher mal angefahren hat.


Die 9 steht für die Linie.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 23. Mai 2019, 13:32:29
Ich habe jetzt auch mal ein bisschen rumgespielt: Die Netzpläne sind nach einer ähnlichen Datumslogik online gestellt, aber offenbar ist der neue Netzplan noch nicht hochgeladen (oder er wurde auf eine andere Weise gespeichert). Ebenso gibt es für das Nachtnetz keine neuen Pläne (relevant dürfte das nur für die N2 und N8 sein, probiert habe ich es mit der N8).
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Stammfahrgast am 23. Mai 2019, 20:45:53
Ich glaube ein hochrangiger MVB-Mitarbeiter wird mich sicherlich hassen. (an den betroffenen MVB-Mitarbeiter: Ich hab dich auch lieb  :-* )

Ich poste den Link zur Betriebsleiteranweisung im Plangeststellungsverfahren des Betriebshofes Nord. Ein paar Tage später ist sie offline.
Ich poste einen Link zum neuen Fahrplan. Ein paar Stunden sind die Pläne wieder offline.

Warum die MVB aus alles immer ein großes Geheimnis machen muss erschließt sich mir nicht. Es geht ja nicht um die Privatadresse und das Jahresgehalt der Geschäftsführerin.
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: ex-magdeburger am 24. Mai 2019, 00:16:04
Bei der Betriebsleiteranweisung kann ich das noch einigermaßen verstehen, auch wenn das nichts weltbewegendes drin stand. Bei den Fahrplänen verstehe ich das überhaupt nicht. Die sind offenbar gelöscht (bzw. unbenannt), aber in einigen Tagen wird das sowieso wieder hochgeladen. Eine Person muss also vermutlich doppelte Arbeit machen, damit ein paar Nerds auf gar keinen Fall einen Wissenvorsprung von ein paar Tagen haben.
Naja: Als Chef hast du die Kompetenz Autorität das anzuweisen...
Titel: Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
Beitrag von: Ditmar am 24. Mai 2019, 00:55:18
Falsch: Die 18 Bundeslisten und 14 besten Zweitlisten (=32 Mannschaften) kommen in den Profitopf. Der Rest, also die 24 über die Landespokale qualifizierten, die 4 besten aus der 3. Liga, sowie die 4 schlechtesten aus der 2. Liga kommen in den "Amatuertopf" (wobei ich nicht sicher bin ob der DFB das so bezeichent) 24+4+4=32. Somit geht das genau auf.


...

Wir können uns gern zum gucken der Auslosung treffen. Wenn ich recht habe zahlst du mein Bier, wenn du recht hast zahle ich deins (bzw. das getränk deiner Wahl). :)

Ich habe gestern schon gelesen, daß meine Meinung überholt war und es die von Dir genannte Regelung gibt.