Autor Thema: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg  (Gelesen 4008 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 559
  • Beiträge: 3.023

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #1 am: 12. Dezember 2016, 09:45:12 »
Dazu kann ich nur eines sagen. Nichts ist notwendiger, als eine zweite Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt. Und keine Straße ist dafür geeigneter, als die Jacobstraße.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #2 am: 12. Dezember 2016, 20:42:51 »
Dazu kann ich nur eines sagen. Nichts ist notwendiger, als eine zweite Nord-Süd-Verbindung in der Innenstadt. Und keine Straße ist dafür geeigneter, als die Jacobstraße.

Naja: Ich würde auch die Otto-von-Guericke-Straße/Erzbergerstraße mit ins Spiel bringen

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #3 am: 13. Dezember 2016, 15:50:13 »

Naja: Ich würde auch die Otto-von-Guericke-Straße/Erzbergerstraße mit ins Spiel bringen

Gut. Die Möglichkeit dort die Straßenbahn wieder "einzufügen" wäre durchaus vorhanden. Dort, wo früher die Bahn fuhr, ist ja heute der Trennstreifen.

Offline Maik11

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 8
  • -Bekommen: 14
  • Beiträge: 90
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #4 am: 15. Dezember 2016, 15:59:48 »
Genauso ist ja der Grünstreifen in der Jakobstraße dafür vorhanden, zumindest bis zum NP-Markt

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 158
  • -Bekommen: 204
  • Beiträge: 790
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #5 am: 16. Dezember 2016, 14:26:17 »
Außerdem wäre eine Strecke in der Jakobstraße technologisch viel einfacher anzubinden als am Uniplatz. Die Jakobstraße gilt ja nach wie vor als Optionsstrecke.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 383
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #6 am: 16. Dezember 2016, 15:37:35 »
Die Gleise in der Listemannstraße sollen auch für einen möglichen Anschluß an die Gustav-Adolf-Straße / Jakobsstraße "vorbereitet" sein.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #7 am: 16. Dezember 2016, 16:25:18 »
Außerdem wäre eine Strecke in der Jakobstraße technologisch viel einfacher anzubinden als am Uniplatz. Die Jakobstraße gilt ja nach wie vor als Optionsstrecke.

Letztendlich ist es egal. Das könnte höchstens zur nächsten Sanierung in 20 bis 30 Jahren nochmal Thema sein. Aktuell gibt es nichtmal eine Absichtserklärung. (Was auch ok ist, denn es sind noch viele Projekte offen.)
Richtig, die Erzberger Straße ist nicht im Flächennutzungsplan eingetragen. Das ist aber die Neubaustrecke über Texas ihn der neuen Form auch nicht. Ich betrachte aber alles in allem beide Strecken als etwa gleichwertig. Und noch eine kleine Randnotiz: Beide Strecken gab es meines Wissens bereits. Die Strecke in der Erzbergerstr. noch weit nach dem II. Weltkrieg

Die Gleise in der Listemannstraße sollen auch für einen möglichen Anschluß an die Gustav-Adolf-Straße / Jakobsstraße "vorbereitet" sein.

In wie fern? Und wo sieht das? (Das ist nicht böse gemeint, ich bin nur neugierig.)

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #8 am: 16. Dezember 2016, 16:33:38 »
Und noch eine kleine Randnotiz: Beide Strecken gab es meines Wissens bereits. Die Strecke in der Erzbergerstr. noch weit nach dem II. Weltkrieg

Die Strecke in der Jacobstraße wurde nach Ende des Krieges nicht wieder aufgebaut, die Strecke in der Erzbergerstraße gab es bis Anfang der Sechziger. Ich bin als Kind dort noch lang gefahren.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2016, 16:50:21 »
Die Strecke in der Jacobstraße wurde nach Ende des Krieges nicht wieder aufgebaut, die Strecke in der Erzbergerstraße gab es bis Anfang der Sechziger. Ich bin als Kind dort noch lang gefahren.

Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #10 am: 17. Dezember 2016, 12:16:44 »
Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Das führt zwar jetzt am Thema vorbei, aber die 10 fuhr immer über den Breiten Weg, bzw. die Karl-Marx-Straße.

Durch die Erzberger fuhr die 2 und eine Zeit lang auch die 14. Die endete sogar auf dem Bierut-Platz.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #11 am: 17. Dezember 2016, 14:18:19 »
Als ich meinen Text geschrieben habe, hatte ich die Stimme meines Vaters im Ohr: "Da bin ich als Kind oft mit der 10 langgefahren...". :)

Das führt zwar jetzt am Thema vorbei, aber die 10 fuhr immer über den Breiten Weg, bzw. die Karl-Marx-Straße.

Durch die Erzberger fuhr die 2 und eine Zeit lang auch die 14. Die endete sogar auf dem Bierut-Platz.

Es kann durchaus sein, dass hier das "Stille Post-Phänomen" zuschlägt: Entweder mein Vater hat das schon falsch in Erinnerung, oder er hat es Richtig in Erinnerung und ich habe es falsch wieder gegeben.
Danke für die Richtigstellung. :)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 559
  • Beiträge: 3.023
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #12 am: 21. April 2017, 17:00:19 »
Bauarbeiten im Breiten Weg werden am Dienstag abgeschlossen

Der Nordabschnitt des Breiten Wegs ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke der MVB. Seit März finden an der Strecke Instandsetzungsarbeiten statt.

Großes Gerät kommt seit einigen Wochen in der Fußgängerzone im Breiten Weg zum Einsatz. Hier werden die Gleise der Straßenbahn ausgebessert. Die Strecke ist derzeitig die einzige Nord-Süd-Verbindung und einer großen Belastung ausgesetzt, da sechs Straßenbahnlinien hier langfahren.
Da bei der dichten Zugfolge ein Arbeiten unter Verkehr nicht möglich ist, müssen die Bauarbeiten nachts ausgeführt werden. Diese sind unbedingt notwendig, um die Betriebssicherheit der Strecke weiter gewährleisten zu können.

In der Nacht vom Montag zum Dienstag (24. zum 25. April) findet die letzte Nachtschicht statt. In dieser Nacht werden die Gleise mit Beton verfüllt, sodass keine lautstarken Belästigungen für die Anwohner mehr zu erwarten sind. „Wir danken allen Anwohner für das aufgebrachte Verständnis für diese dringend notwendigen Bauarbeiten an der ‚Hauptschlagader‘ des Magdeburger Straßenbahnnetzes. Wir wissen um die Belastungen, die Bauarbeiten mit sich bringen“, sagt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

Eine komplette Modernisierung und Neubau der Gleisanlage mit barrierefreiem Aus- und Umbau der Haltestellen Opernhaus, Am Katharinenturm und Alter Markt ist für die kommenden Jahre geplant.

Quelle: http://www.mvbnet.de/bauarbeiten-im-breiten-weg-werden-am-dienstag-abgeschlossen/

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 13
  • -Bekommen: 29
  • Beiträge: 177
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #13 am: 12. März 2018, 22:24:20 »
Planfeststellungsverfahren "Verkehrsanlage Breiter Weg (Nordabschnitt)"

https://www.magdeburg.de/index.php?La=1&ffsn=false&object=tx,37.16507.1&kat=&kuo=2&sub=0

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #14 am: 13. März 2018, 15:08:32 »
Erläuterungsbericht Seite 6: "Der Anschlusstreff für die Nachtbuslinien soll auch nach Fertigstellung der Ernst-Reuter-Allee im Bereich der Eisenbahnüberführung am Alten Markt beibehalten bleiben."

Es soll am Alten Markt Richtung Norden einen Zusätzlicher Bahnsteig gebaut werden (dort wo bereits ein Haltestellenschild an einen Mast "gebabt" ist) und die Straßenbahnen im Halbstundentakt, bzw die 2 und 10 auch im 20-Minutentakt, halten um einander Anschluss zu gewähren. Außerdem soll an der Julius-Bremer-Straße die Ein/Ausfädelung, durch Versetzung der Masten, für den Nachtbus verbessert werden.
Am Opernhaus soll die Haltestelle Richtung Norden so etwa 50 Meter zurück verlegt werden, genau gegenüber der Haltestelle Richtung Süden.  An sonnten ist das, wenn ich das richtig überblicke, ein 1:1 Ersatzneubau, der alten Gleisanlagen.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 559
  • Beiträge: 3.023
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #15 am: 28. Januar 2019, 18:35:02 »
Bereits in diesem Jahr soll der Nordabschnitt des Breiten Wegs saniert werden.
Hierzu müssen für einige Wochen die Straßenbahnen umgeleitet, sowie ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden.

Quelle: Interview mit Birgit Münster-Rendel in der MD Volksstimme vom 28.01.2019

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #16 am: 28. Januar 2019, 23:11:56 »
Es war ja schon lange angekündigt, dass es kommen muss. Wenn man - wie lange öffentlich kommuniziert - dieses Jahr mit der 2. NSV fertig wäre, hätte das bestimmt auf nächstes Jahr verschieben können. Für mich klingt das ganz danach, dass es in den Sommerferien gemacht wird. Da gilt der 1/4-Stunden-Takt und man hätte grundsätzlich Kapazitäten, die 1, 2, 9 und 10 über die Elbe umzuleiten. Die 5 dürfte im Nördlichen/Östlichen Bereich wegfallen, wegen dem Nadelöhr Anna-Ebert-Brücke. Die Haltestellen Listemannstr. und auf der B1 werden von den umgeleiteten Linien bedient.
Wobei es im Moment meine Vorstellungskraft übersteigt, dass 6 Linien über die Ebert-Brücke fahren. Wenn auch nur je alle 15 Minuten. Also mein zweiter Tipp: Es werden nur 2 Linien umgeleitet, der Rest werden Geteilt und jeweils verknüpft.

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #17 am: 29. Januar 2019, 10:00:01 »
Seit Jahren ist die direkte Straßenbahnverbindung in den Westen der Stadt unterbrochen. Angeblich sollen ja zum Jahresende dort wieder Bahnen fahren, aber bei den MVB ist auch vieles mit Vorsicht zu genießen und längst nicht alles zu glauben. Die Fahrpreise sollen erhöht werden, die Fahrgastzahlen brechen rapide ein. Jetzt wird auch noch die Nord-Süd-Verbindung gekappt. Wer kann sich nur so einen Schwachsinn ausdenken?

Da stelle ich mir doch die Frage, wie will ich das in den letzten Jahren verlorene Vertrauen wieder zurückgewinnen und die Magdeburger dazu bringen, wieder Bahn zu fahren?

Im Moment sieht es für mich eher danach aus, dass nach Fertigstellung aller Baumaßnahmen Frau Münster-Rendel sich mit einer Sonderbahn allein über das von ihr verursachte Chaos fahren lassen kann.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #18 am: 29. Januar 2019, 12:09:11 »
Kommen wir mal zu den Fakten:
Das die Verbindung unterhalb der Bahnhofsbrücken nicht möglich ist, liegt an der Stadt, da der Tunnel einzig und allein ein Projekt der Stadt ist. Mal von den Kosten ganz abgesehen, wurden/werden auch die Versprechungen zum Straßenbahnverkehr ("nur kurzzeitige Vollsperrungen") nicht eingehalten. Die MVB kann dafür mal überhaupt nichts. Mit den Fakten, die sich mittlerweile aufgetan haben (u.a. auch der MVB betreffend), hätte der Tunnel wohl keine Mehrheit mehr im Stadtrat. Sprich: Einige (damalige) Stadträte dürften ihre Entscheidung bereuen.

Auf dem Breiten Weg (Nord) wird seit Jahren nur 10 km/h gefahren. Sicher: Eigentlich hätte das schon vor einigen Jahren gemacht werden müssen. Wobei ich mich auch Frage, warum die Gleise schon wieder runter sind. Ich hätte gedacht, die Gleise halten länger als 20 Jahre. Wurden die doch erst in den 90ern (oder frühe 2000er) erneuert. Klar könnte man das noch um ein Jahr verschieben. Nur: 2020 in den Sommerferien plant man sicher schon andere Bauarbeiten. Zumal: Ist es sicher, dass die Straßenbahn dann schon auf dem Tunnel fahren kann? Es wird im Moment zwar angekündigt, dass es Ende des Jahres wieder möglich ist, aber meine Hand würde ich nicht dafür ins Feuer legen. Es wäre nicht das erste mal, dass die Ankündigungen zum Tunnel nicht eingehalten werden. Dann stünde die MVB da mit einem dicken Kopf und hätte gar nichts gewonnen. Mal ganz davon ab: Jede Bahn die über verschlissene Gleise fährt, macht ein Entgleisen einen µ Wahrscheinlicher. Wie gesagt, es hätte am besten schon vor Jahren gemacht werden müssen. Ich finde es aber richtig, dass es jetzt nicht mehr aufgeschoben wird.

Meiner Ansicht nach ist die MVB unterfinanziert. Hier im Forum werden wir das sicher alle wissen, aber ich erlebe immer wieder "nicht-Nerds" die überrascht sind, wenn ich erzähle, dass kein ÖPNV-Unternehmen in Deutschland ohne Subventionen auskommt. Die Stadt schießt einfach zu wenig rein. Von PR-Terminen mit der Fahrschule mal abgesehen, kennt Trümper die Stadt doch nur aus der Autofahrerperspektive. Also: Ja die MVB macht zum teil schlechte Arbeit. So ist zum Beispiel offensichtlich, dass im Busbereich und wohl auch bei der Straßenbahn keine Reserven mehr gibt. Das liegt sicher auch an den mehr-Kilometern aufgrund der Tunnelbaustelle. Wäre die MVB aber finanziell gut ausgestattet, könnten diesen Mehraufwand fahren ohne sagen zu müssen: "Zusätzliche Schulbusse bzw. Schülerverstärker können wir nicht fahren." oder "Wegen einem Wasserrohrbruch und der zwei Wöchigen Reparatur muss eine Linie vorzeitig wenden, um den Kleinbus einzusetzten brauchen wir pro Tag zwei Fahrer. Die haben wir nicht. Leute, deren Haltstellen nicht angefahren werden, haben Pech gehabt." (Die Beispiele haben sich konkret so im Zusammenhang mit der Auslagerung der Ernst-Wille-Schule bzw. des Wasserrohrbruchs Faulmannstr. zugetragen).

Ich als Geschäftsführerin, hätte gesagt: "Liebe Stadt, für das Geld kann ich mit der MVB keinen vernünftigen ÖPNV anbieten, also entweder ihr erhöht die Zuschüsse, oder ihr bestellt eine neue Geschäftsführerin." Das ist für mich der einzige große Kritikpunkt (aus dem sich dann sicher viele kleine Ableiten), den ich an Frau Münster-Rendel habe. An sonnten bin ich der Meinung wir bekommen das, was die Stadt bezahlt...
Kurz um: Der der Adressat deiner Kritik, hat sein Büro viel eher am Alten Markt 6, nicht so sehr in der Otto-von-Guericke-Straße 25.

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #19 am: 29. Januar 2019, 16:28:39 »
Die gesamte Misere mit dem Nordabschnitt hat natürlich auch historische Gründe. Bis zum 16. Januar 1945 gab es eine Verbindung durch die Jacobstraße, die nach dem Krieg nicht wieder hergestellt wurde. Dazu die Entscheidung in den Sechzigern, den Straßenbahnverkehr in der Erzberger Straße aufzugeben. 

Aber auch nach 1990 wurden  diese gravierenden Mängel nicht beseitigt. Spätestens als man wegen des Umbaus des Uniplatzes den Straßenbahnverkehr durch die Listemannstraße und Gustav-Adolf-Straße verlegt hat, wäre es weitsichtig gewesen, durch die Jacobstraße wieder eine Straßenbahnstrecke zu legen. Noch dazu, wo es kaum zu Behinderungen des Straßenbahnverkehrs gekommen wäre.

Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.
« Letzte Änderung: 29. Januar 2019, 17:51:57 von Ex-Wilhelmstädter »

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 383
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #20 am: 29. Januar 2019, 19:53:59 »
...

Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.

Falsch - siehe hier:
https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,37.6876.1&ModID=9&FID=37.99.1
Heft 10 - Seite 53

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #21 am: 30. Januar 2019, 10:22:07 »

[/quote]

Falsch - siehe hier:
https://www.magdeburg.de/index.php?object=tx,37.6876.1&ModID=9&FID=37.99.1
Heft 10 - Seite 53
[/quote]

Ich weiss nicht, was Du mir sagen willst, weil ich hier nichts finde. Wenn verlinken, dann so, dass man es auch findet.

Solltest Du aber darauf verweisen wollen, dass in der Verkehrsplanung für 2025 eine Verbindung durch die Jacobstraße vorgesehen ist, hast Du meinen Beitrag nicht verstanden.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #22 am: 30. Januar 2019, 15:40:02 »
Dass es niemals zur Diskussion stand, den Engpass Nordabschnitt zu entlasten, ist mir schleierhaft.

Naja, das kannst du sicher beiseite wischen, aber die Strecke der Bauabschnitte 4 bis 6 entlasten den Nordabschnitt des Breiten Weges ein Stück weit. Wenn später noch eine Verbindung Ebendorfer Ch. <-> Barleber Straße, nebst Bedarfshaltestelle Klosterwuhne gebaut wird (also das Verbindungstück der Strecken von Ikea zum Neustädter See), könnte im Störungsfall auch die 9 halbwegs vernünftig darüber umgeleitet werden (die 1 ja sowieso).

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #23 am: 30. Januar 2019, 17:59:41 »
Weicht jetzt weit vom Thema ab, ich weiss.  :)

Geschichtlich betrachtet gab es mal 5 Nord-Süd Verbindungen:

Beaumontstraße
Breiter Weg
Jacobstraße
Mittelstraße-Oststraße-Lingnerstraße
Friedrichstadt-Herrenkrugstraße

Zurück zum Thema  ;)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 88
  • Beiträge: 704
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #24 am: 31. Januar 2019, 15:30:42 »
Weicht jetzt weit vom Thema ab, ich weiss.  :)

Geschichtlich betrachtet gab es mal 5 Nord-Süd Verbindungen:

Beaumontstraße
Breiter Weg
Jacobstraße
Mittelstraße-Oststraße-Lingnerstraße
Friedrichstadt-Herrenkrugstraße

Zurück zum Thema  ;)

Noch nicht: ;)

Verbindung in der Erzbergerstr. (Beaumontstraße) ist erst zu DDR-Zeiten (wohl 1965) eingestellt wurden. Weiß jemand warum? Mit ist schon als Kind aufgefallen, dass der Fußweg zur Elbeschwimmhalle, für einen Innenstadtbereich, ungewöhnlich lang ist.


Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #25 am: 31. Januar 2019, 19:25:07 »


Noch nicht: ;)

Verbindung in der Erzbergerstr. (Beaumontstraße) ist erst zu DDR-Zeiten (wohl 1965) eingestellt wurden. Weiß jemand warum? Mit ist schon als Kind aufgefallen, dass der Fußweg zur Elbeschwimmhalle, für einen Innenstadtbereich, ungewöhnlich lang ist.
[/quote]

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das hing wohl auch mit der Gestaltung des Nordabschnittes zusammen. Einerseits Fussgängerzone mit Straßenbahn, andererseits die schnelle Autoverbindung. Wobei die ehemalige Gleisanlage ja zu einem überdimensionierten Mittelstreifen wurde.

Berücksichtigen muss man wohl auch, dass in der Erzbergerstraße ja eigentlich keine Wohngebäude vorhanden waren, also wahrscheinlich auch keine Notwendigkeit gesehen wurde, hier Bahnen lang zu führen. Außerdem war das ja auch die Zeit des allgemeinen Sterbens der Staßenbahn auch in der DDR.
Die Verbindung pber den Nordbrückenzug wurde ja auch damals einige Jahre nicht betrieben.