Autor Thema: Vandalismusschäden bei der MVB  (Gelesen 15850 mal)

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 162
  • -erhalten: 209
  • Beiträge: 883
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #30 am: 02. November 2017, 12:55:03 »
Nicht die Volksstimme hat den Namen in "Gänsefüßchen" gesetzt, sondern bereits die Polizeidirektion Nord in ihrer Pressemeldung, die die Vst. 1 zu 1 übernommen hat.

Offline Tatra T4D 756

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 373
  • -erhalten: 66
  • Beiträge: 270
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #31 am: 02. November 2017, 18:25:05 »
Quatsch mit Sauce! Kein Mensch sagt Arenen, echte Magdeburger sagen Käseglocke - und jeder weiß, was gemeint ist.

Genau Dietmar, deshalb hat ja die Volksstimme den Haltestellennamen auch in Anführungszeichen gesetzt.
Schließlich weiß jeder Magdeburger wo die Käseglocke ist. Wer weiß schon wo die Haltestelle Arenen, bzw. früher Berliner Chaussee, ist. Und sogar unser "Haltestellennamenexperte" wusste sofort wo in Magdeburg wieder mal eine Haltstelle zerstört wurde.

Habe es ja eigentlich nur geschrieben, da eine Zeitung es eigentlich sachlich korrekt schreiben muss, was in diesem Fall ja aber ein "Fehler" der Polizeidirektion Nord war, den die Volksstimme übernommen hat.
Ich kann auch nur sagen, dass mich der Name Arenen total verwirrt. Ich denke auch immer nur an die Käseglocke.
« Letzte Änderung: 03. November 2017, 12:46:00 von Dackelexperte »

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 162
  • -erhalten: 209
  • Beiträge: 883
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #32 am: 03. November 2017, 02:00:26 »
Wieso war es ein Fehler? Die PD hat es in "..." gesetzt, ist doch alles okay. Niemand hat sich aufgeregt, alle haben gewußt, was Sache ist. Die Käseglocke bleibt nun mal die Käseglocke. Wem das nicht gefällt, soll MD einfach wieder verlassen. Echte Machteburjer freuen sich. Ende im Jelände.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 622
  • Beiträge: 4.238
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #33 am: 19. Dezember 2017, 06:30:59 »
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) werden von einer Vandalismus-Welle heimgesucht.
Unbekannte zerstörten Scheiben an 34 Haltestellen.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/sachbeschaedigung-vandalismus-trifft-magdeburger-haltestellen

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 622
  • Beiträge: 4.238
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #34 am: 15. März 2018, 00:39:04 »
Rund 350.000 Euro verwenden die Magdeburger Verkehrsbetriebe pro Jahr zur Reinigung der Haltestellen.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/verkehrsbetriebe-haltestellen-muell-verursacht-hohe-kosten

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 13
  • -erhalten: 31
  • Beiträge: 209
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #35 am: 22. April 2018, 19:05:59 »
Vandalismus nach Aufstiegsfeier am Hassel:

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 622
  • Beiträge: 4.238
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #36 am: 24. April 2018, 06:03:29 »
Die Magdeburger Verkehrsbetriebe beziffern den Schaden nach den Krawallen am Hasselbachplatz auf ca. 35.000 Euro.



https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/teure-krawalle-nachspiel-fuer-magdeburger-nahverkehr

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 622
  • Beiträge: 4.238
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #37 am: 07. Mai 2018, 16:01:54 »
+++ Fahrkartenautomat der Magdeburger Verkehrsbetreibe (MVB) mittels Pyrotechnik zerstört +++



Bislang unbekannte Täter haben in der zurückliegenden Nacht einen Fahrkartenautomaten der MVB an der Haltestelle Neustädter Bahnhof (Fahrtrichtung Uniplatz) mittels Pyrotechnik zerstört. Der entstandene Schaden wird mit rund 30.000,- Euro beziffert. Das Geldkassettenteil selbst blieb trotz der Sprengung unversehrt. Auch nachträgliche Hebelversuche der Täter misslangen.

Text/Foto: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord

Quelle: https://www.facebook.com/ReportBoerdeMD/photos/a.1521739231425569.1073741828.1519507731648719/2036991716566982/?type=3&theater


Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 176
  • -erhalten: 100
  • Beiträge: 1.171
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #38 am: 07. Mai 2018, 18:17:15 »
Die Frage die ich mir Stelle: Wird der überhaupt wieder aufgebaut? Die Sache ist doch die: Zum einen gibt es seit Jahren (2010?), die Automaten in den Fahrzeugen, so das sicher der ein oder andere Haltestellen-Automat unter die schwelle der Rentabilität gefallen sein dürfte. Zum anderen: Wenn "Oma Dreibein" dort in der Nähe wohnt, in Ruhe ihre Tageskarte kaufen will und im Fahrzeug diese Ruhe nicht findet, gibt es etwa 300 Meter entfernt, im Bahnhofgebäude einen Automaten der DB, wo man ALLE Maregofahrten kaufen kann. Während man an dem Haltestellen-Automaten nur Fahrkarten für die Tarifzone 010 kaufen konnte.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 162
  • -erhalten: 209
  • Beiträge: 883
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #39 am: 07. Mai 2018, 18:31:20 »
Ich kaufe mir lieber am stationären Automaten ein Billet als im ruckligen Fahrzeug bei Gedränge (vor allem im Bus chaotisch).

Offline Tatra T4D 756

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 373
  • -erhalten: 66
  • Beiträge: 270
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #40 am: 07. Mai 2018, 20:18:09 »
Die Frage die ich mir Stelle: Wird der überhaupt wieder aufgebaut? Die Sache ist doch die: Zum einen gibt es seit Jahren (2010?), die Automaten in den Fahrzeugen, so das sicher der ein oder andere Haltestellen-Automat unter die schwelle der Rentabilität gefallen sein dürfte. Zum anderen: Wenn "Oma Dreibein" dort in der Nähe wohnt, in Ruhe ihre Tageskarte kaufen will und im Fahrzeug diese Ruhe nicht findet, gibt es etwa 300 Meter entfernt, im Bahnhofgebäude einen Automaten der DB, wo man ALLE Maregofahrten kaufen kann. Während man an dem Haltestellen-Automaten nur Fahrkarten für die Tarifzone 010 kaufen konnte.

Die Oma kapiert das aber nicht, dass die Fahrkarte am DB-Automaten die selbe ist. Das ist auch so ein Problem. Und DB Automaten sind eh relativ unübersichtlich.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 176
  • -erhalten: 100
  • Beiträge: 1.171
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #41 am: 07. Mai 2018, 22:46:12 »
Ich kaufe mir lieber am stationären Automaten ein Billet als im ruckligen Fahrzeug bei Gedränge (vor allem im Bus chaotisch).

Natürlich gilt mein Kommentar auch für Opa. :P

Die Oma kapiert das aber nicht, dass die Fahrkarte am DB-Automaten die selbe ist. Das ist auch so ein Problem. Und DB Automaten sind eh relativ unübersichtlich.

Das mag zum Teil sogar sein, gibt es doch sogar Personen jüngeren Alters die Nachfragen, ob man den Straßenbahn-Fahrschein auch für die S-Bahn nutzen kann. Ist aber eher ein PR-Problem von Marego.
Die Übersicht der DB-Automaten, jenseits von Fernverkehrsfahrkarten, habe ich tatsächlich nicht auf dem Schirm: Es ist aber schonmal sinnvoll, dass es auf dem Startbildschirm ein Marego-Logo gibt, man somit nach einem "Klick" zu den Marego-Fahrscheinen kommt. Wenn das jetzt tatsächlich unübersichtlich ist (ich probiere das bei nächster Gelegenheit mal aus), kann da ein Softewareupdate helfen. Außerdem sind einheitliche Vorgaben seitens Marego sinnvoll. So, dass dann die Automaten in den Bussen und Bahnen (und sicher auch bald die Stationären der MVB, schließlich ist "Touch" mittlerweile Stand der Technik), die selbe Benutzeroberfläche haben wie die der DB nach Klick auf das Marego-Symbol. Das würde ich tatsächlich der Kommunikationpolitik und damit ebenfalls dem Marketing zuordnen.

Lange rede kurzer Sinn: Für die Probleme, die du ansprichst, muss Marego seine Marketingaktivitäten erhöhen, bzw einfach mal Vorgaben machen. Und so lange muss die Oma den hoffentlich greifbaren Enkel bitten, ihr den Kauf ihrer Standardfahrkarte am Automaten im Bahnhof zu zeigen. ;)

Edit: Tippfehler, die mir nachträglich aufgefallen sind, korrigiert.
« Letzte Änderung: 08. Mai 2018, 13:32:28 von ex-magdeburger »

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 622
  • Beiträge: 4.238
Re: Vandalismusschäden bei der MVB
« Antwort #42 am: 16. Dezember 2019, 16:24:11 »
Straßenbahnen Ziel von Vandalen


Vandalismus im Beiwagen

Straßenbahnen der MVB sind seit einiger Zeit im Visier von Vandalen. Scheiben der Waggons werden beschädigt und herausgetreten. Die Vorfälle spielen sich im Stadtteil Reform ab.

Seit November verzeichnen wir eine Häufung von Vandalismusfällen an unseren Straßenbahnen. Hauptschwerpunkt ist die Linie 9 im Stadtteil Reform. Während der Fahrt werden von einer Gruppe von unbekannten Tätern die Fensterscheiben der an der Straßenbahn angehängten Beiwagen herausgetreten.

Insgesamt beklagen wir bisher 12 derartige Vorfälle. Dies führte zu einem Schaden von etwa 15.000 Euro. Hinzu kommt eine Ausfallzeit von 721 Minuten (ca. 12 Stunden), da jeder Straßenbahnzug sofort aus dem Verkehr genommen werden muss. Dies ist ein besonderes Ärgernis für die Fahrgäste, die vergebens auf ihre Straßenbahn warten.

Nach diesen Vorfällen ist der Lagerbestand an Ersatzfensterscheiben bei null angekommen. Die nächste Lieferung wird erst im Januar erwartet, sodass nun, sollte es zu weiteren Vorfällen dieser Art kommen, die Abstellung der Straßenbahnbeiwagen droht. Dies bedeutet konkret, dass für die Fahrgäste pro Fahrt 90 Plätze weniger vorhanden wären.

Jüngste Vorfälle am Sonntag

Am vergangenen Sonntag, den 15. Dezember kam es erneut zu mehreren Vorfällen im Bereich Reform. Jugendliche spielten mit ihrem Leben, als sie auf den Hängerkupplungen der Straßenbahnen mitfuhren. Dem nicht genug, wurde eine Bahnübergangssicherungsanlage am Hektorweg dermaßen zerstört, dass diese nicht mehr betriebsbereit ist. Ebenfalls wurden an diversen Haltestellenhäuschen die Scheiben eingeschmissen und weitere Verkehrsschilder entlang der Straßenbahnstrecke beschädigt.
Die Höhe der Schäden lässt sich aktuell noch nicht beziffern. Wir gehen aber von einem fünfstelligen Betrag aus.

In allen Fällen wurde Anzeige bei der Polizei erstattet und die Videoaufzeichnungen aus den Bahnen zur Täterermittlung übergeben.

Die Polizei nimmt Zeugenhinweise unter 0391/546-3292 im Polizeirevier Magdeburg entgegen.

Quelle: https://www.mvbnet.de/straszenbahnen-ziel-von-vandalen/

 

SMF spam blocked by CleanTalk