Autor Thema: Bauabschnitt 5 - Hermann-Bruse-Platz bis Ebendorfer Chaussee  (Gelesen 2789 mal)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 164
  • -Bekommen: 93
  • Beiträge: 997
Re: Bauabschnitt 5 - Hermann-Bruse-Platz bis Ebendorfer Chaussee
« Antwort #15 am: 23. Dezember 2019, 00:31:53 »
Ich sehe das deutlich differenzierter: Ja, eine Fertigstellung 2024 wäre dann zum 25. Jubiläum des ersten Spatenstiches. Allerdings war schon 1999 klar, dass es mal eben nicht mit einem Fingerschnippen gemacht ist. Lange Zeit wurde mit einer Fertigstellung 2019 geplant/gerechnet.

Dazu kommt, dass das Großprojekt in 8 Bauabschnitte unterteilt (1-7 + 2a) wurde. Das hängt neben Gründen im Bauablauf auch damit zusammen, dass auch jeder einzelne Bauabschnitt durch den Stadtrat muss(te). Der Stadtrat hatte also auch das Recht es in Mundgerechte Häppchen einzuteilen. Nach Fertigstellung des BA1 dauerte es 8 Jahre bis der nächste Abschnitt fertiggestellt war. Das lag sicher auch an der angespannten Haushaltslage der Landeshauptstadt Magdeburg damals, in der übrigens auch der Nachtverkehr der MVB in Anschlussverkehr umgeflaggt und bis Sonntags mittags ausgedehnt wurde – aus Kostengründen. Und wenn du mich fragst, was eine größere Priorität hat - eine Schulsanierung oder ein weiterer BA der Straßenbahn, dann entscheide ich mich für die Schule, wenn nicht genug Geld für beides vorhanden ist...

Um mal konkret auf deine Anstriche einzugehen:
 - Ob die wirklich so sehr lang sind, bin ich mir nicht mal sicher: Der BA7 ist 2014 durch den Stadtrat verabschiedet wurden. Meiner Erinnerung nach begannen 2016 die ersten Arbeiten in dem Zusammenhang. Wie zum Beispiel der Bau der Friedhofsmauer am Südfriedhof. Es geht sicher schneller, aber ich finde das auch nicht übertrieben spät.
- Ich schätzte Trümper als reinen Autofahrer ein. Das ein derartiges Großprojekt unter seiner Führung gekommen wäre, übersteigt meine Vorstellungskraft. Sein Vorgänger Willy Polte war auch in anderen Punkten deutlich zupackender, so hat er die Buga 1999 hergeholt und für den Bau der Bördelandhalle  gesorgt. Der Tunnel am Unipatz dürfte auch noch unter seiner Führung angeschoben worden sein, wenn auch erst später fertigestellt. Ob Magdeburg ohne Polte Landeshauptstadt wäre? Eine Führung im Landtag, die ich vor Jahren mitgemacht habe, lässt daran zweifel aufkommen. Dabei hat Polte nur 11 Jahre die Stadt regiert, bei Trümper werden es 21 sein (sofern er seine Amtszeit zu ende bringt und keine neue anstrebt). So wie ich Trümper einschätze, bin ich froh dass er zumindest nicht im Weg ist...
Bei BA5 liegen die Verzögerungen daran, dass auf Privateigentum zurückgegriffen werden muss. Zum Glück sind wie nicht in einem Land, wo der BA5 nicht einfach von der Polizei durchgeknüppelt werden kann. Das es dauert (und die Anwohner im zweifel eben auch klagen können), haben wir zu akzeptierten. Oder hast du einen besseren Vorschlag damit umzugehen?
-  Eigentümer der MVB ist die Landeshauptstadt Magdeburg. Wenn der OB heute vorschlagen würde die MVB besser auszustatten, gäbe es meiner Einschätzung nach morgen eine Mehrheit im Stadtrat dafür. Grüne und Linke dürften sowieso dafür sein, und die SPD wird ihrem OB nicht in die Parade fahren. An letzterem Grund liegt sicher auch, dass nicht aus dem Stadtrat an sich eine mehrheitsfähige Initiative dazu kommt. SPD-Fraktion und OB werden sich bei grundsätzlichen fragen zum einen abstimmen und zum anderen nicht gegenseitig in die Pfanne hauen.
wie schon an anderen Stellen von mir erwähnt: Die MVB liefert das ab, wofür sie bezahlt wird. Gibt es mehr Geld, kann die MVB - mit etwas Vorlauf - auch mehr leisten.