Autor Thema: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg  (Gelesen 16306 mal)

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 160
  • -Bekommen: 206
  • Beiträge: 837
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #90 am: 15. Juni 2019, 17:17:40 »
Weiß jemand ob die Jungs von CamsMD vergangenen Mittwoch bei der Versammlung zu den Bauarbeiten waren? Bei YouTube findet sich noch kein Video. Dabei täte es mich schon interessieren.


Meines Wissens wegen Krankheit und Spätschicht nicht. Eines der Jungs von CamsMD ist übrigens ein Mädchen.

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 13
  • -Bekommen: 30
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #91 am: 15. Juni 2019, 21:22:10 »
Dafür gibt es ein Video der Jungs und Mädels von MDF1:

ab 1:55 http://www.mdf1.de/mediathek/3069/29_05_Neue_Kunst_ohne_Kuenstler.html

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 927
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #92 am: 28. Juni 2019, 13:54:19 »
Stammfahrgasts Informationen haben also doch gestimmt. ;)

Was mir auffällt: Die 73 hält Richtung Stadtfeld an der ErsatzHaltestelle Alter Markt. Warum hält der denn nicht in der Ernst-Reuter-Allee? Das würde dann den Übergang viel besser machen. Übersehe ich etwas banales? 

Es rächt sich, dass es an der Listemannstr. keine Reguläre Bushaltestelle gibt. Die 73 hat nur an der Universitätsbib Übergang. Aber da auch nur an die 2/10 und nicht an die 1/6.

Ich hole das mal vor (auch wenn mich selbst die mindestens drei Tippfehler im Urspungstext stören, ich hoffe jetzt haue ich nicht so viele Fehler rein. ;) ).
Ich habe in der Zwischenzeit das hier gefunden: https://www.facebook.com/mvbgmbh/posts/10156517828933231 Da stellt jemand ebenfalls die Frage mit dem Alten Markt und der 73. Die Antwort der MVB in den Kommentaren ist folgende:
Zitat
Also: Die Baustelle am „BlauenBock“ lässt am Straßenrand keine Haltestelle zu. Busse können dort nicht im Gleisbereich den Fahrgastwechsel durchführen. Für die dann verlängerte Strecke wären ein zusätzliches Fahrzeug und Fahrpersonale erforderlich.
Wir bedauern sehr, mit unseren Verkehrsangebot, nicht alle Kundenwünsche entsprechend bedienen zu können.
Viele Grüße, Daniel.

Wenn ich es richtig verstehe ist es so, dass es sowohl am Straßenrand als auch an der Haltestelleninsel ein Halt nicht möglich ist. Außerdem brauch es ein Umlauf mehr um die Anschlüsse kundenfreundlich zu gestalten...
Etwas polemisch formuliert: Das sind ja gleich drei Ausreden auf einmal!

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.724
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #93 am: 01. Juli 2019, 06:27:43 »
Am 4. Juli 2019 ist es so weit: Die MVB beginnen, die Straßenbahnstrecke durch den Nordabschnitt des Breiten Wegs zu erneuern.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-naechste-grossbaustelle-in-magdeburg

Offline Michael

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 3
  • -Bekommen: 7
  • Beiträge: 33
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #94 am: 01. Juli 2019, 07:00:09 »
Etwas polemisch formuliert: Das sind ja gleich drei Ausreden auf einmal!
Es wäre schön, wenn Du den Unterschied zwischen Ausrede und Begründung verstehen könntest.  Das eine ist irgendwelche Gründe vorzuschieben und das Andere den tatsächlichen Grund zu nennen. Die MVB haben das zweite gemacht. Du bist immer sehr schnell damit Anderen vorzuwerfen sie würden die Unwahrheit verbreiten, nimmst es mit Fakten in Deiner Argumentation dann aber auch nicht so genau.


Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 927
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #95 am: 01. Juli 2019, 11:35:16 »
Getroffene Hunde bellen... 😉
Die Bedeutung vom Wort polemisch kennst aber schon?
Ich darf einen nicht vorhanden Anschluss doch auch mal etwas derber kritisieren. Seit längerem hat die MVB einen Mangel an Bussen. Spätestens nachdem der eine Bus abgebrannt ist, hätte die MVB sich einen neuen kaufen müssen. Meinetwegen auch gebraucht. Bleibt noch das Thema Dienste: Die MVB hat vor einiger Zeit ihre Planstellen aufgestockt. Daher müsstest es eigentlich kein Problem sein, einen zusätzlichen Umlauf zu fahren. Erst recht in einer Jahreszeit in der der Krankenstand für gewöhnlich eher niedriger ist.
Und zu guter Letzt: Nenne mal bitte konkrete Beispiele wo meine Aussagen nicht den Fakten entsprechen. Ich warte. :)

Offline Michael

  • Fahrgast
  • *
  • Danke
  • -Gegeben: 3
  • -Bekommen: 7
  • Beiträge: 33
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #96 am: 02. Juli 2019, 00:45:10 »
Oh, das mache ich gerne: wuff wuff  ;)
Ich hatte erst überlegt es als PN zu schicken denke aber, dass der Rest hier auch gerne die Antworten hätte.

Du fragst mich ob ich weiss was polemisch bedeutet. Ich weiss es. Polemik ist ein persönlicher Angriff auf Personen oder Gruppen der ohne untermauernde oder gar falsche Argumente geführt wird.
Natürlich darf auch gerne mal scharf geschossen werden aber nicht polemisch. Ich greife die MVB auch gerne mal an bleibe aber bei Tatsachen.
Deine gewünschten Beispiele:
Aus dem Thread http://www.md-nv.net/forum/allgemeine-diskussionen/streckenverlangerung-der-strassenbahn-nach-ottersleben/msg15632/#msg15632
Hallo Michael:
Meiner Beobachtung ist es nicht so, dass es an der Braunlager Straße eine Völkerwanderung vom 57/58 Richtung Kaufland gibt. ;)
Wenn ich dort aussteige folgen mir üblicherweise knapp die Hälfte der Businsassen auf die andere Straßenseite in den Kaufland und warten danach wieder auf den Bus nach Hause. Du unterstelltest mir es wäre nicht so. Also, ich weiss was ich fast täglich sehe.
Selber Thread:
Zur Kreuzung Königstraße/Halberstäder Chaussee: Mag sein, dass die im Moment zu eng ist, allerdings kommen die Straßenbahnen auch am Innenministerium in die Leipziger Straße.
Die Tatsache , dass Du eine vierseitig bebaute 90° Ecke mit der knapp 45° Kurve am Innenministerium gleichsetzt bedeutet für mich ein eher geringes Ortswissen oder Verständnis von Geometrie im Raum. Du hattest in beiden Fällen mich persönlich angegriffen. In einem anderen Forum hat mir ein User mit Deinem Namen auch schon der Lüge bezichtigt. Ich gehe wegen den ungewöhnlichen Namen zumindest davon aus dass Du es auch bist. Daher meine Dünnhäutigkeit Dir gegenüber.

Du hast hier im Forum zwar des Öfteren schon ein paar gute Vorschläge gemacht. Das rechne ich Dir an ABER: viele wirken auf mich nicht so, dass es alles zu Ende gedacht ist und oftmals auch mit Wunschdenken vermischt ist.

...  Seit längerem hat die MVB einen Mangel an Bussen. Spätestens nachdem der eine Bus abgebrannt ist, hätte die MVB sich einen neuen kaufen müssen. Meinetwegen auch gebraucht.  ...

Auch der Kauf eines gebrauchten Busses müsste ausgeschrieben werden. Hast Du das mal bedacht? Dank unserer geliebten Umweltzone benötigen wir sogar die "besseren Gebrauchten" und das wird schwer.
...  Bleibt noch das Thema Dienste: Die MVB hat vor einiger Zeit ihre Planstellen aufgestockt. Daher müsstest es eigentlich kein Problem sein, einen zusätzlichen Umlauf zu fahren. Erst recht in einer Jahreszeit in der der Krankenstand für gewöhnlich eher niedriger ist.  ...
Krankheiten sind nicht nur Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Es gibt genügend Menschen die mit der Wärme nicht so klar kommen. Wer ein paar Nächte bei 30 Grad in der Wohnung nicht schlafen konnte ist auch nicht mehr auf dem Posten. Es gibt auch noch den Hitzschlag in einem nicht klimatisierten Bus. Ich weiss, fast alle Busse und Bahnen haben eine Fahrerplatzklimatisierung. Handtücher und schweißnasse Bus- und Tramfahrer zeigen mir die Grenzen auf. Aktuell scheint es ja zum Beispiel bei der Ruhrbahn in Essen derartige Probleme zu geben. Warum also nicht auch bei uns?

Michael,
der übrigens nicht weiss, warum er ein getroffener Hund sein soll

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 927
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #97 am: 02. Juli 2019, 16:58:24 »
Du beziehst dich jetzt hauptsächlich auf die Debatte zur Streckenverlängerung nach Ottersleben. Schade das du dich dort seinerzeit nicht mehr eingebracht hast...
Zumal ich (auch inhaltlich) direkt auf deine Antwort reagiert hatte. Toll finde ich es nämlich nicht, das du mich anhand einer neun Monate alten Antwort versuchst vorzuführen.
Für alle anderen: Es geht offensichtlich um die letzten beiden Antworten in diesem Thema: http://www.md-nv.net/forum/allgemeine-diskussionen/streckenverlangerung-der-strassenbahn-nach-ottersleben/msg15632/#msg15632

Ich will kurz hier drauf eingehen: 1) Thema Braunlager Straße und die Völkerwanderung zum Kaufland: Es mag zu bestimmten so sein wie du es beobachtet hast (Freitag Nachmittag, Samstags Vormittag und zu Zeiten in denen die Ottersleber und Lemsdorfer Senioren einkaufen, also ca. Mo-Fr Vormittags so ca. zwischen 9 und 11 -> Nein, ich habe keine Befragung durchführt, das ist nur eine grobe Abschätzung. Es ist also kein in Stein gemeißelter Fakt. ;)), aber in der HVZ und zu Schulschlusszeiten ist es meiner Beobachtung nach nicht so. (Obacht: Meine Beobachtungen sind kein allgemeingültiger Fakt! - Es kann sein, dass es zu Zeiten in denen ich nicht bisher nicht da war, ganz anders ist.)

Dann nehmen wir die die von mir ins Gespräch gebrachte Kurve für die Straßenbahn an der Kreuzung Königstraße/Halberstäder Chaussee, in dem Zusammenhang kommentierst du das mit "...ABER: viele wirken auf mich nicht so, dass es alles zu Ende gedacht ist und oftmals auch mit Wunschdenken vermischt ist.": Zunächst einmal: Ja, ich habe ganz besonders bei der Strecke nach Otterleben meine eigenen "Spinnereinen" eingebracht. Ich fasse dieses Forum allerdings so auf dass ich auch mal Spinnen darf. :)
Ich verstehe nicht ganz was du mit 45° und 90° meinst. Die Kreuzung in Ottersleben ist jetzt gerade auf meinen Monitor etwa 90°, die Ecke Halberstädter/Leipziger vllt. 110/120° (ich hatte die tatsächlich spitzer vor Augen). Aber das war gar nicht mein Punkt: Ich halte den CDU-Vorschlag für falsch, die Verlängerung nach "Ottersleben" in Sudenburg enden zu lassen. In Ottersleben ist die Bebauung enger an der Straße es brauch also mehr Kreativität bei der Planung und - Verzeihung - auch die Eier um die Widerstände der Anwohner auszuhalten. Kreativität bräuchte es gerade auch an der oben genannten Kreuzung. Die Südost-ecke der Kreuzung ist, wenn ich das richtig sehe nur mit einem Parkplatz bebaut. (Info: Ich kenne mich in Otterleben nicht gut aus, und war auch lange nicht mehr auf der Ecke, ich orientiere mich mich mit Googlemaps, wie es mir in diesem Moment angezeigt wird.) Während der Parkplatz direkt an die Königstraße angrenzt, ist am selben Grundstück an der Straßenseite Halberstädter Ch. eine Rasenfläche, zwischen Parkplatz und Straße.  Es müssten also nur die Parkplätze auf die Rasenfläche verlegt werden. Laut dem Flächennutzungsplan (FNP) der Stadt, dient diese Rasenfläche sogar der Streckenverlängerung. Der FNP sieht vor, dass die Straßenbahn etwa 150 bis 200 Meter südlich der Kreuzung enden soll. Aber Pläne kann man ändern: Warum also keine Kurve bauen und die östliche Königstraße und westliche Salbker Chaussee auch per Straßenbahn erschließen?  Ja, es kann sein, dass Ingenieure mir meine Spinnerei um die Ohren hauen würden, ich finde aber wir sollte trotzdem Ideen haben um den ÖPNV zu verbessern. Oder es sich aufgrund der Kosten-Nutzen-Analyse nicht lohnt. Ich hätte das aber gern Schwarz auf Weiß.

Der FNP findet sich unter diesem Link: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Planen-Bauen-Wohnen/index.php?La=1&NavID=37.434&object=tx,37.4987.1&kat=&kuo=2&sub=0
P.S: Es ist noch gar nicht so lange her, dass man Leute als Spinner bezeichnet hat, die wollten das in Deutschland alle Atomkraftwerke abgeschaltet werden. Mittlerweile ist das meiner Einschätzung nach gesellschaftlicher Konsens.
Aber um bei der Magdeburger Straßenbahn zu bleiben: Kreativ mit engem Raum waren die Ingenieure beim BA 7 (Stichwort Bahnhof Buckau) und bei BA 5 müssen fremde Flächen für den Bau genutzt werden. Das der BA5 das Problemkind ist, weiß ich auch. Ich finde aber dennnoch dass auch in Ottersleben keine Denkverbote geben sollte, auch wenn sich deswegen die Planungen in die Länge ziehen. Eine Straßenbahnstrecke wird für 40 Jahre und mehr gebaut. Dann darf die Planung meinethalben auch die etwas länger dauern, wenn am Ende der große Wurf bei rauskommt. Klotzen nicht Kleckern!

Alle die bis hier gelesen haben und vom Thema Ottersleben genervt sind, bitte ich um Entschuldigung.  8)

Kommen wir zum eigentlichen Thema. Linienführung der 73: Tatsächlich habe ich das mit der Umweltzone nicht im Blick gehabt. Allerdings: Der Bus ist bereits vor über einem halben Jahr abgebrannt. In der Zwischenzeit hätte aber zumindest die Ausschreibung gestartet werden können. Ich bin der Meinung, dass es als Provisorium durchaus einer ohne Grüne Plakette hätte sein können: Ja, der Bus dann nur auf einigen Linien engesetzt werden können. Konkret fallen Raus: die 52, 59, 72 und 73, sowie alle Nachtlinien. Ich denke aber schon das, wenn es nur um einen Bus geht, die anderen Busse so disponiert werden können, dass dieser eine Bus nicht in die Verlegenheit kommt, in Umweltzone zu fahren. Wenn die 52 und 54, mit der Inbetriebnahme von BA 7 eingekürzt werden, werden Busse frei und man hätte den einen Bus wieder verkaufen oder verschrotten können. Wie gesagt: Alles nur unter der Prämisse, dass es nur ein Provisorium ist. Aber es ist eigentlich müßig. Eine Ersatzbeschaffung für den abgebrannten Bus wird es nicht geben...

Und zum Thema Personal: Ja, das auch im Sommer Leute krank werden können, weiß ich auch. Ich hatte das etwas verkürzt dargestellt.
Übrigens hatte ich schon damals - als es um das Thema ging - geschrieben, dass ich den Aufwuchs an Planstellen als zu gering erachte. Es brauch mir jetzt also niemand mit "die MVB hat zu wenig Fahrer" kommen. Hätte man mal damals auf mich gehört... ;)
« Letzte Änderung: 02. Juli 2019, 17:43:55 von ex-magdeburger »

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 927
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #98 am: 03. Juli 2019, 14:35:08 »
Ich will im Zusammenhang mit der Linie 15 und den Spielen des FCM Fakten nennen, da heute der Spielplan für die dritte Liga veröffentlicht wurde:
Folgende Heimspiele gibt bis Ende Oktober:
Ich nenne das nach folgendem Format: Datum | Uhrzeit (wenn bereits konkret bekannt) | Gegner
20.07. 17:45 Eintracht Braunschweig
30./31.07. Waldhof Mannheim (das Spiel findet Di oder Mi statt, eine Anmerkung dazu mache unten)
10.08. 15:30 SC Freiburg (Das DFB-Pokalspiel gegen einen Bundesligisten)
23.-26.08. TSV 1860 München
13.-16.09. SV Meppen
27.-30.09. Würzburger Kickers
18.-21.10. Hansa Rostock (das Spiel ist eigentlich bereits nach der Sperrung, aber ich führe es trotzdem auf, man weiß ja nie...)

Am 30./31. Juli ist die Sperrung Buckau. Es werden also alle Bahnen die nicht mehr für den - in den Sommerferien gültigen - 15-Minuten-Takt benötigt werden, nach Nord einrücken. Während es sonst zu der Zeit einzig eine Fahrt der 4 gibt, die zusätzlich zu den Fahrten der 9 von der Stadt aus nach Nord einrückt (von Cracau gibt es noch zwei mehr, dass bringt aber dem Anreiseverkehr nur wenig), werden das an dem Tag einige mehr sein.
Wichtig wäre, dass ganz klar deutlich wird, dass die Einrücker auch an den Arenen halten. Das muss dann zumindest an dem Tag so kommuniziert werden, dass auch ich es verstehe (also wenn ich es nicht sowieso wüsste). ;) In meiner Idealvorstellung wäre es so: Alle Einrücker am Ende des 15-Minuten-Taktes Schildern zunächst einmal groß und deutlich als alleiniges Ziel "Arenen", und Schildern dann ab Arenen auf "Betriebshof Nord". Dann könnte sich die MVB sogar für den Anreiseverkehr extra Fahrten der Linie 15 (wie auch immer die fahren wird) sparen. (Der vorgehende Absatz ist ausschließlich Spekulation und Wunschdenken von mir.)
P.S: Wenn ich das richtig auf dem Schirm habe, beginnen die Spiele in der englischen Woche 19 Uhr. Das würde dann mit den Einrückern, einigermaßen passen (zumindest für Leute die kurz vor knapp am Stadion sind, und das werden unter der Woche einige sein). Wobei es sicher besser wäre, wenn das Spiel erst 19:30 anfängt, bzw. es bereits ab 17 Uhr Zusatzfahrten zum Stadion geben würde.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.724
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #99 am: 03. Juli 2019, 16:26:24 »
Ab morgen: Straßenbahnstrecke Breiter Weg Nordabschnitt wird modernisiert

Der Nordabschnitt des Breiten Wegs ist die meistbefahrene Straßenbahnstrecke der MVB. Ab morgen wird diese nun grundhaft ausgebaut und fit für die Zukunft gemacht. Wir investieren mehrere Millionen Euro. Während der Bauzeit kommt es zu umfangreichen Fahrplanänderungen.



Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel müssen sich ab morgen umstellen. Wie wir bereits Ende Mai bekanntgegeben haben, können die Straßenbahnen nicht mehr über den Nordabschnitt des Breiten Wegs fahren. Wir lassen die Strecke zwischen Opernhaus und Julius-Bremer-Straße grundhaft ausbauen und modernisieren. Hintergrund ist der schlechte technische Zustand der Strecke. Würde wir jetzt nicht handeln, müsste die Strecke aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt werden.
Die Bauzeit ist vom 4. Juli bis 13. Oktober 2019 geplant. In dieser Zeit ist das Straßenbahnnetz geteilt. Im Norden enden die Straßenbahnlinien 1, 2, 6 und 10 an der Haltestelle Listemannstraße. Im Süden enden die Linien 1, 2, 5, 6 und 10 am City Carré. Zwischen diesen beiden Punkten fahren die Shuttlebusse der Linien 41 im dichten Takt und verbinden das Nord- und Südnetz miteinander. Das Kurzstreckenticket in der Linie 41 ist kostenlos – somit kann der Ersatzverkehr gratis genutzt werden.

Eine umsteigefreie Verbindung zwischen Nord und Süd bietet wir mit den Straßenbahnlinien 8 und 9 an. Diese werden über die Nord- und Strombrücke umgeleitet. Die Fahrtzeit verlängert sich um gut 15 Minuten.
Während der ersten Wochen werden MVB-Servicemitarbeiter an den zentralen Umsteigepunkten Listemannstraße und City Carré vor Ort sein und für Fragen der Fahrgäste da sein. Aber auch danach soll sich jeder Fahrgast gut zu Recht finden können: Wegweiser vor Ort zeigen den Weg zu den Shuttlebussen, die am Straßenrand abfahren. Automatisierte Ansagen auf Deutsch und Englisch in den Straßenbahnen weisen auf die Umleitungen und Umsteigemöglichkeiten hin. Zudem gibt es kostenlose Liniennetz- und Fahrplanflyer sowie einen kompakten Pocketplaner zum Mitnehmen in den MVB-Verkaufseinrichtungen.
Am 4. und 5. Juli erwartet die Fahrgäste zudem eine echte Überraschung vor Ort.

Die Änderungen im Liniennetz der MVB im Überblick:

    gültig vom 4. Juli bis 13. Oktober 2019:

Straßenbahnlinien 1, 2, 6, 10
Die Straßenbahnen fahren im Süden nur bis zur Haltestelle (H) City Carré / Hbf und wechseln dann auf eine Linie zurück in den Süden. Die Linie 1 wird zur Linie 6, die Linie 2 wird zur Linie 10.
Im Norden fahren die Straßenbahnen bis zur Haltestelle (H) Listemannstraße und wechseln dann auf eine andere Linie. Die Linie 1 wird zur Linie 6, die Linie 2 wird zur Linie 10.
Zur Weiterfahrt nutzen Fahrgäste bitte die Shuttlebusse der Linie 41.

Straßenbahnlinie 5
Die Straßenbahnlinie 5 fährt nur zwischen Diesdorf und (H) City Carré / Hbf mit Ringfahrt über Breiter Weg Südabschnitt und weiter über die Otto-von-Guericke-Straße zurück nach Diesdorf.
Zur Weiterfahrt in Richtung Messegelände / Herrenkrug nutzen Fahrgäste bitte die Shuttlebusse der Linie 41 bis (H) Listemannstraße und ab dort die Straßenbahnlinie 6.

Straßenbahnlinien 8 und 9
Die Straßenbahnlinien 8 und 9 umfahren den Breiten Weg Nordabschnitt über die Strom- und Nordbrücke und bieten somit eine umsteigefreie Verbindung von Nord nach Süd an. Die Fahrtzeit verlängert sich um ca. 15 Minuten.

Shuttlebus SEV Linie 41
Als Ersatz fährt im Ringverkehr die Shuttlebuslinie 41 zwischen (H) City Carré / Hbf und (H) Listemannstraße über Jakobstraße, Listemannstraße, Weitlingstraße, Julius-Bremer-Straße, Erzbergerstraße und Ernst-Reuter-Allee.

Die Busse halten am Fahrbahnrand an den Haltestellen (H) City Carré / Hbf, (H) Allee-Center, (H) St. Petri, (H) Listemannstraße, (H) Opernhaus (Ersatzhaltestelle Kreuzung Weitlingstraße / Große Steinernetischstraße), (H) Weitlingstraße und (H) Alter Markt (Ersatzhaltestelle in der Julius-Bremer-Straße).

Die Busse fahren montags bis freitags von 6-18 Uhr alle 5 bis 7 Minuten, sonst alle 10 Minuten. Am Wochenende gelten gesonderte Fahrpläne. Das Kurzstreckenticket ist in der Linie 41 kostenlos.

Buslinie 73
Die Buslinie 73 wird als zusätzliches Angebot zwischen den Haltestellen (H) Universitätsbibliothek und (H) Walter-Rathenau-Straße über die Innenstadt umgeleitet:

In Fahrtrichtung Olvenstedter Platz fährt die Linie 73 über die Julius-Bremer-Straße zur Ersatz-Haltestelle (H) Alter Markt.
In Richtung Wissenschaftshafen fährt die Linie 73 über die Erzbergerstraße zu den Haltestellen (H) City Carré / Hbf und (H) Allee-Center.

Die Haltestelle (H) Opernhaus muss entfallen.

Änderungen im Nachtverkehr:

Das zentrale Anschlusstreffen aller Nachtlinien findet weiterhin an der Haltestelle (H) Alter Markt statt.

Nachtlinie N1
Die Nachtlinie N1 verkehrt als Straßenbahn. Am Anschlusstreffen hält die Linie N1 nicht am Alten Markt, sondern an der benachbarten Haltestelle (H) Allee Center.
Die Haltestellen (H) Sportgymnasium und (H) Friedrich-Ebert-Straße entfallen.

Nachtlinie N2
Die Nachtlinie N2 verkehrt weiterhin als Straßenbahn. Am Anschlusstreffen hält die Linie N2 nicht am Alten Markt, sondern an der benachbarten Haltestelle (H) Allee Center.

Nachtlinie N8
Die Nachtlinie N8 verkehrt als Bus.
Die Haltestelle (H) Opernhaus entfällt.

Hintergrund

Die Straßenbahnstrecke in der Fußgängerzone des Nordabschnitts des Breiten Wegs wird mit Beginn der Sommerferien grundhaft ausgebaut und modernisiert. Auf rund 450 Metern Länge werden zwischen Opernhaus und der Kreuzung Julius-Bremer-Straße die alten Schienen rausgerissen, ein neuer Unterbau hergestellt und neue Schienen als grünes Rasengleis eingebaut. Auch die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden angefasst und neu errichtet.

„Auch wenn Magdeburg bereits mehr als genug Großbaustellen hat, kommen wir nicht drum herum, die Strecke jetzt neu zubauen. Die einzige Alternative wäre, den Straßenbahnverkehr einzustellen“, macht MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel die Dringlichkeit des Ausbaus deutlich. Grund ist der schlechte technische Zustand der Strecke.

„Wenn alles fertiggestellt ist, können sich alle Fahrgäste über mehr Komfort freuen: Das Ein- und Aussteigen an den neuen Haltestellen wird einfacher und die Fahrt dazwischen wird wieder kürzer sein, denn die Straßenbahnen können dann endlich wieder in normaler Geschwindigkeit den Nordabschnitt passieren“, erklärt Frank Rathsack, Abteilungsleiter Technik bei der MVB.
Aus Sicherheitsgründen müssen die Straßenbahnen aktuell noch Schrittgeschwindigkeit fahren. Die Strecke wurde 1992 letztmalig grunderneuert.

Die beiden Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm werden neu gebaut. Die Bahnsteige werden angehoben, damit sich der Spalt zwischen Straßenbahn und Bahnsteigkante weiter verringert. Die stadtauswärtige Haltestelle Opernhaus wird zudem zur Kreuzung Große Steinernetischstraße verlegt und damit die Umsteigewege zur benachbarten Bushaltestelle verkürzt.

„Wir planen mit einer Bauzeit von dreieinhalb Monaten. Nach den Herbstferien soll alles fertig sein“, sagt Frank Rathsack. Diese kurze Zeit ist nur durch eine spezielle Bautechnik möglich, die sogenannte Vorkopfbauweise.
Während der gesamten Bauzeit wird kein Straßenbahnverkehr über den Breiten Weg Nordabschnitt möglich sein. Ebenso kann es zu Lärmbelästigungen und Einschränkungen in der Wegeführung für die Anwohner kommen. Eine Querung des Baufelds wird nicht möglich sein. Dies würde die Bauzeit enorm verlängern.

Der Bereich um die zentrale Haltestelle Alter Markt wird in diesem Jahr noch nicht umgebaut.
Die MVB investiert 4,5 Millionen Euro, wovon das Land Sachsen-Anhalt 3,2 Millionen Euro übernimmt.

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11452084/1209138-4177ad82e2cf94cae3fdf27ce930926f

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.724
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #100 am: 03. Juli 2019, 16:29:19 »
Die Schienen auf dem Nordabschnitt Breiter Weg müssen ab 4. Juli 2019 erneuert werden.




Ab 4. Juli modernisieren wir die Gleisanlagen auf dem Nordabschnitt Breiter Weg. Das bringt einige Änderungen mit sich, die in diesem Video kurz erklärt werden.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.724
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #101 am: 03. Juli 2019, 16:30:20 »
Ab 4. Juli 2019: Neue Schienen für den Nordabschnitt Breiter Weg




Wie die Straßenbahnen der Linie 1 und 6 dann fahren, wird in diesem Video erklärt. Mehr erfahren Sie auf: www.mvbnet.de/nordabschnitt.


Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 104
  • -Bekommen: 430
  • Beiträge: 366
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #102 am: 04. Juli 2019, 21:35:17 »
Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf. Inzwischen verkehrt Linie 9 durch Ostelbien.

Wenn ab nächste Woche nun noch die Kreuzung B1/Gustav-Adolf-Straße gebaut wird, ist das Chaos perfekt. Dann hilft nur noch Fahrradfahren und die Elbe im Herrenkrug überqueren...

Offline Albis

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 72
  • -Bekommen: 97
  • Beiträge: 278
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #103 am: 04. Juli 2019, 22:06:02 »
Also ich hab mir den Spaß heute Nachmittag mal angesehen. Prinzipiell läuft es und die Marktingabteilung hat ja alles aufgefahren, was denkbar ist. Der Hingucker ist das sTRAMpelmobil, eine Art Rikscha-SEV durch den Breiten Weg. Und allen relevanten Haltestellen stehen ein oder mehrere MVB-Mitarbeiter und geben Auskunft.

Natürlich läuft nicht alles rund. So schildern die Bahnen beim Linienwechsel viel zu spät um. Es kommt dann zu Szenen wie am City-Carré, wo ein Zug mit Beschilderung "10 Barleber See" in der Haltestelle steht und der MVB-Mitarbeiter laut ruft: "Das ist Linie 2 nach Westerhüsen!" Hier bleibt zu hoffen, dass dies in den nächsten Tagen korrigiert wird. Ansonsten erscheint auch die SEV-Linie 41, welche mit zweitürigen Standardbussen gefahren wird, überlastet.

Vor der Bibliothek einschl. BÜ Große Steinernetischstraße waren bereits beide Gleise komplett raus. Zudem ist die Oberleitung zwischen Gleisdreieck Opernhaus und BÜ J.-Bremer-Straße runter.

Offline Stammfahrgast

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 13
  • -Bekommen: 30
  • Beiträge: 203
Re: Sanierung Nordabschnitt Breiter Weg
« Antwort #104 am: 04. Juli 2019, 22:24:37 »
Ansonsten erscheint auch die SEV-Linie 41, welche mit zweitürigen Standardbussen gefahren wird, überlastet.

Wenn die zweitürigen Busse überlastet sind sollte die MVB mit dem Busunternehmen verhandeln, ob sie evtl. auf einer regulären MVB-Linie fahren und im Gegenzug fährt die MVB die Linie 41 mit eigenen Gelenkbussen.