Autor Thema: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See  (Gelesen 16833 mal)

Offline Borki

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 5
  • -erhalten: 6
  • Beiträge: 16
    • kellerbahn.npage.de
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #45 am: 20. Juli 2020, 10:56:27 »
Hallo,

im Internet ist eine Verkehrsuntersuchung zum Ersatzneubau der Pettenkoferbrücke in Magdeburg aufgetaucht.
Es gibt auch eine Skizze für die Neugestaltung des Haltepunktes Eichenweiler.

Ich könnte mir gut vorstellen die Straßenbahntrasse generell auf die westliche Seite des August-Bebel-Dammes zu verlegen.



Quelle:
http://www.stadtraum.com/stadtraum/aktuelles2006.html#prettyPhoto
« Letzte Änderung: 20. Juli 2020, 11:02:40 von Borki »

Offline ds10

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 2
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 67
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #46 am: 20. Juli 2020, 12:32:02 »
Die Trasse wird eher nicht auf die westliche Seite verlegt, denn im Planfeststellungsbeschluss zur Erneuerung der Gleise des August-Bebel-Damms ist auch die Haltestelle Schule Rothensee enthalten und dort wird in der aktuellen Gleislage gebaut.

Daher halte ich die Variante in der Skizze auch für ungünstig, denn das bedeutet aus einer Querung der Straße, zwei zu machen. Außerdem fehlt dort die südliche Bushaltestelle. Ich fände es sinnvoller die Straßenbahntrasse in südlicher Seitenlage neu zu bauen und die Verschwenkung in die Mitte an der Kreuzung zur Rothenseer Straße. Das würde eine dauerhafte Ampel einsparen, die man durch eine Bedarfsampel für Fußgänger und Radfahrer ersetzen könnte. Ein Vorteil der Variante in der Skizze wäre natürlich die bessere Erreichbarkeit des S-Bahnhofs.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 106
  • Beiträge: 1.481
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #47 am: 20. Juli 2020, 13:58:19 »
Was mir aus der Skizze nicht ganz klar wird: Wie soll das mit der (eventuellen) Rampe werden? Die Rampe geht neben das Gleis, damit dann (außerhalb der Skizze) auf Höhe des Fortuna-Platzes eine weitere Rampe auf den Bahnsteig geht?
Klar ist für mich, dass es eine Möglichkeit für mobilitätseingeschränkte Personen geben muss auf den Bahnsteig zu gelangen. Zumindest für mich ist ebenfalls klar, dass es kein Fahrstuhl werden sollte, Stichwort Vandalismus.
Oder mache ich jetzt einen Denkfehler?

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 684
  • Beiträge: 5.513
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #48 am: 30. Juli 2020, 21:17:07 »

Linie 10: Busse zwischen Rothensee und Barleber See

Wegen Gleisbauarbeiten muss die Straßenbahnlinie 10 in der kommenden Woche umgeleitet werden. Auswirkungen hat dies auch auf die Nachtlinien N1 und N8.

Wegen Gleisbauarbeiten an der Grabower Straße fährt die Linie 10 in der kommenden Woche nur verkürzt bis Rothensee. Zusätzlich dazu wird am Sonntag, den 9. August die Oberleitung kontrolliert, weswegen die Linie 10 dann nur bis zur Wendeschleife Zoo / Pettenkoferstraße fährt.

Folgende Linienänderungen werden von Montag, den 3. August bis Sonntag, den 9. August 2020 notwendig:

Straßenbahnlinie 10

In Fahrtrichtung Barleber See:

    Die Straßenbahnen fahren nur bis Haltestelle Rothensee.
    Zur Weiterfahrt nutzen Sie bitte den Ersatzverkehr ab Haltestelle Betriebshof Nord.

Zusätzlich am Sonntag, 9. August zwischen 10.30 Uhr und 19.00 Uhr:
Die Straßenbahnen fahren nur bis (H) Pettenkoferstraße. Zur Weiterfahrt bitte den Ersatzverkehr nutzen.

In Fahrtrichtung Sudenburg:

    Die Straßenbahnen starten erst ab Haltestelle Rothensee.
    Zwischen den Haltestellen Barleber See und Rothensee nutzen Sie den Ersatzverkehr.

Zusätzlich am Sonntag, 9. August zwischen 10.30 Uhr und 19.00 Uhr:
Die Straßenbahnen starten erst ab (H) Pettenkoferstraße in der Wendeschleife Robert-Meyer-Straße. Zwischen (H) Barleber See und (H) Pettenkoferstraße bitte den Ersatzverkehr nutzen.
Schienenersatzverkehr mit Bussen

Als Ersatz verkehren zwischen den Haltestellen Betriebshof Nord und Barleber See Busse mit Anschluss an die Straßenbahn. Am Sonntag zwischen 10.30 Uhr und 19.00 Uhr fahren die Busse bis (H) Pettenkoferstraße.

    Es werden alle Haltestellen am Straßenrand bedient.
    Die Abfahrt an der Haltestelle Betriebshof Nord in Richtung Barleber See erfolgt am Fahrbahnrand an der Einfahrt zum Betriebshof.

Link zu den Haltestellenplänen des Schienenersatzverkehrs. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49936578/b37b6d8e54-qeapri

Änderungen im Nachtverkehr:

Nachtlinie N1 (Alter Markt – Cracau – Herrenkrug)

    Die Nachtlinie N1 fährt als Straßenbahn.
    Die Abfahrt am Alten Markt erfolgt an der Haltestelle Allee-Center.
    Die Haltestellen Sportgymnasium und Friedrich-Ebert-Straße können nicht bedient werden.

Link zu den Haltestellenplänen der Nachtlinie N1. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49936579/b37b6d8e54-qeapri

Nachtlinie N2 (Alter Markt – Westerhüsen)

    Wegen Wagenüberlauf von der Linie N1 erfolgt die Abfahrt am Alten Markt an der Haltestelle Allee-Center.

Link zu den Haltestellenplänen der Nachtlinie N2.
Nachtlinie N8 (Alter Markt – ENERCON)

    Die Nachtlinie N8 fährt als Bus.

Link zu den Haltestellenplänen der Nachtlinie N8. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49936581/b37b6d8e54-qeapri



Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/12125062/1488156-ab3ae21223d33e561c3648351b8212f6

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 106
  • Beiträge: 1.481
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #49 am: 31. Juli 2020, 22:45:15 »
Interessant finde ich übrigens den Nahverkehr: Wegen einer einzigen Haltestelle ändert man die Verknüpfungen. (Die Bahn könnte bis zur Schleife Rothensee fahren, der Bus fährt bis Enercon.) Ich vermute es gibt einen Vertrag der Enercon einen Betrieb rund um die Uhr zusichert, oder zumindest zu bestimmten (Schichtwechsel-)Zeiten. Das eine Haltestelle im Industriegebiet deutlich mehr Fahrgastaufkommen hat als die (Nacht-)Haltestellen Sportgymnasium oder Friedrich-Ebert-Straße, kann ich mir nicht mir nicht vorstellen. Und letztere fallen weg...
Ich hätte gerade bei der Haltestelle Sportgymnasium gesagt, dass dort - tagsüber - eine Erschließungslücke ist. Nicht wegen der Namensgebenden Schule sondern wegen der Wohnbebauung und dem Friedhof. Aber das ist ein anderes Thema...

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 684
  • Beiträge: 5.513

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 106
  • Beiträge: 1.481
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #51 am: 20. August 2020, 09:43:58 »
Was ich mich nach dem Lesen des Artikels frage: Steht jetzt das Jahr 2023 noch, oder ist man mit der Verzögerung schon ins Jahr 2024 gerutscht?

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 684
  • Beiträge: 5.513
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #52 am: 10. November 2020, 15:58:11 »
Baustart am August-Bebel-Damm verschiebt sich



Wir wollen die Straßenbahnstrecke auf dem August-Bebel-Damm im Stadtteil Rothensee nach dem Hochwasserschaden 2013 neu bauen. Da bei der Ausschreibung der Bauleistungen keine wirtschaftlichen Angebote abgegeben wurden, verschiebt sich der geplante Baustart.

Ursprünglich sollten in der kommenden Woche in Rothensee die Bagger anrollen und der Neubau der Straßenbahntrasse auf dem August-Bebel-Damm zwischen Haltestelle Schule Rothensee und Wendeschleife Rothensee beginnen. Doch daraus wird nichts.

Bei der europaweiten Ausschreibung der Bauleistungen wurden keine wirtschaftlichen Angebote eingereicht. Die MVB-Planer haben mit Gesamtkosten von 17 bis 19 Millionen Euro gerechnet. Abgegeben wurden jedoch Angebote, die fast doppelt so hoch liegen, wie die Kostenschätzung. „Wir haben keines der Angebote angenommen, da wir verantwortungsvoll mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln umgehen. Deshalb wird es in diesem Jahr auch keinen Baustart geben“, erklärt MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.
Das Bauprojekt wird vollständig mit Mitteln des Bundes aus dem Sondervermögen Ausbauhilfe finanziert, da mit dem Neubau die beim Elbehochwasser 2013 entstandenen Schäden beseitigt werden sollen.

Wir planen nun ein Verhandlungsverfahren mit potenziellen Baufirmen. Damit ist die Hoffnung verbunden, den Kostenaufwuchs zu begrenzen. Bei Erfolg könnte im zweiten Quartal 2021 Baustart sein.

Über das Bauprojekt

Wir wollen die Gleis- und Haltestellenanlagen der Linie 10 auf dem August-Bebel-Damm neu bauen. Die Strecke wurde beim Elbehochwasser 2013 überschwemmt und stark beschädigt. Die Trasse wird auf einer Länge von 1,4 Kilometern neu gebaut. Dabei entsteht ein besonderer Bahnkörper in der Mitte der Straße, sodass die Straßenbahnen ungehindert vom Autoverkehr rollen können. Ausnahme bildet ein 125 Meter langer Abschnitt auf Höhe des Umspannwerkes der SWM. Dort teilen sich in Fahrtrichtung Zentrum der Kfz- und Straßenbahnverkehr eine Fahrspur.

Die Trasse der Straßenbahn wird in Querschwellenbauweise auf Schotterbettung ohne Gleisplattenabdeckung errichtet. Im Vergleich zur heute vorhandenen Gleiskonstruktion kann damit eine höhere Lebensdauer bei gleichzeitig geringeren Unterhaltsaufwand und einer geringen Beschädigungsgefahr bei möglichen erneuten Überschwemmungen erreicht werden. Die Haltestellen „Schule Rothensee“, „Hohenwarther Straße“, „Betriebshof Nord“ und „Rothensee“ erhalten neue Bahnsteige und werden nach dem neuesten Stand der Barrierefreiheit ausgebaut, sodass ein bequemes Ein- und Aussteigen für alle Fahrgäste gewährleistet ist.

Quelle: https://www.mvbnet.de/baustart-am-august-bebel-damm-verschiebt-sich/

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 106
  • Beiträge: 1.481
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #53 am: 10. November 2020, 19:29:19 »
Vllt verstehe ich den Text nicht richtig. Ich verstehe den so, dass das Projekt vollständig aus dem Bundeshaushalt bezahlt wird. Dann ist es doch - zumindest für die MVB - kein Problem, dass es teurer wird als veranschlagt. Bzw. Dann muss eben der Bund nachverhandeln.
Wenn ich einen Denkfehler mache: Wer kann mir auf die Sprünge helfen?

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 684
  • Beiträge: 5.513

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 684
  • Beiträge: 5.513
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #55 am: 30. April 2021, 13:57:14 »
Neubau der Straßenbahnstrecke Rothensee beginnt



In Kürze beginnt der hochwassersichere Neubau der Straßenbahnstrecke der Linie 10 entlang des August-Bebel-Damms im Stadtteil Rothensee. Nachdem im letzten Jahr keine wirtschaftlichen Angebote für die Baudurchführung eingingen, konnte nun ein erfahrener Auftragnehmer gebunden werden.

Ende Mai beginnt der lang vorbereite Neubau der Straßenbahnstrecke auf dem August-Bebel-Damm zwischen den Haltestellen „Schule Rothensee“ und „Rothensee“. Ursprünglich sollte bereits im November 2020 der Baustart vollzogen werden – auf die europaweite Ausschreibung der Bauleistungen gingen jedoch keine wirtschaftlichen Angebote ein.

Wir haben deshalb neu ausgeschrieben und in einem Verhandlungsverfahren ein erfahrenes Bauunternehmen binden können. „Die STRABAG wird unser Partner für die wichtige Modernisierung der Straßenbahnstrecke der Linie 10 sein. Im Ergebnis der Verhandlungen liegt nun ein wirtschaftlich vertretbares Angebot vor, auf das wir den Zuschlag erteilen konnten“, so MVB-Geschäftsführerin Birgit Münster-Rendel.

In der ersten Ausschreibung 2020 wurden für die Bauleistungen noch um die 30 Millionen Euro aufgerufen. Durch das nun erfolgte Verhandlungsverfahren konnten die Investitionskosten auf 19,6 Millionen Euro gesenkt werden.

Das Projekt wird vollständig mit Mitteln des Bundes aus dem Sondervermögen Aufbauhilfe finanziert.

Baustart im Mai

Ab 31. Mai beginnen die Bauarbeiten zum Neubau der Strecke unter laufendem Verkehr. Vor Beginn der Hauptarbeiten im ersten Bauabschnitt zwischen den Einmündungen Korbwerder und Kraftwerk Privatweg wird es aber berits ab kommender Woche noch einzelne Ausbesserungsarbeiten im Gleisbereich der Straßenbahn geben, damit die bestehende Trasse den erheblichen Belastungen durch die ständig wechselnde Verkehrsführung beim durchlaufenden Kfz-Verkehr standhalten kann. Bis Ende 2021 sollen dann die ersten beiden von insgesamt 11 Bauphasen im genannten Teilabschnitt abgeschlossen sein.

Das Bauprojekt



Beim Elbehochwasser 2013 wurde der August-Bebel-Damm überflutet und die Straßenbahnstrecke stark beschädigt. Die Trasse wird daher auf einer Länge von 1,4 Kilometern neu gebaut. Dabei entsteht ein besonderer Bahnkörper in der Mitte der Straße, sodass die Straßenbahnen ungehindert vom Autoverkehr rollen können. Ausnahme bildet ein 125 Meter langer Abschnitt auf Höhe des Umspannwerkes der SWM. Dort teilen sich in Fahrtrichtung Zentrum der Kfz- und Straßenbahnverkehr eine Fahrspur.

Die Trasse der Straßenbahn wird in Querschwellenbauweise auf Schotterbettung ohne Gleisplattenabdeckung errichtet. Im Vergleich zur heute vorhandenen Gleiskonstruktion kann damit eine höhere Lebensdauer bei gleichzeitig geringerem Unterhaltsaufwand und einer geringen Beschädigungsgefahr bei möglichen erneuten Überschwemmungen erreicht werden. Die Haltestellen „Schule Rothensee“, „Hohenwarther Straße“, „Betriebshof Nord“ und „Rothensee“ erhalten neue Bahnsteige und werden nach dem Magdeburger Standard der Barrierefreiheit ausgebaut, sodass ein bequemes Ein- und Aussteigen für alle Fahrgäste gewährleistet ist. Die Haltestellen erhalten im Zuge des Ausbaus außerdem moderne digitale Fahrgastinformationssysteme.

Neu gebaut werden nicht nur die Gleis- und Haltestellenanlagen, sondern größtenteils auch die Fahrspuren für den Kfz-Verkehr sowie neue Fuß- und Radwege. Pro Fahrtrichtung werden, wie heute auch, zwei Fahrtrichtungsstreifen auf dem August-Bebel-Damm angelegt.

In Höhe des Straßenbahnbetriebshofs Nord verschwenken die Gleise, wie heute auch, in die Seitenlage getrennt vom Autoverkehr.
Beim Bauvorhaben werden ebenfalls viele unterirdische Versorgungsleitungen erneuert.

Bauzeit

Unter der Maßgabe, dass der Straßenbahnverkehr der Linie 10 immer rollen muss und für den Autoverkehr während der Bauzeit mindestens eine Fahrspur pro Fahrtrichtung angeboten wird, wird die Bauzeit mit drei Jahren veranschlagt und bis ins zweite Halbjahr 2024 andauern. Es wird insgesamt 11 Bauphasen mit unterschiedlichen Verkehrsführungen geben.

Während der Bauzeit wird der Straßenbahnverkehr teilweise eingleisig rollen. Für den Ein- und Ausbau von Bauweichen muss tageweise der Straßenbahnverkehr eingestellt werden.

Weitere Informationen zum Bauprojekt finden Sie hier. https://www.mvbnet.de/aktuelles/rothensee

Quelle: https://www.mvbnet.de/neubau-der-strassenbahnstrecke-rothensee-beginnt/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 684
  • Beiträge: 5.513
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #56 am: 30. April 2021, 14:03:01 »
Neubau Straßenbahnstrecke Rothensee





Die bestehende Straßenbahnstrecke der Linie 10 in Rothensee wird neu gebaut. Zwischen den Haltestellen Schule Rothensee und Wendeschleife Rothensee wird die Strecke samt Haltestellenanalgen modernisiert und hochwassersicher gemacht.
Davon profitieren alle:

    Moderne, barrierefreie und sichere Haltestellenanlagen
    Leise Gleise
    Separate Fahrspuren und separater Bahnkörper: Schnelleres Reisen für alle
    Neue Fuß- und Radwege

Übersichtskarte https://www.mvbnet.de//files/2021/04/bauma%C3%9Fnahmen_A4_final_04-2021.pdf

Hintergründe zum Neubau:

Die Straßenbahnstrecke und die Autostraße entlang des August-Bebel-Damms wurden beim Elbehochwasser 2013 überschwemmt und stark beschädigt. Die MVB beginnt nun mit dem hochwassersicheren Neubau der gesamten Strecke. Dabei werden die Anlagen auf den neuesten Stand der Technik gebracht und der Verkehrsraum verändert. Durch die Neuaufteilung der Fahrspuren wird der Straßenbahnverkehr durchgängig vom Autoverkehr getrennt – Ausnahme bildet ein 125 Meter langes Teilstück vor dem Umspannwerk. Somit wird ein störungsfreies und schnelles Reisen mit der Straßenbahn ermöglicht. Im Rahmen des Baus werden auch die Fuß- und Radwege erneuert.





Baustellenbedingte Einschränkungen:

Unter der Maßgabe, dass der Straßenbahnverkehr der Linie 10 immer rollen muss und für den Autoverkehr während der Bauzeit mindestens eine Fahrspur pro Fahrtrichtung angeboten wird, wird die Bauzeit mit drei Jahren veranschlagt und bis ins zweite Halbjahr 2024 andauern. Es wird insgesamt 11 Bauphasen mit unterschiedlichen Verkehrsführungen geben.

Während der Bauzeit wird der Straßenbahnverkehr teilweise eingleisig rollen. Für den Ein- und Ausbau von Bauweichen muss tageweise der Straßenbahnverkehr eingestellt werden.

Die bevorstehenden Bauphasen:

    Bauphase 0
   
Mai 2021:

    Beginn der vorbereitenden Tätigkeiten
    Aufbau der Verkehrssicherung und Baustelleneinrichtung
    Ausbesserungsarbeiten im Gleisbereich der Straßenbahn

    Bauphase 1

Ab 30. Mai 2021:
Lageplan Bauphasen August-Bebel-Damm – Bauphase 1 https://www.mvbnet.de//files/2021/04/Lageplan-Bauphasen-August-Bebel-Damm-Bauphase-1.pdf

    Baufeld vor Schule Rothensee und zwischen Korbwerder und Gasereistraße
    Leitungsumverlegungsarbeiten
    Fahrbahnverbreiterung, Wegebau

    Bauphase 2

Ab vsl. August 2021:
Lageplan Bauphasen August-Bebel-Damm – Bauphase 2 https://www.mvbnet.de//files/2021/04/Lageplan-Bauphasen-August-Bebel-Damm-Bauphase-2.pdf

    Baufeld zwischen Korbwerder und Hohenwarther Straße, Gasereistraße gesperrt
    Leitungsbauarbeiten
    Ausbau Kfz-Fahrbahn Ostseite, Wegebau

Quelle: https://www.mvbnet.de/aktuelles/rothensee

Offline MalteFr

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 17
  • -erhalten: 0
  • Beiträge: 49
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #57 am: 30. April 2021, 20:23:14 »
Wo das Thema wieder aktuell wird, fällt mir ein, dass ich schon seit längerem fragen wollte, ob bekannt ist, was die MVB mit der Wendeschleife Rothensee (mittel- bis langfristig) vorhaben. Die Schleife wird ja a) im gesamten Verfahren August-Bebel-Damm ausgespart und b) wird die Haltestelle Rothensee als Haltestellenpaar nördlich der Burger Straße verlegt, so dass die Schleife als Zwischenendhaltestelle dann wegfallen würde. Weiß jemand mehr (oder mag spekulieren)?

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 106
  • Beiträge: 1.481
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #58 am: 02. Mai 2021, 11:50:57 »
Spekulieren. Das ist mein Stichwort. ;)
Im Grunde ist die Schleife nur dazu da, den Leuten im eigentlichen Stadtteil Rothensee einen 10-Minuten-Takt anzubieten. Allerdings endet dieser letztlich nur wenig nördlich der Hohenwarter Straße. Ich will gar nicht mal so weit gehen, dass dort eine Schleife gebaut werden müsste, allerdings wundert es mich, dass die MVB bei Weichen sehr knauserig  ist (Stichworte u.a. 2. Gleis Rebenweg, Abzweig City-Carré, usw.) sich hier aber eine Schleife mit Überholgleis leistet, nur wenige hundert Meter vom Betriebshof entfernt. In diesem Faden habe ich vor längerem die Frage aufgeworfen, warum die Schleife Rothensee nicht an den Betriebshof angegliedert ist. Meine Vermutung: Das hat vor allem historische Gründe. Sprich: Die Endstelle war schon vor dem Betriebshof dort. ("Haben wir schon immer so gemacht...") Oder kennt jemand andere Gründe?
Es werden die Haltestellen der Strecke zum/vom Barleber See nördlich der Burger Straße neu gebaut. Das heißt zwischen beiden Einstiegshaltestellen (also die vom Barleber See und die in der Schleife) wären ca. 200 Meter und eine Ampel.
Außerdem müsste in der Schleife eine Ausstiegshaltestelle für dort endende Züge gebaut werden, aber das würde man sicher gleich mit machen, bei einem Projekt dieser Größenordnung.
Ich kann mir daher tatsächlich nur in so fern einen Reim draus machen, dass es zumindest Vorüberlegungen gibt, die Schleife aufzugeben, konkret dürfte es aber erst werden, wenn der Betriebshof fertig ist.Womöglich stelle ich mir das jetzt zu naiv vor: Wenn jede zweite 10 an der Schleife Rothensee endet, ist der Betriebshof sowieso leergefegt und es könnte ein Gleis für die Linie 10 reserviert werden.
Es bräuchte also meiner Vorstellung nach, nicht mal zusätzliche Infrastruktur auf dem Betriebshof. Meine Argumentation hakt sicher an dem Punkt, als dass man bereits ein Wendegleis vor dem Betriebshof hätte mit einplanen können (dann spart man immer noch zwei Weichen und das Überholgleis) , statt zum Drehen durch den ganzen Betriebshof zu fahren.

Edit: Interessant wird auch sein, wenn die Bauweichen Ein- und Ausgebaut werden. Ich bin gespannt wo dann die Bahnen stationiert werden.
« Letzte Änderung: 02. Mai 2021, 14:16:27 von ex-magdeburger »

Offline tramdenny

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 36
  • -erhalten: 43
  • Beiträge: 294
Re: Straßenbahntrasse Rothensee / Barleber See
« Antwort #59 am: 02. Mai 2021, 14:08:32 »
Der Gedanke dass die Schleife in Rothensee schon vor dem Betriebshof Nord "da" war, ist unkorrekt. Nach der Verlegung der der neuen Gleise auf die linke Seite des August Bebel Damm wurde zuerst das schon vorhandene Gleisdreieck zum Wenden der Züge genutzt, später kam die Schleife in Rothensee dazu und von dort dann die Verlängerung zum Barleber See.

 

SMF spam blocked by CleanTalk