Autor Thema: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße  (Gelesen 13989 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn: Bürgerdialog zum Bauabschnitt 7 am 28. Mai

Auf einer Bürgerinformationsveranstaltung stellen MVB-Vertreter und Vertreter des beauftragten Planungsbüros den Bauabschnitt 7 des Großprojekts 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg (2. NSV) vor.

Der Bauabschnitt 7 umfasst den Neubau einer ca. 1 km langen Straßenbahnverbindung entlang der Raiffeisenstraße und Warschauer Straße. Dieser Bauabschnitt ist letzter Teil der neuen Süd-West-Tangente der Straßenbahn. Wir haben im Zusammenwirken mit der Stadtverwaltung die Entwurfsplanung für diesen Bauabschnitt beendet.

Der nächste Schritt ist die Einleitung eines Planfeststellungsverfahrens, mit dem das Baurecht erlangt werden soll. Der bisherige Stand der Planungen soll in der Bürgerinformationsveranstaltung präsentiert werden. Wir laden alle Fahrgäste, Bürger der Stadt und Interessenten am Projekt ein. Vertreter der MVB und des Planungsbüros stehen für Fragen zur Verfügung:

Donnerstag, den 28. Mai 2015 von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr
im Speisesaal der MVB, Otto-von-Guericke-Str. 25, 39104 Magdeburg


Über das Projekt 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg:

Die 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg ist eines der größten und wichtigsten Infrastrukturprojekte der Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG und der Landeshauptstadt Magdeburg, unterteilt in acht Bauabschnitte, das bis zum Jahr 2019 realisiert werden soll. Es besteht aus einem Nordast, einem Südast und der Süd-West-Tangente.

Das Straßenbahnnetz in Magdeburg soll um insgesamt ca. 13,5 Kilometer erweitert werden. Die Netzerweiterung der Straßenbahn schafft wesentliche Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der Landeshauptstadt Magdeburg. Die Stadtteile Reform, Neustädter Feld und Kannenstieg werden erstmals mit der Straßenbahn erreichbar sein. Mehr als 44.000 Einwohner erhalten damit einen neuen Anschluss an das Netz der Straßenbahn.

Quelle: http://www.mvbnet.de/2-nord-sued-verbindung-der-straszenbahn-buergerdialog-zum-bauabschnitt-7-am-28-mai/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Neue Straßenbahnstrecke durch Raiffeisenstraße präsentiert

Am Donnerstag stellten MVB-Vertreter und des beauftragten Planungsbüros auf einer Bürgerinformationsveranstaltung den Bauabschnitt 7 des Großprojekts 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg vor. Baustart könnte 2017 sein.

Der Bauabschnitt 7 umfasst den Neubau einer ca. 1 km langen Straßenbahnverbindung zwischen Leipziger und Schönebecker Straße entlang der Raiffeisenstraße und Warschauer Straße. Zudem soll die bestehende Straßenbahnstrecke in der Schönebecker Straße zwischen Benediktiner Straße und Budenbergstraße ausgebaut werden.

Der Bauabschnitt ist der letzte Teil der neuen Süd-West-Tangente im Rahmen des Projekts 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg. Wir haben im Zusammenwirken mit der Stadtverwaltung die Entwurfsplanung für diesen Bauabschnitt beendet. Im nächsten Schritt soll das Planfeststellungsverfahren eingeleitet werden, mit welchem das Baurecht für die neue Trasse erlangt werden soll.



„Mit dieser neuen Strecke vervollständigen wir die neue Süd-West-Tangente der Straßenbahn, die seit 2001 Schritt für Schritt realisiert wird. Für die Anwohner wird damit erstmals eine direkte Anbindung an die Innenstadt geschaffen. Ein Umstieg vom Bus in die Straßenbahn wird dann nicht mehr nötig sein“, erklärt Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der MVB.

Die neu zu bauende Straßenbahnverbindung soll die heute dort verkehrenden Buslinien 52 und 54 ersetzen und neue, umsteigefreie Verbindungen zwischen den einzelnen Stadtteilen und der Innenstadt mit der Straßenbahn schaffen.

Insgesamt sollen in diesem Bauabschnitt vier neue Haltestellen barrierefrei gebaut werden. Ältere Fahrgäste, Rollstuhlfahrer und Fahrgäste mit Kinderwagen profitieren vom sicheren und stufenlosen Einstieg in die Straßenbahn.

Die Straßenbahngleise sollen in Mittellage der Straße auf besonderem Bahnkörper geführt werden, damit die Straßenbahnen störungsfrei zügig und sicher fahren können. Zwischen den Gleisen soll Rasen verlegt werden. Die Straße muss verbreitert werden, damit auch Radfahrer und Fußgänger einen eigenen, gesicherten Weg erhalten und damit für die Kfz-Fahrbahn und für die Parkstreifen normgerechte Breiten zur Verfügung gestellt werden.

Die Planung sieht vor, dafür teilweise in die Anlagen des Südfriedhofs einzugreifen. Gräber sind nicht betroffen. Außerdem muss die Südseite der Baumallee neu angelegt werden. „Wir werden eine neue Baumallee pflanzen. Die Raiffeisenstraße wird also auch mit Straßenbahn eine grüne Straße bleiben“, sagt Andreas Busch, Betriebleiter der MVB.

Für den Bauabschnitt 7 startet im Sommer 2015 das Planfeststellungsverfahren. Der Bau könnte 2017 starten und wäre Ende 2018 beendet. Welche Linie letztendlich verkehren wird, wird derzeit zusammen mit einem Verkehrsplanungsbüro vertieft untersucht. Ziel ist es, umsteigefreie Verbindungen in die Stadtteile und in die Innenstadt anzubieten.

Bauabschnitte 1, 2 und 7 bilden die neue Süd-West-Tangente

Die Süd-West-Tangente verläuft vom Europaring über Westring, Südring und Wiener Straße weiter über die Raiffeisenstraße und Warschauer Straße zur Schönebecker Straße. Der Europaring wurde bereits 2004 fertig gestellt, an der Trasse in der Wiener Straße wird aktuell gebaut. Nach Abschluss der Bauarbeiten in der Wiener Straße und der Raiffeisenstraße ist die Tangente vollendet und es wird völlig neue Möglichkeiten in der Liniennetzgestaltung geben. Die Stadtteile Buckau, Leipziger Straße, Sudenburg, Stadtfeld und Neu-Olvenstedt sind dann direkt miteinander verbunden und noch besser erreichbar, das Umsteigen in den Bus wird entfallen.

Die volks- und betriebswirtschaftliche Sinnhaftigkeit des Großprojekts wurde durch die „Standardisierte Bewertung“ (Bewertung der volkswirtschaftlichen Aspekte) und durch eine bestandsdatenorientierte Folgekostenrechnung (Bewertung der betriebswirtschaftlichen Aspekte) nachgewiesen. So ist allein der volkswirtschaftliche Nutzen der 2. Nord-Süd-Verbindung fast anderthalb mal höher als Investitions- und Betriebskosten zusammen. Der Bund und das Land Sachsen-Anhalt übernehmen deshalb 90 % der Kosten.

Quelle: http://www.mvbnet.de/neue-straszenbahnstrecke-durch-raiffeisenstrasze-praesentiert/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
MVB-Gleisbau-Projekt

Trickreich durch das Buckauer Nadelöhr mit einer Gleisverschlingung



http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1488377_Trickreich-durch-das-Buckauer-Nadeloehr.html

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Etwas Off Topic:

Was ich mich schon länger Frage: Warum macht man so eine Verschlinung nicht auch im Herrenkrug?

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Etwas Off Topic:

Was ich mich schon länger Frage: Warum macht man so eine Verschlinung nicht auch im Herrenkrug?

Diese Bauweise wird gewählt, wenn einerseits eine Engstelle keine zweigleisige Streckenführung zulässt, man aber andererseits den Einbau von Weichen zum Ein- und Ausspuren auf einen gemeinsamen eingleisigen Abschnitt vermeiden will.

Im Herrenkrug handelt es sich nicht um eine kurze Engstelle sondern um eine Strecke von ca. 1km Länge.
Dies würde bedeuten, dass man bei der Bauweise über die komplette Länge einen zusätzlichen Schienenstrang legen müsste.
Dieser Nachteil wiegt den Vorteil des Wegfalls von Weichen nicht auf.

Offline Tw1380

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 41
  • -Bekommen: 133
  • Beiträge: 382
Zitat
Volksstimme:
"Falls die Magdeburger noch keine Gleisverschlingung ... kennen - hier werden sie sie kennenlernen."
Es dürfte nicht die erste Gleisverschlingung in Magdeburg sein. Meines Wissens war auf dem Breiten Weg (Engpass) bis in die 1950er Jahre ebenfalls eine solche eingebaut.
« Letzte Änderung: 07. Juni 2015, 09:44:16 von Tw1380 »

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 157
  • -Bekommen: 204
  • Beiträge: 785
Korrekt, aber da haben viele Magdeburger noch nicht gelebt, insofern stimmt die Vermutung der Volksstimme.

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 68
  • Beiträge: 196
Korrekt, aber da haben viele Magdeburger noch nicht gelebt, insofern stimmt die Vermutung der Volksstimme.

Also ich kenne eine Menge echter Machdeburjer, die da schon gelebt haben und den Engpass in Erinnerung haben. Das sind sie, die zur Magdeburger Straßenbahn nie Tram sagen würden, wie die Zugereisten, die sich heute Maagdeburger nennen.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #9 am: 17. September 2015, 14:29:51 »
Mau der Internetseite der MVB steht: http://www.mvbnet.de/netzausbau/ba-7-raiffeisen-u-warschauer-str

"Planungsstand:

Für den Bauabschnitt 7 startet im September 2015 das Planfeststellungsverfahren, mit dem das Baurecht erlangt werden soll. Der Bau könnte 2017 starten und wäre Ende 2018 beendet. Welche Linie letztendlich verkehren wird, wird derzeit zusammen mit einem Verkehrsplanungsbüro vertieft untersucht. Ziel ist es, umsteigefreie Verbindungen in die Stadtteile und in die Innenstadt anzubieten."

Der September 2015 ist ja jetzt. Weiß jemand mehr?

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2015, 16:43:24 »
MVB lädt zum Kinoabend: Neue Strecke auf großer Leinwand

Wir bauen das Straßenbahnnetz in Magdeburg weiter aus. Mit der so genannten 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn werden bis 2019 13,5 km neue Gleise verlegt. Mit einer neuen 3D-Videoanimation, die bereits jetzt einen Teil der künftigen Strecke abbilden soll, sollen interessierte Bürger besser informiert werden. Diese 3D-Animation wird erstmalig am 27. November 2015 im CinemaxX Magdeburg gezeigt. Alle interessierten Bürger und MVB-Fahrgäste können sich um einen Platz im Kinosaal bewerben und dort tolle Preise gewinnen.

„Damit sich jeder ein besseres Bild von dem Bauvorhaben machen kann, werden von allen noch zu bauenden Abschnitten 3D-Filme produziert. Der Bauabschnitt 7 ist der erste, der es auf die große Leinwand ins Kino schafft“, sagt Birgit Münster-Rendel, Geschäftsführerin der MVB.
Der Bauabschnitt 7 schließt die Lücke im Straßenbahnnetz zwischen Leipziger und Schönebecker Straße entlang der Raiffeisenstraße. Insgesamt sollen in diesem Abschnitt 1,1 km neue Gleise verlegt







Die Premiere der 3D-Visualisierung findet am 27. November 2015 im CinemaxX Magdeburg statt. Anschließend wird der ca. 2-minütige Film auch im Internet veröffentlicht und auf den Fahrzeugmonitoren in den MVB-Fahrzeugen laufen. „Der Film bietet aber nur den Start für einen unvergesslichen Kinoabend. Anschließend wird eine Komödie gezeigt. Dank der Unterstützung unserer vielen Kooperationspartner kann jeder Fahrgast beim Kinoabend außerdem weitere tolle Preise gewinnen“, erklärt Cornelia Muhl-Hünicke, Marketingleiterin der MVB.

Unter den Preisen sind, neben dem Kinoabend mit Popcorn und Getränk, auch Eintrittskarten fürs Theater, die Magdeburger Zwickmühle und Puppentheater, Einkaufsgutscheine von Karstadt, Maco-Möbel und City Carré, FCM- und SCM-Karten, aber auch ungewöhnliche Dinge wie eine „Flatrate“ Toilettenpapier, die die Wohnungsgenossenschaft „Otto-von-Guericke“ zur Verfügung stellt sowie eine Fahrt mit dem SWM-Ballon.

Um beim Kinoabend dabei sein zu können, schicken Sie uns bitte die richtige Lösung auf die folgende Gewinnspielfrage:

Welcher Bauabschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung wird am 27. November im Kino gezeigt?

Die Lösung senden Sie bitte per Post an die MVB (MVB, Abteilung Marketing, Otto-von-Guericke-Str. 25, 39104 Magdeburg) oder per E-Mail an aktion@mvbnet.de

Verlost* werden 60 x 2 Eintrittskarten für den besonderen MVB-Kinoabend. Einsendeschluss: 6. November 2015

Folgende Sachpreise der einzelnen Partner werden beim MVB-Kinoabend verlost:


    2 Karten für »Pariser Leben« am 19.2.2016 sowie 2 Karten für das Domplatz Open-Air »Hair« vom Theater Magdeburg
    Einkaufsgutscheine im Wert von 1x 50 EUR, 2x 25 EUR und 10x 10 EUR von Karstadt
    5 x 2 Gutscheine für eine Stadtrundfahrt im roten Doppeldeckerbus der MMKT
    10 x 1 Gutschein für Eintrittskarten der Magdeburger Zwickmühle
    2 x 1 Einkaufsgutschein für Maco-Möbel im Wert von je 100 Euro
    30 x 1 Kinogutschein und 20 x 1 Popcorn- und Getränkegutschein für das CinemaxX Magdeburg
    10 x 1 Eintrittskarte, 10 x 1 Tasse, 5 x 1 Buch „60 Jahre Magdeburger Zoo“, 15 x 1 Mini-Puzzle, 10 x 1 Stoffbeutel, 10 x 1 Sattelschoner und 20 x 1 Tüte Gummibärchen des Zoos Magdeburg
    40 Überraschungsgeschenke der Stadtsparkasse Magdeburg
    1x eine Ballonfahrt, 10 x 1 Power-Bank (Handyladestation für unterwegs) und 10x 1 SWM-Pinguine im „FCM-Kleid, gesponsert von SWM
    5x Einkaufsgutscheine im Wert von je 20,00 Euro für das City Carré
    1x Lotto-Bademantel, 1x Lotto-Sporttasche, 1x Tasse mit Jubiläumsmotiv von Max Grimm und eine Shopping-Bag von Lotto Totto Sachsen-Anhalt
    10 x 2 Karten für ein Bundesligaspiel der Saison 2015/2016 beim SC Magdeburg (nach Wahl und Verfügbarkeit).
    1x Toilettenpapiergutschein für ein Jahresabo von Toilettenpapier und Küchenrollen im Wert von 180 Euro von der Wohnungsgenossenschaft „Otto-von-Guericke“
    10 x 2 Karten für ein Bundesligaspiel der Saison 2015/2016 beim 1. FC Magdeburg (nach Wahl und Verfügbarkeit); 5 x Fan-Shirts und 5x Fan-Schals vom 1. FCM
    20 x Blu-Ray „Magdeburg von oben“ – zur Verfügung gestellt von MDCC
    2 x 2 Tickets Weihnachtsinszenierung »Der Kleine Muck« (12.12. um 15:00), 4 x 2 Tickets Figuren-Spiel-Sammlung (Gutscheine gültig bis Ende 2015) vom Puppentheater Magdeburg.
    12 x 1 Familientageskarte für den Elbauenpark Magdeburg
    3 x 1 Monatskarte der MVB

Wir danken allen Partnern für die freundliche Unterstützung.

Mehr Informationen zum Projekt „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn in Magdeburg“ gibt es unter: www.mvbnet.de/netzausbau

Zum Bauabschnitt 2 „Wiener Straße“, der sich derzeitig im Bau befindet, gibt es bereits eine Videoanimation: www.mvbnet.de/videos

Quelle: http://www.mvbnet.de/mvb-laedt-zum-kinoabend-neue-strecke-auf-groszer-leinwand/

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 146
  • -Bekommen: 86
  • Beiträge: 685
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #12 am: 30. Oktober 2015, 15:10:04 »
Es gibt nach dieser Informationsvorlage einige Detailänderungen an der Strecke: http://ratsinfo.magdeburg.de/vo0050.asp?__kvonr=222248&voselect=118855

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #13 am: 20. November 2015, 15:15:56 »
Anhörungsverfahren im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens für den 7. Bauabschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn

Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) planen die Erweiterung des vorhandenen Straßenbahnnetzes in Magdeburg. Das Großprojekt mit der Bezeichnung 2. Nord-Süd-Verbindung der Straßenbahn beinhaltet acht Bauabschnitte (BA). Der BA 1 (Europaring), der BA 2 a (Leipziger Straße) und der BA 3 (Bördepark) sind bereits realisiert. Mit dem Bau des BA 2 (Wiener Straße) wurde in diesem Jahr begonnen. Der BA 7 umfasst den Neubau einer zweigleisigen Straßenbahnstrecke in der Raiffeisenstraße und der Warschauer Straße und beinhaltet die Umgestaltung der Knotenbereiche am Gleisviereck Leipziger Straße und am Gleisdreieck Schönebecker Straße. In diesen Bereichen werden Haltestellen neu geplant.

Im Rahmen der Vorplanung der Maßnahme hat die MVB die Öffentlichkeit über das Vorhaben informiert. Dies stellt eine frühe Öffentlichkeitsbeteiligung dar, welche noch vor dem Beginn des Genehmigungsverfahrens stattgefunden hat.

Am 22. Oktober 2015 hat die MVB für das oben genannte Bauvorhaben bei der Landeshauptstadt Magdeburg, der Planfeststellungsbehörde, den Antrag auf Planfeststellung gestellt. Das Planfeststellungsverfahrens wird auf der Grundlage der Vorschriften des Personenbeförde-rungsgesetzes durchgeführt.

Die öffentliche Auslegung der Planunterlagen (Zeichnungen und Erläuterungen sowie die ent-scheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltauswirkungen) erfolgt in der Zeit vom 16. November 2015 bis zum 15. Dezember 2015 im Fachbereich Vermessungsamt und Baurecht, An der Steinkuhle 6, 39128 Magdeburg

Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8.00 Uhr bis 15.00 Uhr,
Dienstag von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr und
Freitag von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Die Planunterlagen liegen in dieser Zeit zur allgemeinen Einsichtnahme bereit. Die Bekanntmachung für das Anhörungsverfahren ist in dem Amtsblatt der Landeshauptstadt Magdeburg Nr. 32 vom 06. November 2015 enthalten.

Weitere Einsichtnahmemöglichkeiten sind nach telefonischer Vereinbarung mit der Planfeststel-lungsbehörde (Tel.: 540-5275) möglich. Ferner sind die Planunterlagen digital einsehbar.

    Planfeststellungsverfahren  http://www.magdeburg.de/index.php?viewFrame=true&previewMode&object=tx|37.13852.1&&

Es wird darauf hingewiesen, dass die Einstellung der Planunterlagen in das Internet keine Auslegung nach § 73 Abs. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) darstellt. Zudem werden Formvorschriften für die Erhebung von Einwendungen sowie die Einwendungsfristen gemäß § 72 Abs.4 VwVfG nicht berührt.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist (bis zum 29. Dezember 2015) Einwendungen gegen den Plan erheben. Einwendungen per e-mail sind lediglich mit qualifizierter Signatur nach dem Signaturgesetz, Einwendungen per De- Mail nur in der Sendevariante mit bestätigter sicherer Anmeldung nach dem De-Mail-Gesetz zulässig. Die Einwendung muss den geltend gemachten Belang und das Maß seiner Beeinträchtigung erkennen lassen. Einwendungsberechtigt ist derjenige, dessen eigene Rechte oder schutzwürdige Interessen durch das Vorhaben berührt werden können.

Nicht zu Einwendungen berechtigt ist daher, wer Interessen der Allgemeinheit oder dritter Personen geltend macht.

Rechtzeitig erhobene Einwendungen der betroffenen Bürger und die Stellungnahmen der Behörden werden in einem mündlichen Termin – dem Erörterungstermin – der noch ortsüblich bekannt gemacht wird, erörtert.

Quelle: http://www.magdeburg.de/Start/index.php?NavID=37.367&object=tx|37.13895.1&La=1



Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 195
  • -Bekommen: 558
  • Beiträge: 2.879
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #14 am: 27. November 2015, 21:33:26 »
Videofilm zeigt 7. Bauabschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn

Neue Strecke auf großer Leinwand:
Im Rahmen eines Kinoabends im CinemaxX Magdeburg zeigten wir zum ersten Mal die 3D-Visualisierung der zu bauenden Straßenbahnneubaustrecke durch die Raiffeisen- und Warschauer Straße.

Noch bevor die ersten Bagger anrollen, kann sich jetzt jeder ein besseres Bild von dem Bauvorhaben machen. „Wir haben eine 3D-Visualisierung produzieren lassen, damit jeder sieht, wie sich die Straßenbahn in das Straßenbild integriert“, sagt die Geschäftsführerin der MVB, Birgit Münster-Rendel. „In 2:30 Minuten sieht man nun anschaulich, wie die Straßenbahn künftig durch die Raiffeisenstraße fahren wird und dabei den Bahnhof Buckau und das Puppentheater in der Warschauer Straße passiert.“



Heute wurde der Film erstmals der Öffentlichkeit im CinemaxX Magdeburg gezeigt. Interessierte Bürger und Fahrgäste konnten zuvor die Plätze im Kinosaal für die Premiere gewinnen. Über 160 Gäste waren geladen.

Der 7. Bauabschnitt des Großprojekts „2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn“ befindet sich derzeit in der Planfeststellung, mit der das Baurecht für die neue Straßenbahnstrecke erlangt werden soll. Als Teil der Straßenbahn-Süd-West-Tangente soll die neue Strecke auf 1,1 km Länge die bestehenden Straßenbahnstrecken zwischen Leipziger und Schönebecker Straße verbinden. Es entstehen vier barrierefreie Haltestellen. Baustart soll 2017 / 2018 sein. Die heute dort verkehrenden Buslinien 52 und 54 sollen durch die neue Straßenbahnstrecke ersetzt werden.



Quelle: http://www.mvbnet.de/netzerweiterung-ba7/
« Letzte Änderung: 27. November 2015, 21:35:01 von NGT8D »