Autor Thema: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße  (Gelesen 37964 mal)

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
Magdeburg/Gleisbauarbeiten


Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.233
Kleine Randbemerkung: Offenbar schreibt die MVB den SEV aus, der benötigt wird, während das neue Gleis in betrieb genommen wird. https://www.evergabe.de/ausschreibung/schienenersatzverkehr-ba-7-schoenebecker-strasze-39104-magdeburg-5212645?search_key=8gs3lf Mehr als die Überschrift sehe ich aber auch nicht.

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
So sieht's aus: Baustelle Warschauer Str. - die Arbeiten für die neue Straßenbahntrasse kommen voran ...





















Quelle: https://www.facebook.com/wenzel.oschington/photos/pcb.2960680300706094/2960677910706333/?type=3&theater

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.233
Im Artikel wird erwähnt, dass die Porsestraße noch etwas brauch im Freigeben zu werden. Wenn ich mir auf der Netzausbauseite den Plan zur 2. Bauphase angucke, ist das so eingezeichnet, dass die Kreuzung Porsestraße/Warschauer Straße eigentlich bereits am 25. (bzw. 30.) Juni fertiggestellt sein sollte. (Als Datum ist der 25.06. benannt, allerdings gibt es ab 25. Juni noch den SEV aus der Schönebecker Straße, ich denke daher dass sich Änderungen für den MIV erst ab 29./30.Juni ergeben). Was ich aber eigentlich sagen wollte: Die Autos aus der/in die Porsestraße werden also einfach noch ein bisschen länger um die Baustelle herumgeleitet. Da die Warschauer Straße Richtung Westen teilweise in Betrieb genommen wird, muss vllt die Ampelphase geändert werden, aber das sollte kein Problem sein.
Zu Warschauer Straße/ Raiffeisenstraße: Es ist in der Karte so eingezeichnet/ im Artikel so beschrieben, dass Ende Juni die Warschauer Straße ab Porsestraße Richtung Westen und die Raiffeisenstraße komplett für die MIV freigegeben werden soll. (Zumindest deute ich die Karte so, dass es nur Richtung Westen geht.) Als ich da im Mai vorbeigegangen bin, hatte ich gerade bei der Warschauer nicht den Eindruck, dass da von jetzt an in einem Monat bereits (zumindest einseitig) Autos fahren können.  Daher meine Frage: Ist das realistisch das Phase 1 wie angekündigt - mit der Ausnahme Porsestraße - Ende Juni fertiggestellt ist?

P.S:Im Video zur Bürgerversammlung im Januar ist es eindeutiger zu sehen, dass es auf der Warschauer erstmal nur in Richtung Dodendorfer gehen soll.

P.P.S: Was mir noch einfällt: Die Busse könnten zumindest wieder über die Raiffeisenstraße, Wiener Straße und in die eine Richtung über die Warschauer fahren. Man müsste sich nur mit den Überliegeplätze in der Porsestraße einfallen lassen. Das würde man schon hin bekommen, denke ich. Aber ich gehe davon aus, dass die weiter über die Ericht-Weinert-Straße/Fuchsberg fahren werden. Zumal man ja in der Wienerstraße die Straßenbahn 6 hat.

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
Veröffentlicht vom Fahrgastverband Magdeburg

Ab Donnerstag müssen sich Fahrgäste aus Buckau, Fermersleben, Salbke und Westerhüsen auf längere Fahrzeiten und Schienenersatzverkehr in Richtung Innenstadt einstellen. Seit Tagen wird darüber mangels offizieller Informationen in den sozialen Netzwerken spekuliert. Fahrgäste, die hingegen belastbare Informationen dazu suchen und ihre Fahrt zur Arbeit oder Schule planen möchten, haben bislang das Nachsehen. Weder auf der Homepage der MVB noch an den Haltestellen finden Fahrgäste die Abfahrzeiten. Gestern Abend wurden nun an einigen Haltestellen erste Aushänge mit allgemeinen Informationen dazu angebracht. Guter Service für Fahrgäste geht definitiv anders.



Quelle: https://www.facebook.com/fahrgastverbandmd/photos/a.858598074247792/2974109252696653/?type=3&theater

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
Am 25. Juni 2020 soll eine Magdeburger Hauptverkehersachse gesperrt werden.
Im betroffenen Stadtteil wartet man vergebens auf Informationen.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/sperrung-geplant-warten-auf-die-magdeburger-verkehrsbetriebe

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.233
Ich kann die Kritik nachvollziehen und Teile diese. In dem Moment in dem ich beginne diese Antwort zu schreiben findet sich auf der MVB-Internetseite kein Hinweis. Weder in den News noch in den Verkehrsmeldungen. Darüber hinaus ist der Fahrplan bei Insa offensichtlich unvollständig. Es fehlt die Linie 42. Das führt dann dazu das man vom Salbker Platz zum Amo wahlweise über den Bahnhof Südost und Züge der DB geleitet wird, mit einem strammen Fußmarsch vom Bahnhof Buckau. Auch schön ist die Verbindung mit der 58/54 über die Braunlager Straße und 48 Minuten von Haltestelle zu Haltestelle brauch. Um nur mal das beispiel aufzuzeigen das ich eben Rausgesucht habe.

Zumal: Es ist ja nicht so, dass es schonmal eine Unterbrechung in Buckau gab über die zu spät informiert wurde. Außerdem steht der Termin seit März 2020 fest. Damals wurde er im Beisein von u.a. Lutz Trümper, Birgit Münster-Rendel und dem Baubeigeordneten Dr. Scheidemann den Buckauern Bürgern verkündet. Es ist jetzt also nicht so, dass es eine kurzfristig aufgetretener Schaden ist, der schnell repariert werden muss. Dann hätte ich durchaus eine holprige Kommunikation verstanden. Das ist übrigens alles hier in diesem Faden nachvollziehbar...

Edit: Offenbar wurde die Mitteilung https://www.mvbnet.de/bauarbeiten-fuer-neue-strassenbahntrasse-fuenf-tage-schienenersatzverkehr-auf-den-linien-2-8-und-n2/ zwischen 11:10 von 11:30 hochgeladen.
« Letzte Änderung: 22. Juni 2020, 11:37:43 von ex-magdeburger »

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
Bauarbeiten für neue Straßenbahntrasse:
Fünf Tage Schienenersatzverkehr auf den Linien 2, 8 und N2


Wir bauen in der Warschauer und Schönebecker Straße eine neue Straßenbahntrasse. Ab Donnerstag muss für mehrere Tage der Straßenbahnverkehr der Linien 2, 8 und N2 unterbrochen werden. Als Ersatz werden Busse eingesetzt.
Der Neubau des stadteinwärtigen Straßenbahngleis und der Fahrbahn in der Schönebecker Straße ist abgeschlossen. Damit die Bauarbeiten für die neue Gleisanlage und für die neue Fahrspur auf der stadtauswärtigen Straßenseite beginnen können, muss der baustellenbedingte eingleisige Straßenbahnverkehr auf das neugebaute Gleis umgeschwenkt werden. Damit dies gelingt, müssen zwei Bauweichen eingebaut werden. Daher muss für insgesamt fünf Tage der Straßenbahnverkehr ab dem 25. Juni unterbrochen werden. Die MVB setzt zwischen Buckau und Hasselbachplatz Busse ein. Ab dem 30. Juni rollen alle Linien wieder wie gewohnt ohne Einschränkungen.

Für Autofahrer muss die Schönebecker Straße unterdessen ab dem 25. Juni bis Mitte Dezember gesperrt werden. EEin Richtungsverkehr wie bisher ist dann nicht mehr möglich, da sich Auto- und Straßenbahnverkehr sonst gegenüberstehen würden. Die Umleitung erfolgt großräumig über Leipziger Straße und Erich-Weinert-Straße oder über Schanzenweg, Dodendorfer Straße und Erich-Weinert-Straße. Ab voraussichtlich August ist zusätzlich stadtauswärts eine Umleitung über Porsestraße, Warschauer Straße und Dodendorfer Straße möglich. Ausführliche Informationen mit Umleitungskarten gibt es unter www.mvbnetzausbau.de (Menüpunkt Bauabschnitte – BA 7)

+++++++++++++++++++

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1eqtszVoZYHdZdjdsdz71hSDGMyVzqtbl&ll=52.10534328225866%2C11.63191971001936&z=14

Von Donnerstag, 25. Juni bis Montag, 29. Juni kommt es zu folgenden Änderungen im Linienverkehr:

Die Straßenbahnlinie 2 verkehrt zweigeteilt:

Linie 2 Nord: Alte Neustadt – Südring
Im Norden zwischen Alte Neustadt und Haltestelle Hasselbachplatz normale Linienführung. Anschließend Ringfahrt über Leipziger Straße und Wiener Straße zur Haltestelle Südring und von dort zurück nach Alte Neustadt.
Zur Weiterfahrt in Richtung Buckau und Westerhüsen steigen Fahrgäste ab Haltestelle Hasselbachplatz in den Ersatzverkehr der Linie 42 um.

Linie 2 Süd: Westerhüsen – Buckau
Im Süden verkehrt die Linie 2 verkürzt nur zwischen den Haltestellen Westerhüsen und Buckau/Wasserwerk.
Zur Weiterfahrt in Richtung Innenstadt steigen Fahrgäste ab Haltestelle Buckau/Wasserwerk in den Ersatzverkehr der Linie 42 um.
Fahrgäste mit Zielen in Buckau nutzen bitte den Ersatzverkehr der Linie 43 zwischen Wasserwerk und Porsestraße.
Link zu den Haltestellenplänen der Straßenbahnlinie 2. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49006171/68d30a9554-qcbops

Die Straßenbahnlinie 8 ist nicht im Einsatz.

Wir richten einen Ersatzverkehr mit zwei Buslinien ein:

Ersatzverkehrslinie 42: Hasselbachplatz – Buckau
Für Fahrgäste mit Zielen in der Innenstadt und aus der Innenstadt nach Buckau und Westerhüsen.

Verkehrt als Ringlinie zwischen Hasselbachplatz und Buckau/Wasserwerk.

In Richtung Buckau fährt der Bus über die Schönebecker Straße und bedient somit alle Haltestellen, die sonst auch von den Straßenbahnlinien 2 und 8 angefahren werden.

In Richtung Hasselbachplatz fährt der Bus über Schanzenweg, Dodendorfer Straße, Freie Straße und Erich-Weinert-Straße und bedient dabei die Ersatzhaltestellen Hettstedter Straße, S-Bahnhof SKET Industriepark, Salbker Straße, Sudenburger Straße, Freie Straße und AMO/Steubenallee (in der Erich-Weinert-Str.).
Link zu den Haltestellenplänen der SEV-Linie 42. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49006172/68d30a9554-qcbops

Ersatzverkehrslinie 43 (Quartiersbus): Ringverkehr Buckau – Porsestraße
Für Fahrgäste mit Zielen in Buckau zwischen Wasserwerk und Porsestraße.
Verkehrt als Ringlinie zwischen Buckau/Wasserwerk und Porsestraße über Schönebecker Straße, Thiemstraße, Coquistraße und Porsestraße.

In Richtung Buckau/Wasserwerk fährt der Bus über Schönebecker Straße und bedient alle Haltestellen, die sonst auch von den Straßenbahnlinien 2 und 8 angefahren werden.

In Richtung Porsestraße werden die Haltestellen Neue Straße/Zirkusmuseum, Thiemstraße, Klosterbergestraße, S-Bahnhof Buckau und Porsestraße bedient.
Link zu den Haltestellenplänen der SEV-Linie 43. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49006173/68d30a9554-qcbops

Änderungen im Nachtverkehr (ab 24.06.2020, 23:15 Uhr bis 30.06.2020, 04:15 Uhr):

Nachtlinie N2: Alter Markt – Westerhüsen
Die Nachtlinie N2 verkehrt als Bus.

In Fahrtrichtung Alter Markt:
Ab Haltestelle Zinckestraße wird die Linie über Schanzenweg, Dodendorfer Straße und Erich-Weinert-Straße umgeleitet. Ab Haltestelle Planckstraße wieder normale Linienführung.
Die Haltestellen Buckau/Wasserwerk, Neue Straße, Thiemstraße und Warschauer Straße entfallen.
Alternativ werden die Ersatzhaltestellen Hettstedter Straße, S-Bahnhof SKET Industriepark, Sudenburger Straße, Freie Straße und AMO/Steubenallee (in der Erich-Weinert-Str.) bedient.

In Fahrtrichtung Westerhüsen normale Linienführung.
Link zum Fahrplan der nachtaktiven Buslinie N2. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49006174/68d30a9554-qcbops

Nachtlinie N8 – Alter Markt – ENERCON
Die Nachtlinie N8 verkehrt wegen Wagenüberlauf von der N2 ebenfalls als Bus.
Link zum Fahrplan der nachtaktiven Buslinie N8. https://136165.seu2.cleverreach.com/c/49006175/68d30a9554-qcbops



Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/12052826/1488156-ab3ae21223d33e561c3648351b8212f6
« Letzte Änderung: 22. Juni 2020, 12:29:33 von NGT8D »

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
Seitenwechsel in Buckau

Im Bautagebuch stellt Ihnen unser Autor Tim die Fortschritte auf den Baustellen der 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn vor.

Heute richtet sich mein Blick im Baustellentagebuch auf Buckau. Hier baut die MVB in der Raiffeisenstraße, Warschauer Straße und Schönebecker Straße am 7. Bauabschnitt der 2. Nord-Süd-Verbindung.



Mein Besuch startet im Mai in der Raiffeisenstraße. Die Bauarbeiten sind hier bereits sehr weit fortgeschritten und nahezu abgeschlossen. Bereits Ende Juni soll die komplette Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Nordseite, also die Fahrbahn in Richtung Leipziger Straße, ist bereits seit Dezember fertiggestellt.




Auf der Südseite konzentrierten sich in den vergangenen Tagen und Wochen die Arbeiten auf den Asphalteinbau, die Herstellung der neuen Parktaschen für die Autos und die Herstellung des Rasengleis. Jetzt, wo der Gleisbau abgeschlossen ist, wird ein Flies zwischen den Gleisen gelegt, damit dann der Rollrasen verlegt und anwachsen kann. Dank des Rasengleises wird der Straßenzug begrünt, Fahrgeräusche der Straßenbahn gedämpft und das Mikroklima verbessert.

Die Maste, die den Fahrdraht der Straßenbahn entlang der Straße spannen werden, sind gesetzt und erhalten einen silbernen Anstrich, wie in der Wiener Straße.
Leider war es im Zuge der Bauarbeiten notwendig, die alten Bäume zu fällen. Nun hat man einen eindrucksvollen Blick auf die schönen Altbauten in der Straße. Aber keine Sorge: Die MVB hat auf der Nordseite bereits die Neupflanzung der Baumallee abgeschlossen.



Im Herbst, wenn die nächste Pflanzperiode beginnt, folgen dann die Bäume auf der Südseite der Raiffeisenstraße, damit die Allee wieder vollständig hergestellt ist. Aufmerksame Fußgänger fällt vielleicht auf, dass im Fußweg im Bereich der Bäume spezielle Platten mit Schlitzen verbaut wurden. Die sogenannte Wurzelbelüftung soll dafür sorgen, dass die Wurzeln der Bäume genügend Wasser und Sauerstoff aufnehmen können.

Ich gehe weiter in Richtung Elbe. Noch ist die Kreuzung Dodendorfer Straße gesperrt. Hier wurde im Zuge des Trassenbaus ein Schachtbauwerk der Städtischen Werke in der Mitte der Kreuzung umverlegt und neugebaut. Anschließend konnte mit dem Verlegen der Gleise über die Kreuzung begonnen werden. Dies ist ein wichtiger Meilenstein, denn am 25. Juni 2020 soll der Verkehr wieder über die Dodendorfer Straße rollen. Die Straße ist dann wieder die Umleitungsstrecke für den Kfz-Verkehr für die gesperrte Schönebecker Straße. Dazu aber später mehr.



Auch in der Warschauer Straße ist der Bautrupp bereits weit vorangekommen. Hier liegen auch in der Mitte die Schienen und der Neubau der Autofahrspuren wurde begonnen. Dies ist ein Vorteil des Straßenbahnausbaus: Die MVB baut nicht nur neue Gleise, sondern auch die gesamten Autofahrspuren und Fuß- und Radwege neu. Dadurch gehören ausgefahrene Straßen und Stolperfallen im Fußweg der Vergangenheit an.



Wer sich vor Ort auskennt, weiß, dass es zur Bahnhofsbrücke Buckau tief nach unten geht. Daher muss beispielsweise der Strubepark, der direkt neben der Straße beginnt, besonders abgestützt werden. Hier wurde eine neue Betonmauer installiert.
Unterhalb der Eisenbahnbrücke liegt derzeit der Schwerpunkt beim Bau eines speziellen Anprallschutzes in Betonbauweise. Diese Sonderanfertigung ist sehr aufwendig und wurde seitens der Deutschen Bahn gefordert, um im äußerst seltenen und unwahrscheinlichen Fall einer Entgleisung die Brücke vor Schäden zu schützen. Der Anprallschutz wird vor die Pendelstützen der Mauer gebaut.



Weiter in Richtung Puppentheater entdecke ich ein Wegleitsystem der MVB. Die Schilder sollen die Orientierung verbessern und beschreiben den Weg zur nächstgelegenen Haltestelle.
An der Kreuzung Porsestraße muss ich als Fußgänger Zick-Zack laufen, damit ich zur anderen Straßenseite komme. Außerdem fahren hier auch noch die Autos durch das Buckauer Quartier lang. Dadurch kommt es zu einer Bauverzögerung von wenigen Wochen, wie mir berichtet wurde. Die Bauarbeiter sind an dieser Stelle nicht so schnell vorangekommen, wie eigentlich gehofft.
Auch im weiteren Verlauf der Warschauer Straße erkennt man, wo die Reise hingehen soll: Die Gleise sind größtenteils fertigverlegt und verschweißt und der Fahrbahnausbau hat auch hier begonnen. Anders als in der Raiffeisenstraße, konnten hier die Bäume erhalten werden. Dies war möglich, da zum einen der Fußweg nicht komplett neu gebaut wird und zum anderen, weil ein aufwendiges Verfahren im Vorfeld des Baus angewandt wurde: Alle Wurzeln der Bäume wurden freigeschachtet und anschließend mit einem 3D-Messverfahren vermessen, sodass die gewonnenen Werte für die weitere Planung und Anpassung der Fußwege verwendet werden konnte. Nur so konnte sichergestellt werden, dass die Bäume nicht gefällt werden müssen und keinen Schaden nehmen.



Zum Abschluss schau ich noch in der Schönebecker Straße vorbei. Der Bau des neuen Gleises in Richtung Innenstadt ist nahezu abgeschlossen. Die erste Weiche für das neue Gleisdreieck an der Kreuzung Schönebecker Straße / Warschauer Straße liegt auch bereits. Es entsteht ein straßenbündiger Bahnkörper, das bedeutet, dass Straßenbahn und Autofahrer sich eine Fahrspur teilen werden. Dies war an dieser Stelle nicht anders machbar. Jetzt kann ich auch erklären, warum ab dem 25. Juni 2020 die Schönebecker Straße für den Autoverkehr komplett gesperrt werden muss: Sobald das neue Gleis Richtung Innenstadt fertig ist, wird die Straßenbahn auf diesem Gleis in beiden Richtungen fahren. Das heute noch befahrene alte Gleis daneben wird rückgebaut und ebenfalls neugebaut. Da Straßenbahnen und Autos sich eine Spur teilen, die Bahn auf dem einen Gleis während der Bauarbeiten aber in beide Richtungen fahren muss, können keine Autos mehr während der Bauarbeiten über die Schönebecker Straße fahren. Sonst würden sich stadteinwärts fahrende Autos und stadtauswärts fahrende Straßenbahnen plötzlich gegenüberstehen.



Die Sperrung für den Autoverkehr beginnt am 25. Juni 2020 und wird bis Mitte Dezember andauern. Darum ist auch die Freigabe der Kreuzung Dodendorfer Straße so wichtig, damit hier der Umleitungsverkehr rollen kann. Genaue Karten, wie ihr am besten fahren könnt, findet ihr hier.

Und jetzt noch eine wichtige Information für alle Öffi-Nutzer: Für den eben beschriebenen Umschwenk des Straßenbahnverkehrs vom alten Gleis auf das neue Gleis müssen neue Weichen eingebaut werden, die nur während der Bauzeit genutzt werden. Für diesen Einbau muss für fünf Tage der Straßenbahnverkehr der Linien 2, 8 und N2 unterbrochen werden. Dies passiert vom 25. Juni bis 29. Juni. Die MVB setzt zwischen Hasselbachplatz und Buckau / Wasserwerk wieder Busse als Ersatz ein. Danach aber, das verspreche ich euch, rollen die Bahnen immer nach Buckau.

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/12030207/1488156-ab3ae21223d33e561c3648351b8212f6

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.233
Was mir ins Auge fällt: Die Schönebecker ist ab Donnerstag bereits für Autos gesperrt. Zumindest laut der PM und dem Baustellentagebuch. Allerdings fährt in der Sperrung noch 5 Tage der Bus. Da sind ein wenig Fragezeichen in meinem Kopf. Ich bin gespannt wie das dann ab Donnerstag tatsächlich läuft.

Offline Dackelmörder

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 19
  • -erhalten: 113
  • Beiträge: 61
Laut offizieller Sperrmeldung fahren die Linien 42 und 43 in Richtung Wasserwerk durch das Baufeld, welches mit einer Schrankenanlage gesichert sein wird.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 181
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.233
Die Sperrung beginnt in ein paar Stunden und die Linie 42 ist derzeit noch nicht bei Insa eingetragen. Ich finde es aber nicht sehr vorteilhaft dass gerade Buckauer Pendler die sich für morgen eine Verbindung raussuchen wollen - denn man will wissen ob man 5 Minuten eher los muss, oder 50 Minuten - ein Unding.

Nachtrag: Im Laufe des Abends/der Nacht ist die 42 dazu gekommen. Finde ich aber trotzdem nicht rechtzeitig.
« Letzte Änderung: 25. Juni 2020, 12:54:49 von ex-magdeburger »

Online NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 657
  • Beiträge: 4.459
Magdeburg/Buckau MVB Baustelle Update


 

SMF spam blocked by CleanTalk