Autor Thema: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße  (Gelesen 37008 mal)

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.206
Wie immer schöne Aufnahmen.

Eine Kleinigkeit fallen mir dazu noch auf und ein: Wenn ich ein: Wenn ich es richtig sehe hängen die Oberleitungen wieder an den "alten" Masten, außer Ende/Anfang. Auch die weichen bzw im Norden der das einfache Gleis ist angeschlossen. Eigentlich könnte die Bahn ja bereits heute fahren (wenn ich davon ausgehe, dass das Video von heute ist.
Schade das man beim Buckauer Bahnhof aufhört hat. Mich hätte auch die Raiffeisenstraße interessiert. Die ist Donnerstag auch (wie auch die Dodendorfer) für den Verkehr vollständig freigegeben worden. Bestimmt sind dort aber noch kleinere restarbeiten zu machen - neben den Pflanzarbeiten.
Und zu guter Letzt, allerdings kann es sein das ich das schon mal  so oder so ähnlich geschrieben habe: Die Fertigstellung soll der 16. Dezember sein. So richtig bin ich bei Google nicht fündig geworden vermutlich aber soll der Europäische Fahrplanwechsel am 13. Dezember sein. Ich kann mir gut vorstellen, dass es entweder vom 11./12. Dezember bis 16. Dezember, oder wenn die MVB sich nur so halb am großen Fahrplanwechsel orientieren ab 16. bis 21. Dezember wieder einen SEV gib um die Bauweiche auf Höhe der Einfahrt zum Buckauer Engpass wieder auszubauen, so das ab dann beide Gleise genutzt werden können.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 642
  • Beiträge: 4.324
⚠️Ab morgen rollt's wieder nach Westerhüsen!🥳💚
Großer Bahnhof heute bei der ersten Testfahrt mit einer Straßenbahn über das neue Gleis in der Schönebecker Straße 👷‍♂️. Und was sollen wir sagen? Es lief alles glatt, sodass ab morgen früh wieder die Linie 2️⃣ vollständig zwischen Alte Neustadt und Westerhüsen fährt. 🆒

✅🔀Noch ein Tipp für alle, die nicht mit der Bimmel fahren können: Nutzt die ausgeschilderte Umleitung über Erich-Weinert-Straße, Freie Straße und Dodendorfer Straße. Über die Porsestraße dauert es viel länger und auch auf der Leipziger Straße gibt es Stauerscheinungen. 🚙🚕🚗


Eine Straßenbahn befährt zum ersten Mal das neugebaute Gleis in der Schönebecker Straße.


Eine Straßenbahn befährt zum ersten Mal das neugebaute Gleis in der Schönebecker Straße.


Hält nur zu Testzwecken an der neugebauten barrierefreien Haltestelle Budenbergstraße.


Während die Bahn schon auf dem neuen Gleis fährt, wird nebenan das alte Gleis herausgerissen.


Steil bergab geht es in der Schönebecker Straße.


Die neugebaute und freigegeben Kreuzung Dodendorfer Straße. Im Hintergrund ist die neue barrierefreie Haltestelle Dodendorfer Straße zu erkennen.


In der Raiffeisenstraße grünt indes das neue Rasengleis,


Die neue barrierefreie Haltestelle Dodendorfer Straße. Bis Dezember hält hier jedoch keine Bahn. Erst muss die Strecke für die Straßenbahn freigeben werden.

Quelle: https://www.facebook.com/mvbgmbh/photos/pcb.10157600974628231/10157600941648231/?type=3&theater

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 642
  • Beiträge: 4.324
Seitenwechsel in Buckau

Im Bautagebuch stellt Ihnen unser Autor Tim die Fortschritte auf den Baustellen der 2. Nord-Süd-Verbindung für die Straßenbahn vor:

In der vergangenen Woche habe ich der MVB-Baustelle in Buckau mal wieder einen Besuch abgesattet. Hier baut die MVB eine 1,1 km lange neue Gleistrasse als Querverbindung zwischen der Leipziger Straße und Schönebecker Straße (Bauabschnitt 7 der 2. Nord-Süd-Verbindung).

Die Raiffeisenstraße ist mittlerweile vollständig fertiggestellt und für den Verkehr wieder freigegeben. Auch über die Kreuzung der Dodendorfer Straße rollt  seit dem 24. Juni 2020 wieder der Verkehr. Ich muss schon sagen: Die Raiffeisenstraße hat sich echt herausgeputzt! Es sieht aus, als befinde man sich mitten in einem neuen Wohngebiet. Dabei zeugen die hübschen Gründerzeithäuser davon, dass die Straße schon älter ist. Auf jeden Fall ist es kein Vergleich zu den alten holprigen Pflaster vorher…

Im Herbst, wenn es wieder kühler ist und wir mit genügend Regen rechnen können, werden auf der Südseite die neuen Bäume gepflanzt, damit die Allee wieder vollständig ist.



Viele Fragen sich, warum der Gleisbereich in der Mitte der Straße noch durch Bauzäune abgesperrt ist. Die einfach Erklärung lautet: Zum Schutz des neuen Rasengleises! Dies soll ungestört anwachsen können. Die Erfahrungen der MVB aus anderen Bereichen haben gezeigt, dass Vorsicht besser als Nachsicht ist. Man wollte einfach kein Risiko eingehen. Nicht, dass noch einige Autofahrer den Bereich zum Parken nutzen.

An der neuen Friedhofsmauer werden durch eine Fachfirma noch Ausbesserungen vorgenommen. Dies ist notwendig, da es zu Spannungsrissen kam.



Ich gehe weiter und mein Blick richtet sich in die Warschauer Straße. Hier konzentrieren sich die Arbeiten auf den Gleis- und Fahrbahnbau. Vor dem Autohaus ist derzeit nur der nördliche, neugebaute Gehweg für Fußgänger und Radfahrer freigeben. Unter der Eisenbahnbrücke werden die Straßenbahnen zukünftig eingleisig fahren, da kein Platz für zwei separate Gleise war. Um den Verschleiß zu minimieren, wird jedoch eine Gleisverschlingung gebaut. Das sind zwei dicht nebeneinander liegende Gleise. So spart man sich zwei teure und wartungsintensive Weichen.



Vor dem Buckauer Bahnhof arbeiten die Bauarbeiter mit Hochdruck an dem neuen Straßenaufbau, damit Mitte August eine zusätzliche Umleitungsstrecke für die gesperrte Schönebecker Straße angeboten werden kann. Es ist vorgesehen, dass Autofahrer dann von der Porsestraße kommend rechts in die Warschauer Straße abbiegen können, um zur Dodendorfer Straße zu gelangen.



Derzeit wird die Gleistrageplatte für das Masse-Feder-System hergestellt. Dieses System sorgt dafür, dass die späteren Erschütterungen durch die Straßenbahnen auf ein Minimum reduziert werden. Während der Bauarbeiten ist der Buckauer Bahnhof nur fußläufig erreichbar. Mitte August wird sich dies, mit Freigabe der Kreuzung, jedoch ändern.

Weiter fortgeschritten ist der Bau vor dem Puppentheater. Hier erkennt man schon gut die neuen Parktaschen, die neuen Fußgängerquerungshilfen und die neue Haltestelle. Während der Bauzeit wird die MVB eine barrierefreie, jedoch provisorische, Fußgängerquerung in Höhe des Eingangs zum Puppentheater einrichten. Ein neuer Fußweg (ohne Stolperfallen) wird ebenfalls gebaut.



Ich laufe weiter in Richtung Schönebecker Straße. Das ehemalige stadtauswärtige Gleis wurde mittlerweile vollständig herausgerissen. Die Arbeiten konzentrieren sich nun auf den Bau des neuen Gleises und der neuen Autofahrspur. In der Gegenrichtung sind die Arbeiten bereits abgeschlossen. Hier rollen die Straßenbahnen bereits auf dem neuen Gleis (jedoch noch eingleisig in beide Richtungen) und durchfahren die neugebaute Haltestelle Budenbergstraße vor der Apotheke. Die Bauform wird übrigens als Kaphaltestelle bezeichnet, da der Bahnsteig bis an das Gleis herangezogen wurde.



Bis Dezember 2020 sollen die Bauarbeiten auf der Schönebecker Straße zwischen Warschauer Straße und Budenbergstraße abgeschlossen sein. Dann kann auch die neue Trasse durch die Warschauer Straße in Betrieb gehen. Zunächst soll die Linie 2 hier umgeleitet werden, denn ab Dezember steht der letzte Bauabschnitt an der Schönebecker Straße an: Zwischen MESSMA-Loft und Gesellschaftshaus werden dann bis zum Herbst 2021 die Gleise und Fahrbahn erneuert und eine barrierefreie Haltestelle „Benedektiner Straße“ errichtet.

Bis zum nächsten Mal, Euer Tim

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/12124375/1488156-ab3ae21223d33e561c3648351b8212f6

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 642
  • Beiträge: 4.324
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #213 am: 12. August 2020, 06:16:11 »
Mit einem Schwung meistern die Magdeburger Verkehrsbetriebe in Buckau eine Engstelle.
Gebaut wird eine Gleisverschlingung.


https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/strassenbahn-aus-zwei-mach-ein-gleis-in-magdeburg

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.206
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #214 am: 12. August 2020, 11:27:23 »
Ich habe zwei Fragen zur Historie der Strecke (also eigentlich zu der Strecke die vor ca. 80/90 Jahren unvollständig gebaut wurde, aber das passt hier gut rein, denke ich):
Es war so, dass da bereits Gleise lagen. Neulich kam ich eher zufällig mit meinem Onkel auf das Thema zu sprechen.

Er hat behauptet, dass dort mal Wagen abgestellt wurden und  die Strecke nur deswegen nicht an die Leipziger angeschlossen hat, weil man in der Raiffeisenstraße die Bäume nicht fällen wollte.
Also nun die Fragen:
1) Stimmt es das dort Wagen abgestellt wurden? - Anhand des Alters meines Onkels müsste das in den 60ern oder später gewesen sein. Zumindest deutet ich den Kontext seiner Aussage, dass er sich selber dran erinnert.
Daraus ergibt sich Frage 1a) War die Strecke an der Schönebecker an die andere Strecke angeschlossen?
2) Stimmt es, das die Strecke zu DDR-Zeiten wegen den Bäumen nicht zu ende gebaut hat? Ich selbst bin zu jung um mich an die DDR zu erinnern. Nur: Die Umwelt war den obereren in der DDR meines Wissens nicht so wirklich wichtig. Ich hätte eher vermutet, dass es an mangelnden Ressourcen lag. Wobei natürlich gut sein kann, dass es seinerzeit anders verkauft wurde.

Wenn Ihr ein paar Links zur Geschichte der (unvollendeten) Strecke kennt, die ich nicht auf dem Schrim habe, wäre es nett wenn ihr die teilt. Achja: Gern auch der Hinweis auf ein Buch. Wichtig, ist dann aber dass es entweder noch lieferbar, oder zumindest in der Bücherei ausleibar ist.

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 231
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #215 am: 12. August 2020, 13:35:48 »
Siehe Beitrag 111, der beantwortet Dir die Frage.

Befahren wurde der Abschnitt nach dem Krieg nie, es ab keinen Anschluß.

Wenn wir von der Grundschule von Cracau zum Puppentheater als Schulausflug gefahren sind, dann fuhren die Sonderbahnen immer bis zur Haltestelle Schäffer und Budenberg, niemals aber direkt vor das Theater.

Ergänzung: Die Gleise wurden nach meiner Erkenntnis für die Reparatur kriegszerstörter Gleise verwendet. Ein Buch über die Historie der magdeburger Straßenbahn würde ich auch gerne mal lesen, leider gibt es so etwas nicht. Alte Streckenverläufe hatte ich mal aus einem Magdeburger Adressbuch von 1942. Das befindet sich leider nicht mehr im Besitz der Familie.
« Letzte Änderung: 12. August 2020, 13:49:59 von Ex-Wilhelmstädter »

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 231
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #216 am: 12. August 2020, 13:51:37 »
Meine Frage mal an NGT8D allgemein.

Warum sind die von Dir veröffentlichten Bilder nach einer gewissen Zeit nicht mehr einsehbar?

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 165
  • -erhalten: 209
  • Beiträge: 886
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #217 am: 12. August 2020, 15:34:38 »
Bei Kriegsende, als die Gleise noch angeschlossen waren, waren dort Wagen abgestellt. Die Gleise wurden für die Reparatur der Innenstadtstrecken verwendet. Nur unter den Brücken ließ man sie liegen. Die Strecke in Betrieb zu nehmen, wäre zu teuer geworden. Erst mal galt es, die vorhandenen Strecken wieder in Schuß zu bringen. Dafür wurde dann ja der Obus in Betrieb genommen.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 165
  • -erhalten: 209
  • Beiträge: 886
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #218 am: 12. August 2020, 15:36:53 »
Apropos Bücher: In Kürze erscheint vom EK-Verlag "Straßenbahnen in Sachsen-Anhalt". Wer Magdeburg bearbeitet hat, weiß ich nicht, ich war es nicht, wurde auch nicht gefragt.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 177
  • -erhalten: 102
  • Beiträge: 1.206
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #219 am: 13. August 2020, 11:33:52 »
Danke für die Antworten. Ich dachte mir schon fast das mein Onkel Quatsch erzählt.

Eine Frage habe ich dann noch: Wo war die Haltestelle "Schäffer und Budenberg"?
« Letzte Änderung: 13. August 2020, 14:09:09 von ex-magdeburger »

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 231
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #220 am: 13. August 2020, 12:57:10 »
Verzeihung,  8) Warschauer Straße.

Erich-Weinert-Werk war Schäffer und Budenberg.


Ich ergänze mal wieder:

Vom Transpress-Verlag der DDR wurde 1986 als Band 6 des "Straßenbahn-Archivs der DDR" der Raum Cottbus, Magdeburg, Schwerin, Rostock behandelt. Ob es das Buch antiquarisch noch gibt, musst Du selbst erkunden. Ich hatte es mal, aber für einen historischern Rückblick ist es eher nicht geeignet gewesen.
« Letzte Änderung: 13. August 2020, 17:38:27 von Ex-Wilhelmstädter »

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 642
  • Beiträge: 4.324
Teilfreigabe der Warschauer Straße für den Verkehr

Gleisbauarbeiten vor dem Buckauer Bahnhof. (Foto Juli 2020)Im Laufe des 14. August wird die Warschauer Straße in Fahrtrichtung Dodendorfer Straße zwischen der Einmündung Porsestraße und der Dodendorfer Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Damit steht den Autofahrern in Richtung Süden eine weitere Umleitungsstrecke für die gesperrte Schönebecker Straße zur Verfügung.

Am Dienstag, den 18. August gibt es eine weitere Veränderung: Dann entfällt die bisherige Baustellenampel. Allerdings wird die Porsestraße zwischen der Einmündung Am Mühlberg und der Warschauer Straße zur Einbahnstraße in Richtung Dodendorfer Straße. Autofahrer, die aus der südlichen Porsestraße (Höhe Basedowstraße) in Richtung Innenstadt fahren wollen, müssen über Warschauer Straße und Dodendorfer Straße fahren. Grund dafür sind die weiteren Gleisbauarbeiten in der Warschauer Straße.


Gleisbauarbeiten vor dem Buckauer Bahnhof. (Foto Juli 2020)

Quelle: https://www.mvbnetzausbau.de/2020/08/14/teilfreigabe-der-warschauer-strasse-fuer-den-verkehr/

 

SMF spam blocked by CleanTalk