Autor Thema: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße  (Gelesen 22553 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #75 am: 11. Februar 2019, 16:33:02 »
Bautagebuch 2. Nord-Süd-Verbindung

Wir haben uns auf den Baustellen der MVB zur Errichtung der 2. Nord-Süd-Verbindung für Sie umgeschaut, um zu sehen, was sich alles getan hat.

Aktuell wird an fünf Stellen gleichzeitig gearbeitet: So in der Raiffeisenstraße, Warschauer Straße und Schönebecker Straße. Dies ist der 7. Bauabschnitt des Projekts.

Im Neustädter Feld wird am 4. Bauabschnitt des Projekts gearbeitet und erst vor wenigen Tagen begannen auch die ersten Arbeiten am 6. Bauabschnitt im Kannenstieg.

Bauabschnitt 7: Raiffeisenstraße / Warschauer Straße / Schönebecker Straße

Die Kreuzung an der Raiffeisenstraße / Leipziger Straße ist so gut wie fertig. Nur noch an einem Punkt wird gewerkelt: Am Fußweg beim Haus des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Da die Bagger Platz benötigen, ist die Wiener Straße in Fahrtrichtung Südring an dieser Stelle für Autos noch gesperrt. Ist aber nicht ganz so schlimm: Die Umleitung über den Fuchsberg ist genauso schnell.



In der Raiffeisenstraße liegen in der Nähe der Kreuzung auch schon Schienen. Wir konnten aber keine Bauarbeiter erkennen, die diese weiter bearbeiten. Warum das so ist, wurde uns schnell erläutert: Da hier ein so genanntes „Leichte-Masse-Feder-System“ eingebaut wird, damit die Straßenbahnen später leise über Kreuzung rollen, müssen beim bauen Temperaturen von mindestens 5 Grad Celsius herrschen. Hier müssen die Bauleute also noch auf besseres Wetter hoffen. Noch ein Grund mehr also, sich auf den bevorstehenden Frühling zu freuen.



Weiter in Richtung Dodendorfer Straße haben wir dann aber doch Bauarbeiter antreffen können. Hier wird weiter fleißig an der Umverlegung von Versorgungsleitungen, die sich unter der Straße im Erdreich befinden, gewerkelt. Mit der großen Baggerschaufel wird dafür der Asphalt der Straße und die Borde im Randbereich aufgenommen und abgebrochen. Bis zum Dezember sollen die Arbeiten hier abgeschlossen sein.



Die Schönebecker Straße ist stadtauswärts für den Autoverkehr seit letzter Woche gesperrt. Die Straßenbahn rollt aber, jedoch musste die Haltestelle Budenbergstraße vor der Apotheke wegen der Bauarbeiten aufgegeben werden.
Die Sperrung ist, vor allem im Berufsverkehr, etwas nervig. Wenn man sich aber an die ausgeschilderte Umleitung über die Warschauer und Dodendorfer Straße hält, kommt man  gut voran. Das haben wir für Sie getestet. Bitte versuchen Sie nicht über die kleinen Nebenstraßen abzukürzen, das führt nur zu verstopften Straßen und dann stehen Sie wirklich im Stau. Oder aber, Sie fahren mit der Straßenbahn durch die Baustellen.

Doch warum wurde überhaupt gesperrt? Auch hier müssen wieder, bevor überhaupt die neuen Schienen und die neue barrierefreie Haltestelle an der Budenbergstraße gebaut werden kann, erstmal Trinkwasserleitungen und ein Mischwasserkanal umverlegt werden. Das ist zwar zeitaufwendig, aber notwendig, da zum einen die Leitungen nicht mit Schienen überbaut werden dürfen (sonst müsste man im Reparaturfall die Gleise wieder aufwendig zurück bauen) und zum anderen werden so gleich die älteren Leitungen durch neue ersetzt.
Die Bauleute haben auch schon damit begonnen, neue Begrenzungsborde der Straße einzubauen. Deswegen musste auch die stadtauswärtige Fahrspur gesperrt werden.



Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/11232369/1210143-c53e7e518bf7f0d680cdc5bd7d52df17

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 152
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 859
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #77 am: 24. Februar 2019, 21:44:47 »
Ich bin mir sicher, dass ich es bestimmten  Leuten nicht sagen dürfte und ich habe natürlich auch auf Schirm, dass neue Bäume gepflanzt werden, daher fällt mir meine Aussage hier jetzt leicht: Ich sehe erstmal richtig, was für schöne Häuser in der Raiffeisenstraße stehen!  :)

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 69
  • Beiträge: 219
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #78 am: 25. Februar 2019, 11:49:32 »
Wenn man jetzt noch seine Phantasie walten lässt und sich vorstellt, wie die Straße in Zukunft komplett neu aussieht, inklusive neuer Baumreihen, dann könnte man fast von einem Schmuckstück sprechen.

Aber nein, alte, zumindest zum größten Teil kranke Bäume, eine verschlissene Fahrbahn, demolierte Bürgersteige und vor allem keine Straßenbahn, denn darum geht es ja hauptsächlich, das war das Ideal und hätte doch auch noch lange gereicht. Und wenn schon Straßenbahn, dann bitte dort, wo sie keinen stört.

Erinnert mich alles an das alte Sprichwort, heiliger Sankt Florian, verschon mein Haus, zünd das von Nachbarn an.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Danke
  • -Gegeben: 39
  • -Bekommen: 69
  • Beiträge: 219
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #80 am: 25. Februar 2019, 19:59:24 »
Die Polemik dieses Vereins geht mir mächtig auf den Kranz. Wann und wie die Raiffeisenstraße wieder begrünt aussehen wird, hängt ja wohl auch davon ab, welche Bäume, welchen Aters man dort pflanzen wird.

Betrachte ich mir die Leipziger Chaussee, dann ist das doch der Beweis dafür, wie man aus einer ehemaligen Brache ein sehenswertes Areal gemacht hat. Und die Bäume stehen dort auch erst seit 2013.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 152
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 859
Re: Trassenführung für den BA 7 Raiffeisenstraße und Warschauer Straße
« Antwort #81 am: 26. Februar 2019, 14:47:19 »
MVB Bürgerinfo Großbaustelle Warschauerstr. Schönebecker Str.



Der Chef der Baufirma, meint - wenn ich das richtig verstehe - dass es im März das erste mal eine viertägige Vollsperrung geben soll. Wenn davon ausgehe, dass es Donnerstag bis Sonntag ist (weitere Vermutungen beziehen sich auf diese Annahme), ich zum einen das kommende Wochenende abhake (dann wären wohl schon Informationen veröffentlicht), und es außerdem mit den Einsätzen der Linie 15 abgleiche (Idealerweise fährt die 15 nicht während der Sperrung), bleibt eigentlich nur der 21. bis 24. März.  Wobei natürlich auch die Möglichkeit besteht, die Sperrung dann zu vollziehen, wenn die 15 an einem Sonntag unterwegs ist. Dann geht auch der 7. bis 10. März. Mal gucken ob mein Spekulatius stimmt, bzw. ob es überhaupt im März voran geht...

Ich muss übrigens eine Sache beichten: Beim ersten angucken, ist mir gar nicht richtig aufgefallen, dass die 2 an der Haltestelle Raiffeisenstr. enden und über die Hst. Südring wieder zurück fahren soll. Finde ich nicht sinnvoll. Ich will gar nicht mal die maximal Forderung rausholen (die 2 fährt nach Reform, um auch Anschluss an die 58 nach Salbke zu haben), aber eine Wende an der Schleife der 6 hätte ich schon erwartet. Schließlich wird die 57 durch die 57E in der Zeit verdichtet (Vermutlich nur Donnerstag und Freitag, vllt. noch Samstag), was einen Umstieg am Freibad Süd impliziert. Außerdem werden durch diese Variante Verspätungen auf die Gegenrichtung übertragen. Ich weiß auch, dass dieses Procedere wohl am Wagenmangel liegen wird. Begeistert bin ich aber trotzdem nicht...

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501

Offline Albis

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 72
  • -Bekommen: 97
  • Beiträge: 276
In der Schönebecker Straße zwischen Warschauer und Budenbergstraße stehen jetzt Oberleitungsmasten zwischen stadtauswärtigem Gleis und stadtauswärtiger Fahrbahn. Erstaunlich, dass da soviel Platz ist. Damit ist jedenfalls klar, dass das stadtauswärtige Gleis dasjenige ist, über welches zunächst der eingleisige Betrieb geführt wird. Und lange kann es bis zum Sperrwochenende nicht mehr dauern...

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 152
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 859
In der Schönebecker Straße zwischen Warschauer und Budenbergstraße stehen jetzt Oberleitungsmasten zwischen stadtauswärtigem Gleis und stadtauswärtiger Fahrbahn. Erstaunlich, dass da soviel Platz ist.

Naja, dafür ist aber der Fußweg um die Breite der Masten schmaler geworden. Wenn du genau hinguckst, siehst du das zwischen Gully und Bürgersteig (unüblicher weise) noch einige cm Platz sind.

Damit ist jedenfalls klar, dass das stadtauswärtige Gleis dasjenige ist, über welches zunächst der eingleisige Betrieb geführt wird. Und lange kann es bis zum Sperrwochenende nicht mehr dauern... 

Also mindestens seit der Bürgerversammlung ist eigentlich klar dass es so kommt. Denn dort wurde verkündet (das ist hier verlinkt, in einen Betrag von vor ca einem Monat), das die Autofahrer während der 1. Bauphase nur stadtauswärts fahren können. Da hätte es mich schon sehr überrascht, wenn die Straßenbahnen über das stadteinwärtige Gleis gefahren wären.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 152
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 859
Kleine Randnotiz zur Sperrung: Für Autofahrer sind bereits Schilder aufgestellt, dass die (stadteinwärtige) Sperrung am 16. März beginnt. Wenn jetzt bedenke, dass es erfahrungsgemäß so ist, dass die Sperrungen für die Straßenbahn immer etwas später beginnen, könnte es das Wochenende das Wochenende um den 23. März sein. Und wie ich weiter oben spekuliert habe, passt das auch mit der Einsatzzeit der Linie 15. Die ist nämlich genau an jenem Wochenende nicht im Einsatz. Sprich: Weder FCM noch SCM haben ein Heimspiel. (Meines Wissens wird die 15 zwar nur vom Betriebshof Nord bestückt, aber das Verkehrsaufkommen ist im gesamten Stadtgebiet erhöht, daher wäre es nicht sehr sinnvoll den Betriebshof Südost "auszusperren".) Allerdings ist bei INSA für das Wochenende zur Zeit noch der Standardfahrplan (getestet anhand der Haltestelle Thiemstraße) eingetragen.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501
Die Polemik dieses Vereins geht mir mächtig auf den Kranz. Wann und wie die Raiffeisenstraße wieder begrünt aussehen wird, hängt ja wohl auch davon ab, welche Bäume, welchen Aters man dort pflanzen wird.

Betrachte ich mir die Leipziger Chaussee, dann ist das doch der Beweis dafür, wie man aus einer ehemaligen Brache ein sehenswertes Areal gemacht hat. Und die Bäume stehen dort auch erst seit 2013.

Wenn man bedenkt, dass der Magdeburger Fahrgastverband aus der populistischen Facebook-Gruppe - MVB " Magdeburger Verspätungs Betriebe" - entstanden ist, ist es kein Wunder, dass weiterhin auf ähnliche Weise kommuniziert wird um Stimmung gegen die MVB zu machen.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 152
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 859
Da es hier heute einen neuen Eintrag gab, hat es mich dran erinnert noch mal bei Insa rein zu gucken: Offensichtlich beginnt die Sperrung am Mittwoch den 20.03. mit Beginn des Nachtverkehrs  (die N2/N8 fährt dann bereits als Bus), also etwa 23 Uhr und endet am Montag den 25.03. mit Betriebsbeginn des Tagesverkehrs.
Also wenn der Nachtverkehr gedanklich abgezogen wird, ist die Sperrung Donnerstag bis Sonntag.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 197
  • -Bekommen: 572
  • Beiträge: 3.501
Vollsperrung der Warschauer Straße

Arbeiten an der 2. Nord-Süd-Verbindung gehen voran

Ab diesem Samstag, den 9. März 2019 ist die Warschauer Straße voll gesperrt. Grund sind vorbereitende Arbeiten für die neue MVB-Straßenbahntrasse, für die ein Mischwasserkanal umgebaut werden muss. Für den Fahrzeugverkehr sind Umleitungen ausgeschildert.

Aus der Stadt kommend wird der Verkehr über die Erich-Weinert-Straße und die Leipziger Straße umgeleitet. Aus Richtung Schönebeck kommend ist eine Umleitung über den Schanzenweg und die Dodendorfer Straße für Fahrzeuge bis 3,90 m Höhe eingerichtet. Fahrzeuge, die höher als 3,90 m sind, werden über die Faulmannstraße und die Leipziger Straße umgeleitet.

Anliegern des Gewerbebereichs in der Porsestraße wird die Zufahrt über die Porsestraße ermöglicht. Die Fußwegverbindung zum Puppentheater wird (teils provisorisch) aufrechterhalten.

Die Arbeiten sollen zum Jahresende 2019 beendet sein.

Quelle: https://www.presse-service.de/public/Single.aspx?iid=1010414