Autor Thema: Dresden (offenes Thema)  (Gelesen 3239 mal)

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 117
  • -erhalten: 362
  • Beiträge: 774
Dresden (offenes Thema)
« am: 11. April 2013, 00:01:05 »
Ich eröffne mal einen offenen Thread zur schönen Elbflorenz Dresden. Hier kann jeder, sofern er möchte, was schreiben, fragen oder ja auch Bilder zeigen.  :)

Ich fange mal an: Ich war am Wochenende in Dresden und bin zum Bahnhof mit einem NGT D8DD gefahren. Auf Wikipedia gibt's eine schöne Erklärung zum Fahrzeug: http://de.wikipedia.org/wiki/Gelenktriebwagen_NGT_D8DD
Es sind die neuesten Fahrzeuge die Dresden hat. Was mir aufgefallen ist: eine extreme Beschleunigung. Habe mir erstmal, als der Zug angefahren ist, schön das Knie gerammt  ;D
Auf Wikipedia bin ich auch fündig geworden: satte 510 kW bietet der Flitzer. Mal zum Vergleich: unsere Magdeburger, gleiche Länge, haben "nur" 380 kW. Meine Frage: Warum mutet man das den Fahrgästen zu? Sind 510 nicht doch etwas zu viel des Guten? Die sind bestimmt für die steilen Strecken gedacht - jedoch nutzen es ja einige Fahrer ganz gerne auch mal in der Stadt aus. Aber ich würde es ja auch mal gerne testen, das Ding selbst zu fahren  ;D Von 0 auf 50 in 3 Sekunden :D

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 161
  • -erhalten: 208
  • Beiträge: 871
Re: Dresden (offenes Thema)
« Antwort #1 am: 11. April 2013, 01:10:10 »
Die Dresdner sind das gewöhnt. Das war ja schon beim T4D so. Da die wegen der Steilstrecken nicht blockiert waren wie unsere, haben wir bei jedem Anfahren das Pedal voll durchgetreten (schon um den Ruck zu vermeiden). Und das hat natürlich auf der 11 am meisten Spaß gemacht, weil es da nur Doppeltraktionen gab. Leider habe ich die nur selten gefahren. Da war man in Null-Komma-Nix auf 60.

Offline Sukram

  • Streckenbauer
  • Verkehrsaufsicht
  • Hin- und Herfahrer
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 223
  • -erhalten: 364
  • Beiträge: 463
Re: Dresden (offenes Thema)
« Antwort #2 am: 11. April 2013, 05:20:50 »
Ich würde auch sagen, man hat sich dran gewöhnt in Dresden. Wenn man magdeburger NGTs gewohnt ist, ist das natürlich eine kleine Umstellung aber so schlimm finde ich das nciht.

Musst dich ja schließlich auch dran gewöhnen, dass die neuen NGTs in MD nicht mehr verzögern beim anfahren im Vergleich zu den ersten 72 Fahrzeugen. Auch ich habe da beim ersten anfahren mal schnell zur Stange gegriffen weil ich nicht mit gerechnet habe. Wenn man aber einmal fast geflogen ist aus Unachtsamkeit dann weiß man es für das nächste mal ;)

Offline Thyristor

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 117
  • -erhalten: 362
  • Beiträge: 774
Re: Dresden (offenes Thema)
« Antwort #3 am: 11. April 2013, 09:39:27 »
Klar gewöhnt man sich dran ;) Aber ist mir halt sofort aufgefallen, Die T4D waren bei uns blockiert? Interessant! Weiß noch, es gab die Taste "Schwierige Anfahrt" für mehr Anfahrbeschleunigung, die durfte in Magdeburg aber nicht benutzt werden.

Glaube auch mittlerweile, unsere neuen NGTs haben sie auch abgeriegelt, oder man hat sich tatsächlich dran gewöhnt.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 161
  • -erhalten: 208
  • Beiträge: 871
Re: Dresden (offenes Thema)
« Antwort #4 am: 16. April 2013, 17:28:56 »
Klar gewöhnt man sich dran ;) Aber ist mir halt sofort aufgefallen, Die T4D waren bei uns blockiert? Interessant! Weiß noch, es gab die Taste "Schwierige Anfahrt" für mehr Anfahrbeschleunigung, die durfte in Magdeburg aber nicht benutzt werden.

Glaube auch mittlerweile, unsere neuen NGTs haben sie auch abgeriegelt, oder man hat sich tatsächlich dran gewöhnt.
Anfangs waren sogar Klötze unterm Fahrpedal, damit man es nicht voll durchtreten konnte. Dann gab es planmäßig den Ruck bei ca. 20 km/h, aber da wurde hier ein Schütz überbrückt, so daß der Wagen ohne den Ruck weiter langsam beschleunigte. In Dresden mußte man voll durchtreten, wollte man den Ruck vermeiden. Das hing mit der anfangs noch schwächeren Stromversorgung zusammen. Wenn irgendwas technisch nicht genau von mir erklärt ist, berichtigt mich. So gut stecke ich in den Wagen auch nicht mehr drin. Ist ja schon ein Zeitchen her.

Offline Dackelmörder

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 19
  • -erhalten: 112
  • Beiträge: 59
Re: Dresden (offenes Thema)
« Antwort #5 am: 21. April 2013, 12:44:49 »
Moinsen,

am gestrigen Samstag begann für das Straßenbahnmuseum Dresden die Saison 2013 mit den "Frühjahrsöffnungstagen". Als besonderes Bonbon wurde der perfekt restaurierte Gotha-Großraumzug 1734 + 2015 der Öffentlichkeit präsentiert, der zu gut organisierten Foto-Sonderfahrten auf der ehemaligen Stammstrecke der "Großraumer" einlud. Bei diesen Fahrten konnten auch die Wirtschaftsfahrzeuge der DVB im Betriebshof Waltherstraße besichtigt werden. Alles in allem ein sehr schöner Tag mit einem sehr, sehr schön gestaltetem Straßenbahnmuseum, wo es auch nach sechs Stunden Aufenthalt immer noch neue Sachen zu entdecken gibt

Ohne jetzt eine "Riesen-Diskussion" über ein FÜR und WIEDER zu den Großraumwagen lostreten zu wollen, stelle ich mir die Frage, warum man in Magdeburg nichts von diesen Wagen wissen will............

Schönen Sonntag !
« Letzte Änderung: 21. April 2013, 12:52:08 von Dackelmörder »

Offline Dackelmörder

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 19
  • -erhalten: 112
  • Beiträge: 59
Re: Dresden (offenes Thema)
« Antwort #6 am: 21. April 2013, 12:51:38 »
Zu den Fotos :

1.) Vor dem Straßenbahnmuseum ruhen sich die T4D 2000 (links) und 222 998 (rechts) aus.

2.) Gotha B4 2015 vor der Abfahrt auf dem Museumsgelände

3.) Einfahrt in den Betr.Waltherstraße. T4 1734 und B4 2015

4.) "Wirtschaftsfahrzeuge" unter sich (v.l.n.r.): Schneepflug-Tw.201 009; Streckenkontrolle Winterdienst-Tw.201 008 und   Schienenschleifwagen 201 002

 

SMF spam blocked by CleanTalk