Autor Thema: Kurzbesuch in Woltersdorf und Schöneiche  (Gelesen 3633 mal)

Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 116
  • -erhalten: 452
  • Beiträge: 450
Kurzbesuch in Woltersdorf und Schöneiche
« am: 29. Dezember 2011, 14:24:48 »
Hallo, war nach Weihnachten mal die Straßenbahnen hinter der Berliner Stadtgrenze besuchen.
Spektakuläres gab es nicht zu sehen...

In Woltersdorf war neben der Linie 87 auch der E-Wagen unterwegs.





In Schöneiche verkehrten statt der normal geplanten zwei Niederflurkurse drei GT6 (43, 46, 48) und ein KTNF6 (27).

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=-iNvNx6LVNo[/youtube]










Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 116
  • -erhalten: 452
  • Beiträge: 450
Re: Kurzbesuch in Woltersdorf und Schöneiche
« Antwort #1 am: 29. Dezember 2011, 15:04:30 »
Hier noch ein paar Bilder der Tatras, die nicht auf der Strecke waren.

Nr. 26 versteckt sich hinter einem Gebüsch. Die Schwalbe musste aber unbedingt mit auf das Bild  :)



Nr. 22 sah im Gegensatz zu Nr. 21 und Nr. 18 (??) noch einsatzfähig aus.




Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 692
  • Beiträge: 6.393
Re: Kurzbesuch in Woltersdorf und Schöneiche
« Antwort #2 am: 22. November 2019, 18:13:34 »
[Doku] Straßenbahn Woltersdorf (2019) | Die kleinste Stadt mit eigener Tram


Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 692
  • Beiträge: 6.393
Re: Kurzbesuch in Woltersdorf und Schöneiche
« Antwort #3 am: 14. September 2022, 19:03:20 »
Straßenbahn Woltersdorf - Tram Woltersdorf | WS 2022



Die Woltersdorfer Straßenbahn im Mai 2022
Sie ist eine normalspurige Überlandstraßenbahn und verkehrt am östlichen Stadtrand von Berlin und verbindet den Bahnhof Berlin-Rahnsdorf mit der im Landkreis Oder-Spree gelegenen brandenburgischen Gemeinde Woltersdorf. Mit seiner seit der Eröffnung im Mai 1913 trotz diverser Ausbaupläne an beiden Enden unverändert gebliebenen Streckenlänge von nur 5,6 Kilometern zählt das Unternehmen zu den kleinsten Straßenbahnbetrieben Deutschlands und macht Woltersdorf somit zur kleinsten deutschen Kommune mit eigener Straßenbahn. Darüber hinaus ist es einer der letzten Betriebe, die den in der DDR gefertigten Gothawagen einsetzen. Eigentümer und Betreiber ist seit 1991 die Woltersdorfer Straßenbahn GmbH, abgekürzt WS, die je zur Hälfte der Gemeinde Woltersdorf sowie dem Landkreis Oder-Spree gehört. Zum 1. Januar 2020 übernahm die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH (SRS) die Betriebsführung für 22,5 Jahre.

Aufgrund des landschaftlich reizvollen Streckenverlaufs durch den Berliner Forst Köpenick und die Gemeinde Woltersdorf bis zum Rand der Rüdersdorfer Heide spielt die Straßenbahn auch im Ausflugsverkehr der Berliner eine wichtige Rolle. Hauptsächlich dient sie jedoch als Zubringer von Woltersdorf zum Bahnhof Berlin-Rahnsdorf der Berliner S-Bahn (Linie S3)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 692
  • Beiträge: 6.393
Re: Kurzbesuch in Woltersdorf und Schöneiche
« Antwort #4 am: 14. September 2022, 19:04:17 »
Straßenbahn Schöneiche - Tram Schöneiche | SRS 2022



kurzer Besuch in Friedrichshagen und Schöneiche bei der dortigen Straßenbahn im Mai 2022

Die Straßenbahn Schöneiche bei Berlin ist eine Überlandstraßenbahn östlich in und von Berlin. Ihre einzige Strecke ist 14,1 Kilometer lang und hat im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) die Liniennummer 88 erhalten. Sie führt vom S-Bahnhof Berlin-Friedrichshagen über Schöneiche bei Berlin nach Rüdersdorf bei Berlin. Betreiber ist seit dem 1. Januar 1991 die Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn GmbH, abgekürzt SRS, die dem VBB angehört. Seit Januar 2020 betreibt diese auch die benachbarte Straßenbahn Woltersdorf. Die Schöneicher Straßenbahn ist die einzige verbliebene meterspurige Straßenbahn im Berliner Raum.

 

SMF spam blocked by CleanTalk