Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Allgemeine Diskussionen / Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Letzter Beitrag von NGT8D am 01. Juli 2022, 14:29:44 »
Umleitung der Buslinie 52 in der Sudenburger Wuhne



Die Buslinie 52 wird aufgrund von Kanalbaumaßnahmen in der Sudenburger Wuhne örtlich umgeleitet. Vom 4. Juli bis voraussichtlich 29. Juli verkehren die Busse in Fahrtrichtung Kastanienstraße in geänderter Linienführung.

In Richtung Kastanienstraße fahren die Busse über die Wolfenbüttler Straße, Lutherstraße und Klausnerstraße, und kehren anschließend wieder auf den gewohnten Linienweg zurück.
An der Ecke Klausnerstraße / Sudenburger Wuhne wird die Ersatzhaltestelle Helmstedter Straße eingerichtet. Die planmäßige Haltestelle kann nicht bedient werden.



Weitere Änderungen ab Mitte Juli

Voraussichtlich ab 14. Juli kommt es zu weiteren Veränderungen auf der Linie 52, denn parallel zu den Baumaßnahmen in der Annastraße (Stadtfeld) und der Sudenburger Wuhne (Sudenburg) beginnen auch auf dem Holzweg (Neustädter Feld) Kanalbauarbeiten. Änderungen in der Linienführung sind auch in diesem Fall geplant.

Link zu den Haltestellenplänen der Buslinie 52.https://www.mvbnet.de/fahrinfo/netz_fahrplaene/buslinie-52/

Quelle: https://www.mvbnet.de/umleitung-sudenburger-wuhne/
92
andere Verkehrsbetriebe / Re: Straßenbahn Dresden
« Letzter Beitrag von NGT8D am 01. Juli 2022, 06:04:07 »
Fotos von Dresdener Straßenbahn NGT DX DD 2901, 2902, 2903 / Dresden / Sachsen / Deutschland, April / Juni 2022

93
Sudenburger Straßenfest: Sonderverkehr mit historischen Straßenbahnen



Wenn in Sudenburg gefeiert wird, gehören das Museumsdepot am Ambrosiusplatz und die historischen Straßenbahnen unbedingt dazu. Das Stadtbild rund um die Halberstädter Straße mit seinen in das Denkmalverzeichnis der Stadt Magdeburg aufgenommenen Gebäuden ist in seiner Ursprünglichkeit bemerkenswert. Etwas abseits vom Touristenmagnet Hasselbachplatz gelegen ist es vielen Initiativen und bürgerschaftlichem Engagement zu verdanken, dass das historische Erbe an der „Halber“ lebendig erhalten wird. Das ist ein Grund zum Feiern, finden wir und die Mitglieder des Vereins IGNah e.V.

27. Sudenburg-Fest

Das 27. Sudenburg-Fest wird am 2. Juli 2022 von der Interessengemeinschaft Sudenburg e.V. veranstaltet. Nach zweijähriger Pause bereichern auch wieder die Fahrten mit historischen Straßenbahnen auf der Linie 77 das Fest. Die alten Bahnen fahren im 30-Minuten-Takt ab 11:20 Uhr bis 15:50 Uhr vom Museumsdepot Sudenburg im Wechsel zum Gesellschaftshaus in Buckau und über Stadtfeld zum Hauptbahnhof. So gibt es also für interessierte Gäste mehrmals die Gelegenheit, das Gefühl der „guten, alten Straßenbahnzeit in Machdeborch“ hautnah in der einen oder der anderen Richtung zu erleben.

Eingesetzt werden der Triebwagen 124 aus dem Jahr 1928, der typisch für die alte Linie 10 war, und der Triebwagen 23 mit seinen Holzsitzbänken in Längsrichtung.

Die 77 startet vom Hof des Depots Sudenburg

-    Abfahrten in Richtung Buckau, Gesellschaftshaus: 11:20 Uhr, 12:20 Uhr, 13:20 Uhr, 14:20 Uhr, 15:20 Uhr
-    Abfahrten zum Hauptbahnhof über Stadtfeld: 11:50 Uhr, 12:50 Uhr, 13:50 Uhr, 14:50 Uhr, 15:50 Uhr
-    Eine komplette Rundfahrt dauert ca. 40 Minuten.
-    Für die Fahrten gilt ein Sondertarif: Eine Rundfahrt ist für 7 € pro Person möglich. Die Sonderfahrscheine sind bei den Schaffnern auf den Wagen erhältlich.



Quelle: https://www.mvbnet.de/sudenburger-strassenfest/
94
Sonderverkehr mit historischen Straßenbahnen zum Sudenburger Straßenfest


Wie alle Aktiven, die das Sudenburg-Fest ausrichten, hoffen auch die Mitglieder des Vereins IGNah auf erfrischendes Sommerwetter und viele interessierte Gäste


Die Fahrten der historischen Triebwagen 23 und 124 beginnen auf dem Hof des Museumsdepots Sudenburg am Ambrosiusplatz


Fahrplan der Linie 77


Auf der Halberstädter Straße

Quelle: https://www.facebook.com/IGNah.net/photos/pcb.2292420817589823/2292419700923268
95
Historische Straßenbahnen zum Sudenburger Straßenfest



Wenn in Sudenburg gefeiert wird, gehören das Museumsdepot am Ambrosiusplatz und die historischen Straßenbahnen unbedingt dazu. Das Stadtbild rund um die Halberstädter Straße mit seinen in das Denkmalverzeichnis der Stadt Magdeburg aufgenommenen Gebäuden ist in seiner Ursprünglichkeit bemerkenswert. Etwas abseits vom Touristenmagnet Hasselbachplatz gelegen ist es vielen Initiativen und bürgerschaftlichem Engagement zu verdanken, dass das historische Erbe an der »Halber« lebendig erhalten wird. Das ist ein Grund zum Feiern, finden die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) und die Mitglieder des Vereins IGNah e.V.

Das 27. Sudenburg-Fest wird am 2. Juli 2022 von der Interessengemeinschaft Sudenburg e.V. veranstaltet. Nach zweijähriger Pause bereichern auch wieder die Fahrten mit historischen Straßenbahnen auf der Linie 77 das Fest. Die alten Bahnen fahren im 30-Minuten-Takt ab 11:20 Uhr bis 15:50 Uhr vom Museumsdepot Sudenburg im Wechsel zum Gesellschaftshaus in Buckau und über Stadtfeld zum Hauptbahnhof. So gibt es also für interessierte Gäste mehrmals die Gelegenheit, das Gefühl der »guten, alten Straßenbahnzeit in Machdeborch« hautnah in der einen oder der anderen Richtung zu erleben.
Eingesetzt werden der Triebwagen 124 aus dem Jahr 1928, der typisch für die alte Linie 10 war, und der Triebwagen 23 mit seinen Holzsitzbänken in Längsrichtung.

Die »77« startet vom Hof des Depots Sudenburg. Eine komplette Rundfahrt dauert ca. 40 Minuten.
Für die Fahrten gilt ein Sondertarif: Eine Rundfahrt ist für 7 € pro Person möglich. Die Sonderfahrscheine sind bei den Schaffnern auf den Wagen erhältlich.

Abfahrten in Richtung Buckau, Gesellschaftshaus:
11:20 Uhr, 12:20 Uhr, 13:20 Uhr, 14:20 Uhr, 15:20 Uhr

Abfahrten zum Hauptbahnhof über Stadtfeld:
11:50 Uhr, 12:20 Uhr, 13:50 Uhr, 14:50 Uhr, 15:50 Uhr

Quelle: https://www.facebook.com/events/5123207751067935
96
Allgemeine Diskussionen / Re: Fahrplanänderungen im MVB-Netz
« Letzter Beitrag von NGT8D am 29. Juni 2022, 18:45:19 »
Königstraße wird gesperrt: Buslinie 54 fährt geteilt



Ab der kommenden Woche wird wegen Bauarbeiten die Königstraße im Stadtteil Ottersleben gesperrt. Dies hat auch Auswirkungen auf unsere Buslinie 54.

Aufgrund der Sperrung muss die Buslinie 54 ab Montag, den 4. Juli geteilt fahren:

Sudenburg – Eichplatz

-    Fährt verkürzt zwischen Sudenburg und Eichplatz mit zusätzlichen Stichfahrten über den Sonnenanger.

Bördepark – Werner-von-Siemens-Ring

-    Fährt zwischen Bördepark und dem Werner-von-Siemens-Ring
-    Die Haltestellen Osterweddinger Straße und Schäferbreite entfallen.
-    Eine durchgehende Linienführung mit Umleitung ist leider nicht möglich. Fahrgäste aus Sudenburg und Ottersleben mit Ziel Bördepark wird empfohlen, ab Sudenburg mit den Buslinien 57 und 58 Richtung Buckau bzw. SKL zu fahren und in Reform bzw. an der Leipziger Chaussee in die Straßenbahnlinie 9 umzusteigen.

Link zum Haltestellenplan der Buslinie 54.https://www.mvbnet.de/fahrinfo/netz_fahrplaene/buslinie-54/

Quelle: https://www.mvbnet.de/koenigstrasse-wird-gesperrt-buslinie-54-faehrt-geteilt/
97
Allgemeine Diskussionen / Re: Verlängerung der Strombrücke: Jetzt doch mit Pylon
« Letzter Beitrag von NGT8D am 29. Juni 2022, 14:32:01 »
Großbetonage und Stahlteile für die Pylonbrücke

Am 30. Juni 2022 werden für das Fundament der neuen Pylonbrücke rund 700 Kubikmeter Beton zur Baustelle transportiert. Voraussichtlich von 5 bis 22 Uhr erfolgt die Anlieferung zum Ostufer der Alten Elbe. Für das Wochenende wird ein Schwerlastkran aufgebaut, um weitere tonnenschwere Stahlteile des Freivorbaus einzuheben.



Für die Großbetonage werden neben den Fahrmischern auch wieder Betonpumpen, Verdichtungsmaschinen und Glättgeräte sowie ein Turmdrehkran im Einsatz sein. Anwohnende werden für einen möglicherweise höheren Geräuschpegel um Verständnis gebeten. Allen Verkehrsteilnehmenden wird in der Zeit der Weg über den Nordbrückenzug empfohlen.

Quelle: https://www.magdeburg.de/Start/index.php?a=3&NavID=37.459.1&object=tx|37.49000.1&La=1&
98
Allgemeine Diskussionen / Re: Tunnel Ernst-Reuter-Allee / Damaschkeplatz
« Letzter Beitrag von NGT8D am 28. Juni 2022, 19:30:28 »
Der TUNNEL wird BUNT | Magdeburg News



Die Hallenser Künstlerin Claudia Walde (MadC) arbeitet aktuell an der künstlerischen Gestaltung der Brückwiderlager auf der Magdeburger Tunnelbaustelle.
99
Allgemeine Diskussionen / Re: Tunnel Ernst-Reuter-Allee / Damaschkeplatz
« Letzter Beitrag von NGT8D am 28. Juni 2022, 19:02:17 »
Kunstprojekt auf der Tunnelbaustelle vorgestellt

Künstlerin Claudia Walde und ihr Team haben am 28. Juni einen komplett fertiggestellten Bereich der künstlerisch gestalteten Brückenwiderlager am Hauptbahnhof vorgestellt. Der Geh- und Radweg der Nordseite soll im September freigegeben werden, ist bis dahin aber noch Baustellenbereich und nicht öffentlich zugänglich.



Künstlerische Gestaltung der Brückenwiderlager

Die Künstlerin Claudia Walde ist international unter dem Pseudonym MadC bekannt. In einem zweistufigen Wettbewerb war die Hallenserin im vergangenen August als Siegerin hervorgegangen. Eine Fachjury hatte ihren Entwurf zur besten Idee gekürt und der Stadtrat hatte der Beauftragung im Dezember zugestimmt. Die entsprechende Beschlusslage kann im Ratsinformationssystem der Stadt unter der Bezeichnung DS0443/21 eingesehen werden.

Die Gestaltung der südlichen Widerlager wird erst im kommenden Jahr umgesetzt. Der dortige Gehweg, muss erst fertiggestellt werden, bevor die Künstlerin dort ihre Arbeit fortsetzen kann. Der Bereich ist derzeit noch provisorisch angelegt und kann von Menschen zu Fuß und auf dem Fahrrad genutzt werden.


Bereits fertiggestelltes Widerlager am 28. Juni 2022 auf der Nordseite der Eisenbahnüberführung


Claudia Walde bei der Vorstellung ihres Kunstwerkes für die Brückenwiderlager der Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee


Hohes Medieninteresse zur Vorstellung des Projektes »Kunst am Bau« an der Tunnelbaustelle Magdeburg


Der Pressetermin zum Projekt "Kunst am Bau" für die Tunnelbaustelle in Magdeburg wurde von zahlreichen Medienvertretern wahrgenommen


Projektleiter Tunnel Magdeburg, Christian Fuß, mit Künstlerin Claudia Walde


Jörg Rehbaum, Beigeordneter für Umwelt und Stadtentwicklung

Quelle: https://www.magdeburg.de/index.php?ModID=255&FID=37.48991.1&object=tx%2C698.6.1

Kunstprojekt auf der Tunnelbaustelle

Am 28. Juni 2022 haben der Beigeordnete für Umwelt und Stadtentwicklung, Jörg Rehbaum, der Projektleiter der Tunnelbaustelle, Christian Fuß, sowie die Künsterlin Claudia Walde - international bekannt unter dem Pseudonym MadC - das Kunstprojekt "Kunst am Bau" und dessen Bearbeitungsstand vorgestellt. Seit rund einer Woche arbeitet Claudia Walde zusammen mit ihrem Team auf der Tunnelbaustelle an der Gestaltung der nördlichen Brückenwiderlager. Ein Bereich ist bereits komplett fertig gestellt.


Bereits fertiggestelltes Brückenwiderlager - der Geh- und Radweg dieser Seite soll im September 2022 freigegeben werden


Hohes Medieninteresse zur Vorstellung des Projektes »Kunst am Bau« an der Tunnelbaustelle Magdeburg


Jörg Rehbaum, Beigeordneter für Umwelt und Stadtentwicklung


Der Pressetermin zum Projekt "Kunst am Bau" für die Tunnelbaustelle in Magdeburg wurde von zahlreichen Medienvertretern wahrgenommen


Der Baubeigeordnete Jörg Rehbaum stellt das Projekt vor. 06/22


Projektleiter Tunnel Magdeburg, Christian Fuß, mit Künstlerin Claudia Walde


Claudia Walde bei der Vorstellung ihres Kunstwerkes für die Brückenwiderlager der Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee


Bereits fertiggestelltes Widerlager am 28. Juni 2022 auf der Nordseite der Eisenbahnüberführung

Wettbewerb "Kunst am Bau"

In einem zweistufigen Wettbewerb war die Hallenser Künstlerin im vergangenen August als Siegerin hervorgegangen. Eine Fachjury hatte ihren Entwurf zur besten Idee gekürt und der Stadtrat hatte der Beauftragung im Dezember zugestimmt. Die entsprechende Beschlusslage kann im Ratsinformationssystem der Stadt unter der Bezeichnung DS0443/21 eingesehen werden.

Südliche Widerlager

Bis zum 1. Juli 2022 soll die Gestaltung der nördlichen Widerlager abgeschlossen sein. Die Südseite wird erst im kommenden Jahr umgesetzt. Der dortige Gehweg, der derzeit noch provisorisch von Fußgänger*innen und Radfahrenden benutzt wird, muss erst im Endzustand fertiggestellt werden, bevor die Künstlerin dort weiterarbeiten kann.

Quelle: https://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Verkehr/Eisenbahn%C3%BCberf%C3%BChrung-Ernst-Reuter-Allee/index.php?a=3&NavID=37.1132.1&object=tx|37.48989.1&La=1&
100
Allgemeine Diskussionen / Re: Neue Trassenführung für den BA 4 ins Neustädter Feld
« Letzter Beitrag von NGT8D am 28. Juni 2022, 18:57:01 »
Rangeklotzt: Gleise in der Kritzmannstraße

Seit März ist die Kritzmannstraße im Neustädter Feld voll gesperrt. An vielen Stellen wird seitdem parallel gearbeitet und so ist vor allem im ersten Bauabschnitt im südlichen Teil der Kritzmannstraße einiges passiert.
Grund genug für mich, die Kamera zu nehmen und mit dem Bus der Linie 69 zum Baufeld zu fahren.



Die erste Haltestelle zeichnet sich ab

Gleich zu Beginn, an der Kreuzung Mittagsstraße/ Kritzmannstraße, fallen mir die neu verlegten Schienen in der Straße auf. Der bereits fertiggestellte, südlich des Bauabschnittes gelegene Streckenabschnitt zwischen Steinkuhle und Neustädter Feld ist schon über die Kreuzung hinaus verlängert. Dahinter endet das Gleis jedoch noch im roten Schotter der Baustelle. Hier laufen gerade die Vorbereitungen für die Errichtung der zukünftigen Haltestelle „Am Stadtblick“. Die weißen Randsteine, die später Straße und Gleis trennen, sind bereits an ihrer Position, auch die Lage der Bahnsteige lässt sich schon erahnen. Einige Meter entfernt am Straßenrand ragen neu gesetzte Fahrleitungsmasten in die Höhe.

Von der im Vorfeld der Baustelle oft gesprochenen neuen Fernwärmetrasse kann ich allerdings nichts mehr erkennen. Sie liegt unterhalb, im Erdboden und bekam vor dem Bau der Straßenbahntrasse einen neuen Verlauf. Dabei haben die Städtischen Werke Magdeburg (SWM) sie natürlich gleich erneuert. Der Umschluss, also der Wechsel von der alten auf die neue Leitung, war nur in den warmen Sommermonaten möglich, wenn die Heizungen der umliegenden Wohnhäuser ausgeschaltet sind. Parallel dazu hat auch die Regenwasserleitung der Kritzmannstraße eine Frischzellenkur erhalten.


Hier ist noch kein Gleis zu sehen. Die westliche Stützwand ist bereits fertig.


Hier ist schon der Umriss der Haltestelle "Am Stadtblick".


An der Mittagsstraße rollt der Bus bereits über Gleise.

Neue Stützwände an der Straße

Ein paar hundert Meter weiter nördlich ist von einer Straßenbahntrasse noch nichts zu erkennen. Sand türmt sich auf, wo zuvor eine Straße war. Besonders ist hier, dass die Grundstücke links und rechts der Straße deutlich tiefer liegen. Den Höhenunterschied kann man gut an den Stützmauern am Straßenrand erkennen, die das Erdreich hinter sich an Ort und Stelle halten. Sie wurden schon zu Zeiten der DDR errichtet und werden im Zuge des Straßenbahn-Ausbaus durch die Landeshauptstadt Magdeburg gleich mit erneuert. Das ist auf der westlichen Seite bereits abgeschlossen, die östliche Wand wird voraussichtlich im November folgen.

Bis die ersten Bahnen hier entlang rollen, wird es noch eine Weile dauern. Das Warten wird sich aber lohnen, denn neben einer direkten, schnellen Verbindung in die Innenstadt wird es auch zwei neue, barrierefreie Haltestellen geben.

Bis bald
euer Tim.

Quelle: https://www.mvbnetzausbau.de/2022/06/28/rangeklotzt-gleise-in-der-kritzmannstrasse/
Seiten: 1 ... 8 9 [10]
SMF spam blocked by CleanTalk