Autor Thema: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht  (Gelesen 3294 mal)

Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 108
  • -erhalten: 440
  • Beiträge: 400
Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« am: 23. September 2013, 00:41:10 »
Am Sonnabend, den 21.09.2013 luden mehrere Vereine und Veranstaltungsorte zur Magdeburger Kulturnacht.
Aus diesem Anlass verband die IGNah die verschiedenen Veranstaltungsorte mit einer Sonderbahn.
Zum Einsatz gelangte der Gothazug aus Triebwagen 413 und Beiwagen 519.


Ausrücken aus dem Depot Sudenburg kurz nach 19 Uhr.


Abfahrt vom Hasselbachplatz.


Einfahrt in die Wendeschleife Buckau.


Kultur in der Straßenbahn - Prypjat Syndrome live im Gothabeiwagen 519.


Abfahrt aus Buckau.


Leider war die Lüneburger Straße gesperrt. Die Umleitung kostete Zeit und erforderte schnelles Wenden am Neustädter See.


Und zum zweiten Mal zum Wenden in Buckau.


Ohne Halt durch die Planckstraße.


Zustieg am Nikolaiplatz.


Abbiegen aus der Lübecker...


...in die Agnetenstraße - blöde Umleitung!


Durch den Breiten Weg...


...und über'n Hassel...


...nach Sudenburg.


Einrückfunken im Museumsdepot kurz nach 22 Uhr.

Offline KT4D511

  • Michael Kubinski
  • Der Betriebsleiter
  • Fahrgast
  • *********
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 24
  • -erhalten: 34
  • Beiträge: 44
  • Der Neue Administrator
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #1 am: 23. September 2013, 19:13:53 »
Löschaktion wurde aufgeklärt.


Schöne Bilder übrigens, irgendwie sehr eigenwillig lebendig.


Grüße
« Letzte Änderung: 23. September 2013, 19:32:00 von KT4D511 »

Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 108
  • -erhalten: 440
  • Beiträge: 400
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #2 am: 23. September 2013, 21:12:11 »

Und hier die Klänge und die bewegten Bilder!  8)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Wesbr_mVnkI[/youtube]

Offline 386

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 20
  • -erhalten: 19
  • Beiträge: 203
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #3 am: 24. September 2013, 17:40:33 »
Erstmal vielen Dank 242 für diese tollen Bilder.  :) Mir ist jedoch aufgefallen, das die IGNAH wohl mehr Gotha und Hechtwagen mag, als den unmodernen T4D Großzug. Es kommt mir wirklich so vor, als ob es mehr Veranstaltungen der Gotha und Hechtwagen gibt, als bei den Tatrabahnen.

Ich persönlich mag ja immer noch die Tatrabahnen lieber, weil ich auch mit diesen modernisierten T4D Bahnen aufgewachsen bin.  ;D Egal ob Kindergarten oder Schule es fuhr immer eine Tatra.

Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 108
  • -erhalten: 440
  • Beiträge: 400
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #4 am: 24. September 2013, 20:15:58 »
Mir ist jedoch aufgefallen, das die IGNAH wohl mehr Gotha und Hechtwagen mag, als den unmodernen T4D Großzug. Es kommt mir wirklich so vor, als ob es mehr Veranstaltungen der Gotha und Hechtwagen gibt, als bei den Tatrabahnen.

Nun ja, das könnte daran liegen, dass sich gerade die traditionellen Tatras schlecht eignen für Fahrten mit Lesung oder Livemusik.
Es gibt sehr wenige Sitzplätze darin, man sitzt teilweise viel weiter weg vom Geschehen, und das Fahrverhalten ist auch bei weitem nicht so gleichmäßig wie in den älteren Bahnen...

Offline Tatra-Chorche

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 2
  • -erhalten: 20
  • Beiträge: 67
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #5 am: 25. September 2013, 00:09:29 »
Quietschten die Bahnen eigentlich früher genau so extrem wie heute? ;-) Nicht falsch verstehen: Dieser Sound ist erste Sahne für mich. Aber ich frage mich, ob der Sound heutzutage bewusst erzeugt wird (wegen dem Nostalgiefeeling) oder ob das ein "natürliches" Geräusch beim Fahrzeug ist.

Offline Tatra-Fan

  • Verkehrsaufsicht
  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 1690
  • -erhalten: 605
  • Beiträge: 727
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #6 am: 25. September 2013, 18:28:19 »
Mir ist jedoch aufgefallen, das die IGNAH wohl mehr Gotha und Hechtwagen mag, als den unmodernen T4D Großzug. Es kommt mir wirklich so vor, als ob es mehr Veranstaltungen der Gotha und Hechtwagen gibt, als bei den Tatrabahnen.

Ich persönlich mag ja immer noch die Tatrabahnen lieber, weil ich auch mit diesen modernisierten T4D Bahnen aufgewachsen bin.  ;D Egal ob Kindergarten oder Schule es fuhr immer eine Tatra.

Also das kann man so nicht sehen, im ersten Halbjahr 2013 fuhren sehr oft die Tatras, quasi das erste Halbjahr stand im Zeichen der Tatras angefangen mit der Verabschiedung, dann IGNAH Entdecker Tag mit 1272-48, wo sie ihren letzten Einsatz hatten, etc. pp... . Es können aber auch nicht immer nur die Tatras fahren und im 2ten Halbjahr steht nun einmal 75 Jahre Mythos Hecht an was ja mit dem Museumswochenende auch durchgeführt wurde. Also es wird schon sehr Bunt bedient.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 198
  • -erhalten: 612
  • Beiträge: 4.160
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #7 am: 25. September 2013, 18:58:14 »
Quietschten die Bahnen eigentlich früher genau so extrem wie heute? ;-) Nicht falsch verstehen: Dieser Sound ist erste Sahne für mich. Aber ich frage mich, ob der Sound heutzutage bewusst erzeugt wird (wegen dem Nostalgiefeeling) oder ob das ein "natürliches" Geräusch beim Fahrzeug ist.

Hier ein interessanter Beitrag (inkl. Video) der ARD Sendung Kopfball wie das quietschen beim Durchfahren von Kurven entsteht.

http://www.wdr.de/tv/kopfball/sendungsbeitraege/2012/1111/bahn.jsp


und noch einige Wikipedia Artikel zu diesem Thema

http://de.wikipedia.org/wiki/Rad-Schiene-Ger%C3%A4usch

http://de.wikipedia.org/wiki/Spurkranzschmierung
« Letzte Änderung: 25. September 2013, 19:08:10 von NGT8D »

Offline ullikoch

  • Fahrgast
  • *
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 48
  • -erhalten: 14
  • Beiträge: 26
Re: Gotha-Straßenbahn zur Magdeburger Kulturnacht
« Antwort #8 am: 26. September 2013, 08:30:41 »
Quietschten die Bahnen eigentlich früher genau so extrem wie heute?
Zu meiner Fahrerzeit gab es einen kleinen FRAMO mit einem Kessel drauf . Über 2 seitliche absenkbare Rohre mit Schleifschuh wurde eine Graphit(?)lösung in den Kurven auf die Schienen aufgebracht . Damit wurde das Quietschen stark reduziert . Problematisch war es manchmal danach als erster die Kurve zu passieren, weil die 2-Achser anfingen zu schleudern . Da half nur Sand und der Schmiereffekt war dahin . Die 4-Achser (T4-62) quietschten nur gering .
Gruß Ulli

 

SMF spam blocked by CleanTalk