Autor Thema: Historische Fundstücke aus dem Internet  (Gelesen 50787 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #226 am: 23. September 2021, 13:57:49 »
#ThrowbackThursday:

Eingleisige Verkehrsführung auf der Straße der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft. 🤝 Erkennt ihr den Ort? 🧐
ℹ Der "Tatra"-Dreiwagenzug der Linie 12 fährt hier in Richtung Westerhüsen auf der heutigen Schönebecker Straße und hat gerade die Pawlow-Poliklinik passiert. 🏥
🚋_🚋_🚃 Die Dreiwagenzüge - bestehend aus Triebwagen + Triebwagen + Beiwagen - wurden in den 70er Jahren u.a. auf den Linien 12 und 22 eingesetzt. Nur so war es möglich, die vielen Fahrgäste aus den zahlreichen Industriebetrieben in Buckau, Fermersleben und Salbke zu befördern. 🏭 💚



Quelle: https://www.facebook.com/mvbgmbh/photos/a.424941943230/10158605585663231/

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 108
  • Beiträge: 1.487

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #228 am: 30. September 2021, 21:41:34 »
#ThrowbackThursday:

👀 Das waren noch Zeiten um 1905. Keine Staus in der Hallischen Straße, lediglich eine Pferdekutsche ist unterwegs in Richtung Innenstadt.🐎

🚋 🔀 Der Straßenbahnzug steht dort, wo sich auch heute noch die Gleise in die Leipziger Straße und in die Halberstädter Straße verzweigen.

📌 Der Maximum-Triebwagen 116 wurde 1899 von der Waggonbauanstalt Falkenried in Hamburg gewissermaßen als »Erstausstattung« für die elektrische Straßenbahn nach Magdeburg geliefert. Mit einem Sommerwagen aus Pferdebahnzeiten behängt, ist er auf der Linie 1 unterwegs nach Sudenburg.🚋-🚃 💚

📸 Foto: Henry Müller erworben von »Fotokopie Schultz«



Quelle: https://www.facebook.com/mvbgmbh/photos/a.424941943230/10158615830638231

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #229 am: 08. Oktober 2021, 06:38:41 »
#ThrowbackThursday:

🌉 Am 6. Oktober 1965 war ein toller Tag für Magdeburg. Die neue Strombrücke wurde damals eröffnet.🎊

🚋 💚 Der festlich geschmückte Triebwagen Nr. 23 steht hier für die Eröffnungsfahrt bereit.🎉

ℹ️ Nachdem 1946 zunächst eine Behelfsbrücke auf den Pfeilern der alten Strombrücke über die Elbe errichtet worden war, mussten die Magdeburgerinnen und Magdeburger noch bis zum Jahr 1965 auf den Brückenneubau über die Stromelbe warten. Im Vorfeld gab's viele bautechnische Probleme.



Quelle: https://www.facebook.com/mvbgmbh/photos/a.424941943230/10158628204058231/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #230 am: 12. Oktober 2021, 18:24:14 »

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #231 am: 19. Oktober 2021, 17:31:05 »
Seit einigen Monaten blickt die MVB Magdeburger Verkehrsbetriebe unter dem Hashtag ThrowbackThursday auf über 140 Jahre Geschichte des ÖPNV in Magdeburg zurück. In loser Folge gibt es interessante Fotos insbesondere zum Straßenbahnbetrieb zu sehen. Auch unser Verein IGNah und seine Mitglieder haben ihre Fotoalben geöffnet und teilen ihre Schätze mit Euch.

Die ThrowbackThursday-Fotos unseres Vereins findet Ihr jetzt auch noch einmal hier auf unserer IGNah-Facebook-Seite. Wir haben die Fotos um das Erscheinungsdatum auf den MVB-Facebook- und instagram-Accounts ergänzt und geben im Wesentlichen die originalen MVB-Bildtexte wieder.


#ThrowbackThursday 15. Juli 2021:

Diese Aufnahme von 1960 zeigt eine Elektrische auf der Zollbrücke. Wusstet Ihr, dass bereits seit 1884 Straßenbahnen über diesen Brückenzug rollen? Doch damit ist bald nach 137 Jahren Schluss! Dazu mehr in unserem heutigen Blogbeitrag auf https://www.mvb-fahrtenschreiber.de/2021/07/15/nach-137-jahren-sagen-wir-dann-mal-tschuess/


#ThrowbackThursday 24. Juni 2021:

22. April 1962. Die Linie 11 fuhr vom Hauptbahnhof über die Erzbergerstraße und Alte Neustadt ins Industriegelände. Das Foto zeigt den Triebwagen in der Rogätzer Straße/Einmündung Lostauer Straße. Die Linie wurde zuletzt nur noch mit Pendelwagen zwischen Alte Neustadt und Industriegelände betrieben und am 15. Oktober 1968 auf Busbetrieb (Linie 58) umgestellt.
Wer live in Erinnerungen schwelgen möchte, bucht sich eine Fahrt mit unserem historischen Triebwagen 23. Das geht ganz einfach online unter https://www.mvbnet.de/service/fahrzeugvermietung/#sctab11 oder telefonisch unter 0391 – 548 12 45.

Foto: Wolfgang Schreiner/Sammlung IGNah


#ThrowbackThursday 29. Juli 2021:

Diese Aufnahme entstand 1969 an der Eisenbahnbrücke im Herrenkrug. Bald darauf wurde im Jahr 1973 der Straßenbahnbetrieb in den Herrenkrug eingestellt und auf den aus damaliger Sicht wirtschaftlicheren Omnibusbetrieb umgestellt. Als dann die Preise für Erdöl stiegen und Kraftstoffeinsparung ganz oben auf der Tagesordnung stand, wurde eine Rolle rückwärts gemacht. So durften ab 15. Mai 1983 wieder Straßenbahnen als Linie 6 in den Herrenkrug fahren.
Heute befindet sich unmittelbar an der Brücke der Eisenbahn-Haltepunkt Magdeburg-Herrenkrug.

Wann seid Ihr denn zuletzt auf Magdeburgs schönster Straßenbahnstrecke unterwegs gewesen?

Foto: Rudolf Grunig/Sammlung Ralf Kozica


#Throwback Thursday 5. August 2021:

Wo ist das denn? Der markante Hechtwagen Tw 72 durchfährt hier von der Haltestelle Alter Markt kommend die Kurve in die Wilhelm-Pieck-Allee (heute Ernst-Reuter-Allee). Erkennt Ihr die Hausfassade, in dem sich heute das »Flair - Restaurant & Café« befindet? Oder kennt Ihr die Ecke sogar noch als »Stadt Prag«?
Die Aufnahme entstand 1963.

Foto: Wolfgang Schreiner/Sammlung IGNah


#ThrowbackThursday 12. August 2021:

Seit dem 14. Juli 1886 ist der Herrenkrug mit der Straßenbahn erreichbar. Eröffnet wurde die Strecke als Dampfbahnlinie, die am Heumarkt ihren Ausgangspunkt hatte. Wer damals keine Lust auf einen Fußmarsch hatte, fuhr mit der Pferdebahn über die Elbe in die Friedrichstadt und stieg am Heumarkt in die Dampftram um.

Das Foto entstand vor 123 Jahren und zeigt einen Dampfbahn-Zug am Heumarkt nahe dem Friedrichstädter Friedhof. Nichts von alldem ist geblieben, aktuell erhält die Gegend um den Heumarkt erneut ein komplett neues Gesicht.

Foto: Sammlung Karl-Georg Heßler/Ralf Kozica


#ThrowbackThursday 19. August 2021:

Unser Dami in den 1970er Jahren. Die großzügig angelegte Umsteigehaltestelle Damaschkeplatz befand sich direkt unter der Brücke der Stadtautobahn. Diese wurde von Westtangente in Magdeburger Ring umbenannt, weil sie zum Konzept einer ringartigen Innenstadtumfahrung gehörte. Magdeburger bezeichnen sie oft immer noch einfach als »Tangente«.

Die Haltestellenanlage war ein ungemütlicher Ort und wirklich nur zum Umsteigen geeignet. Die Anbindung zum Hauptbahnhof war auch nicht optimal. Nach Fertigstellung des neuen City-Tunnels wird der Übergang zum Hauptbahnhof direkt unter den Bahnhofsbrücken möglich sein.

Foto: Sammlung IGNah


#ThrowbackThursday 26. August 2021:

Ende der 1970er Jahre fuhren die Straßenbahnen vor dem Hauptbahnhof nur auf eingleisigen Strecken in der Kantstraße, der Bahnhofstraße und der Straße Am alten Theater.
Richtung Hasselbachplatz hielten die Straßenbahnen direkt vor dem Hauptportal des Bahnhofes und setzten dann die Fahrt durch die Straße Am alten Theater fort. Wer in Richtung Stadtfeld fahren wollte, musste einen kurzen Fußweg zur Haltestelle in der Kantstraße zurücklegen.
Erst mit dem Bau des City Carré Magdeburg wurde der Streckenverlauf Mitte der 1990er Jahre geändert. Die Straßenbahnhaltestellen für beide Richtungen befinden sich heute vor dem Bahnhofsportal.
Ab 2. September 2021 geht's dann auch von dort direkt wieder zur Olvenstedter und Großen Diesdorfer Straße.

Foto: Sammlung IGNah


#ThrowbackThursday 2. September 2021:

Ein Gotha-Zug in der Wilhelm-Pieck-Allee. Heute befindet sich hier die Haltestelle City Carré in der Ernst-Reuter-Allee. Einige von Euch können sich vielleicht noch an den Industrieladen der Burger Schuhfabrik (VEB Schuhfabrik Roter Stern) erinnern, den ihr im Hintergrund seht.
Am 3. September 2021 war übrigens die letzte Gelegenheit, mit einem Gotha-Zug über die Zoll- und Anna-Ebert-Brücke nach Cracau zu fahren.

Foto: Wolfgang Schreiner/Sammlung IGNah


#ThrowbackThursday 9. September 2021:

Auch 1971 gab's Baustellen in Magdeburg. Auf der Halberstädter Straße fanden damals Gleisbauarbeiten statt. Dieser Triebwagen verkehrte als Pendelwagen zwischen der Südring-Kreuzung und der Endstelle Kroatenweg. Er entspricht dem historischen Triebwagen 124, der noch heute das historische Depot in Sudenburg für Sonderfahrten verlässt. Möchtet Ihr auch einmal mitfahren oder sucht ihr ein exklusives Geschenk - nicht nur für Oma und Opa? Hier könnt ihr die Bimmel buchen: https://www.mvbnet.de/service/fahrzeugvermietung/#sctab11

Foto: Wolfgang Schreiner/Sammlung IGNah


#ThrowbackThursday 16. September 2021:

Kennt ihr sie noch? Viele Jahrzehnte lang konnte nichts, aber auch wirklich gar nichts der kleinen Leuchtreklamen-Familie auf dem Wohn- und Geschäftshaus am Zentralen Platz anhaben. Unermüdlich blinkten der Slogan »Versichert - Gesichert« und das Signet und warben für den Schutz der Staatlichen Versicherung.
Der Straßenbahnzug der Linie 10, der im September 1974 gerade die Kreuzung Karl-Marx-Straße/Wilhelm-Pieck-Allee (heute Breiter Weg/Ernst-Reuter-Allee) in Richtung Rothensee überquert, besteht aus sogenannten Aufbauwagen. Diese Fahrzeuge entstanden auf noch brauchbaren Fahrgestellen kriegsbeschädigter Wagen.
Der Triebwagen wurde 1950 in der Werdauer Waggonfabrik gebaut, die Beiwagen fertigte im gleichen Jahr der Waggonbau Gotha. Die Fahrzeuge wurden 1975 und 1976 ausgemustert und verschrottet.

Foto: Rudolf Grunig/Sammlung Ralf Kozica


#ThrowbackThursday 30. September 2021:

Das waren noch Zeiten um 1905. Keine Staus in der Hallischen Straße, lediglich eine Pferdekutsche ist unterwegs in Richtung Innenstadt. Der Straßenbahnzug steht dort, wo sich auch heute noch die Gleise in die Leipziger Straße und in die Halberstädter Straße verzweigen. Der Maximum-Triebwagen 116 wurde 1899 von der Waggonbauanstalt Falkenried in Hamburg gewissermaßen als »Erstausstattung« für die elektrische Straßenbahn nach Magdeburg geliefert. Mit einem Sommerwagen aus Pferdebahnzeiten behängt, ist er auf der Linie 1 unterwegs nach Sudenburg.

Foto: Henry Müller, erworben bei »Fotokopie Schultz«

Quelle: https://www.facebook.com/IGNah.net/photos/pcb.2093628870802353/2093611354137438/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 685
  • Beiträge: 5.591
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #232 am: 22. Oktober 2021, 14:38:12 »
#ThrowbackThursday:

Am 6. Mai 1956, einem Sonntag, ist vermutlich ein Pferderennen auf der Galopprennbahn Herrenkrug der Grund für dieses Straßenbahngroßaufgebot. 🚋🚋🚋 - 🚋🚋🚋 - 🚋🚋🚋
👍 Vorsorglich wurde der Unfallgerätewagen Atw 524 in der großen Wendeschleife im Herrenkrug postiert. 💚 Schließlich sollte die An- und Abreise der Pferdesportbegeisterten reibungslos vonstattengehen. 🐎 👒 🎩
Störungen gab es offensichtlich nicht, denn der Kollege aus der Hauptwerkstatt hängt seinen Gedanken nach …
ℹ️ 1934 wurde der ehemalige Triebwagen 12 zum Arbeitswagen 524 umgebaut. Der 1898 in Hamburg gebaute Triebwagen besitzt noch die offenen Plattformen, wie sie für Fahrzeuge aus der Anfangszeit der elektrischen Straßenbahn typisch waren.
📸 Foto: Wolfgang Schreiner/Sammlung IGNah
#tbt #magdeburg #ÖPNV



Quelle: https://www.facebook.com/mvbgmbh/photos/a.424941943230/10158650366683231

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 207
  • -erhalten: 108
  • Beiträge: 1.487
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #233 am: 22. Oktober 2021, 16:44:40 »
Im Herrenkrug dürfte es in den 50er Jahren eine weit größere Abstellkapazität gegeben haben als heute. Oder täuscht das Bild?

Offline Ex-Wilhelmstädter

  • Immerfahrer
  • ***
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 39
  • -erhalten: 69
  • Beiträge: 239
Re: Historische Fundstücke aus dem Internet
« Antwort #234 am: 22. Oktober 2021, 18:23:50 »
Die Wendeschleife war fast auf der gesamten Länge doppelgleisig.

 

SMF spam blocked by CleanTalk