Autor Thema: NGT - Sichtungsthread  (Gelesen 115207 mal)

Offline Brumser

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 7
  • -Bekommen: 14
  • Beiträge: 57
Re: NGT - Sichtungsthread
« Antwort #495 am: 03. November 2019, 11:01:31 »
Genau 1320 war der Unfall Kreuzung Ernst-Reuter-Allee Ecke Jakobstraße.
Dann bin ich ja mal gespannt wann er zurückkehrt. Wirtschaftlich kann die Instandsetzung nicht sein. Wird aber wahrscheinlich eh die Versicherung des Unfallgegners zahlen.

Offline Ditmar

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 160
  • -Bekommen: 206
  • Beiträge: 837
Re: NGT - Sichtungsthread
« Antwort #496 am: 03. November 2019, 14:03:47 »
Deswegen dauert sowas auch immer so lange. Erst muß alles versicherungstechnisch geklärt sein.

Offline Brumser

  • Regelmäßigfahrer
  • **
  • Danke
  • -Gegeben: 7
  • -Bekommen: 14
  • Beiträge: 57
Re: NGT - Sichtungsthread
« Antwort #497 am: 07. November 2019, 19:51:22 »
Naja für mich als ehemaliger BWLer ist immer der Kostenfaktor irgendwo entscheidend. Ich kann mir nicht vorstellen das die Versicherung die Reparaturkosten zu 100 Prozent übernimmt wenn die Kiste einen niedrigeren Wert als die anstehenden Kosten hatte.

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 198
  • -Bekommen: 576
  • Beiträge: 3.715
Re: NGT - Sichtungsthread
« Antwort #498 am: 07. November 2019, 22:00:53 »
Naja für mich als ehemaliger BWLer ist immer der Kostenfaktor irgendwo entscheidend. Ich kann mir nicht vorstellen das die Versicherung die Reparaturkosten zu 100 Prozent übernimmt wenn die Kiste einen niedrigeren Wert als die anstehenden Kosten hatte.

Da muss man aber auch bedenken, wieviel die Anschaffung einer neuen Bahn kostet. Das sind ja auch dann Kosten die zu stemmen wären.

Offline ex-magdeburger

  • Abokunde
  • *****
  • Danke
  • -Gegeben: 156
  • -Bekommen: 90
  • Beiträge: 921
Re: NGT - Sichtungsthread
« Antwort #499 am: 07. November 2019, 22:38:59 »
Naja für mich als ehemaliger BWLer ist immer der Kostenfaktor irgendwo entscheidend. Ich kann mir nicht vorstellen das die Versicherung die Reparaturkosten zu 100 Prozent übernimmt wenn die Kiste einen niedrigeren Wert als die anstehenden Kosten hatte.

Da muss man aber auch bedenken, wieviel die Anschaffung einer neuen Bahn kostet. Das sind ja auch dann Kosten die zu stemmen wären.

Und es muss auch mit einbezogen werden, dass bis auf weiteres keine neuen Bahnen zur Verfügung stehen und womöglich die - dem vernehmen nach vollständig ausgelastete - Hauptwerkstatt ihr Pensum nicht schaffen würde, wenn eine Bahn weniger im Wagenpark ist. Ich gehe auch davon aus, das die MVB am Ende draufzahlen und dass die Betrachtung eine andere wäre, wenn eine neue Straßenbahn mittels Bestellschein C6 bestellt werden könnte und in 2 Wochen in Magdeburg wäre. 😉