Autor Thema: Wenn Hunde protestieren ...  (Gelesen 1821 mal)

Offline Rasenmäher

  • Verliebt in meine Suhler Feuerstute
  • Sys-Admin
  • Abokunde
  • ******
  • Danke
  • -Gegeben: 142
  • -Bekommen: 282
  • Beiträge: 2.648
Wenn Hunde protestieren ...
« am: 17. April 2013, 08:56:54 »
dann wird mal ganz schnell sich mitten im Gleis hingeflätzt ganz nach dem Motto: "Was wollt ihr denn von mir, das ist mein Platz!"

http://www.myfunlink.to/hund-will-strassenbahn-nicht-vorbeilassen_15306.html

 :P :P :P :P :P ;D ;D ;D
die Straße brennt es raucht
eine Simson ist aufgetaucht
der Motor brüllt , der Fahrer lacht
schon wieder nen Roller platt gemacht

Tatrasucht25

  • Gast
Re: Wenn Hunde protestieren ...
« Antwort #1 am: 20. April 2013, 19:59:45 »
Also ich finde dieses Video überhaupt nicht lustig, sondern eher schon richtig traurig.  :( :(  :'( Niemand erkennt das der Wachhund (eher Straßenhund) Krank ist und nicht mehr richtig laufen kann. Glaubst du ernsthaft Tatra-Kutscher der Hund würde auf der Straße liegen wenn ständig Autos vorbeikommen? Also mir ist das lachen echt vergangen, als ich das gesehen habe.

Und schau dir mal im Video die 15 bis 20 Sekunde ganz am Anfang an. Du siehst wie dort ganz links noch andere Hunde elendig und traurig liegen. Wenn ich nicht so eine Angst gegen Hunde hätte, würde ich einen sogar mitnehmen. Den wie man sieht gehören die niemanden.

Ich weiß ja nicht genau welche Stadt im Video gezeigt wird, aber hier in Deutschland würden solche traurigen zustände nicht herschen. Da braucht man nurmal die Polizei oder das Ordnungsamt informieren und dann wird der Straßenhund mitgenommen. Warum funktioniert das aber in anderen Ländern nicht? Also ich finde dieses Video überhaupt nicht lustig. Erst Recht nicht wenn man dort Kranke Hunde sieht und man darüber auch noch lacht.

Genauso ist es ein Unding, das man sich bei diesem Bild hier auch noch lustig macht.

http://www.thaiangels.de/photos/betteln.jpg
« Letzte Änderung: 20. April 2013, 20:11:38 von Tatrasucht25 »

Offline 242

  • Hin- und Herfahrer
  • ****
  • Danke
  • -Gegeben: 104
  • -Bekommen: 430
  • Beiträge: 366
Re: Wenn Hunde protestieren ...
« Antwort #2 am: 21. April 2013, 10:39:37 »
... aber hier in Deutschland würden solche traurigen zustände nicht herschen. Da braucht man nurmal die Polizei oder das Ordnungsamt informieren und dann wird der Straßenhund mitgenommen. Warum funktioniert das aber in anderen Ländern nicht?

Aber ob es für den Straßenhund in Deutschland besser ist, im Tierheim hinter Gittern sitzen zu müssen, ohne etwas begangen zu haben außer vielleicht Mundraub?
So etwas wie Polizei oder Ordnungsamt gibt es in anderen Ländern auch. Wenn die die Hunde einsammeln, leben die Hunde danach meist nicht mehr lange, und dann ist der Aufschrei aus deutschen Landen auch wieder riesig. Das hatten wir doch vor der letzten Fußball-EM erst wieder erlebt...