Autor Thema: 01.07.2023 - Mit der historischen Straßenbahn zum Fest »1200 Jahre Westerhüsen«  (Gelesen 534 mal)

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 719
  • Beiträge: 7.310
Vorab-Info: Mit der historischen Straßenbahn zum Fest »1200 Jahre Westerhüsen«



Am 1. Juli 2023 lädt der Bürgerverein Salbke, Westerhüsen, Fermersleben e.V. zu einem Fest anlässlich des 1200jährigen Bestehens des Ortsteils Westerhüsen auf den Elbwiesen an der Kieler Straße nahe der Gierfähre ein.
Zusätzlich zum regulären Straßenbahnverkehr der Linie 2, die am Samstagnachmittag im 15-Minuten-Takt fährt, planen die MVB Magdeburger Verkehrsbetriebe und der Verein IGNah, eine historische Straßenbahn einzusetzen. Als Linie 77 verbindet sie Westerhüsen mit dem Stadtzentrum.

Geplante Abfahrtzeiten ab Haltestelle Domplatz, Richtung Westerhüsen:
13:32 Uhr; 15:02 Uhr und 16:32 Uhr

Geplante Abfahrtzeiten ab Haltestelle Sohlener Str., Richtung Innenstadt:
14:17 Uhr; 15:47 Uhr und 17:17 Uhr

Weitere Einzelheiten folgen in Kürze. Es werden der voraussichtlich der Triebwagen 124 und der Beiwagen 243 eingesetzt.
(Stand 20.06.2023)

Quelle: https://www.facebook.com/events/528503012694569

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 719
  • Beiträge: 7.310
Mit der historischen Straßenbahn zum Fest »1200 Jahre Westerhüsen«



Am 1. Juli 2023 lädt der Bürgerverein Salbke, Westerhüsen, Fermersleben e.V. zu einem Fest anlässlich des 1200-jährigen Bestehens des Ortsteils Westerhüsen auf dem Gelände an der Gierfähre ein.
Zusätzlich zum regulären Straßenbahnverkehr der Linie 2, die am Samstagnachmittag im 15-Minuten-Takt fährt, setzen die MVB und der Verein IGNah eine historische Straßenbahn ein. Als Linie 77 verbindet sie Westerhüsen mit dem Stadtzentrum.

-    Abfahrtzeiten ab Haltestelle Domplatz, Richtung Westerhüsen:
    13:32 Uhr; 15:02 Uhr und 16:32 Uhr
-    Abfahrtzeiten ab Haltestelle Sohlener Str., Richtung Innenstadt:
    14:17 Uhr; 15:47 Uhr und 17:17 Uhr

Linie 77: Hier finden Sie den genauen Fahrplan https://www.mvbnet.de//files/2023/06/2023-07-01_Linie_77_Strab_ohne-Tarif.pdf

Es werden der Triebwagen 124 und der Beiwagen 243 eingesetzt.

Der Triebwagen 124 wurde 1928 von der Firma Christoph & Unmack AG Niesky, dem »Haus- und Hof-Lieferanten« der Magdeburger Straßenbahn, hergestellt. Als Fahrzeug einer der größten vor 1945 gelieferten Fahrzeugserien von insgesamt 60 Triebwagen für die Magdeburger Straßenbahn prägte diese Bauart bis 1976 das Stadtbild von Magdeburg entscheidend mit und entwickelte sich so zu dem Magdeburger Standardwagen. Mit diesem Fahrzeugtyp endete im Jahre 1976 der Einsatz von Altbaufahrzeugen in Magdeburg. Seit 1985 kommt der Triebwagen 124 als historisches Fahrzeug zum Einsatz.

Der Beiwagen 243 ist ein sogenannter Kriegsstraßenbahnwagen (KSW), von dem die Magdeburger Straßenbahn 1944 4 Exemplare erhielt. Die Wagen wurden jedoch erst ab 1946 eingesetzt und bis auf eine Ausnahme in den Jahren 1968/69 zur Woltersdorfer Straßenbahn abgegeben. Bei unserem Fahrzeug handelt es sich um einen vom Straßenbahnmuseum Sehnde erworbenen ehemaligen Hannoveraner KSW-Beiwagen (Baujahr 1947), der den in Magdeburg eingesetzten Fahrzeugen weitestgehend entspricht. Seit 2004 setzen wir den KSW als historischen Wagen ein.

Neugierig auf die Geschichte der Straßenbahn nach Westerhüsen und der Linie 14 bis nach Schönebeck? Hier geht’s zu unserem aktuellen Blogbeitrag! https://www.mvb-fahrtenschreiber.de/2023/06/23/102-jahre-strassenbahn-westerhuesen/

Quelle: https://www.mvbnet.de/mit-der-historischen-strassenbahn-zum-fest-1200-jahre-westerhuesen/

Offline NGT8D

  • Abokunde
  • *****
  • Bedankungen:
  • -gegeben: 200
  • -erhalten: 719
  • Beiträge: 7.310
Am Samstag, 1. Juli 2023, ließen es sich Kaiser Otto und Gemahlin Adelheid* nicht nehmen, elektrisch nach Westerhüsen zu reisen. Der Bürgerverein Salbke, Westerhüsen, Fermersleben e.V. hatte zu einem Fest anlässlich des 1200jährigen Bestehens des Ortsteils Westerhüsen auf dem Gelände an der Gierfähre eingeladen. Wir fuhren mit einer historischen Straßenbahn einen Sonderverkehr, um die Innenstadt mit dem Festgelände zu verbinden.

Neben dem kaiserlichen Paar ließen sich auch viele Fahrgäste die Gelegenheit nicht entgehen, die leidenschaftliche Fahrweise unseres Vereinsvorsitzenden zu erleben. Sein Fahrstand im Triebwagen war stets dicht umlagert. Schließlich sind die Gelegenheiten selten geworden, bei denen erlebbar wird, wie einst mit Fahrschalter- und Handbremskurbel eine Straßenbahn durch die Stadt gesteuert wurde. Und kesse Autofahrer, die mutig vor der Bahn zum Linksabbiegen ansetzen, konnten mal aus ganz anderer Perspektive wahrgenommen werden.

*PS: Wir nahmen zunächst an, die kaiserliche Gemahlin wäre Editha, aber beim Blick auf´s D-Ticket bemerkten wir unseren Fehler.

Bilder im Beitrag auf Facebook

Quelle: https://www.facebook.com/photo/?fbid=807667037636670&set=pcb.807668670969840

 

SMF spam blocked by CleanTalk