Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Allgemeine Diskussionen / Weihnachtsstraßenbahn
« Letzter Beitrag von NGT8D am Heute um 08:42:07 »
 Magdeburger Stadträte regen eine neue Attraktion nach einem Vorbild aus der Schweiz an.

https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/nahverkehr-advent-mit-magdeburger-weihnachtsbahn
2
Sichtungen (mit und ohne Bilder) / Re: NGT ohne Anhänger im Liniendienst
« Letzter Beitrag von t4d-fan am Heute um 06:27:40 »
Es kommt halt hin und wieder vor, dass an den 11 Beiwagen defekte vorliegen. Es treten nicht immer die selben Fehler auf, sondern auch mal welche die dann „härter“ sind. Teilweise ist es auch so, dass nicht immer alle Ersatzteile auf Lager sind, bzw defekte Teile zur Instandsetzung bzw Reparatur verschickt werden. Um nicht den ganzen Zug abstellen zu müssen, da ja nur der Beiwagen in dem Fall kaputt ist, wird er bis zur nächsten Inbetriebnahme abgestellt und der Triebwagen dreht weiter fleißig seine Runden. Aktuell ist es zwar 1310, das wechselt hin und wieder aber mal.
3
Allgemeine Diskussionen / Re: News-Sammelthread - Kurzmeldungen hier rein!
« Letzter Beitrag von NGT8D am Gestern um 22:23:08 »
Magdeburg wartet auf dich! Wir bringen dich zu deinen Lieblingsorten – schnell, günstig und bequem. Kauf das Ticket, das zu dir passt: Kurzstrecke, Einzelkarte oder Tageskarte.



4
Allgemeine Diskussionen / Re: MVB-News zur Coronavirus-Pandemie
« Letzter Beitrag von NGT8D am Gestern um 22:21:46 »
3, 2, 1, Wochenende! 🎉🥳🌤⛱ Liebe Abokunden, hier eine kleine Erinnerung für euch, was ihr heute ab 19 Uhr bis Montag (6. Juli), 4 Uhr, mit eurer Abokarte so alles machen könnt:

➡️ im GESAMTEN marego-Verbundgebiet fahren,
➡️ kostenfrei einen Erwachsenen mitnehmen,
➡️ kostenfrei bis zu 3 Kinder (bis einschließlich 14 Jahre) mitnehmen,
➡️ kostenfrei einen Hund mitnehmen und
➡️ die Abokarte bzw. das Jobticket an eine andere Person weitergeben.

ℹ️ Details lest ihr hier ➡️ https://bit.ly/3ep48Vj
ℹ️ Das marego-Liniennetz findet ihr hier ➡️ https://bit.ly/3ghte96



Quelle: https://www.facebook.com/mvbgmbh/photos/a.424941943230/10157609876728231/?type=3&theater
5
Sichtungen (mit und ohne Bilder) / NGT ohne Anhänger im Liniendienst
« Letzter Beitrag von 242 am Gestern um 22:04:31 »
Hallo,

ich war etwas erstaunt, als heute NGT 1310 an mir vorbeifuhr und die Heckkupplung zeigte.



Fährt der schon länger so durch Magdeburg?
6
Allgemeine Diskussionen / Re: MVB-News zur Coronavirus-Pandemie
« Letzter Beitrag von NGT8D am Gestern um 14:31:35 »
Gemeinsam Corona bekämpfen



Mit der Corona-Warn-App können alle mithelfen, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Sie macht das Smartphone zum Warnsystem. Die App informiert uns, wenn wir Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten. Sie schützt uns und unsere Mitmenschen. Und unsere Privatsphäre. Denn die App kennt weder unseren Namen noch unseren Standort.

Warum ist die Corona-App so wichtig?

Die Corona-Warn-App sollte uns auf allen Wegen begleiten. Wann immer sich Nutzer/-innen begegnen, tauschen ihre Smartphones über Bluetooth verschlüsselte Zufallscodes aus. Diese geben Aufschluss darüber, mit welchem Abstand und über welche Dauer eine Begegnung stattgefunden hat. Die App speichert alle Zufallscodes, die unser Smartphone sammelt, für 14 Tage. Laut Robert Koch-Institut umfasst die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zum Beginn der Erkrankung, von einem bis maximal 14 Tagen. Deshalb werden die Daten nach Ablauf von 14 Tagen automatisch gelöscht.

Meldet eine betroffene Person über die App freiwillig ihre Infektion, werden ihre eigenen Zufallscodes allen Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung gestellt. Auf deren Smartphones prüft die App, ob unter den Kontakten der letzten 14 Tage der Zufallscode eines Infizierten ist und kritische Kontakte bestanden haben. Wird sie fündig, benachrichtigt sie die Betroffenen und gibt klare Handlungsempfehlungen. Die Daten der Benachrichtigten sind zu keiner Zeit einsehbar.

Was passiert mit den Daten?

Die App ist auf dem eingeschalteten Smartphone aktiv und soll uns täglich begleiten. Sie wird uns jedoch nie kennenlernen. Sie kennt weder unseren Namen noch unsere Telefonnummer noch unseren Standort. Dadurch verrät sie niemandem, wer oder wo wir sind. Der Datenschutz bleibt über die gesamte Nutzungsdauer und bei allen Funktionen gewahrt.

-    Keine Anmeldung: Es braucht weder eine E-Mail-Adresse noch einen Namen.
-    Keine Rückschlüsse auf persönliche Daten: Bei einer Begegnung mit einem anderen Menschen tauschen die Smartphones nur Zufallscodes aus. Diese messen, über welche Dauer und mit welchem Abstand ein Kontakt stattgefunden hat. Sie lassen aber keine Rückschlüsse auf konkrete Personen zu. Es erfolgt auch keine Standortbestimmung.
-    Dezentrale Speicherung: Die Daten werden nur auf dem Smartphone gespeichert und nach 14 Tagen gelöscht.
-    Keine Einsicht für Dritte: Die Daten der Personen, die eine nachgewiesene Infektion melden, sowie der Benachrichtigten sind nicht nachverfolgbar – nicht für die Bundesregierung, nicht für das Robert Koch-Institut, nicht für andere Nutzer/-innen und auch nicht für die Betreiber der App-Stores.

Quelle: https://136165.seu2.cleverreach.com/m/12080134/1488156-ab3ae21223d33e561c3648351b8212f6
7
Die 4 Phasen bezogen sich auf den Gesamtbau des Gleisdreieck. So wie ich es schon geschrieben hatte, muss ja auch noch der Weichenkopf in Richtung des Tunnel gemacht werden. Das da keine Beeinträchtigung des Strassenbahnbetrieb vorliegt ist ja nun eine andere Geschichte. Wenn jetzt dann die letzten Arbeit am Gleisdreieck beginnen kommt es nur zu einer Sperrung der Fahrbahn in der Otto von Guericke Straße aus Nord-Süd Richtung.
In der Grafik ist auch eingezeichnet das es immer möglich währe von der Ernst Reuter Allee nach links in die Otto von Guericke Strasse abzubiegen, dieses gab es ja auch nicht.
8
Allgemeine Diskussionen / Re: Tunnel Ernst-Reuter-Allee / Damaschkeplatz
« Letzter Beitrag von NGT8D am Gestern um 06:51:06 »
Borde für die Straßenbahn

Auf der Innenstadtseite der Baustelle wurden in den vergangenen zwei Wochen Borde für die Straßenbahntrasse in Richtung Willy-Brandt-Platz gesetzt. Auch das Anschlussstück an die bereits hergestellte Gleistragplatte wurde freigelegt. Sind alle Borde gesetzt, kann die Tragplatte aus Beton dazwischen hergestellt werden. Am Kölner Platz und am Damaschkeplatz wurde zwischen einigen Masten bereits der Fahrdraht installiert. 


Bau der Straßenbahntrasse in Richtung Willy-Brandt-Platz, 06/20


Setzen der Borde für die Straßenbahntrasse, 06/20


Fahrdraht für die Straßenbahn, 06/20

Pflasterarbeiten am City Carré

Die Pflasterarbeiten an der Rotunde und an der Nordfassade des City Carrés sind abgeschlossen. Von der Kreuzung Weinarkade bis zum Bauwich in Höhe des Geschäfts Wöhrl ist der Weg hergestellt. Es fehlt derzeit noch das Anschlussstück vom Bauwich bis zur Rotunde.


Hergestelltes Pflaster vor Pizza Hut, 06/2020


Pflasterarbeiten an der Rotunde City Carré, 06/20


Fertiggestellter Weg vor der Nordfassade City Carré, 06/20

Tunnelarbeiten

Für die künftige Tunneleinfahrt in Richtung stadtauswärts wurden die Kopfbalken betoniert, das Portal selbst noch nicht. Im Tunnel laufen weiterhin die Bewehrungsarbeiten für die Tunnelsohle.


Hergestellter Kopfbalken an der künftige Tunneleinfahrt Innenstadtseite, 06/20


Arbeiten an der Tunnelsohle in der Nordröhre, 06/20


Arbeiten an der Tunnelsohle in der Südröhre, 06/20

Quelle: http://www.magdeburg.de/Start/B%C3%BCrger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Verkehr/Eisenbahn%C3%BCberf%C3%BChrung-Ernst-Reuter-Allee/index.php?NavID=37.1132.1&object=tx|37.23453.1&La=1&
9
Allgemeine Diskussionen / Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Letzter Beitrag von ex-magdeburger am 02. Juli 2020, 20:36:11 »
Mir ist auch beim spontanen Überfliegen des Planes aufgefallen, dass die IC-Linien die aus/in Richtung Braunschweig fahren, auch in Eilsleben und Dreileben-Drackenstedt, sowie in Calbe (Saale) Ost halten sollen, was für mich vor allem bei einem kleinen Dorf wie Dreileben-Drackenstedt komisch wäre.


Nochmal drauf geguckt: Es gibt bei den genannten Haltepunkten einen entscheidenden Unterschied zu den größeren Bahnhöfen: Nur bei den größeren Bahnhöfen sind Zeiten eingetragen. Ich deute das so, dass die Züge keinen Halt einlegen. Gleiches gilt für den Berliner Schnellzug in Burg.

Außerdem soll es eine nun regelmäßig im Zweistundentakt verkehrende RE6 geben, der dann ab HDL zusammen mit der ab HDL zweistündlich RB36 in einem gebündelten Stundentakt bis nach WOB verkehren und auch gleichzeitig mit der RB36 alle Unterwegshalte zwischen HDL und WOB bedienen soll.


Über den (Magdeburger) Tellerrand hinaus geschaut ist auch interessant, das die Züge nach Uelzen zwar alle Stunde fahren aber in der Altmark unterschiedliche Halte einlegen. Zu den geraden Stunden wird in Dorf B gehalten in den ungeraden Stunden in Dorf A. Eine RB - wie derzeit - gibt es dafür dann nicht mehr. Mehr oder weniger geht also die RB in den RE auf. Ich vermute mal, dass ein zusätzlicher Halt den Umlauf und die Anschlüsse zerschießen würde. Es dürfte sich um die Halte in Steinfeld (Stendal) und Pretzier (Altm) handeln. Wobei es dann zwischen den beiden Dörfern keine direkte Zugverbindung gibt, obwohl die an der selben Strecke liegen.
Da aber beide Dörfer (für Altmarkverhältnisse) direkt neben der jeweiligen Kreisstadt liegen werden auch die Pendlerströme drauf ausgerichtet sein. Und zur Not gibt es noch das in der Altmark nicht nur bei Kindern verbreitete Phänomen des "Mamataxis" (Am Telefon: "Herbert! Der Zug ist gerade weg. Holst du mich mit dem Auto aus Stendal ab?")

Von unseren Hauptbahnhof aus soll dann unsere zweite S-Bahn-Linie starten, die dann im Stundentakt über Gommern und Zerbst in Dessau endet.


Wenn ich das richtig sehe endet die nicht in Dessau sondern fährt nach Leipzig (und darüber hinaus). Es dürfte also eine Leipziger S-Bahnlinie sein.

Aber die interessanteste Änderung ist für mich die RB48 in Richtung Bernburg, denn sie soll mit der RB47 zusammengelegt werden und sogar durchgehend stündlich und ohne Halt in Calbe (Saale) Ost, über Bernburg bis nach Halle (Saale) verkehren.
Vor allem an diesem Punkt glaube ich, dass am Calbenser Gleiskreuz eine neue Verbindungskurve gebaut werden soll.


In dem Zusammenhang fällt mir ein, dass ein Bekannter mich vor einiger Zeit drauf angesprochen hatte, dass es eine regelmäßige Verbindung Bernburg - Halle gibt, die Verbindung Magdeburg -Bernburg aber umsteigefrei nur sehr spärlich vorhanden ist. Ich konnte ihm nicht sagen warum das so ist.

Auch besonders interessant ist, dass durch die womögliche Elektrifizierung der Lehrter Stammbahn, die stündlich verkehrende RE4 von Rathenow bis nach Stendal verlängert werden soll.

Zwischen Stendal und Rathenow lässt sich wunderbar die Infrastruktur an den Planungen ablesen: Heute eingleisige Strecke deren Fahrzeit über 30 Minuten pro Richtung in Anspruch nimmt und damit einen Stundentakt verunmöglicht. In Zukunft könnte die Strecke elekrifiziert und beschleunigt werden, was die Fahrzeit unter 30 Minuten fallen lässt.
10
Allgemeine Diskussionen / Re: Bus und Bahn ins Magdeburger Umland
« Letzter Beitrag von ex-magdeburger am 02. Juli 2020, 16:57:48 »
Der Vollständigkeit haber: Hier der Link unter dem auch andere Regionen ausgewählt werden können: https://www.deutschlandtakt.de/newsroom/berichte-und-planungsunterlagen/
Seiten: [1] 2 3 ... 10
SMF spam blocked by CleanTalk